ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Jahresrückblick: Die besten Gitarrenverstärker 2023

Unsere Amps des Jahres 2023!

7. Januar 2024

Jahresrückblick: Die besten Gitarrenverstärker 2023

ANZEIGE

Die besten Gitarrenverstärker für 2024

Die Welt der E-Gitarrenverstärker ist vielfältig und so sehr im Wandel wie wohl kaum eine andere Sparet in der Gitarrenwelt. Es begann mit den Modeling-Verstärkern, die dann allmählich „Fuß“ fassten und sich in Floorboards verwandelten, bei denen vor allem Line6 und Boss vorlegten. Der Connaisseur wusste aber: An den analogen Amp-Sounds kommt diese sägende Bit-Schose nicht ran. Braucht man nicht. Doch dann kam Kemper – und stellte per Profiling alles auf den Kopf. Die Modeling-Algorithmen wurden besser. Immer häufiger sah man auf der Bühne keine Orange- und Marshall-Wände mehr, sondern nur MIDI-Fußschalter und täuschend echten Gitarrensound aus der P.A. Mit Fractal Audio und Neural DSP eroberten weitere Namen zunehmend die Verstärker-Welt, die vor allem auf digitale Lösungen setzten und ehe man sich versah, vergingen ein paar weitere Jahre und plötzlich reden immer weniger Leute von der Magie der analogen Amps. Für viele Gitarristen – vor allem jene, die nicht puristisch unterwegs sind – ist ein Quad Cortex oder Kemper Floorboard einfach eine unwiderstehliche Geschichte.

Doch das wollen wir hier nicht würdigen – sondern bei „klassischen“ Amps und Verstärkern bleiben, auch wenn manche auf der Liste auf Modeling-Technologie basieren. Zugegeben: Bis auf ein paar Ausnahmen haute uns nichts vom Hocker. Und kann sein, dass wir diese Liste in ein paar Jahren vollständig durch die Modeling-Schönheiten ersetzen werden. Das hier ist aber trotzdem noch eine Liste von Gitarrenverstärkern, wie wir sie kennen – die Handvoll, die uns dieses Jahr überzeugen konnte. Von Übungs-Amps über Combos bis Gitarren-Tops ist alles dabei. Was wir besonders suchten: Amps mit großartigen Grundsounds, analoger Wärme und Brillanz, die vor allem für die Pedal-Sammlung gut herhalten können.

1. Positive Grid Spark 40

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - Positive Grid

Der Positive Grid Spark 40 ist ein intelligenter Verstärker, der sich perfekt für das Üben zu Hause eignet. Mit seiner innovativen App-Integration und der Fähigkeit, sich automatisch an Ihren Stil anzupassen, ist dieser Amp vor allem für Einsteiger ein heißes Eisen. Unser Mann Johannes Krayer hatte seine helle Freude mit dem Gerät – und es ist auch nachvollziehbar, warum. Das Design ist schlank, schick und zeitgemäß und die riesige Sound-Library, die über die App erreicht werden kann, bietet einen Zustrom an Sounds, die das gute Gerät nie langweilig werden lassen. Für alle, die einen guten Übungs-Amp für Zuhause brauchen – unsere Wahl des Jahres.

Affiliate Links
Positive Grid Spark 40 BK
Positive Grid Spark 40 BK
Kundenbewertung:
(15)

2. Engl E670FE

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - ENGL Amp

Für Metal-Enthusiasten ist der Engl E670FE ein Traum. Mit seiner kristallklaren Klangqualität und der beeindruckenden Gain-Struktur bietet er die perfekte Balance zwischen Brutalität und musikalischer Klarheit – für die gehobene Preisklasse definitiv unser Gitarrenverstärkertopteil des Jahres. O-Ton Axel Ritt: „Mit dem Engl E670FE befindet sich der wohl aktuell beste Engl Verstärker auf dem Markt, welcher mit nunmehr 5 Kanälen die gesamte Bandbreite an Gitarrensounds mit Fokus auf Gain-Sounds abbilden kann.“ Wer also den ENGL Sound kennt und liebt, wird hier seine eierlegende Wollmilchsau gefunden haben. Ganz klar ein deutlicher Favorit für dieses Jahr.

Affiliate Links
Engl E670FE-EL34 Special Edition
Engl E670FE-EL34 Special Edition Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

3. Electro Harmonix Mig-50

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - Electro Harmonix MIG-50

Ein Klassiker neu aufgelegt – der Electro Harmonix Mig-50 ist bekannt für seinen warmen, röhrengetriebenen Sound. Ideal für Puristen, die einen ehrlichen, unverfälschten Ton suchen – und das für einen vertretbaren Preis. Nun, die Produktbezeichnung „Mikojan und Gurewitsch“ (MIG), die für das führende Unternehmen bzgl. russischer Jagdflugzeuge steht, hat es noch in die Gegenwart geschafft, aber der Rest ist quasi wie neu. Der MIG verstärkt euer Signal neutral, satt und gut ist als Grundlage für eure Zerrerpedale, Muffs und Overdrives wie gemacht. Puristisch, vintage und reduziert auf die nötigsten Funktionen, die ein Amp bieten kann. Das Wichtigste dabei: ein hochdynamischer Grundklang ohne Schnörkel, tausend Kanäle, MIDI-Implementation etc. Allein deshalb ist der Mig-50 ein rares und selten gesehenes Stück Verstärkerkunst, die letztes Jahr rausgekommen ist und es verdient, auf unsere Liste zu kommen.

ANZEIGE
Affiliate Links
Electro Harmonix MIG-50 Head
Electro Harmonix MIG-50 Head
Kundenbewertung:
(1)

4. DV Mark Raw Dawg 60 EG

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - DV Mark Raw Dawg 60 EG

Entwickelt in Zusammenarbeit mit Eric Gales, bietet der DV Mark Raw Dawg 60 EG eine beeindruckende Klangpalette, die von kristallklarem Clean bis hin zu satten Overdrive-Tönen reicht. Hat zwar ein bisschen was auf dem Buckel, der Dawg, fiel uns aber dieses Jahr in den Schoß und überraschte. Mag zwar nicht auf den ersten Blick so erscheinen, aber dieser Amp ist ein wahres Kraftpaket. Mit dem DV Mark Raw Dawg 60 EG verfolgt der italienische Hersteller nämlich konsequent den Pfad eines einkanaligen Verstärkers, der mit einer hochwertigen Endstufe für FX-Pedale aufwarten kann. Der Amp ist sehr transportfreundlich, liefert einen hochwertigen Grundsound und sollte alle Fans der Marshall Modelle 1959 und 1987 interessieren, die den Transport der Boliden scheuen und einen durchgehend cleanen und weichen Sound suchen. Ähnlich wie beim EHX MiG-50, überzeugte uns auch hier ein guter, sauberer Grundsound, der euren Pedals gerecht wird.

Affiliate Links
DV Mark Raw Dawg 60 EG
DV Mark Raw Dawg 60 EG
Kundenbewertung:
(10)

5. Blackstar St. James Combo EL34

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - Blackstar St. James Combo

  • Amazona-Test: Blackstar St. James Combo

Viel ist über den Blackstar St.James bereits geschrieben worden. Hier hat die Firma definitiv eine neue Reihe etabliert, die dem Namen ein bisschen Glanz zurückgegeben hat. Der Blackstar St. James Combo kam Ende 2022 raus, wurde aber 2023 so wirklich auf dem Radar erschienen. Der EL34 ist bekannt für seine Vielseitigkeit. Mit einer einfachen Bedienung und der Fähigkeit, von sanften Blues-Tönen bis hin zu hartem Rock alles abzudecken, ist er eine ausgezeichnete Wahl für vielseitige Musiker und konnte auf diese Weise in der Wahrnehmung vieler Gitarristen Fuß fassen. Der St. James ist gekommen um zu bleiben – und der Combo unterstreicht das in Vollendung.

Affiliate Links
Blackstar St. James 50 6L6 212 Black
Blackstar St. James 50 6L6 212 Black Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

6. Koch Amps Little Gristle

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - Koch Amps Little Gristle

Dieser Verstärker ist ein Favorit für Liebhaber von Vintage-Sounds. Der Koch Amps Little Gristle liefert authentische Retro-Töne, die perfekt für Blues und klassischen Rock geeignet sind und dabei auch einen Fender Vintage Amp in den Schatten stellen können. Unser Tester Jan Steiger hatte einen Heidenspaß mit dem kleinen Gristle. Der Grund? Als erfahrener und bühnengeprüfter Gitarrist legt auch Jan Wert auf dynamische Amps, die sein Spielgefühl adäquat transportieren. Dieser puristische Vollröhrenamp verfügt über alle Attribute, die man sich dafür wünscht – ein echter Blues-Amp, der die Dinge bis zum Anschlag ausreizt. „Hohe Dynamik und eine sehr große Interaktion zwischen Instrument und Verstärker prägen die Klangkultur des Combo und ermöglichen so ein sehr direktes Spielgefühl für den Musiker“, so Jan und bringt damit schön auf den Punkt, was wir am Gristle so mochten: Ein echter, analoger, klassischer Verstärker der höchsten Güte.

Affiliate Links
Koch Amps Little Gristle Combo BK
Koch Amps Little Gristle Combo BK Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

7. Fender Tone Master Princeton Reverb

 Die besten Gitarrenverstärker 2023 - Fender Princeton tone Master reverb

  • Amazona Test: Fender Princeton Tone Master Reverb

Ein modernes Meisterwerk, das den Klang des klassischen Fender Princeton Reverb nachbildet – nichts weniger ist Fender mit dem Tone Master Princeton Reverb gelungen. Der Fender Tone Master Princeton Reverb ist leicht, leistungsstark und ideal für Gitarristen, die den legendären Fender-Sound in einem moderneren Paket suchen. Jeder, der mal einen handverdrahten Reverb Amp von Fender geschleppt hat, weiß, wovon ich rede, wenn ich „Rücken“ sage. Dass dieser digitale Klon so gut funktioniert, dass er diesen Preis aufweist und beim Klang so gut wie keine Kompromisse macht, ist vor allem einer Sache geschuldet: Die Modeling-Technologie hinter der Tone-Master Serie. Ist das hier eine Mogelpackung? Sieht nach Vintage aus, erzeugt entsprechende Assoziationen, aber könnte nicht weiter davon entfernt sein? Wenn der Sound nicht stimmen würde, würde ich sagen: Durchaus. Aber hier passt der Sound einfach. Der schicke kleine Princeton klingt ausgesprochen glaubwürdig. Ehrlicher O-Ton Johannes Krayer: „Wenn man seit vielen Jahrzehnten ausschließlich Röhrenverstärker spielt und diesen Klang gewohnt ist, wird man feststellen, dass in den Höhen leichte Unterschiede zum Vorbild auszumachen sind (etwas weniger weich) und das Spielgefühl marginal differiert.“ Doch die großen Vorteile des digitalen Fenders liegen auch auf der Hand: geringes Gewicht, die drosselbare Endstufenleistung und der gute CAB-Out.

Affiliate Links
Fender Tone Master Princeton Reverb
Fender Tone Master Princeton Reverb
Kundenbewertung:
(8)

 

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X