ANZEIGE
ANZEIGE

Teenage Engineering EP–133 K.O. II, Groove-Sampler

Ein erwachsener Pocket Operator?

22. November 2023

Teenage Engineering EP–133 K.O. II Sampler

Der Teenage Engineering EP–133 K.O. II tritt die Nachfolge des Mini-Samplers PO-33 K.O! an. Mit mehr Leistung, mehr Sampling-Möglichkeiten, einem überarbeiteten Sequencer und neuen Effekten will der Groove-Sampler in einer höheren Liga als bislang mitspielen.

ANZEIGE

Teenage Engineering EP–133 K.O. II

Der EP-133 K.O. II ist deutlich größer als die Geräte der PO-Serie und hat sogar ein Gehäuse bekommen, das jedoch irgendwie an einen alten Taschenrechner erinnert. Wichtiger jedoch sind die inneren Werte, bei denen ebenso zugelegt wurde.

Der Sampler kann 12 Mono- oder sechs Stereo-Stimmen abspielen und besitzt einen 64 MB „großen“ Speicher für Samples. Diese können in Mono oder Stereo mit 16 Bit / 46 kHz (ja, 46 ist richtig) aufgenommen und in 999 Slots abgelegt werden. Die AD/DA-Wandlung erfolgt in 24 Bit.
Aufgenommene Samples lassen sich loopen sowie im Live-Modus oder automatisch slicen.
Ab Werk sind eine gewisse Anzahl an Samples vorinstalliert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der Sequencer hat 12 Spuren, die Samples triggern oder MIDI-Daten ausgeben können. Die maximale Pattern-Länge in einer Group beträgt 99 Takte. Vier Groups mit je 99 Pattern bilden ein Projekt. Insgesamt lassen sich neun Projekte mit jeweils bis zu 80.000 Noten speichern.

Das Gerät besitzt 12 Pads, die auf Velocity und Pressure reagieren und bei Bedarf jeweils auf einem anderen der 16 MIDI-Kanäle senden können. Ein Fader kann pro Pad unterschiedlichen Funktionen zugewiesen werden, wobei sich die Fader-Bewegungen im Sequencer aufzeichnen lassen.

Das Konzept der Punch-in-Effekte der PO-Serie wurde übernommen, die Effekte selbst jedoch überarbeitet. Sechs Effekte stehen zur Auswahl, die können live gespielt oder in einer Sequenz stepweise aktiviert werden können. Weiterhin können die Samples mit Filter, AR-Hüllkurven, Pan und Pitch bearbeitet werden. Für die Summe gibt es einen Master-Kompressor.

Teenage Engineering EP–133 K.O. II Sampler detail

Die Anzeigen erfolgen über ein großflächiges Display mit Symbolen. Auf die Comic-Darstellungen der PO-Serie hat man zum Glück verzichtet, sondern ist hier eher funktional geblieben.

Samples können entweder über den Stereoeingang direkt aufgenommen oder über ein Software-Tool per Drag&Drop vom Computer importiert werden. Weiterhin sind ein Stereoausgang, MIDI-I/O, Sync-I/O und ein USB-C Port vorhanden. Außerdem verfügt das Gerät über einen integrierten Lautsprecher. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über USB oder drei AAA-Batterien.

Der Teenage Engineering EP–133 K.O. II Groove-Sampler soll in Kürze verfügbar sein. Der Preis wird mit 349,- Euro angegeben.

Teenage Engineering EP–133 K.O. II Sampler glove

ANZEIGE
Forum
    • Profilbild
      Kazimoto

      @Jeanne Boah, das sieht episch aus, ein neuer Industriestandard und Formfaktor. Seltenst so einen Kaufzwang verspürt. Ist nicht ironisch, fantastisches Design!

      • Profilbild
        Svenson73

        @Kazimoto Hab ihn direkt bestellt. Ich konnte nicht anders. Die Features, das Design und das Video von True Cuckoo haben meinen Verstand ausgeschaltet.

        • Profilbild
          Kazimoto

          @Svenson73 Ich will sofort zwei kaufen um zu syncen und flexibler zu sein, sozusagen Saft Pink 3.0! 😜
          Der und ein Orthogonal Devices ER-301…. Dream Team! 😍
          So geht Design liebe Elektrons. 😎

          Hast du mit Hoodie oder Fitness Pack bestellt? Siehe TE Seite.

          Edith: Habe es auch getan, ich kann es nicht fassen! Passt super neben den C64.

          • Profilbild
            Svenson73

            @Kazimoto Nee, ohne Zubehör (muss gleich nochmal schauen…). Elektron: den Digitakt habe ich vor zwei Jahren verkauft, weil ich nach ein paar Tagen Pause immer wieder die Shortcuts vergessen habe. Aber ich vermisse ihn sehr – die beiden wären sicherlich auch ein schönes Paar.

    • Profilbild
      Bademeister1210

      @Jeanne Schon günstig und qualitativ sicher wie immer 1a. Aber ein Sampler ohne Wave Anzeige z.B. zum slicen und Velocity nur in der unteren Hälfte hälfte der Pads? Außerdem zu wenig Speicher. Schade. so für mich keine Option.

      • Profilbild
        Jeanne RED

        @Bademeister1210 Ja, wie bei so vielem stellt sich dann bestimmt rasch heraus das im Gegensatz zu z.B. Digitakt für ernsthaftes und schnelles Arbeiten einfach zu viel fehlt …

  1. Profilbild
    sadfrog

    Habe nur auf den Artikel geklickt um, wie für mich bei Teenage Engeneering üblich, über den Preis zu lachen.
    Siehe da, diesmal lache ich nicht.

    • Profilbild
      BouncyHunter

      @sadfrog Ja, für die Jungs ist das ja schon ein moderater Preis.Zur Not kann man sich da aber auch noch die passenden Shorts für 79€ oder die praktische ÜbernachtungsTasche für 89€ dazu legen lassen.

  2. Profilbild
    Sven Blau AHU

    Wunderschönes Gerät!

    Ich glaube, das wird mein erster Sampler (ja, wirklich.. erster Sampler).

    Mal Cuckoos Video angucken..

  3. Profilbild
    Livi

    Richtig gut, beim lesen dann so, Stereo… geil.
    Ausstattung ist auch ok für mich.
    Dann der Gedanke, Fug…. der Schwedenhammer kommt unten🙈

    Alter, richtig geil, wird wohl leider gekauft.
    In Kombi mit meinem Digitakt, der durch diesen Sampler dann auch bald 2 Tracks zusammenlegen können wird für Stereo😂

    Faaaahahahahaaahaaag, direkt bestellt🤷🏼‍♂️

  4. Profilbild
    astral_body

    Ein Sampler mit Batterien und dem Preis von einem Behringer Mono-Synth (Model D usw.)
    -> Den hab ich mir mal direkt als Geburtstagsgeschenk gegönnt ;-)

    Prima. Nach dem MPC Live 2 und SP 404 MK II mein dritter Sampler

    Kann man übrigens bei Thomann ordern…. (ist schon erledigt.)
    Das Ding wird bestimmt so stark nachgefragt, dass die vor 2024 nicht liefern können 🤨
    Vor Weihnachten sehe ich den bestimmt nicht.

          • Profilbild
            Kazimoto

            @Moggi Scheinst dir ja sicher zu sein. Ich bin zwar begeistert aber 30 Tage zum testen wollte ich mir nicht nehmen lassen. Bei dem Preis sind die bestimmt auf Masse Made in China gegangen und ob da alles so gut gelaufen ist wie Bilder und Marketing das vermitteln, ich habe da so meine Zweifel. Ich bin gespannt!

      • Profilbild
        astral_body

        @Moggi Viel Spaß mit dem Gerät 👍

        Ich habe bei Thomann bestellt, da der Preis gleich war.
        Und da ich bei Thomann auch bei Problemen/Umtausch immer gute Erfahrung gemacht habe.

        • Profilbild
          Moggi

          @astral_body Ja, stimmt schon alles, was ihr schreibt. Ich kaufe normalerweise auch im Musikfachhandel – diesmal konnte ich aber einfach nicht anders.
          Ich war da tatsächlich sehr schnell, habe meine Bestellung schon um 15:14 aufgegeben und wollte das Gerät einfach so schnell wie möglich haben.

          War hoffentlich kein Fehler !! 😎

      • Profilbild
        astral_body

        @Livi Bei mir kam heute die Nachricht. Meiner ist auch unterwegs :-)

        Ach ja: Vorsicht mit dem Fader bzw. der Faderkappe (s. 😈#Fadergate on YT).

        -> TE hat scheinbar beim Fader ein Qualitätsproblem

        Nach der Lieferung vor Aufstecken der Faderkappe den Fader gut testen -> Der Fader kann beim Transport beschädigt sein.
        Und dann vorsichtig (s. YT) die Kappe aufsetzen -> Das Aufsetzen der Kappe kann auch den Fader beschäden

  5. Profilbild
    kometh

    Anscheinend ist das der Start einer neuen Produktserie? Ueber eine digitale Drum Machine in diesem Design und Form Factor wuerde ich ich sehr freuen :)

  6. Profilbild
    markhollis

    Nachdem ich zuerst das sehr schicke Design und danach den Preis gesehen habe, musste ich mir das Ding sofort als Weihnachtsgeschenk für mich selbst kaufen. Wunderbar!

  7. Profilbild
    mfk AHU

    Schickes Teil, guter Preis und sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    [Abgesehen von den eckigen Ausschnitten für die abgerundeten Taster]

    Verstehe ich es richtig, dass der klassische Stepsequenzer à la 909 fehlt?
    D.h. Noteneingabe nur entweder live reintasten oder Tracker-mäßig Step-für-Step programmieren.
    Oder übersehe ich was?

  8. Profilbild
    korschen

    Uff, der kann meinen Model:Samples ja quasi ersetzen. Mit dem Preis hätte ich jetzt nicht gerechnet. Stereo auch..

    64 MB Samplespeicher klingt allerdings erst mal arg wenig, vor allem weil ich ihn weniger für Drums nutzen wollen würde.

  9. Profilbild
    Olaf Strassen

    Ich teile ja grundsätzlich eure Begeisterung für diesen verspielten Ansatz und das kultige Design, doch im Grunde kann das hübsche Teil ja fast nix: 6 Stereo-Stimmen gleichzeitig plus externe Quellen, 64 MB Speicher, 9 Projekte speicherbar, 7 Effekte. Ach, herrje… Und Cuckoos Video war jetzt auch kein Beweis für umfangreiche Möglichkeiten. Ich warte mal eure Berichte ab und kaufe es mir dann. 😎

    • Profilbild
      mfk AHU

      @Olaf Strassen Verglichen mit was?
      In der Preisklasse gibt es:
      Circuit Rhythm,
      LIVEN Lofi-12,
      E2S,
      Model:Samples,
      SP-404MKII,
      SmplTrek

      Ich persönlich empfinde nichts davon besser, manches sogar für wesentlich unterentwickelter.

      • Profilbild
        Olaf Strassen

        @mfk Da bin ich ganz bei dir. Bis auf die SP-404MKII, die ich jedoch fast nie nutze, besitze ich aus ähnlichen Gründen kein weiteres Gerät aus deiner Liste. Wie in einer leistungsschwachen Klasse, wo man mit wenig Mehraufwand rasch zum Klassenbesten wird, ist es auch hier. Mir geht es in dieser Diskussion wirklich nur um den musikalischen Nutzwert des EP–133 K.O. II. Dabei spielt der technische Funktionsumfang eine für mich sehr wichtige Rolle. 64 MB Speicher? Ende 2023? Neun Projekte speicherbar? Ende 2023? Aber wie ich TE bisher kenne (OP-1+Z), sind softwareseitig viele Raffinessen und künftig coole Updates zu erwarten. Dennoch frustriert es mich, dass Stand heute hardwareseitig nicht mehr geboten wird, und diese Grenze wird man irgendwann spüren.

  10. Profilbild
    Bibbo

    Wenn TE so ein Gerät für 350 Euro raushauen kann, dann würde ich gerne mal wissen, was für 800 oder 1000 Euro drin ist. Vielleicht kommt da ja nochwas.

    • Profilbild
      Kazimoto

      @Bibbo Die Antwort gibt TE mit dem OP-1 selbst. Der hat anfangs 800€ gekostet, bis der ganze Hopster-Kult den Preis immer weiter nach oben getrieben hat. Ich hoffe da ändert sich was, das Potential haben sie ja. Elektron sollte sich das Ding auch ganz genau anschauen, ich sehe da Anleihen zur Monomachine, die ich vom Design und von der Idee um Welten besser fand als diese Würfel aka Digitakt/tone. Ich bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen.

  11. Profilbild
    Conector

    64 MB Speicher und 16 Bit/ 46Khz in 2023 ? Ernsthaft………
    TE machts wieder mit dem Design wet. Und die Leuts kaufens……..
    Hauptsache die Haptik stimmt 😕

    • Profilbild
      Numitron AHU

      @Conector yepp, ein Roland sp 404 (SX/a) bietet seit mehr als 10 Jahren sdxc Support mit vielen GB…..
      Finde den ko 2 trotzdem irgendwie cool. :-)
      die alten 2 Pocket Operators hab ich verkauft, waren mir zu klein für meine Wurstfinger.

  12. Profilbild
    PaulusS

    Auch wenn’s schon oft gesagt wurde. Das Design ist natürlich jetzt schon absolut kultig.
    Solche Dinge bleiben haften. Vor allem wenn man diese Art Design bereits in der Kindheit (Anfang der 80er-Jahre) vor sich gesehen hat. Das ist so ein Gerät, welches mich durch seine Limitierung zu deutlich mehr Kreativität angestachelt hätte!

  13. Profilbild
    Anjin Sun

    Nach dreimalig verwunderten lesen kann ich immer noch kein TimeStretching entdeckten? Hab ich das gar überlesen weil mich das Schulranzen Design abschreckt? Hmm, auch T listet es nicht als Feature. Echt jetzt, 2023 Sampling ohne Timestrech??!
    Muss ich überlesen haben, da ich es mir absolut nicht vorstellen kann …

    • Profilbild
      Vintage-Ultra

      @Anjin Sun In der Anleitung unter 8.2.4 steht etwas dazu – Wer nicht warten möchte, zur Zeit scheinbar noch verfügbar in einem Turnschuhladen ‚Sneakersnstuff‘, es gibt eine Filiale in Berlin, Versand wahrscheinlich aus Schweden

      • Profilbild
        Anjin Sun

        @Vintage-Ultra Ich warte alle Zeit der Welt, da ich solch Unnachhaltigkeit nicht kaufe!
        Im SneakerLaden hingegen kaufe ich Sneaker, und keinen Taschenrechner der Sampler sein will. Soweit der Preis der Turnschuhe stimmt – wohlgemerkt. 🙂

    • Profilbild
      Klinke

      @Anjin Sun In einem Video, welches ich gesehen habe, wurde von einem TE Mitarbeiter erwähnt, dass ein simples Time Stretching in einem Update nachgeliefert werden soll (aber auch gleich davor gewarnt, dass man da keine z.B. von Ableton Live gewöhnte Qualität erwarten darf).

  14. Profilbild
    8 Bit Fighter

    Die Audio und Midi- Anschllüsse sind Miniklinke und USB ist anscheinend nur für Datentransfer mit einem Rechner und Stromversorgung gedacht. Die Verwendung eines USB-Sticks ist wahrscheinlich nicht möglich. Ein SD-Card Slot ist auch nicht vorhanden. Das bedeutet , dass man weiterhin vom Rechner oder einer App abhängig bleibt. Im Grunde genommen ist dieses Gerät reine Geldverschwendung, es sei denn man sammelt gerne Geräte unter 400 Euro, aber diese Kiste ist nicht mal 200 Euro wert.

  15. Profilbild
    Retrosteel

    Probably the most advanced tabletop calculator so far 🙂.

    Ich bin begeistert. Irgendwie genau das was ich in der Feature Konfiguration jahrelang gesucht habe, unter 500€. Damit kann man am Couchtisch oder auch im Club ne Menge anstellen. Das Layout ist einfach super in seiner skandinavischen Nüchternheit und der Adaption der Taschenrechner Ergonomie. Das könnte ein Klassiker werden.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Retrosteel Ich sehe da keine skandinavische Nüchernheit sondern einen deutlichen Akai asq-10 fingerprint

  16. Profilbild
    lookandlisten

    Bin mittel bis stark erstaunt, wie hier das Design bewundert wird. TE macht hier eher den Udo B.
    und hat kräftig bei Triumph Adler abgekupfert. Klar, es ist iwie witzig aber sicher keines Awards würdig. Die Rechenmaschine heißt übrigens TA 121 PD plus…

    Wo hier die Vorteile zu einer Roland SP-404MKII liegen sollen, versuche ich noch zu finden.

    • Profilbild
      astral_body

      @lookandlisten TE hat u.a. Vorteile:
      – Hat weniger Funktuinen -> ist daher simpler -> daher einfacher Workflow -> mehr Spass für Anfänger
      – Ist billiger
      – Lange Batterielebensdauer (20 Std)

      Nachteile:
      – Wenig Effekte
      – kein Resamplen
      -64 MB Speicher
      – keine SD-Karte
      – keine Endlos-Encoder
      – Fader-Qualitätsprobleme
      – usw.

      SP-404 MK kann viel mehr, ist aber daher aber schwieriger zu bedienen. Außerdem ist beim SP-404 nach 1-2 Std die Batterie leer.

      • Profilbild
        Kazimoto

        @astral_body Die „Funktuinen“ sind Geräte mit funkiger Funktion auf holländisch, oder? 😂😉
        Ich habe meinen übrigens abbestellt, mein Dach tropft und das hat Vorrang.
        Vorerst…..

      • Profilbild
        lookandlisten

        @astral_body Weniger als MEHR zu verkaufen klingt für mich dann doch zu sehr nach Apples Marketing.
        Das sagt mir alles über Teenage EnDineering. Die haben anscheinend mächtige Liquiditätsprobleme und die Qualität der einzelnen Bauteile scheint das zu untermauern.

  17. Profilbild
    astral_body

    Ach ja kleine Info/Warnung an die Käufer (wie mich):
    Vorsicht mit dem Fader bzw. der Faderkappe (s. 😈#Fadergate on YT).

    -> TE hat scheinbar beim Fader ein Qualitäts-/Designproblem bei manchen Geräten

    Nach der Lieferung vor Aufstecken der Faderkappe den Fader gut testen -> Der Fader kann beim Transport beschädigt sein.

    Und dann vorsichtig (s. YT) die Fader-Kappe aufsetzen -> Das Aufsetzen der Kappe kann auch den Fader beschäden

    Manche YT – Video berichten von fehlerhaften Fadern….

      • Profilbild
        astral_body

        @mfk 😂 Klingt irgendwie als wären da nicht die besten Ingenieure beteiligt gewesen

        „Teenage Engineering – Unser Name ist eine Warnung“

        Mal sehe ob mein Gerät (aktuell im Versand) in Ordnung ist.
        Ich habe extra in Deutschland gekauft, damit ich im Falle von Problemen ein Rückgaberecht habe.

        Vermutlich eine kluge Entscheidung, wenn man die 1. Charge nach dem Launch kauft -> Kinderkrankheiten hatte ja schon einige Gadget beim Launch

    • Profilbild
      MB0815

      @astral_body Jetzt versteht man auch den Preis. Habt ihr wirklich geglaubt TE macht euch mit dem Preis ein Geschenk? 😂

  18. Profilbild
    Mac Abre

    Erst sind sie viel zu teuer und verkaufen ihre Schöpfungen nur an eine Handvoll Hipster, jetzt haben sie vernünftige Preise und bauen Müll ein. Mich beschleicht das Gefühl, dass TE es nicht mehr lange macht.

    • Profilbild
      Flowwater AHU

      @Mac Abre Ich habe mir eben gerade das Video von Ricky Tinez zu dem Teil angesehen. Danach beschleicht mich ebenfalls genau dieser Verdacht. Ich habe so das Gefühl, dass Teenage Engineering zu verwöhnt von ihrem eigenen Erfolg ist.

      Die »Pocket«-Operatoren finde ich noch ziemlich witzig. Den OP-Z und den OP-1 dagegen viel zu teuer. Diese Holz-»Choir«-Dinger und den Platten-Selbst-Schneider dagegen irgendwie schwachsinnig. Der »K.O. II« sieht dagegen wieder nach etwas aus, was man nutzen könnte … tja, wenn das Ding nicht so viele Nachteile hätte.

      • Profilbild
        Mac Abre

        @Flowwater Ach, die Pocket Operator hatte ich vollkommen verdrängt. Die finde ich nicht überteuert.

  19. Profilbild
    Wursthaut

    Die Problemchen erinnern mich a den OP-Z damals. Da kamen zB die Encoder geflogen…
    Mit einer guten Verarbeitungsqualität wäre das ein unschlagbares Teil…. Alleine der Sequencer…. Genial….
    Echt schade!

  20. Profilbild
    Suzanne

    Musste meinen leider zurückgeben: Fader kaputt. Auch bei leichtem Druck auf das Gehäuse – nicht auf die Tasten! – reagierte das Gerät. Bin echt enttäuscht von dieser Klapperkiste.

    Vielleicht aber nur vielleicht wenn es mal im offline Shop vorrätig sein sollte und ich vorher testen kann, kaufe ich noch mal neu.

    Aber Hey! Bleibt mehr Geld für die nächste/ eine andere lustige kleine Maschine 😜

  21. Profilbild
    g00n

    Hab mich letztlich aus nicht rationalen Gründen zum Kauf entschieden – mir sagt das Design zu, hatte noch gar keinen Sampler und das Foto auf Verpackung und Webseite hat sofort Erinnerungen an das Cover von „Die hohe Kunst der tiefen Schläge“ und damit meine späte Jugend geweckt – quasi ein emotionaler Tiefschlag, der meine GAS-Wall gekonnt überwunden hat 😅

    Qualitätsmängel wie sie scheinbar zu beobachten sind, sind s******e. Hab die Kappen zur Sicherheit vor der Montage mit dem Fön erwärmt/geweitet und ansonsten vielleicht/hoffentlich Glück gehabt 🙂

    Mir macht er viel Spaß, meinem Partner in Musical Crime taugt er auch. Hoffe es bleibt dabei 🤞🏼😏

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X