ANZEIGE
ANZEIGE

Roland SP-404 MKII, neue Version des Groove-Samplers

13. Oktober 2021

Jetzt ist er offiziell

roland sp-404 mkii sampler

Nach dem kürzlichen Leak wird der Roland SP-404 MKII Sampler nun auch offiziell präsentiert. Die bislang bekanntgewordenen Features bestätigen sich und das Gerät soll schon in wenigen Wochen lieferbar sein.

ANZEIGE

Der 32-stimmige Groove-Sampler verfügt über 17 dynamische Pads mit RGB-Beleuchtung und ein OLED-Display mit Waveform-Darstellung und vollständigem Menüzugriff. Dank schnellerer Start- und Ladezeiten sowie einem 16 GB großen internen Speicher soll sich auch der Workflow merklich verbessert haben.
Der SP-404 MKII kann maximal 2.560 Samples (160 pro Projekt) und eben so viele Patterns speichern. Es gibt eine Auswahl von 37 Effekten, darunter Vinyl Simulator und DJFX Looper, neue Lo-Fi-, Tape-Simulator- und Resonator-Effekte, Vocoder, Auto Pitch sowie eine Gitarrenverstärker-Simulationen für den Mic/Guitar-Eingang.
Die Sample-Bearbeitung kann in Echtzeit oder im Auto Chop-Modus erfolgen. BPM-Geschwindigkeiten werden automatisch erkannt und Samples bzw. Loops können via Resampling, inkl. Effekten, gelayert werden. Mit der Backsampling-Funktion lassen sich die letzten 25 Sekunden einer Perfomance automatisch festhalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der Pattern-Sequencer besitzt eine einstellbare Quantisierung und Shuffle. Die BPM-Geschwindigkeit lässt sich für den Live-Wechseln von Pattern pro Bank festlegen. Pattern lassen sich kombinieren und über Pad-Link können bis zu vier Samples gleichzeitig ausgelöst werden.

Anschlussseitig sind zwei 6,3 mm Line-Ein-/Ausgänge, ein frontseitiger 6,3 mm Mic/Guitar-Eingang, 6,3 mm und 3,5 mm Kopfhörerausgänge und zwei 3,5 mm TRS-MIDI-Ein-/Ausgänge vorhanden. Außerdem gibt es eine USB-C-Buchse, über die auch Audio aufgenommen oder von Mobilgeräten gestreamt werden kann.
Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über USB, Powerbank, Netzteil oder 6 AA-Batterien. Für Backups, Im- und Export von Daten ist auch ein Slot für SD- und SDHC-Karten vorhanden.

roland sp-404 mkII rear

Das Gerät besitzt eine abnehmbare Faceplate, die man sich mit einer selbstbedruckbaren Folie individuell gestalten kann. Eine ausführliche Anleitung dazu hat Roland online gestellt.

roland sp-404 mkII custum faceplate

Für den SP-404 MKII gibt es eine Editor-Software (MacOS, Windows), mit der Sample-Transfer, Editierung, Sample-Management, Zuweisung von Pads sowie der Import von MIDI-Files und Projekten der Vorgängermodelle SP-404 SX und SP-404 A möglich ist.
Der Roland SP-404 MKII soll in Kürze verfügbar sein und wird 499,- Euro kosten.

Ab hier die Meldung vom 1. Oktober 2021

Roland SP-404 MKII groove sampler leak

Roland SP-404 MKII (Quelle: reddit) und der Vorgänger SP-404A im Vergleich

Über die Website reddit wird ein geleaktes Foto verbreitet, das den Roland SP-404 MKII zeigt. Der US-Händler Sam Ash soll das Produkt kurzzeitig online gehabt haben, aber mittlerweile ist es dort schon nicht mehr zu finden. Solche Listungen und eine Preissenkung für das Vorgängermodell (wie hier geschehen) deuten aber meist auf eine kurz bevorstehende Veröffentlichung hin.

Der SP-404 MKII ist äußerlich dem Vorgänger SP-404A recht ähnlich, aber es lassen sich auch einige Unterschiede sofort erkennen. Als erstes sind dynamische 16 Pads zum Einspielen der Samples zusehen, wo zuvor nur 12 waren. Dazu kommt eine Taste mit der Bezeichnung Bus FX.
Bei den Sample-Modes scheinen BPM Sync und Roll zwei andere Funktionen ersetzt zu haben, die möglicherweise in ein Menü verschoben wurden. Das neu designte Gehäuse scheint auch etwas schlanker geworden zu sein.

Ferner wurden einige Angaben des Leaks zitiert. Der Sampler soll einen internen Speicher von 16 GB haben, während der Vorgänger „nur“ auf SD-Karte speichern konnte. Ein Projekt kann maximal 160 Samples verwalten. Die Polyphonie soll bei 16 Stimmen liegen und das OLED-Display eine Wellenformdarstellung haben, worüber auch Edit-Funktionen vorgenommen werden können. Weiterhin wurden die Effekte Lo-Fi, Cassette Simulator und Resonator sowie Vocoder, Guitar Cap Simulator und eine Auto-Pitch Funktion für den Mic-Eingang aufgeführt.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Numitron  AHU

    Neue version wäre toll, der ist ja immerhin schon über 10 Jahre unverändert (die a Version war nur ein neues Design)

  2. Profilbild
    Barnold

    Na hoffentlich ist diese Version tatsächlich so geplant. Ich muss sagen, die 404A habe ich Roland wirklich ein wenig übel genommen. Als Besitzer einer 404Sx empfand ich diesen geringfügigen Vorteil durch Firmware dreist und das Makeover auch schamlos.

    Eine Variante der 404 mit erweiterten Funktionen explizit im Bereich des Samplings und Patternsequencing würde mir immens gefallen. Gerade bei Boliden wie der modernen MPC- und Maschine-Serie (auch hier habe ich ein Modell auf dem Tisch stehen) muss ich immer wieder feststellen, wie die eierlegenden Wollmilchsäue den Fokus beim Musizieren förmlich wegspülen.

    Entsprechend der tatsächlichen Features der neuen SP werde ich das also aufmerksam im Auge behalten und sicher ordentlich schlucken, wenn Roland wieder einen Preis erhebt, der wieder ein wenig höher ansetzt, als man sich das typischerweise vorstellt.

    Daumen gedrückt für das Produkt!

  3. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Die sieht schon professioneller aus. Ich hoffe die haben bei der Firmware auch ordentlich nachgebessert.

    • Profilbild
      Barnold

      Heyhey, angesichts des Preises schon nachvollziehbar (ich habe meine vorhin beim großen M bestellt für 30 Euro weniger), aber zur MPC hätte ich schon ein paar Informationen, die Samplerkäufer sicher bedenken möchten: Die neuen MPCs (ob Live, Live II, X und One) haben je nach Verwendungsszenario ein kritisches Problem – die Firmware, egal welche Version bislang, ist immer wieder instabil.

      Wer hat es schon gerne, wenn plötzlich der Kopfhörerausgang nicht klappt und man erst denkt, die Buchse sei irgendwie defekt…Neustart: Klappt bestens. Dann reagieren die Pads plötzlich nicht mehr…etwa defekt? – Neustart…alles bestens und responsiv….Dann will man gechoppte Samples zu einem Drumprogram routen, aber die Schaltfläche fehlt oder reagiert nicht (hier kann man sich denken, was fällig ist). Selbiges für fortgeschrittene MIDI-Routings usw.

      Ich nutze die MPC gerne, aber würde nie auf die Idee kommen, sie Live einzusetzen (angesichts des Modellnamens sehr ulkig). Und Updates wie integrierte VSTs sind zwar nett, aber machen fragile Firmware auch nicht unbedingt zuverlässiger. Am Ende haben viele eine MPC (Modelltyp irrelevant), auf der Sie ihre Tracks zusammenstellen – vor allem wegen des präzisen Sample-Editierens und der Settings bei der Patternerstellung, dann werden die Tracks in die SP geladen und live „performed“, weil das Teil immens stabil läuft.

      • Profilbild
        glain  

        @barnold hat es geklappt bei dem großen M. Ich ärgere mich gerade, dass ich nicht zugeschlagen habe, als ich es gesehen habe. 30 weniger und kürzere Lieferzeit. Egal, hoffe mein s2400 kommt jetzt.

        Und zum “mpc” Vergleich. Da stimme ich zu. Es sind zwei komplett unterschiedliche Geräte. Und die neue SP404 ist von den Features schon ein Monster und was eventuell noch kommen wird. Ich hoffe auf einen Sequenzer wie bei den POs.

        • Profilbild
          Barnold

          Hachja, der Kauf ist am Donnerstag der letzten Woche vollzogen zu der 5-7-Tage-Bekanntgabe. Dann habe ich gestern die neue Angabe auf der Seite gesehen: voraussichtlich lieferbar ab 16.02.2022.

          Bis gerade habe ich gehofft, dass ich quasi den early-batch mitbekommen habe, bis ich die Email über besagtes Datum für meine konkrete Bestellung dann ebenso erhielt.

          Bedauerlich, aber vielleicht kommt ja doch früher Kapazität rein. Besser zu lange Tendenz als eine kurze, die 10 mal gesteigert wird. Bin gespannt.

          Habe auch die 404sx und habe mir immer ein Ding zwischen „aggressiv limitiert“ und „überzogen voller Spielereien“ (MPC) gewünscht. Das dürfte die neue 404 so erfüllen, wie sie gerade ist. Und unnötiges Zupacken mit neuen Features befürchte ich aufgrund der Ausgangshardware nicht, was ich tatsächlich begrüße.

          Als Normalsterblicher erstatte ich natürlich Bericht, wenn die Kiste eintrifft.

          • Profilbild
            glain  

            Mist, kenne ich. Warte seit über einem Jahr auf meine s2400, welche dies auch abdecken soll.

            Beste Feature ist sowieso der Pitch. Hat mir immer am meisten an meiner ex-sp404 sowie meiner sp303 gefehlt. Und, dass das Gerät hoffentlich auch als Controller Audiointerface an meinen iOS Devices läuft. Das Layout fand ich am besten.

            Dann drücke ich die Daumen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE