ANZEIGE
ANZEIGE

Arturia KeyStep 37, KeyStep Pro, BeatStep Pro Black Edition, Controller

8. Juli 2021

Fünf Controller, eine neue Farbe!

arturia keystep 37 pro beatstep black

Arturia KeyStep 37, KeyStep Pro, BeatStep Pro Black Edition, Controller

Nachdem Arturia bereits die Noir Edition des Matrixbrute veröffentlicht hat, folgen heute nun fünf weitere Produkte der Franzosen in neuer Farbgebung. Die drei Controllerkeyboards KeyStep, KeyStep 37 und KeyStep Pro sowie BeatStep und BeatStep Pro gibt es ab sofort in der Farbe Schwarz. Bei den ersten Shops sind die fünf Neuen von Arturia bereits gelistet und können vorbestellt werden, in ca. 2-3 Wochen sollen die ersten dann ausgeliefert werden.

arturia keystep pro black edition

ANZEIGE

Funktional hat sich auf den ersten Blick nichts geändert, so dass ihr alle Infos zu den Controllern unseren folgenden Tests entnehmen könnt (teils gibt es mittlerweile aber neue Firmware-Updates):

Mit Ausnahme des KeyStep 37, der letztlich nur eine größere KeyStep-Variante ist, hat Arturia die o. g. Produkte teils schon recht lange im Angebot. Sie erfreuen sich aber allesamt weiterhin großer Beliebtheit. Die bisherigen weißen Versionen waren bzw. sind vermutlich nicht jedermanns Sache, daher setzt das französische Unternehmen nun wohl auf die klassische Farbe Schwarz.

arturia beatstep black edition

ANZEIGE

Preislich liegen die fünf neuen Varianten mit Ausnahme des KeySteps auf identischem Niveau wie die originalen weißen Versionen. Der KeyStep Black Edition wird aktuell 6,- Euro teurer gelistet als der originale KeyStep. Es ist aber nicht auszuschließen, dass sich dies in den nächsten Wochen noch angleichen wird.

arturia beatstep pro black edition

Weitere Informationen findet ihr auf der Herstellerseite von Arturia. Die neuen Controller haben wir euch allesamt unten verlinkt.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Ein KeyStep Black Edition ist für mich nichts Neues, allerdings habe ich im Januar 2019 bei Music Store nur 119,-€ zahlen müssen…

    • Profilbild
      tomeso  

      Im Januar 2019 war die Welt auch noch eine andere, als sie es heute ist.

      Ergänzend sei vielleicht noch folgendes erwähnt:
      Alle Black Edition Modelle haben die gleiche unverbindliche Preisempfehlung, wie die weißen Controller, die Farbe macht hier keinen Unterschied.
      BeatStep BE, BeatStep Pro BE und KeyStep BE gab es bereits früher schon mal, KeyStep 37 BE und KeyStep Pro BE sind jetzt erstmals in schwarz erhältlich. Diese Black Edition Controller werden jeweils in einer weltweit limitierten Auflage produziert, haben zusätzliche CV/Gate Kabel beiliegen und sind nur solange der Vorrat reicht erhältlich.

      • Profilbild
        Hamlet

        Ist die Frage erlaubt, was sich so sehr verändert hat, dass ein Keystep pro jetzt 489 € statt 399 € bzw. drunter kostet. Ich kann es persönlich nicht wirklich nachvollziehen.

      • Profilbild
        padbell  

        Eigentlich mag ich Arturia Produkte sehr. Allerdings war der Kauf eines Beatstep Black Edition eher ein Griff ins Klo…

        Im Controller Modus kann man die Regler komplett vergessen…die Übersetzung ist so gruselig, dass ich den Hardwareregler gefühlt dreimal drehen muss, um in der Software den verlinkten Regler eine halbe Umdrehung machen zu lassen. Im Midi Control Center lässt es sich ein wenig verbessern durch Skalierung, ist aber weit weg von benutzbar, geschweige denn gut. Finger weg…nicht kaufen. Einziger Wermutstropfen: Damals gehörte noch das SEM Plugin dazu, heute scheint es nicht mehr dabei zu sein…nur noch Analog Lab, Ableton Lite und Kabel.

        Nach den Erfahrungen habe ich dann lieber vom Kauf eines Keystep Pro abgesehen. Den wollte ich damals auch kaufen. Preis damals 369€. Heute soll das Teil 489€ kosten. 120€ Euro Aufpreis innerhalb eines Jahres…und das wird jetzt mit Corona verargumentiert. Wers glaubt…

        Corona wird als Vehikel benutzt um zusätzlich Kasse zu machen. So einfach ist das.
        120€ Aufpreis wegen Corona…..tssss……lächerlich ist das…..*kopfschüttel*

        • Profilbild
          tomeso  

          „Corona wird als Vehikel benutzt um zusätzlich Kasse zu machen. So einfach ist das.
          120€ Aufpreis wegen Corona…..tssss……lächerlich ist das…..*kopfschüttel*“

          Sorry, aber mir scheint, dass Du die Entwicklung der vergangenen Monate nicht mitbekommen hast. Es gibt seit Wochen weltweit eine massive Verknappung an Rohstoffen, an elektronischen Bauteilen (Mikroprozessoren, Displays etc.) und zudem einen extremen Anstieg der globalen Transportkosten. Zu den Rohstoffen gehören neben Holz (frag mal im Bauwesen nach) auch Stahl, Aluminium, Kunststoff und selbst Kartonage ist teurer geworden.

          Bei den Mikroprozessoren gab es zum Teil eine Verzehnfachungen der Bauteilpreise. Wenn selbst Automobilhersteller die Bänder anhalten und große Elektronikketten keine Ware bekommen, dann spricht das schon Bände.

          Um es kurz zu machen: Die unverbindliche Preisempfehlung des KeyStep Pro wurde im April von 399 auf 499 angehoben. Das sind rund 25 % Preiserhöhung. Das deckt bei weitem nicht die Steigerung der Produktions/Transportkosten.

          Und meine persönliche Prognose für die gesamte Branche: es wird noch viel schlimmer werden und sich erst im Laufe des nächsten Jahres wieder entspannen.

          • Profilbild
            padbell  

            Die Argumentationskette coronabedingter Steigerung von Produktions- und Transportkosten ist mir bekannt. Auch die damit zusammenhängende Verknappung an Materialien.

            Ob das wirklich so ist oder das Vehikel hier schon rollt, lassen wir mal dahingestellt.

            Ich möchte hier eigentlich gar keine politische Diskussion. Ich bin auch kein Coronaleugner, Impfgegner oder gar Querdenker!

            Ich frage mich nur wie andere Firmen das machen!? Z.B. Akai, Behringer und viele andere…der Kram von denen kostet das gleiche…Selbst Apple (die in meinen Augen offenkundig gierigste Company in der Welt) verzögert zwar die Auslieferung von Hardware, aber die Produkte kosten genauso viel wie sonst….

            Eigentlich bin ich einfach nur meeegafrustriert, weil dieser Keystep Pro ein toootal geiles Teil ist. Den hätte ich wirklich sehr, sehr gerne. :) In schwarz finde ich ihn nochmal doppelt so geil…lechz…sabber…
            Aber mal eben von einem auf den anderen Tag 25% Aufschlag zu verlangen ist komplett inakzeptabel. Machen andere auch nicht. Das kannste als Händler gerne an Glen Darcey weitergeben…

            Also kein Keystep Pro…heul…schnüff…

            • Profilbild
              tomeso  

              Corona ist sicher nicht der einzige Grund für die aktuelle Situation, sondern wirkt hier eher wie eine Art „Brandbeschleuniger“.

              Andere Firmen machen das genau so wie Arturia auch: Die Situation kompensieren, subventionieren und herauszögern so lange es geht. Und wenn dann die Lager, mit der zu alten Konditionen produzierten Ware leer sind, dann wird zwangsläufig der Preis erhöht, oder eben erst mal nicht produziert. Einige Firmen haben in den letzten Wochen schon Preise erhöht, oder können aktuell einfach nicht liefern. Schau Dir mal die Lieferzeiten von 3-4 Monaten bei den Händlern an.

              Bei einigen Produktgruppen gibt es bei Neubestellung jetzt bereits Lieferzeiten von über einem halben Jahr.

              Lass uns doch im Oktober / November hier nochmal reinschauen und sehen wie dann die Situation aussieht, ich hoffe ich habe unrecht mit meiner Prognose.

              Deine Anmerkungen ich natürlich gerne an Glen Darcey weitergeben, auch wenn er seit über dreieinhalb Jahren nicht mehr bei Arturia ist. :-)

  2. Profilbild
    Muzl

    Mal fernab von der Preisdiskussion: Ist zu erfahren, ob dieses Mal die Black Edition Modelle auch wieder nur in limitierter Stückzahl produziert werden? Die Dinger waren scheinbar heiß begehrt und auch auf nur selten gebraucht zu bekommen.

    Ich gebe schon zu, dass mein weißes Keystep die Optik im „Home-Studio“ etwas kaputt macht und ich u.a. deswegen mit dem Keystep 37 Black liebäugele. :D

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ach, immer dieses Schwarz-Weiß-Denken … ;-) Preissprünge fallen in letzter Zeit z. B. bei Sequential, Elektron und natürlich hier auf. Dabei finde ich den beim KeyStep Pro schon heftig. Eine nachträgliche Korrektur bei einem falsch kalkulierten Produkt? Egal, so lange es der Markt hergibt und er gibt es her. „Man gönnt sich ja sonst nichts.“ Ich erwarte nicht, dass die höheren Preise wieder zurückgefahren werden, wenn sich die Liefersituation in der Branche entspannt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE