ANZEIGE
ANZEIGE

Die DAW Ableton Live 11 kommt – offizielles Release-Datum bekannt

11. Februar 2021

Massig neue Features für Ableton User

ableton live 11 daw

Die DAW Ableton Live 11 kommt

Bereits im November letzten Jahres hatte Ableton die elfte Version seiner DAW angekündigt. Vermutlich sah man sich ein klein wenig dazu gezwungen, denn November/Dezember ist bei den DAW-Entwicklern oftmals der Zeitpunkt, zu dem neue Versionen angekündigt werden. So hatte Steinberg im November Cubase 11 vorgestellt, Apple Version Version 10.6 von Logic und Presonus Version 5.1 von Studio One präsentiert. Da durfte Ableton natürlich nicht fehlen.

Gut drei Monate hat es dann aber noch gedauert, bis das offizielle Release-Datum bekanntgegeben wird: Am 23.02. wird Ableton Live 11 erhältlich sein. Für all diejenigen, die es nicht erwarten können, endlich Version 11 auf ihrem Rechner zu haben, bietet Ableton ab sofort die Nutzung einer kostenlosen Beta Version an – vorausgesetzt, ihr besitzt Ableton 10 Standard oder Suite.

ANZEIGE

Dazu bietet Ableton Version 10 aktuell mit 20 % Rabatt an. Ab dem 23.02. bekommt ihr dann automatisch – und natürlich kostenlos – das Update auf Version 11.

ableton 11 live

Hier unsere Original News vom 10.11.2020:

Zum Jahresende gibt es stets eine Vielzahl an DAW-Updates zu vermelden. Nachdem Presonus erst kürzlich die neue Studio One Version 5.1 vorgestellt hat, zieht nun Ableton nach: Live 11 kommt!

Die genauen Features der elften Version von Ableton hat das Unternehmen soeben bekanntgegeben, doch etwas Geduld müssen die Ableton User mitbringen, denn erst im Frühjahr 2021 wird Live 11 offiziell erhältlich sein. Zahlreiche neue Funktionen fürs Komponieren, Performen und Experimentieren mit Sounds, darunter Comping, MPE-Unterstützung, neue Instrumente und Effekte lassen aber bereits jetzt aufhorchen.

Bis zur finalen Veröffentlichung von Live 11 bietet Ableton seinen Kunden nun 20 % Rabatt beim Kauf von Live 10 an. Schlägt man jetzt zu, erhält man nach Erscheinen von Live 11 ein kostenloses Upgrade.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die neuen Features aus Abletons Live 11 Ankündigung:

Comping
Live 11 zeigt mehrere Durchgänge einer Audio- oder MIDI-Performance als einzelne Takes. Die besten Momente der Aufnahmen können dann zusammengefügt werden: zum perfekten Take. Mit der Comping-Funktion lassen sich auch Samples aus der Live-Library kombinieren, um auf spielerische Weise neue Klangstrukturen zu schaffen.

Spuren gemeinsam bearbeiten – Comping ist auch für mehrere Spuren möglich: Verknüpfen Sie diese und bearbeiten Sie die Inhalte gleichzeitig.
MIDI Polyphonic Expression (MPE)
MPE-Kompatibilität – Mit Bending-, Sliding- und Pressure-Spieltechniken geben Sie einzelnen Noten mehr Ausdruckskraft. So werden subtile Variationen, ineinander übergehende Akkorde und lebendige Texturen möglich.

Expression-Ansicht – Die Clip-Ansicht bietet einen neuen Bereich, in dem Sie Variationen der Tonhöhe, der Klangfarbe und des Aftertouch-Werts einzelner Noten einfügen und bearbeiten können.

MPE-fähige Live-Instrumente und -Effekte – Wavetable, Sampler und Arpeggiator unterstützen ab sofort MPE. Somit lassen sich die Parameter dieser Anwendungen und MPE-fähiger Plug-ins von Drittanbietern für jede einzelne Note steuern.
Neue Instrumente und Effekte

ableton live 11 daw

Hybrid Reverb – Eine Kombination aus Faltungshall und algorithmischem Hall. Setzen Sie Ihre Sounds in jeden erdenklichen Raum – von akkurat nachgebildeten Umgebungen bis zu Orten jenseits der physikalischen Realität.

ableton live 11 daw

Spectral Resonator – Ein Klangmanipulator, der jedes Audiosignal bis zur Unkenntlichkeit verfremden kann. Über den MIDI-Sidechain-Eingang passen Sie die Tonart an andere musikalische Elemente an – und spielen den Effekt wie ein Instrument.

Spectral Time – Dieser Audioeffekt wandelt Ihre Sounds in Obertöne um und schickt diese durch ein frequenzbasiertes Delay – für metallische Echos, disharmonische Effekte und mehr Räumlichkeit. Mit der Freeze-Funktion können Sie einen Klang einfrieren und frei oder synchron zum Beat abspielen. So entstehen im Handumdrehen Stutter-, Glitch- und Hold-Effekte.

ableton live 11 daw

Inspired by Nature – Sechs spielerische Instrumente und Effekte, die in Zusammenarbeit mit Dillon Bastan entstanden sind, bilden natürliche und physikalische Prozesse nach.

ANZEIGE

PitchLoop89 – In Zusammenarbeit mit Robert Henke ist dieser Max-for-Live-Effekt entstanden – für Glitches, digitale Shimmer-Delays und sphärische Vibrato-Effekte.
Neue Funktionen für die Bühne

ableton live 11 daw 4

Dynamische Tempo-Anpassung – Live 11 kann automatisch das Tempo dem eingehenden Audiosignal anpassen. So ist die Software ein dynamisches Bandmitglied und nicht der Taktgeber, dem alle folgen müssen.

Macro-Snapshots – Makro-Regler-Einstellungen lassen sich speichern und später wieder aufrufen – perfekt für spontane Klangvariationen oder Builds und Drops auf der Bühne.

Rack-Optimierungen – Sie können Ihre Racks mit bis zu 16 Makro-Reglern ausstatten. Die Einstellungen der Makro-Regler lassen sich auf Knopfdruck dem Zufall unterwerfen: für spontane Klangwechsel, mit denen Sie Ihr Publikum und sich selbst überraschen können.

Probability-Funktionen
Wahrscheinlichkeit für Noten – Spielen Sie mit der Wahrscheinlichkeit von Noten und Drum-Hits. So entstehen überraschende Pattern-Variationen, die sich ständig verändern.

Lebendige Dynamik – Legen Sie die Bandbreite wahrscheinlicher Velocity-Änderungen fest – für Dynamik-Variationen, die subtil und menschlich klingen.

Verbesserte Follow-Aktionen – Lives Follow-Aktionen können sich nun an der Clip-Länge orientieren – für noch strukturierteres Arbeiten. Sie können sie auch zu bestimmten Clips springen lassen und komplett ein- und ausschalten. Mit Follow-Aktionen für Szenen entstehen lebendige Arrangements.

Neue Sounds
Voice Box – Eine umfangreiche Sammlung moderner Vocal-Samples mehrerer Stimmen, intuitiv spielbarer Vocal-Instrumente und Effekt-Racks für die Klangbearbeitung.

Mood Reel – Sounds mit cineastischer Qualität für moderne Produktionen. Mood Reel steht für stimmungsvolle Instrument-Layer, die natürliche und synthetische Sounds mit Texturen verbinden und für Räumlichkeit und Bewegung sorgen.

Drone Lab – Tonale und nicht-tonale Samples, generatives Rauschen und Multi-Sample-Instrumente, erweitert durch inspirierende Effekte und Effekt-Racks.

Upright Piano – Liefert die warmen Klänge eines akustischen Klaviers. Durch Nahmikrofonierung entstand ein intimer, klassischer Sounds, der in vielen Stilrichtungen zuhause ist. Entwickelt in Zusammenarbeit mit Spitfire Audio.

Brass Quartet – Bei diesem Instrument liegt der Fokus auf der Atmungsaktivität, der Ausdruckskraft und dem breiten Klangspektrum von Bläsern. Entwickelt in Zusammenarbeit mit Spitfire Audio.

String Quartet – Zwei Violinen, Bratsche und Cello sorgen für berührende Klänge und inspirierende Startpunkte für die Klangforschung. Entwickelt in Zusammenarbeit mit Spitfire Audio.
Weitere neue Funktionen und Updates
Darüber hinaus bietet Ableton Live 11 viele Optimierungen, mit denen sich musikalische Kreationen noch besser explorieren, festhalten und verfeinern lassen.

Verbessertes Clip-Editing – Sie können Loops mehrerer Clips gleichzeitig bearbeiten, einzelne Clips im Kontext betrachten und im Handumdrehen komplette Arrangements transponieren: alles auf derselben Pianorolle.

ableton live 11 daw

Verbesserte CPU-Last-Anzeige – Live 11 zeigt die aktuelle und die durchschnittliche CPU-Last. Mit den CPU-Anzeigen für einzelne Spuren finden Sie schnell heraus, welche Instanzen im Live-Set besonders viel Rechenleistung beanspruchen.

Tonarten und Skalen – Skalen lassen sich jetzt direkt in Lives MIDI-Editor nutzen – als Leitfaden oder Referenz für musikalische Ideen, die auf derselben Tonleiter aufbauen. Sie können sich die Noten der entsprechenden Tonart anzeigen lassen und die Pianorolle auf diese Noten begrenzen.

Verbesserte Clip-Ansicht – Neue Tabs und ausklappbare Bereiche sorgen in der Clip-Ansicht für mehr Durchblick und schnelleren Zugriff auf die wichtigsten Parameter und Eigenschaften der Audio- und MIDI-Clips.

Aktualisierte Effekte – Lives Audio-Effekte Redux, Phaser-Flanger und Chorus-Ensemble bieten größere Bandbreiten und neue Modi für mehr Klangvielfalt, Musikalität und Flexibilität.

Aktualisierte Core-Library – Neue Drum-Kits, Instrument- und Audio-Effekt-Racks, Grooves und Loops: Bei der Core-Library von Live 11 liegt der Fokus noch mehr auf aktuellen Sounds.

Aktualisierte Packs – Mehrere Packs der Live-Library bieten neue MIDI-Drum-Grooves, MIDI-Chords, Licks und Basslines, die von Profis eingespielt wurden, dazu sofort einsetzbare Presets für den Mix und vieles mehr.

Live 11 wird auf Abletons Onlineshop und im Fachhandel erhältlich sein und kostet:

  • Live 11 Intro: 79,- Euro
  • Live 11 Standard: 349,- Euro
  • Live 11 Suite: 599,- Euro

Wer Ableton Live bereits besitzt, kann den Upgrade-Preis online in seinem Benutzerkonto einsehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    h3rtz  

    Polyphones Aftertouch fuer Push 2, yay!

    Zusammen mit MPE Unterstuetzung (leider nicht fuer Operator, schade) und Comping sind meine Wuensche erfuellt worden. Eine revolutionaere Neuerung ist zwar ausgeblieben, doch ich vemisse an Live nun nichts mehr.

  2. Profilbild
    chain25  

    Auf dem ersten Blick für mich ein eher nicht so spannender Versionssprung. Allerdings hat das Feature-Video von ELPHNT mir dann doch Lust gemacht hat. Wie immer bei seinen Videos …

  3. Profilbild
    MrCosmo

    Nice. Über die Comp-Funktion freue ich mich besonders. Hatte insgeheim auch auf eine bessere Videoeinbindung gehofft. Schade, dann muss ich für Filmmusik leider doch weiter auf Logic zurückgreifen.

    • Profilbild
      Michael Bereckis  

      Kennt Logic keine Comp-Funktion?

      Seit Anfang dieses Jahres mache ich mich auf dem Weg mit Logic zu arbeiten, da das Orchestrieren hier einfach besser geht.

      Weiterhin nervt es mich, dass Ableton nicht Melodyne per ARA eingebunden bekommen hat. Beides sind Berliner Firmen.

      Obwohl ich viele Jahre intensiv und gerne mit Ableton Live gearbeitet habe, bin es nun leid, jedes Jahr ein kostenpflichtiges Upgrade zu kaufen.

      Auf der Bühne benötige ich keine Daw mehr.

      • Profilbild
        Septimon

        „Jedes Jahr“? Ableton 10 kam am 06.02.2018 raus. Für das was man bekommt, zahle ich den Preis gerne, zumal oft neue Features in kostenlosen .x-Versionen dazukommen.
        Und: Live läuft auf meinem MacBook absolut zuverlässig, ich kann mich in den letzten Jahren an keinen Absturz erinnern.

  4. Profilbild
    waldgeist  

    Geht es nur mir so, aber für mich kommt dieses Major Release viel zu früh. Zwischen Ableton 9 und 10 vergingen eine Menge Jahre, in denen die 9er-Version kontinuierlich mit neuen Features ausgestattet wurde, sodass sich die Investition über die Zeit durchaus gerechnet hat. Das war für mich auch die Hauptmotivation, noch vor dem Releasezeitpunkt auf 10 zu gehen. Dass jetzt nach so kurzer Zeit schon eine 11 kommt statt ein Zwischenrelease, finde ich daher sehr schade. Auf diese Weise ist erneut eine Investition nötig, um aktuell zu bleiben. Und sooo berauschend fand ich den Featuresprung von 9 auf 10 damals nicht. Meine Erwartungshaltung, dann wenigstens ein paar Jährchen ausgesorgt zu sein, hat sich im Nachhinein dann nicht erfüllt.

    • Profilbild
      Danny Who  AHU

      Dass es sich so zog, ist erst Post-8 so. 9, glaube Ende 2012, war AFAIK ein kompletter Rewrite und hat 3 Jahre statt bis dahin immer 1 gedauert. Und das große zwischendurch-Update 9.1(?) und 9.5 kamen über Jahre mit neuen Features.

      • Profilbild
        waldgeist  

        Genau das meine ich ja. 9.1 und 9.5 waren super Updates, aber was im 10er-Zyklus kam, war eher überschaubar.

  5. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ja fein, da bin ich weg vom steinbergschen Update-Zyklus und darf mir 4 Monate nachdem ich Live gekauft habe direkt upgraden? Hoffentlich kostet mich das nicht wieder Arme und Beine.

    • Profilbild
      h3rtz  

      Schreib Ableton mal an, vielleicht faellst Du noch in die Grace Period. War bei mir so beim Sprung von 7 auf 8.

    • Profilbild
      zero303

      Die Vollversionen und Upgradeversionen von Live 10 Standard und Suite beinhalten das kostenlose Upgrade auf die entsprechenden Versionen von Live 11

  6. Profilbild
    Dalai Galama  

    Es sind einige tolle Neuerungen dabei und auf die sonstigen Sachen freue ich mich. Ich werde, wie immer, diesen Versionssprung mitmachen und empfinde den reduzierten Upgradepreis (Live 10 Suite auf Live 11 Suite 159,- €) als angemessen.

  7. Profilbild
    Tommy

    Weiss jemand, ob man ein geladenes Plugin jetzt irgendwie bequemer öffnen kann? Ich finde es echt extrem unpraktisch, jedes mal den Tab auswählen und dann das klitzekleine Symbol für das Plugin anklicken zu müssen, wenn ich mir das Plugin anzeigen lassen will (was beim Arbeiten sehr oft passiert). Die Tastenkombination (ich glaube strg/cmd+P funktioniert auch erst wenn man den Tab aufruft. Gibt es dafür eine andere Möglichkeit oder wurde das auch verbessert?

    • Profilbild
      frankste

      Schau mal in die Voreinstellungen von Live, unter Plug ins gibts diverse Einstellungen wie, mehrere Plug in Fenster Anzeigen, Plug in Fenster automatisch verbergen oder Plug in Fenster automatisch öffnen.

      • Profilbild
        Tommy

        Danke für den Tipp. Bei mir ist das alles auf „On“, aber ich kann trotzdem kein Plugin-Fenster einer Spur öffnen, an der ich gerade arbeite. Laut Google geht das auch nur zum show/hide von bereits geöffneten Plugin-Fenstern. Funktioniert aber auch nicht. Außerdem lasse ich sicher nicht alle Plugins ständig offen weil es CPU kostet.

        Sorry aber das macht mich echt wahnsinnig… was ist denn das für ein peinliches Versäumnis einer angeblich so modernen und intuitiven SW, dass ich jedes mal den Tab wechseln und diese winzige Rohrzange anklicken muss um ein Plugin anzuzeigen? Kann man das nicht mit einer Tastenkombination belegen?

        • Profilbild
          Tommy

          Habe mir das nochmal genau angesehen:

          1. der command am mac ist alt+vmd+P
          2. Wenn ich die Spur anklicke und Tastenkombi (TK) drücke, dann passiert nichts
          3. ich muss erst in die Spur, in den Tab Geräte-Ansicht, dort in der Titelzeile des Gerätes auf den Maulschlüssel klicken.
          4. jetzt kann ich das Plugin-Fenster mit der TK anzeigen/schließen, selbst wenn man die Spur wechselt und dann wieder zurück auf die Spur kommt.
          5. funktioniert aber nur bei Spuren mit 1 Plugin. Bei 2 Plugins auf der gleichen Spur, öffnet er gar nichts mehr (da könnte er AL mal eine Liste der Spur-Plugins anzeigen, und man wählt aus welche man sehen will)
          5. Wenn ich das Plugin-Fenster allerdings 1x mit der Maus schließe, funktioniert das nicht mehr. Dann muss es wieder mit dem Symbol geöffnet werden.

          Bin ich denn der einzige, der das unpraktisch und irritierend findet? 😅

          • Profilbild
            Danny Who  AHU

            Hi Tommy,

            Ich hab gerade keine Gelegenheit, das nachzustellen, aber klingt schlüssig die Kritik. Hast du mal beim Beta- und Feature-Wusch-Forum https://ableton.centercode.com/ danach gesucht, gevotet oder wenn noch nicht vorhanden, das Thema eingebracht? Langfristig hat Ableton meiner Einschätzung nach alle vernünftigen Wünsche erfüllt.

  8. Profilbild
    paap narF ZK  

    mir ist das echt zu wenig für einen „versionssprung“ für so viel kohle. ist ja nicht so, daß für die 10er version so viel in den patches kam. bin da nicht mehr dabei…(war schon bei bitwig so), da hätte echt mehr dabei sein müssen.

    • Profilbild
      Everpure  AHU

      Was hätte denn für dich ein Upgrade von 10 auf 11 gerechtfertigt? Oder anders herum: Was genau fehlt dir denn in 11?

      • Profilbild
        Tim  

        Audio Editing in Clips, Macro-Morphing, Positionierungsoption der Mixleiste in der Arrangement-View, Gruppen-Resampling, Implementierung einer vernünftigen Scaling-Funktion.

        Und zu guter letzt: Ideen vernünftiger umsetzen. Fast alle neuen Features sind nett, bzw endlich auch bei Live (weil andere DAWs es bereits können), aber leider nur halb oder unbrauchbar implementiert.

        Live 11 ist allenfalls eine 10.X Version. Aber ich kaufe es mir auf jeden Fall trotzdem, da ich professioneller Nutzer bin und auch nicht rumspinnen möchte. Vielleicht brauchte Ableton einfach ein bisschen Geld, was ich irgendwo auch unterstütze. Unter dem Strich aber ist Live 11 zuwenig Revolution für eine eigene neue Version. Bin enttäuscht.

        • Profilbild
          Everpure  AHU

          Okay, das sind ein paar gute Features, die du da aufzählst. Und wenn das alles Sachen sind, die du brauchst, ist das natürlich ein guter Grund, nicht vor Freude an die Decke zu springen.
          Keine Ahnung, wie das bei Ableton im Produktmanagement läuft, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass es da Schwierigkeiten gibt, die Balance zu halten: einerseits war Live von Anfang an ein Performance-Tool. Andererseits wird es immer mehr zur klassischen DAW. Und dann gibt es unter den Benutzern/Kunden ja auch sehr weit auseinander gehende Meinungen, was als Nächstes kommen sollte…
          Aber ganz generell scheint mir da auch eine gewisse Sättigung eingetreten zu sein. Wie ich weiter oben schrieb, sind meiner Meinung nach vor allem die „kleineren“ Neuerungen das interessante. Ob das jetzt 10.x oder 11 heißt, ist mir im Prinzip egal. Hat aber natürlich Auswirkungen aufs Budget… ;)

  9. Profilbild
    R3laX  

    Bringt Behringer nicht bald ne kostenlose DAW raus?Das wird wohl dann der Klon von Ableton Live 11 sein.Mich würds nicht wundern

  10. Profilbild
    Everpure  AHU

    Tja, ich finde das alles schon super und habe seit ein paar Monaten die Betaversion installiert. Es sind die Details, die man dann nicht mehr missen will. Das ist schon eine gute Strategie von Ableton: Erst die Leute mit der Beta anfixen, damit man nachher nicht mehr ohne will. ;) Ich habe Live 10 Standard und bin nicht wirklich an Suite interessiert. Für mich wird es also erst interessant, wenn ich den Upgrade-Preis von Live 10 Standard auf Live 11 Standard in meinem Account sehe…

    • Profilbild
      chain25  

      Dann wird es aber wohl mit den 20% Discount vorbei sein. So war es zumindest beim Update von 9 auf 10.

      • Profilbild
        Everpure  AHU

        Ja, das ist schon klar. Ich weiß aber aus leidvoller Erfahrung, wie sehr mich die Fülle von Instrumenten und Presets in Live Suite vom Musik machen ablenkt…

        • Profilbild
          chain25  

          Das erzählst Du dem richtigen … (siehe NI Komplete 13 Ultimate CE Gewinnspiel 😂)
          Wobei ich aber mit den 20% nicht das Upgrade von Standard auf Suite sondern von 10 auf 11 jeweils Standard meinte.

  11. Profilbild
    torsten rausch  

    Jede neue DAW Präsentation liest sich, als hätte man damit die Chance auf einen Grammy Gewinn. Ich mache immer noch mit cubase 8 und ableton 9 Musik, absolut ausreichend. Der teilweisen wirren und teuren Updatepolitik habe ich erstmal abgeschworen. Meine Musik wird auch nicht besser, nur weil ich jedes halbe Jahr update…

    • Profilbild
      paap narF ZK  

      so isses. wenn da nix dabei ist, was mir auch nur irgendwas bringt, wozu dann fast 200 scheine hinlegen…

      comping? ok, ist jetzt nicht soo wichtig wie capture damals, aber man könnts mitnehmen. da müssten jetzt aber noch andere dinge dabei sein, notationsausgabe (kein reaper mehr^^), WESENTLICH besseres wave-daten editieren in der daw selbst in der session view und im sampler/simpler selbst (kein acoustica audio mehr^^). wenn sowas noch dabei gewesen wäre, hätte ich ohne mucken 250 hingelegt.

      aber eventuell wird das ja in reaper eingebaut plus session view, dann siehts schlecht aus für ableton, bitwig und co. ;D

  12. Profilbild
    arnimhandschlag  

    Hoffentlich haben sie die unnütz hohe cpu Auslastung auf manchen Systemen in den Griff bekommen, weiß da wer was? Beim Sprung von 9 auf 10 haben sich ja nicht wenige beklagt

    • Profilbild
      8-VOICE  AHU

      Mein Win 7, i7, 8core PC ist im Leerlauf schon extrem heiss gelaufen und hatte mehrmals „Termal shut down“ ohne geöffnete Plug Ins oder Efx.
      Deshalb bin ich noch bei 9.7 Suite geblieben…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE