ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Eventide H3000 Mk II, Effekt-Plug-ins für die DAW

Beste Effekt-Sounds für die DAW

2. Mai 2024
eventide h3000 factory mk2 band delays mk

Eventide H3000 Mk II, Effekt-Plug-ins für die DAW

Der Hersteller Eventide bringt mit den Eventide H3000 Mk II Plug-ins neue Versionen seiner Effekt-Plug-ins auf den Markt. Eventide H3000 Factory Mk II und H3000 Band Delays Mk II sind ab sofort im Handel erhältlich.

Eventide H3000 Factory Mk II

Der Eventide H3000 Effektprozessor gehört sicherlich zu den besten Geräten seiner Art und bietet eine Vielzahl von Effekten in sehr guter Qualität, darunter Pitch-Shifting, Modulation, Filtering, Delays und vieles mehr. Vor etlichen Jahren hatte sich Eventide dazu entschieden, den H3000 in deutlich günstiger Plug-in-Form auf den Markt zu bringen. Mit den Mk2-Versionen der beiden Plug-ins bietet Eventide diese nun ab sofort in einer verbesserten Variante an.

ANZEIGE

So hat Eventide für die MK2-Versionen u. a. die Konverter-Sektion des Hardware-Boliden neu modelliert, um so noch ein Stückchen näher an den Original-Sound heranzukommen. Dazu wurde die Filter-Sektion überarbeitet.

Hier das offizielle Video dazu:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

Grundsätzlich wurden die Plug-ins auch optisch aufgebessert. Das Interface der Eventide Plug-ins sieht moderner aus und lässt sich in der Größe skalieren. Gerade auf aktuellen, hochauflösenden Bildschirmen ist dies eine Wohltat.

Das Factory Mk2 Plug-in bietet ab sofort 621 Presets. Darunter finden sich viele Presets, die man auch aus dem Hardware-Original kennt, aber auch einige neue Effekt-Presets hat Eventide dem Plug-in spendiert.

Eventide H3000 Band Delays Mk II

Während sich das Factory Mk2 Plug-in um die Bereiche Pitch-Shifting, Filter, Modulation und Delay kümmert und hierzu u. a. Sidechain-Eingänge und Envelope-Follower bietet, dreht sich beim Eventide Band Delays Mk2 Plug-in – der Name sagt es ja bereits – alles um Delays. Bis zu acht Delay-Bänder kann man als Nutzer einsetzen und diese über die Parameter Lautstärke, Filter-Typ, Q-Faktor oder Panorama an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Als Startpunkt bietet das Plug-in über 100 Presets.

eventide-h3000-band-delays

Als Systemvoraussetzungen gibt Eventide Windows 8 (oder neuer) bzw. macOS (ab 10.9, nativ Support für Apple Silicon Rechner) an. Die Plug-ins lassen sich in den Formaten VST2 und VST3, AU sowie AAX einsetzen. Zur Authentifizierung erfolgt über iLok.

Die Preise für die Eventide H3000 Mk II Plug-ins belaufen sich auf 199,- US-Dollar für das Factory Mk2 Plug-in und auf 149,- US-Dollar für das Delay Mk2 Plug-in. Besitzer der Vorgängerversionen erhalten vergünstigte Update-Preise.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    dAS hEIKO AHU

    Bei PlugIns, die einen so berühmten Namen tragen, stellt sich mir sofort die offensichtlichste Frage: Wie nah ist das Plugin von der Bedienung , vor allem aber von Effektqualität her am Original? Ist das zu dem Preis eine Gute Anschaffung, wenn man einen Eventide im Kopf hat? Oder sind die 200$ doch recht viel, weils halt nicht wirklich nach Eventide klingt?

    • Profilbild
      Flowwater AHU

      @dAS hEIKO Espen Kraft hat vor ca. 5 Jahren einen Vergleich zwischen der echten Hardware und der alten Version der »H3000 Factory« vollzogen. Ich höre einen deutlichen Unterschied, was aber auch an den Einstellungen der jeweiligen Effekte liegen kann. Allerdings halte ich es wie Espen: Wenn es im Mix klingt, dann passt es. Der größte Unterschied war damals wohl das Fehlen der Reverb-Algorithmen. Keine Ahnung, wie das bei der MKII-Version ist (ich denke, die werden hier immer noch fehlen).

      https://www.youtube.com/watch?v=KJo5g_TsEIo

      Dann habe ich ein noch älteres Video von Andrew Scheps gefunden, das aber von Eventide selber ist … und natürlich auch die alte Version der Factory behandelt. Da geht er auf das »521«-Programm »Micropitch-Slap« ein (das auch Espen in seinem Video als erstes verwendet). Und, tja, er ist wohl zufrieden:

      https://www.youtube.com/watch?v=mTPQwhoaSZQ

      Mir persönlich langen diese beiden Aussagen.

    • Profilbild
      janschneider

      @dAS hEIKO Da hilft nur Demo runterladen und selber ausprobieren 😜
      Und dann bei Gefallen geduldig warten bis Black Friday (Eventide haben immer wieder Sales, ich würde da wirklich nicht den Normalpreis bezahlen….)

  2. Profilbild
    anselm

    Ich empfehle mal, die neuen Videos anzusehen bzw. die Sound Demos auf der Webseite.

    Für mich klingen die neuen Versionen exzellent.

  3. Profilbild
    Loom9-Studio

    Nach 2 Tagen mit der Demo vom VST H3000 MK2, finde ich das die neue Version etwas gedeckter klingt als die alte Variante des VST. Meiner Meinung nach fügt sich der Sound besser als Effekt ein und setzt sich nicht so vom Nutzsignal ab. Leider fehlt mir der Vergleich zum einem Hardware-H3000. Aber gut, wenn ich den hätte, würde ich das Plug-In nicht benutzen. 😉
    Aber dafür habe ich andere Hardware-Effektgeräte aus der Ära und die verhalten sich ähnlich.
    Alles in Allem, ich finde die MK2 Version deutlich schöner und nutzbarer.
    (Als Ergänzung…falls man meinen Standpunkt absolut nicht nachvollziehen kann….mein Audio-Interface läuft immer mit 96kHz, denn in der Vergangenheit habe ich festgestellt, das zu 44.1 der 48 hier doch beträchtliche Unterschiede in z.B. Hallfahnen zu hören sind.)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X