Oxi Instruments One, Step-Sequencer für CV/Gate & MIDI

12. November 2020

128 Tasten für polyphone Sequenzen

Oxi Instruments kündigen mit One einen Step-Sequencer an, der mit 16 x 8 RGB-Tasten eine schöne (Ein)-Spielwiese für Beats, Meldodien und Chords bietet.

oxi instruments one sequencer 1

Oxi One versteht sich als Sequencer, der einerseits via CV und Gate analoge Synthesizer und Modularsysteme ansteuern, andererseits via MIDI (USB, TRS, BLE) auch als Eingabe- und Kompositions-Tool für Software- bzw. DAW-basiertes Arbeiten genutzt werden kann.
Der Sequencer ist mit 36 x 14 x 1,5 cm sehr kompakt und kann auch via Batterie betrieben werden.

Für die Bedienung gibt es neben dem 16 x 8-Feld dedizierte Tasten, um bestimmte Funktionen direkt erreichen zu können sowie eine 128 x 64 OLED-Anzeige und vier Encoder mit Push-Funktion.
Die RGB-Tasten sind Multitouch-fähig, erlauben Multistep-Editierung, lassen sich wie ein X/Y-Feld verwenden und nehmen Eingabe mit oder ohne Quantisierung auf.

oxi instruments sequencer detail

One hat vier Modi. Der Multi-Mode kann acht Tracks mit unabhängigen Start- und End-Steps sowie Sequenz-Längen erzeugen. MIDI-Kanäle und Skalen lassen sich dabei individuell zuweisen. Im Chord-Mode lassen sich sogenannte Chord-Progressions einfach generieren, indem man Chords und Voicings aus einem gesonderten Menü auswählt. Der Mono-Mode ist für einstimmige Sequenzen mit einer visuellen Anzeige im Grid. Vergleichbare Möglichkeiten hat der Poly-Mode, nur dass sich hier bis zu acht Stimmen pro Step erzeugen lassen.
In Zukunft sollen per Update noch weitere Modi dazukommen.

Die Struktur ist in vier Sequenzen unterteilt. Es lassen sich bis zu 15 Projekte mit bis zu 16 Patterns pro Sequenz speichern, also insgesamt 960 Patterns. One kann als Live-Arranger eingesetzt, aber auch im Song-Modus betrieben werden. Die RGB-Tasten lassen sich wie ein Keyboard spielen, wobei auch ein Arpeggiator zur Verfügung steht, oder zum Triggern von Chords nutzen.
Es gibt einen Zufallsgenerator für Patterns, wobei es Einstellmöglichkeiten für Humanization, Variation, Density, Scale und Root gibt. Auf globaler Ebene kann Octave, Triggering Probability, Retriggering (Ratchets) per Zufall neu eingestellt werden.
Weiterhin sind Funktionen wie Instant Loop, Extend/Zoom, Duplicate , Move für alle Patterns sowie ein frei zuweisbarer LFO pro Sequenz vorhanden.

In der Video-Playlist werden verschiedene Aspekte von One demonstriert:

Die Sequenzen werden via MIDI oder über acht konfigurierbare und zuweisbare CV-Ausgänge und sechs Gate-Ausgänge ausgegeben, dazu kommt Sync-I/O. Für Modularsysteme sind die Ausgaben von dynamischen Envelopes, Glide, Vibrator, LFOs und Modulationen interessant.

Oxi Instruments One soll unter 600,- Euro kosten, eine genau Angabe gibt es vom Hersteller noch nicht. Zum Beginn der „Launching Campaign“ soll es ein Einführungsangebot geben, jedoch steht dafür noch keine Datum fest. Bei Interesse kann man sich in einen Newsletter eintragen.

Forum
  1. Profilbild
    sunsurf_mike

    Super Sache – da kommt endlich ein Sequenzer als gute Alternative zu meinem BeatstepPro. Ich hoffe das Ding hat einen 5-pol Midi I/O.

  2. Profilbild
    CKMUC  

    Ich habe noch nie mit einem Step-Sequencer gearbeitet.
    Was ich mich immer frage, wenn ich Berichte wie diesen lese: Wie gibt man denn Triolen ein?

    • Profilbild
      dAS hEIKO  AHU

      Eine Möglichkeit wäre, das Taktmaß triolisch auszurichten. Anstatt aus 16 Steps einen 4/4 Takt zu bauen, einfach nur 12 Steps nutzen um einen ebenfalls gedachten 4/4 mit Triolen zu nutzen. Achtel wären mit dem Beispiel aber auch nicht mehr möglich.
      Ich gehe alleine wegen des Entstehungsdatums (1976!) davon aus, dass Jean Michel Jarre bei Oxygene Stepsequenzer genutzt hat und die Titel eben so sind, wie sie sind. Hör dir Oxygene 2 und/oder 4 an und du verstehst es.
      Sicherlich gibt es inzwischen Stepsequenzer, die beides gleichzeitig können. Oder per Tastendruck Triolen „reinmogeln“.
      Solche „Einschränkungen“ führen zwangsläufig zu anderen Ergebnissen. Ist mit Drummaschinen ja nichts anderes.

  3. Profilbild
    Dalai Galama  

    MIDI gibt es also über USB, TRS und BLE. Was, zum Henker, ist bitte BLE? Aber was interessiert es mich eigentlich? Knapp 600 Euro werde ich eher nicht für sowas hinlegen.

  4. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Für 600.- würde ich mir gut überlegen ob nicht eine MPC Force / MC-707 o.ä. sinvoller ist. Mal auf den Korg SQ-64 warten. Auch ein Novation Launchpad Pro MK3 wäre eine Alternative oder natürlich die Arturia Sequencer.

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      MPC? Ganz anderes Konzept, anderer Workflow. Also ich könnt nie alles mit einem Sequenzer machen. Dafür haben die verschiedenen Herangehensweisen einen viel zu unterschiedlichen, kreativen Output. MPC ist toll, aber anders.

  5. Profilbild
    Oxi Instruments

    Hallo! Danke an Amazona für den Support!
    Adapter MIDI TRS zu DIN werden zur Verfügung gestellt, keine Sorge.
    Auf unserer Website schreiben wir vorsichtshalber „unter 600€“, unser Zielpreis wäre bei ca. 500€ inkl. Mw.St.
    Außerdem wird es einen Rabatt für „Early Birds“ geben, so dass der Preis da bei 400€ liegt.
    Fast alle Eurorack Sequencers auf dem Markt liegen im Bereich von 500€ mit deutlich weniger Features.
    Unsere Hardware verfügt über eine sehr hohe Anzahl an Interfaces, unter anderem 8 cvs und 8 gates (glide, lfos, vibrato, chords out, triggered envs..) Wir verwenden Gehäuse und Knobs aus Aluminium und Displays aus Hartglas.
    Bezüglich der Triplets kann man in der aktuellen Ausführung eine Trennung für das Grid verwenden oder ein dreier-Ratchet in jedem Step. Um die Triplets Funktionalität vollständig abbilden bzw. abdecken zu können, werden wir eine weitere Option unter dem Ratchet-Menü, um das Triplet einzustellen.
    Man kann außerdem den Microtiming pro Step und Note mit sehr hoher Genauigkeit einstellen. Des Weiteren gibt es das „Strum“ in Chord Mode.

    Wir alle wissen, was das Arbeiten mit einem Grid beutetet: wenigerFlexibilität aber mehr Geschwindigkeit. Mit den oben genannten Features können wir uns nicht vorstellen, welche MIDI Fälle mit OxiOne nicht abgedeckt werden können.

    Wir freuen uns auf mehr Fragen!

    • Profilbild
      8-VOICE  AHU

      Danke für die weiteren Infos. Sicher ein interessantes Gerät. Bei den Preisen denkt man sofort an ähnliche günstigere Produkte, aber die haben halt leider auch keine CV/Gate Anschlüsse z.B. Launchpad Pro MK3 und „nur“ 64 Pads usw.

      • Profilbild
        xmario  

        hm ich denk da eher an den beatstep pro. meine schmerzgrenze liegt bei 300,- ich erinner mich noch an den waveidea controller. war auch eine kleine firma vor dem verkauf. gebaut wie ein panzer. denke die 300,- sollten eigentlich machbar sein wenn man über die masse rechnet und nachdem ich davon ausgeh, das die rechnung mit dem teil aufgehn wird weils eh keine gscheiten alternativen am markt gibt^^. meine strategie wäre lieber 300,- ansetzen und den markt fluten. die rechnung geht sicher auf. leg ich meine hand ins feuer. :)

    • Profilbild
      der jim  RED

      Hallo – Danke, dass ihr euch meldet. Es ist immer gut, wenn sich auch die Entwickler mit 1. Hand-Infos hier mit einbringen.

  6. Profilbild
    Atarkid  AHU

    Klingt wirklich spannend! Warum nur niemand mehr DIN-Midibuchsen verbauen will, ist mir schleierhaft. Bin trotzdem sehr neugierig auf das Teil. Sequenzer kann man bekanntlich nie genug haben ^^….

    • Profilbild
      gaffer  AHU

      MIDI DIN dürfte bei einer Höhe von 15 mm ein sportlicher Ansatz sein. 13mm, soweit ich weiss der Stecker Durchmesser und da muss ja noch was aussenrum sein. Nein, das Ding dicker zu machen wg. einer DIN Buxe finde ich keine Option. Gerade das Flache finde ich gut.

  7. Profilbild
    Panta Flux  

    Ich liebäugele ja schon länger mit einem Step-Sequencer à la Arturia Beatstep Pro oder Polyend SEQ. Ersterer hat mir zu wenig Spuren und Zweiterer ist mir für meinen Hobbybedarf etwas zu hochpreisig angesiedelt. Dieses schmucke Gerät hakt also gleich mehrere Kästchen auf meiner Wunschliste ab. Der Newsletter für den Early-Bird-Rabatt ist schon abonniert! :-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.