Test: Source Audio L.A. Lady Overdrive und Kingmaker Fuzz, Effektpedale für Gitarre

LA Switch

— Classic, Crunch und Smooth – die drei Modi der L.A. Lady —

Fazit

Die beiden Pedale Source Audio L.A. Lady Overdrive und Kingmaker Fuzz führen die clevere Idee der One Series des Herstellers fort. Kaufe ein Pedal und erhalte zwei oder mehr, denn die Sounds beider Geräte können untereinander getauscht werden. Zudem bietet die passende Neuro App Zugriff auf ein Arsenal an weiteren Presets und darüber hinaus auch die Möglichkeit, die Ein- und Ausgänge der beiden Pedale je nach Lust und Laune zu konfigurieren.

Die Signalqualität beider Probanden ist hervorragend und lässt kaum zu wünschen übrig. Lediglich bei sehr hohen Drive Settings könnten die Nebengeräusche in manchen Situationen stören, der Sound bleibt aber selbst dann noch sauber, differenziert und mit ordentlichem Punch!

Plus

  • Verarbeitung
  • Flexibilität
  • Klang/Signalqualität
  • steuerbar via Neuro App

Minus

  • -

Preis

  • je 179,. Euro
Klangbeispiele
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.