ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Roland SH-101 AIRA Plug-out Synthesizer

Die Zukunft von Plug-Out

Roland hat drei weitere Plug-outs angekündigt, die im Laufe des Jahres veröffentlicht werden sollen: Roland System-100, System-100M und das modulare Monster System-700. Wie Roland es klanglich und bedientechnisch hinbekommt, diese alten Lieblinge im System-1 zum Leben zu erwecken, wird sehr spannend. Die Parameter eines System-700 und eines System-100M passen bedientechnisch gar nicht auf das Panel des System-1. Und der Klang der Dinosaurier ist auch durch ihre modulare Bedienung bestimmt – die Frequenzmodulation, Crossmodulation und andere klangliche Besonderheiten bereitstellen, die ich bisher noch nie zufriedenstellend auf digitalen Instrumenten, die analoge Klangerzeugung reproduzieren wollen, erlebt habe. Das Roland SH-101 Plug-out lässt aber wirklich hoffen, dass die Japaner auch dies erreichen könnten.

ANZEIGE

Konkurrenz

Das Roland System-1 mit dem SH-101 Plug-out hat aus meiner Sicht die größte Konkurrenz im neuen Markt der analogen „2-Oktaven“-Synthesizer. Allen gemeinsam, mal von der Novation Bass Station II abgesehen, ist die minderwertige Tastatur. Bedientechnisch und klanglich muss man bei allen Kandidaten seinen eigenen Favoriten suchen, da sind Bedürfnisse und Vorstellungen einfach zu verschieden. Was den Roland-Synth gegenüber Arturia Minibrute, Korg MS20 Mini, Moog Sub Phatty und Novation Bass Station II auszeichnet, ist eindeutig das Plug-out-Konzept, das ihn aus meiner Sicht zum Preis-Leistungs-Sieger macht und zukünftiges Potential verspricht. Aber das ist bekanntlich nicht alles!

ANZEIGE

Große Konkurrenz bekommt das System-1 auch von allen Boutique-Synthesizern und ausgefallenen analogen Klangerzeugern aus dem Hause Schneider, die durch einen individuellen Klang und eine andere Bedienung gefallen, aber weniger für dasselbe Geld bieten.

Hier eine Übersicht über alle bisher erschienen AIRA-Tests auf AMAZONa.de:

ANZEIGE
Fazit

Hut ab! Was Roland mit dem SH-101 Plug-out und dem System-1 hier abliefert, hätte ich der japanischen Firma vor ein paar Wochen noch nicht zugetraut. Das Konzept im System-1 mit dem Roland SH-101 AIRA Plug-out geht vollkommen auf, besonders deshalb, weil für mich keine klanglichen Wünsche offen sind und das Plug-out sich bedientechnisch sehr gut an das Panel der Hardware anpasst. Ich kann nur jedem empfehlen, der einen analogen Synth um die 500,- Euro sucht, sich das Roland System-1 genauer anzuschauen.

Plus

  • hervorragender analoger Klang
  • Spaß
  • Integration in Roland System-1
  • Bedienung am System-1
  • einfacher Datenaustausch zwischen Rechner und System-1 Plug-out
  • kostenlose Beigabe bei Kauf eines System-1
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Minus

  • nur VST 3.6 Support (kann bisher nicht als Plug-in in Ableton Live und NI Maschine benutzt werden – kann man Roland aber nicht ankreiden)
  • kein Sequencer
  • leider bisher nicht freiverkäuflich erhältlich

Preis

  • kostenlose Beigabe zum Roland AIRA System-1
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    mdesign  AHU

    danke für den umfassenden bericht und die guten sound-beispiele.

    stimmt, das teil klingt gut. aber grade mal 8 speicher, monophon und nur ein oszi – ist das 2014 wirklich notwendig? authentizität gut und schön, aber arturia spendiert ihrem minimoog ja auch sync, polyphonie und jede menge presets. mich freut’s…

  2. Profilbild
    Despistado  

    Für den SH-101 mögen ja die Bedienelemente des System 1 noch ausreichen aber bei den großen Modularsystemen wird das System 1 Plug Out dann wohl zum Outdoor Softsynth-Container mutieren, mit dem man einfach nur die im Plugin erstellten Presets anwählen und spielen kann.
    Stell ich mir zumindest so vor denn neue Regler werden dem System 1 ja nicht wachsen….;)

    Dennoch aber gar kein schlechtes Konzept, denn auch so hat man immerhin auch schon 2 Synthesizer in einem.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE