ANZEIGE
ANZEIGE

DIY Sequential Prophet-600 Panorama-Upgrade

Bild 6: Variante 2 mit V2164D

Mit dem beschriebenen Ansatz beläuft sich der Materialpreis für die gesamte Schaltung von Variante 2 inklusive Klinkenbuchsen, Draht usw. auf ca. 50,- Euro.
Arbeitszeit ist da natürlich nicht mit inbegriffen. Für den Aufbau darf man hier schon ein paar Stündchen ansetzen, weil ja alles gewissenhaft von Hand verlötet, verdrahtet (Bild 7) und getestet werden möchte.

Bild 7: Handarbeit – besser als stricken

Mit einer dedizierten, gedruckten Platine ließe sich sicherlich viel Zeit einsparen und auch Aufbaufehler vermeiden. Vielleicht findet sich ja auf diesem Wege ein Freiwilliger …

ANZEIGE

Wer es schön und praktisch möchte, kommt um das Bohren zweier Löcher für die beiden Klinkenbuchsen nicht umhin. Das Resultat sieht dann aber auch tadellos aus (Bild 8 und 9).

Bild 8: Kontakte zur Außenwelt

Bild 9: Panoramaansicht von hinten

Der Autor hat sich den Umweg über einen Schaltplan gespart und stattdessen gleich eine Art Verdrahtungsplan (Bild 10) für die Universal-Lochrasterplatine seiner Wahl entworfen. Für einfache Projekte hat sich diese vielleicht etwas unkonventionelle Vorgehensweise gut bewährt. Als „CAD Tool“ wurde einfach PowerPoint(R) verwendet: Die Bauteile wurden schnell selbst „entworfen“ bzw. lagen von früheren Projekten bereits vor.

ANZEIGE

Bild 10: Verdrahtungsplan

Alles schön ordentlich

Die eingebaute Schaltung ist in Bild 11 zu sehen. Von links werden die Betriebsspannungen und die Masseverbindung auf die Platine geführt. Von unten kommen die abgezweigten Stimmen der sechs Filterbausteine. Auf dem gräulich-grünen Voiceboard Mitte rechts erkennt man den Anschluss des Summensignals für Auto-Tune. Rechts oben sind die L/R-Verbindungen von dem Pan-Board zu den Klinkenbuchsen zu erkennen.
Die sechs blauen Klötzchen auf dem Pan-Board schließlich sind Trimmpotentiometer, mit denen mittels Schraubendreher die Panoramaverteilung der Stimmen eingestellt wird.

Bild 11: Das eingebaute Pan-Board (Variante 2)

Prophet 500 im GliGli-Glück

Bastlerfreuden

Wer wie der Autor seinen Prophet-600 seit vielen Jahren schätzt und ihm vielleicht auch schon ein GliGli Upgrade gegönnt hat, wird mit dem Panorama-Upgrade eine weitere neue klangliche Dimension betreten. Die genannten Upgrades sind dabei voneinander völlig unabhängig. Sie ergänzen sich aber sehr gut und machen aus dem Prophet-600 einen wirklich hervorragend klingenden Synthesizer.
Das erste Einschalten nach dem Einbau des Prototypen war jedenfalls eine faszinierende Erfahrung: Altbekannte Presets erklangen plötzlich deutlich plastischer beim polyphonen Spiel, Arpeggiator-Läufe waren aufregend und lebendig wie nie zuvor und Unison-Sounds drückten fetter denn je. Wer hätte gedacht, dass es bei einem sehr vertrauten Mono-Synthesizer aus dem Jahre 1982 noch Neues zu entdecken gibt …
Die Tüftelei hatte sich am Ende also gelohnt. Geteilte Freude ist bekanntlich doppelte Freude und was lag da näher, als die Amazona-Community daran teilhaben zu lassen. Der Rest ist diese Geschichte.

Klangbeispiele

Zum Schluss das Beste: Klangbeispiele. Hier kommt die Kombination GliGli Upgrade + Panorama-Upgrade schön zum Ausdruck. Credits gehen an meinen Co-Autor Claude, der alle Hörbeispiele mit Variante 2 eingespielt hat. Effekte wurden keine benutzt.

ANZEIGE
Fazit

Das vorgestellte Projekt ließe sich gewiss sinnvoll weiterentwickeln, optimieren und einem breiterem Publikum – vor allem Musikern ohne Löt- und Bastelfertigkeit – zugänglich machen.

Interessierte, die sich hieran tatkräftig beteiligen möchten, wenden sich bitte direkt an den Autor. Crowdfunding könnte ein Weg sein oder auch die Zusammenarbeit mit einer kleineren Firma, die selbst Synthesizer/Synthesizerzubehör entwickelt und dieses kommerziell anbietet. Alles ist möglich.

Plus

  • hervorragender räumlicher Klangeindruck
  • günstiger Materialpreis
  • nicht-destruktiver Eingriff; einfacher Rückbau möglich
  • Monosignal weiterhin frei verfügbar

Minus

  • keine käufliche Plug-and-Play Lösung
  • technisches Verständnis und Fertigkeiten zum Auf- und Einbau unabdingbar
  • zeitintensiver Aufbau, da (noch) keine dedizierte Platine zur vereinfachten Bestückung vorhanden

Preis

  • Materialpreis ca. 50,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wow, hammer geile Idee, wirklich beeindruckende Umsetzung!

  2. Profilbild
    falconi RED

    Besser Leiterplatte mit PowerPoint als Präsentation mit Eagle: Für Einsteiger und Aufsteiger!

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    target 3001… kann schaltpläne in layout wandeln..
    http://bit.ly/2mvZFor
    und eine ätzmaschine von iselt kostet nicht die welt..
    übrigens ein bisschen isolation mit plastidip würde beim prototypen auch nicht schaden..

  4. Profilbild
    digital-synthologie AHU

    Für ein bisschen Solodudeln bestimmt ein interessanter Sound.
    In richtigen Songs nerven solche Panoramaspielereien schnell und man stellt den Sound dann wieder auf Mono.

  5. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Da kommt man sich ein bisschen vor wie die Besitzer eines c64 in der DDR, not macht unglaublich erfinderisch und so wurde so manches Meisterwerk geboren. Tolle Sache! Weiter so!

  6. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Einfach herrlich! Davon brauchen wir wieder mehr. Der Mensch will anfassen/begreifen/basteln/ausprobieren.

    Wenn ich dann an die arme Generation Eifohn denke… „Oh kaputt – schnell für 600€ neu kaufen“. Die Kunst der Modifikation und Reparatur geht mit der miniaturisierten Alltagstechnik leider allmählich verloren.

    Daher ein top Beitrag auf Amazona! It´s the 70s/80s again :)

    • Profilbild
      arnimhandschlag

      ich bin Mitglied der Generation „EiPhone“ und großer DIY Bastel/Reparaturfan, also vorsicht mit den Stereotypen ;) Aber stimmt, ich empfinde es auch als pervers, dass sich moderne Geräte fast ausnahmslos der Reparatur verweigern.

      @ digital-synthologie: Finde ich gar nicht so: Am modernen Prophet mal die Funktion nutzen und nen Acid Arp auf Random damit Pannen, herrlich. Oder auch für den fetten Unisono-Sound.

      Jedenfalls vielen Dank für die Anleitung an den Autor, irgendwie trau ich mich an so Projekte noch nicht ran. Würde mal mit paar FX Tretminen anfangen wollen aber da ich wenn etwas nicht klappt keine Ahnung bei der Fehlersuche habe (Mein Versuch eines symetrischen Netzteils ging ordentlich in die Hose), hab ich noch nix gemacht. Kennt jemand da vielleicht gute Tutorials?

    • Profilbild
      WackyJacky

      Toller Mod! Gibts was neues in Sachen fertiger Leiterplatine dafür, die man nur noch selber bestücken und verlöten muss? Das wäre toll!

      • Profilbild
        Piet66 AHU

        Danke, das freut mich! Es gibt noch keine Platine, ich plane aber, dieses Thema im Herbst erneut aufzugreifen, wenn es mir die Zeit erlaubt. Kurz nach Veröffentlichung des Artikels gab es über den Hinweis eines Lesers hin Gespräche mit einer spezialisierten Firma, die *komplette* Lösungen für Synthesizer-Modifikationen anbietet. Ein solcher Ansatz wäre natürlich optimal für alle Beteiligten. Aufgrund höherer Prioritäten mit Projekten aus eigenem Hause wurde eine Umsetzung dann leider doch nicht realisiert. Ich freue mich daher weiterhin über konstruktive Vorschläge und Hinweise aus dem Leserkreis.

  7. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Das ist toll! Warum habe ich den P-600 nur verkauft?! Warum habe ich den P-600 nur verkauft?!Warum habe ich den P-600 nur verkauft?! Warum habe ich den P-600 nur verkauft?! :D

    • Profilbild
      Piet66 AHU

      Nachtrag : Hier gibt es auch stets die aktuellste deutsch- und englischsprachige Anleitung zu diesem D.I.Y. Projekt.

  8. Profilbild
    Piet66 AHU

    Aussagekräftiges YouTube-Video eines Anwenders mit Soundbeispielen von einem Prophet-600 mit GliGli- und Panorama-Upgrade: https://youtu.be/MnoZoLZDjPo

    Bemerkenswertes Detail am Rande: die Balance-Trimmer wurden hier (ähnlich OB-8…) bündig in das rechte Holzseitenteil eingebaut.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE