Video-Interview: Robert Wittek, Synthesizer.at

3. Mai 2015

Synthesizer Hochburg mitten in Wien

Robert Wittek 1

Es war ein sonniger Morgen, als ich am Hauptbahnhof mitten in Wien ankam, um den Synthesizer.AT-Macher Robert Wittek zu interviewen. Ohne jetzt abschweifen zu wollen, aber die Kultur-Hochburg Wien wäre so etwas wie meine „zweite“ Heimat, entsprechend oft und gerne besuche ich die einstige K&K-Metropole. Das sich gerade in Wien eine ganz besonderes Synthesizer-Gemeinde etabliert hat, verschönert meine Aufenthalte dabei jedes Mal.

Leider blieb an diesem Morgen aber nicht einmal die Zeit für eine Melange in einem der wunderbaren Wiener Cafes mit den glitzernden Kristallleuchtern, denn schon erwartete mich Robert Wittek auf einem Motorroller, um mich ohne weitere Verzögerung in sein Synthesizer-Reich zu entführen.

Robert Wittek hatte ich zum ersten Mal vor knapp 8 Jahren interviewt, damals vor allem auf Grund seines hohen Engagements für seine eigene Website Synthesizer.at. Vollkommen im Alleingang hat er sich vor allem durch seine extrem gut recherchierten und ausführlichen Beitrage einen Namen in der Szene gemacht. Die exzellenten „Audio-Workshops“ waren dabei noch das i-Tüpfelchen seiner Berichte.

Inzwischen ist es ruhiger um ihn, sowohl um den Autor Robert Wittek als auch um den Musiker und Künstler Robert Wittek.

Robert Wittek 4

Das war mit 16 noch ganz anders. Damals begann seine Faszination für Synthesizer. Und schon mit 23 folgte die erste CD-Veröffentlichung NEUE WELTEN, die ihn in einschlägigen Kreisen auch weit über Wien hinaus bekannt macht. Die Hörer des WDR Köln wählten ihn schließlich 1993 mit der zweiten CD HORIZONT zum „Newcomer des Jahres“.

Von da ab folgten zahlreiche Veröffentlichungen in wechselnden Verlagen, bis schließlich Robert im Eigenverlag immer weniger produziert und veröffentlichte. Am aktuellen Werk sitzt er nun schon seit zwei Jahre. Trotzdem ist von Rast ist nichts zu spüren – nur die Ausrichtung hat sich letztendlich geändert. Verkäufe und Quoten traten in den Hintergrund oder waren vielleicht auch noch nie besonders wichtig für den charmanten Wiener.

Stattdessen sind es zahlreiche kleinere Musikprojekte und Live-Sessions mit Freunden, die ihn heute ausfüllen und seinen musikalischen Alltag bestimmen.

Was aber hat es mit diesen unzähligen Synthesizern auf sich, die Robert Wittek in den vielen Jahren angesammelt hat? Dazu hat er verschiedene Begründungen, die plausibelste darunter ist aber auch die faszinierendste, denn an welchen Neuanschaffungen er auch immer interessiert war, nie konnte er es über das Herz bringen, sich von einem der alten Schätze zu trennen.

Ich möchte Sie deshalb nun mitnehmen auf eine kleine Reise nach Wien zu Robert Wittek und sein ganz persönliches Synthesizer-Disneyland.

VIDEO 1: Das ausführliche Video-Interview 

VIDEO 2: Ein kurzer „Studiorundgang“

Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Schönes Interview über einen sehr netten und kompetenten Synthesizer Kenner. Robert`s synthesizer.at Seite war für mich, neben Theo`s Seite, lange Zeit einer der wichtigsten Anlaufpunkte wenn es daran ging gute und aussagekräftige Synthesizer Demos zu hören, lange bevor es YouTube und Co. gab.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Robert betreibt eine der besten Synthesizer Webseiten im Netz, die sich nach meinem Dafürhalten vor allem durch seine stets musikalischen Klangbeispiele auszeichnet. Das Interview passt gut dazu. Wie es scheint hat Peter in der Zwischenzeit schon eine adequate Lösung für den Memorymoog Testbericht gefunden. :-)

  2. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Peter,

    sehr schönes Video und sehr cooler Bericht über Robert Wittek.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Cooler Typ und tolle Webseite auch wenn es dort in der letzten Zeit wirklich etwas ruhig war. Die Audio-Workshops sind super informativ. Chapeau!

  4. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Als ich mir damals den JP-8000 (gebraucht) kaufte, habe ich das Internet regelrecht ‚ausgesaugt‘ um alles über den JP herauszufinden. Zum einen aus Interesse und da ich von Synthesizer und natürlich dem JP kaum Ahnung hatte. So stieß ich auch auf den ausführlichen und verständlichen Bericht von R.W. Ich habe in ausgedruckt, sehr oft durchgelesen und dann passierte etwas tolles: Ab diesen Moment habe ich den JP verstanden und ich und der Synth sind bis heute innige Freunde! Danke R. für deine Berichte.

  5. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Glückwunsch, Respekt und große Anerkennung! Toll was sich Robert über all die Jahre aufgebaut hat. Da kann er mächtig stolz sein.

    Ich entdecke aus Roberts Worten, daß bei mir damals vieles ganz ähnlich abgelaufen ist. Auch bei mir zogen sich Projekte über viele Jahre hin. Mein Problem war es, meine Begeisterung für Synthesizer trug u.a. dazu bei, mir irre viel davon anzuschaffen, zwar nicht so viel wie bei Robert, aber es waren doch immerhin an die 60 Instrumente.
    Ich musste feststellen, das die Menge der Synthesizer sehr auf meine Kreativität schlug und ich doch immer nur zu den selben Geräten griff.
    Ich bin jetzt dabei, mich wieder auf die wesentlichen Instrumente zu beschränken. Die Geräte, die ich nicht mehr brauche, gebe ich nun an Musiker ab, die eine bessere Verwendung dafür haben als ich. Zugegeben, das fällt manchmal schon schwer, aber ist letztendlich besser so!

    Inzwischen ist es in meinem HR-Studio wieder etwas „übersichtlicher“ geworden und es macht mir auch wieder mehr Spaß neue Projekte zu beginnen, bzw. damals begonnene zu vollenden.

    Nebenbei: ich bin auch ein großer Fan vom Prophet VS und kann Roberts Begeisterung darüber ganz klar nachvollziehen.
    Toll, daß es solche außergewöhnlichen Instrumente für uns gibt und ganz stark, daß es auch Menschen wie Robert gibt, die nicht nur „Musik machen“, sondern „Musik leben“!

  6. Profilbild
    r.wittek

    Ein Hallo an Alle!
    Danke für eure netten und herzlichen Kommentare. Sie geben synthesizer.at mehr Bedeutung als mir bewusst war und zeigen auf, dass man mit seinen Beiträgen im www auch eine „Manipulation“ vornimmt, die man so zunächst mal gar nicht wahrnimmt. Ein Dankeschön aus Wien für eure Kommentare und viel Spaß beim Musikmachen.
    LG

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Nur verdient!
      Lang mögen unsere Prophet VS leben… :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.