ANZEIGE
ANZEIGE

News: Electro Harmonix bringen Mainframe Bit Crusher

1. Oktober 2020

EHX bringen ersten Bitcrusher auf den Markt

Der in unseren Augen zur Zeit beste Bitcrusher auf dem Markt – das Meris Ottobit Jr. – gibt’s bei uns am Sonntag im Test. Darüber hinaus jedoch gibt es einige Pedale dieser sträflich unterschätzten Pedalklasse, die einiges können. Dass Electro Harmonix so lange gebraucht haben, um endlich ein Bitcrusher-Pedal rauszubringen, verwundert ein bisschen – aber ist in Ordnung, Hauptsache, jetzt gibt’s endlich was – den Mainframe Bit Crusher!

ANZEIGE

Also – was macht ein Bitcrusher? Er reduziert die Bit- und Sample-Rate eures Sounds und erschafft so Arcade- und Industrial-Klangwelten, die bei guten Pedalen vor allem durch Gewährleistung einer anhaltenden, leichten Dynamik sowie gutes Tracking besticht. Wird man das vom Mainframe erwarten dürfen? Wahrscheinlich schon – EHX verstehen sich darauf, das Preis-Leistungs-Verhältnis bis zu seinen Grenzen auszumerzen. Gelingt oft, nicht immer, aber man hat beim Mainframe ein gutes Gefühl – immerhin kommt das gute Stück runter bis auf 110 Hz.

Kippschalter, eine Taste, 6 Regler: Der Mainframe bringt einiges mit sich: Bit und Sample-Rate können reguliert werden, eine separate Filter-Sektion mit Peak-Regler gibt es ebenfalls. Je nachdem, ob Ihr mit Low-Pass, High- oder Band-Pass arbeiten wollt: der Kippschalter öffnet die entsprechenden Optionen und hinzu kommt ein Regler für das Dry-Wet-Verhältnis von Clean Signal und Bitcrusher Signal. Gefällt, dürfte taugen. Preset-Optionen sind beschränkt – ein Knopf für ein Preset, darüber hinaus gibt es einen Anschluss für ein Expression Pedal. Was mir nicht gefällt: MIDI. Bitcrusher sind in Kombination mit Drum Maschinen echte Sound-Geschenke manchmal, und wenn man schon eine Filter-Sektion hat, wäre vielleicht die Möglichkeit, ihn per LFO anzusteuern die fünfzig Euro zusätzlich sicher wert gewesen. Scheint generell eine Tendenz bei EHX zu sein in jüngster Zeit: Coole Ideen, nicht 100% konsequent zu Ende gedacht. Trotzdem werden wir uns das natürlich im Detail ansehen, sobald der Moment gekommen ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • 179,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Green Dino AHU

    Oh mann, ich liebe einen gutklingenden Bit Crusher!

    Mono in/out, oder? Selbst in der Anleitung finde ich nichts.

    Über den Expressioneingang geht auch CV, also Hüllkurve, LFO oder Sequenzer zum Modulieren von Parametern geht auch.

    • Profilbild
      Marco Korda AHU

      jaaaa? Geht das? Das ist ja fantastisch. Das wusste ich noch gar nicht. Brauch ich da für die Verbindung was Spezielles (abgesehen von Adapterkabel) ??? Oder einfach Plug&Play?

      • Profilbild
        TobyB RED

        Das geht sehr gut. Teilweise kannst du EHX Pedale in ein Modulares Setup einbinden und dann wie Green Dino schreibt CVs draufgeben. Die Krönung ist das z.B der 8 Step, ein CV Sequencer mit 8 Steps. EHX hat da schon die Nase vorne. Den Klang bei EHX muss man mögen. Ich find aber Small Stone, Mistress, Memory Men Klasse.

      • Profilbild
        Green Dino AHU

        Eigentlich müsstest du nur am Pedal festlegen welche Parameter über Expression gesteuert werden und ne Steuerspannung reinschicken.

        CV geht normal über TS Kabel, also Patchkabel mit großer Klinke für das Pedal reicht. 0-5 V.

        Also ja: Plug&Play.

        Auch andere Geräte können über die Expressionbuchse mit CV gesteuert werden, einfach in der Anleitung nachlesen ob es geht.
        Man sollte halt vorher checken wieviel Volt man max. reinschicken darf und wie verkabelt werden muss.

  2. Profilbild
    TobyB RED

    Wenn die Bits anfangen zu singen, ich mag diesen Sound :-)

    @Dimi in der EHX Welt machts du die Automation mit dem EXP Eingang und dem 8Stepper/Programmer was sehr genial ist und dann auch MIDI hat. Teilweise kann man den EXP Eingang über interne JUMPER auch „modden“, dass geht dann aus der Bedienungs-Anleitung hervor.

    • Profilbild
      Dimitri RED

      Hey TobyB,
      das ist richtig, aber beim MOD Rex z.B. hat das auch prima funktioniert. Auch wenn das ein „klassisches“ Modulationspedal war. Muss aber zugeben, dass ich den 8 Stepper gerne vergesse – das schöne Ding gibt’s auch, stimmt.

      • Profilbild
        TobyB RED

        Ich bin mir nicht sicher ob es effektiv ist in jede Büchse ein MIDI Interface zu ballern. Persönlich würde ich da Augenrollen. Eine CV und einen LFO zaubert man immer schnell daher. Das MOD Rex ist in dieser Hinsicht speziell und da machst Sinn das mit MIDI zu versehen. Weil es ja selber Endpunkt sein kann und nur Tempo und Programn steuert.

        • Profilbild
          Green Dino AHU

          Midi muss auch zum Konzept passen und auch von den Usern wirklich genutzt werden. Sonst erhöht das nur unnotig den Preis.

          Midi heisst auch immer scannen der Potis und 0-127.

          Eigentlich wären mir bei vielen Effekten mehrere CV Eingänge sowieso lieber als Midi, besonders bei simpleren Effekten.

    • Profilbild
      Dimitri RED

      Meiner meinung nach mit einem sehr schlechten Tracking ausgestattet, leider. Ordentlich am Laggen. Erfüllt seinen Zweck, aber dann doch sehr harsch und kantig.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE