width=

Hersteller Report: Dynacord

Der Ingenieur Werner Pinternagel öffnete 1945 eine Werkstatt für Radiogeräte in Pilsting. Mit nur einem Mitarbeiter an der Seite baute er dort seine ersten Röhrenverstärker. Kurz darauf wurde die Firma “Funktechnik und Gerätebau, Ing. Werner Pinternagel” von ihm gegründet.

1947 zog die Firma nach Landau an der Isar um. Nur durch die Unterstützung der Familie war es zu dieser Zeit möglich, das Unternehmen aufrecht zu erhalten. Die Gattin, die beiden Töchter und der Sohn halfen beim Aufbau des Unternehmens mit. Zwischenzeitlich konnte man sich ein kleinwenig vergrößern und die Angestelltenzahl stieg auf 4 an.

1948 kommt dann der erster Röhrenverstärker, der Dynaphon MV1 mit einfacher Schaltung, Eingängen für hochohmige Mikrofone, Rundfunk- und Kristall-Tonabnehmer auf den Markt und der Name “Dynacord” erhält Einzug in den Firmennamen. In den 50er Jahren hatte Dynacord großen Erfolg mit den beiden Kofferverstärkern KV 6 und KV 10 mit jeweils 6 und 10 Watt. Im Jahre 1960 folgte dann der Nachfolger, der KV 12.

Ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte von Dynacord ist das Echocord, das Mitte der 50er produziert wurde und es ermöglichte, bei Live-Auftritten einen Nachhall zu erzeugen. Das Unternehmen fing an zu expandieren und die ersten Exportaufträge anzunehmen. Aufgrund des Erfolges war ein Umzug unabdingbar, um die technische Organisation und die Kontrolle der Fertigung aufrechtzuerhalten. Als Standort wurde Straubing gewählt, wo das 3600 qm große Betriebsgelände die Produktion vorantrieb.

In den 60er Jahren kam der Eminent auf den Markt, ein Mischverstärker mit fünf mischbaren Eingängen, integriertem Band-Echogerät sowie einer Klangregelung mit erstmals getrennten Höhen- und Tiefenreglern. Des weiteren wurde die Produktpalette auf E-Gitarren ausgeweitet und Ende der 60er fusionierte Dynacord mit dem amerikanischen Verstärker- und Effektgerätehersteller Echolette. Über die Jahre wurde die Produktpalette stetig erweitert. Von Lichtsteuerungsgeräten bis hin zu Mischpulten und Lautsprechern deckte Dynacord alles ab.

In den 80er Jahren wurde Dynacord durch die ADDone (Advanced Digital Drums) zum weltweiten Markführer der Digital Drums. Durch den Erfolg der Mischpultserie Powermate musste das Personal aufgestockt werden, um die Nachfrage zu decken.

Bis heute befindet sich das Unternehmen in Straubing, seit 2006 gehört Dynacord zur Bosch-Systemgruppe und hat zur Zeit mehr als 40 Mitarbeiter. Dynacord gilt als “Full-Line-Supplier” und bietet die gesamte Audio-Kette an.