ANZEIGE
ANZEIGE

Roland Juno-60 Chorus, Effekt-Plug-in

Legendärer Synth-Chorus

9. März 2022

roland juno-60 chorus cloud plugin

Mit dem Roland Juno-60 Chorus bringt nun auch der Entwickler des Originals selbst ein eigenständiges Plug-in dieses vor allem bei Synthesizer-Fans beliebten Stereo-Effektes aus den 80er-Jahren heraus. Natürlich im Rahmen der Roland Cloud, wo das Plug-in Bestandteil der Ultimate Membership ist oder als Lifetime-Key erworben werden kann.

ANZEIGE

Der Juno-60 Chorus war als integraler Bestandteil des polyphonen Analogsynthesizers Roland Juno-60 sehr einfach ausgestattet, überzeugte aber durch seinen warmen und runden Klang. Der Effekt passt immer, war nie zu schwach oder zu aufdringlich. Mit nur zwei Tasten ließ sich der Chorus in drei Stufen einstellen. Das war es – und das reichte auch.

Das Plug-in hat ein wenig mehr Bedienkomfort. Für den Typ gibt es die Tasten I und II. Die Taste Off wurde durch die Taste I+II ersetzt, so dass sich diese besonders beliebte Einstellung hier etwas leichter wählen lässt.
Außerdem gibt es einen Regler für Noise, mit dem sich der im Original hörbar rauschend Chorus hier nach eigenem Geschmack dosieren lässt. In der Output-Sektion kann das Dry-Wet-Verhältnis sowie der Level dann noch justiert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der Roland Juno-60 Chorus unterstützt die Formate VST3, AAX und AU (MacOS ab 10.6 / Windows ab Win7). Das Plug-in kann als Lifetime-Key für 99,- US-Dollar erworben werden oder ist Teil der Ultimate Membership für 199,- US-Dollar pro Jahr.

ANZEIGE

Preis

  • Lifetime Key: 99,- US-Dollar
  • Ultimate Membership: 199,- US-Dollar/pro Jahr
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Lapin

    Ich schätze Mal das ist ganz nett für Cloud abomenschen

    Ansonsten hält sich das GAS in Grenzen, gibt ja die quasi gratis Versionen von Tal und arturia

    • Profilbild
      Chiptug

      @Mathew Absurd wenn man bedenkt, dass man einen Hardware-Nachbau (z.B. von TC Electronic) für etwas mehr als die Hälfte bekommt

      • Profilbild
        defrigge AHU

        @Chiptug Leider ist der der TC Electronic praktisch unbrauchbar:
        – der Klang der zweiten Version ist zwar besser als bei der ersten, aber immer noch deutlich zu aufdringlich als aufgesetzter Effekt erkennbar im Vergleich zum Original
        – der Mono-Schalter schaltet einfach nur den rechten Kanal ab, statt den gesamten Effekt mono zu schalten
        – statt Stereo Outputs zu bieten, muss man ein Patch-Kabel für Stereo Out verwenden
        – der Eingangspegel ist auf Gitarre ausgelegt und kann nur über Aufschrauben und DIP-Schalter auf keyboard Level oder dann wieder umegekehrt gebracht werden
        – das absolute K.O. aber für jeden Live-Gebrauch: ein massiver Lautstärke-Anstieg, sobald man den True-Bypass-Schalter betätigt und den Effekt ausschaltet

  2. Profilbild
    Basicnoise AHU

    TAL. Der ist wirklich gut. Arturias Version geht auch klar. Ich bin gesättigt.

    Die Cloud ist bei mir im Test nicht sonderlich gut weggekommen. Die Installation ist mit den nicht-zuzuordnenden Soundpacks sehr unübersichtlich und umständlich. (so auch die Deinstallation.. eieei). Aber schlimmer fand ich, dass die Drummachines nicht richtig im Takt laufen, wenn ich in Cubase einen Loop setze. Läuft nach dem ersten Durchgang einfach leicht neben den Beat. Der Klang hingegen war bei allen Instrumenten sehr gut. Schade eigentlich, aber gerade bei einem Abosystem müsste da für mich alles stimmen.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Basicnoise Mir reicht auch der Arturia. Die Cloud ist manchmal schwierig. Heute erst, bei der Bank-Patchwahl des Jupiter 8 Plugins, musste ich erst checken daß drop down Menüs sich nicht unbedingt zum selektieren eignen, geschweige denn der Mauszeiger die gewünschte Bank selektiert und nicht irgendwas darunter. Auch klanglich geht einiges besser, besonders wenn man gute analoge oder auch digitale Versionen im Ohr hat. Ich habe die Cloud für JD-800, D50, JV-1080 und XV-5080. Da gibt es immer tolle Patches und die Synths klingen ausreichend gut. Dank an Herrn Persing dafür!

  3. Profilbild
    amyristom AHU

    Sollte es hier zu einem Test kommen, dann bitte den Vergleich mit dem Arturia und insbesondere dem TAL Pendant machen!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X