ANZEIGE
ANZEIGE

Delta MIDI 001:Model D, Hardware Controller für Plug-ins

Plug-in Controller mit Gold

13. Juli 2022
delta midi model d 001

Delta MIDI 001:Model D, Hardware Controller für Plug-ins

Über Kickstarter möchte das polnische Start-Up-Unternehmen Delta MIDI aktuell einen Hardware Controller für Moog Plug-ins finanzieren. Solche speziellen Controller kennen wir bereits von Soundforce. Nun möchte auch Delta MIDI seine Kunden mit dem passenden Controller ausstatten.

Delta MIDI 001:Model D

Der 001:Model D von Delta MIDI ist sehr kompakt gehalten und bietet auf 425 x 110 x 48 mm allerhand Drehregler und Schalter, insgesamt 44 Bedienelemente finden hier Platz.

ANZEIGE

Laut Delta MIDI funktioniert der 001:Model D aktuell mit den Plug-ins Arturia Mini V, UAD Minimoog, Gforce Minimonsta und Native Instruments Monark. Da es für die Software Synthesizer aber keine vorgefertigten Mappings gibt und man ohnehin alles von Hand programmieren muss, lässt sich der Hardware Controller auch mit anderen Plug-ins nutzen.

delta midi model d 001

Das Gehäuse des Delta MIDI 001:Model D besteht aus Aluminium und Glasfaser, dazu sind die Vorder- und Rückseite des Gehäuses mit echtem Gold beschichtet. Ob man sich mit diesem Extra  preislich nicht vergaloppiert? Zusammen mit dem Gewicht von 1,1 kg klingt das zumindest mal nach „ordentlich verarbeitet“.

ANZEIGE

Einsetzen lässt sich der Hardware Controller an Mac und PC-Computern. Der Anschluss erfolgt über USB. Hierüber bezieht der Controller auch seinen Strom.

delta midi model d 001

Für die eingangs erwähnte Kickstarter Kampagne hat Delta MIDI ein Ziel von 16.000,- Euro ausgerufen. Für 188,- Euro könnt ihr euch beteiligen und erhaltet den 001:Model D aller Voraussicht nach im November 2022. Der finale Preis des Controllers soll später bei 280,- Euro liegen. Weitere Optionen der Unterstützung findet ihr auf der Website der Kickstarter Kampagne.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    eki mako

    🥺 für 19,-€ mehr gibts dafür einen richtig autarken analogen Mini-Boog, und der würde AUCH noch als universellen Controller für diverse virtuelle Mini-moogs funktionieren…..

    Ach Denkfehler…..der wäre ja ohne Gold….

    • Profilbild
      mdesign AHU

      worst of both worlds: ich habe zwar ein plugin, brauche aber genauso viel platz wie für hardware. leuchtet mir nicht ein.

      • Profilbild
        mort76

        Man braucht doch nicht nur den Platz für den Synth, sondern auch noch ein passendes Interface für die Hardware.
        Und DAS wird dann eben viel teurer als ein Controller und ein Plugin- von der Möglichkeit einer mehrfachen Verwendung in einem Track mal ganz abgesehen.
        Man will dann ja nicht nur EIN PlugIn, und schon geht die Rechnung mit dem verschwendeten Platz nichtmehr auf.

    • Profilbild
      wolftarkin AHU

      Wenn du vom Behringer Model D sprichst, dann liegt der Denkfehler eher darin, daß du damit irgendwas fernsteuern könntest. 😁
      Note on/off, fertig.

      • Profilbild
        eki mako

        Dass wusste ich nicht…..blöd …. Wäre dies so teuer/aufwendig für Behringer um es zu implementieren?

        • Profilbild
          wolftarkin AHU

          Weniger aufwendig, als vielmehr ein komplett anderes Gerät. Der Behringer ist von der Funktionalität her ja ein Klon. Diskret aufgebaut, jede Funktion ein Knopf.
          Wenn du mit den Knöpfen fernsteuern willst, dann müssen deren Werte digitalisiert werden. Dann kannst du auch gleich Speicherplätze einbauen.
          So teuer ist das auch nicht, siehe Korg Monologue, in Polyphon der Minilogue, oder die Deepminds von Behringer.
          Keine Ahnung, ob die alle als Controller taugen. Aber ein Knopf pro Funktion gilt da schon nicht mehr. Und die Knopfposition entspricht auch nur durch Zufall dem eingestellten Wert,

  2. Profilbild
    Filterpad AHU

    Sieht auch aus wie der Monark, daher macht die Implementierung vollkommen Sinn. Aber hierfür ist mir dieses Plug-in zu simple. Außerdem kauft man ja ein Plugin um dessen Vorteile zu genießen.

  3. Profilbild
    ollo

    Und wenn ich dann in der Software ein Preset lade, stimmen natürlich die ganzen Regler auf dem Controller nicht.

  4. Profilbild
    Frank, just Frank

    280 Schleifen… Und warum echtes Gold… Die Idee für dedizierte Controller ist mir zwar oft unverständlich, aber wenn ein Plugin zum „Standard“ gehört, why not. Aber hier, in meinen Augen etwas überteuert und halt in der Benutzung limitiert. Aber sicherlich wird es Menschen geben, die genau sowas suchen.

    Wenn natürlich Motorfader/Encoder auf solchen Dingern wären, die sich automatisch anpassen an in das Plugin geladene Presets, dann wäre der Preis OK ;).

  5. Profilbild
    THo65

    Unabhängig vom vorgestellten Gerät – mir erschließt sich nicht, warum ich mit einem Plug-In arbeite, um mir dann einen externen Controller zuzulegen. Warum dann nicht gleich Hardware…..

    • Profilbild
      WOK

      Weil man dann an richtigen Knöpfen zum Soundschrauben drehen kann, aber trotzdem den Vorteil des Total-Recall und in-the-box arbeiten mit der DAW hat?

    • Profilbild
      mort76

      Weil man dann nur EINEN Controller braucht, statt daß man den Tisch voller Syntesizer hat.
      Es hat ja nicht jeder genug Platz für einen kleinen Studioraum.
      MIR geht der Platz aus, dabei HABE ich einen Raum.

  6. Profilbild
    Dirke S.

    Die Materialbeschreibung klingt nach euphemistischen Umschreibungen von einfachem Platinenmaterial, „fibreglass reinforced laminate“ ist wahrscheinlich FR4, bei dem Gold könnte es sich um eine typische ENIG-Beschichtung (Electroless Nickel Immersion Gold) handeln. So sehen die Bilder auch aus.
    Habe mich mal bei einem Platinenhersteller durchgeklickt, eine Hartvergoldung würde 4-5€ zusätzlich ausmachen, wenn man von einer Platine in der angegebenen Größe des Geräts ausgeht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE