ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Dreadbox Typhon, Analog-Synthesizer erhält Firmware-Update 4.0

15. August 2021

Audio & MIDI per USB

dreadbox typhon synthesizer v4

Die Firmware des Dreadbox Typhon wird stetig weiterentwickelt. Nachdem mit den Updates 3.0 bzw. 3.1 eine Reihe von Bugfixes durchgeführt und Funktionen wie ein erweitertet Tempobereich, MIDI-Clock Out, neue Modulationsziele u. a. nachgereicht wurden, kommt nun mit dem Update 4.0 die Einbindung der USB-Buchse als Audio- und MIDI-Schnittstelle.

ANZEIGE

Die Version V4 ist noch als Beta betitelt, so dass eventuell noch ein Unter-Update folgen könnte. Mit MIDI via USB kann man Typhon nun direkt von einem Computer ansteuern und der Synthesizer gibt seine MIDI-Daten ebenfalls über diesen Weg zum Rechner. Der 5-Pin DIN MIDI-Anschluss bleibt parallel in Betrieb und man kann in den Global Settings die Anschlusskonfiguration festlegen.

Typhon wird auch als Audio Device vom angeschlossenen Rechner erkannt. Somit kann der Synthesizer als sein eigener Audioeingang fungieren und man kann ihn im Rechner direkt aufnehmen, ohne ein Audiointerface bemühen zu müssen.

Außerdem wurde noch ein weiterer Bugfix durchgeführt. Unter bestimmten Umständen kam es zu einem lauten Geräusch während in der Startup-Phase des Gerätes. Dies war ein Fehler in der vorherigen Firmware und wurde beseitigt.

Die Beta-Version des Firmware-Updates 4.0 steht ab sofort auf der Produktseite des Dreadbox Typhon zum Download bereit.

Ab hier die Meldung vom 19. Oktober 2020

Der Analog-Synthesizer Dreadbox Typhon wurde erst im Juli dieses Jahres vorgestellt und inzwischen auf AMAZONA.de schon getestet (könnt ihr hier nachlesen). Nun folgt bereits das Firmware-Update 2.0. Das nennt man fix.

dreadbox typhon

Es gab in der Zwischenzeit schon das kleines Update 1.1, das den Sequencer leicht verbesserte und ein paar Bugfixes enthielt. Das Update 2.0 hat jedoch einen wesentlich größeren Umfang mit neuen Features. Dazu gehören ein zusätzliches Hochpassfilter, vier neue Effekte (Barber Pole Phase Shifter, Granular Pitch Shifter, Soft Reverb, Granular Cloud Reverb), ein aktivierbarer Abholmodus für die Fader und Regler und MIDI-CCs lassen sich nun als Overriding oder Additive ausführen.

Weiterhin gibt es eine Reihe von Verbesserungen wie überarbeitete Menü-Pages, neu organisiertes Menü-Mapping, Tempo-Sync für LFO und Random, BPM-Sync für das Delay, verlagerten FX1 Controls, external MIDI Cloc-Sync + Start/Stop, diverse Shortcuts für Menüs und zwei weitere Bugfixes. In einem Video erklärt Dreadbox die Update-Prozedur:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Das Firmware-Update 2.0 steht ab sofort auf der Website zum Download bereit.

Ab hier die News vom Juli 2020

Mit Dreadbox Typhon stellt der griechische Analogspezialist wieder einen kompakten monophonen Synthesizer vor. Die analoge Klangerzeugung wird hier von einem DSP-Effektprozessor ergänzt, der mit Algorithmen von Sinevibes arbeitet.

Typhon ist auf den ersten Blick ein klassischer Analogsynthesizer mit zwei Oszillatoren, einem Tiefpassfilter, mehreren Modulatoren und VCAs. Doch unter der Oberfläche verbirgt sich deutlich mehr, als man anhand der Bedienelemente vermuten möchte.
Für die beiden Oszillatoren gibt es einen zentralen Wave-Regler, mit dem zwischen unterschiedlichen Kombinationen aus Dreieck, Rechteck (PWM) und Sägezahn in mehreren Zonen geblendet wird. Neben den Mix-Einstellungen gibt es auch ein FM-Feld in dem VCO 2 mit Dreieck VCO 1 frequenzmoduliert. Der zweite Oszillator kann mit Tune gegenüber dem ersten Oszillator verstimmt werden.
Das Filter ist ein Tiefpass mit 24 dB. VCF und VCA werden jeweils von einer eigenen Hüllkurve gesteuert. Außerdem gibt es drei weitere Modulatoren, die sich wahlweise als LFO, Envelope, Random oder Parameter Sequencer einsetzen und auf verschiedene Ziele, darunter auch Wave, Resonanz, FX-Parameter, routen lassen. Weitere Modi sollen mit einem Update noch nachgereicht werden.
Für Melodien ist ein Sequencer mit 32 Steps vorhanden. Modulatoren, Sequencer und weitere Funktionen werden über fünf Fader und das Display mit dazu gehörendem Encoder bedient.

Typhon verfügt über einen Effektprozessor mit 12 Algorithmen, die von Sinevibes stammen. Sinevibes ist in letzter Zeit durch Oszillator- und FX-Plugins für die Korg Multi Engine aufgefallen.
Es stehen Distortion/Bit Crush (sechs Varianten), Chorus, Ensemble, Flanger, Delay, Ping Pong und Reverb zur Auswahl.

dreadbox typhon synthesizer 2

Links direkte Bedienung – rechts Display-gestützt

Es gibt 254 Speicherplätze für Presets, die in vier Bänke organisiert sind und auch exportiert bzw. importiert werden können.
Typhon wird über USB bzw. eine Netzteil mit USB-Stecker mit Strom versorgt. Bei Anschluss an einem Computer kann auch MIDI übertragen werden, ebenso sind Firmware-Updates über eine Software möglich, die Dreadbox zur Verfügung stellen will.
Alternativ sind klassische MIDI-In- und MIDI-Out-Buchsen vorhanden. Audioseitig gibt es einen Stereoausgang (2x 6,3 mm Klinke), einen Monoeingang (3,5 mm Klinke) und einen Kopfhöreranschluss (3,5 mm Stereoklinke).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    dilux  AHU

    hört sich wirklich interessant an und dreadbox ist auch ein immer beachtenswerter hersteller, aber daß die waveform für beide oszillatoren gewählt wird, finde ich ein wenig einschränkend…nichtsdestotrotz wird der kleine natürlich angetestet.

    apropos dreadbox: über die würde ich wirklich gerne mal einen hersteller report lesen, am besten mit interview mit einem der „macher“ von dreadbox…

    • Profilbild
      lightman  AHU

      Das dachte ich auch erst, als ich den Korg NTS-1 sah, hab ihn mir aber doch gekauft und bin froh darüber. Die Synth-Funktionen nutze ich gar nicht mal so oft, dafür aber reichlich die Reverb-, Delay- und Mod-Sektionen, hab da auch diverse Sinevibes-Sachen drauf und die sind echt gut.

      Der Mehrwert steigt durch eine durchdachte Effektsektion meines Erachtens ungemein, deswegen finde ich den Typhon sehr interessant. Da würde ich aber wohl auch mehr den Synth selbst nutzen, da ich den Dreadbox-Sound sehr mag.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Aber während der Korg NTS-1 einen Stereo-Eingang besitzt, hat der Dreadbox Typhon zwar auch Stereo-Effekte, aber leider nur einen Mono-Eingang. Hast Du für Deinen Verwendungsschwerpunkt evtl. schon die bessere Wahl getroffen.

    • Profilbild
      banalytic

      kann ich mir schwer vorstellen, dass man alle 12 effekte gleichzeitig nutzen kann… oben in der ankündigung steht auch: „In Typhon kann nur ein Effekt aktiv sein.“

  2. Profilbild
    to bias

    Sehr cooles Teil!
    Sowohl klanglich als auch konzeptionell und optisch echt super!
    Bin schon sehr auf den Testbericht gespannt, wie sich die Bedienung mit den wenigen haptischen Elementen schlägt.

  3. Profilbild
    Doc  

    Hallo,

    auf Bonedo gibts nen Test einer Beta Version.

    Sorry das ich an die „Konkurrenz“ verweise

  4. Profilbild
    dilux  AHU

    das update wird doch bei der jetzt zu erwartenden charge schon drauf sein? ich warte schon 9 wochen auf meinen und hoffe, daß er diese woche noch verschickt wird….

      • Profilbild
        dilux  AHU

        dann wird wohl die zweite charge stückzahlmäßig kleiner als erwartet ausfallen, denn ich hab vor 10 wochen bei thomann bestellt und bezahlt und in meiner bestellübersicht heisst es „in ca. 1 woche lieferbar“.

        gut auf jedenfall für dreadbox, daß sich ihre synth so exzellent verkaufen…

      • Profilbild
        Maximilian  

        Also ich habe auch früh bestellt und habe jetzt eine Mail von Thomann bekommen in der steht, dass Typhon doch erst am 5. November ausgeliefert wird.

        Hat denn überhaupt schon jemand einen geliefert bekommen? (außer den Testexemplaren natürlich)

        Im Artikel über das aktuelle Update hört es sich ja so an als ob jeder schon einen hätte. ;-)

        • Profilbild
          dilux  AHU

          ja, die email hab ich gestern auch noch bekommen :-/

          es müssen aber schon welche ausgeliefert worden sein, denn bei ebay kleinanzeigen taucht ab und zu mal einer auf….

  5. Profilbild
    Sylvie de Ruehl

    Hi, guten Morgen amazona-Team!

    Bald werden die neusten TYPHON endlich ausgeliefert! Ich habe bei meinem Lieblings-Dealer einen davon bestellt (und auch schon bezahlt) und freue mich seit vielen Tagen auf das tolle Gerät wie Bolle!
    Soweit sogut.

    Nu bekomme ich aber plötzlich die Info, dass das Gerät nur für mac-User mit der OS 10.14. betrieben werden kann, alle anderen könnten den Kauf vergessen!! Hä?

    Ich habe, wie viele befreundete Musiker, noch OS 10.13.6, also „High Sierra“, vor allem, weil viele Effekte noch nicht von den Firmen hochprogrammiert wurden und sich dies OS bewährt hat,
    was sollen wir alle denn tun? Wir könnten doch mit der firmware 2.1 arbeiten, aber webigstens mit Typhon arbeiten, auch wenn wir auf Firm 3. verzichten müssten oder?

    Meine Frage: Ist das wirklich wahr? Typhon nur für OS 10.14. User?

    Ich kann mir das nicht vorstellen! Und wenn es stimmen sollte, wieviel Verkäufe gehen Dreadbox da durch die Lappen!

    Danke für Info! Schönes Wochenende!

    Gruss aus Essen,
    Sylvie de Gluhk

  6. Profilbild
    Eibensang  

    Ich weiß ja nicht, ob so ein später Kommentar noch von irgendwem gelesen wird. Eigentlich ist es eine Frage.
    Habe mir den Typhon gerade zugelegt und bin begeistert.

    Nur: Ist mein Eindruck richtig, dass der USB-Anschluss ausschließlich der Stromversorgung dient (und nicht der zusätzlichen Übertragung von MIDI-Daten)? Der Typhon also ausschließlich über die konventionellen MIDI-Buchsen bespielbar ist?

    Womit sich leben lässt – ich war nur davon ausgegangen, dass MIDI sowohl über die üblichen Buchsen als auch via USB übertragen würde bei solch einem modernen und innovativen Gerät.

    • Profilbild
      Esteem

      Siehe da, das Update V4 reicht genau diese Funktion
      und auch noch Audio per USB nach!

      Der Kasten wird immer interessanter :-)

    • Profilbild
      Henrik Fisch  AHU

      Es wird gelesen … 😁 … und jetzt gibt es ja das Update auf die Firmware-Version 4.0, die den USB-Anschluss auch für MIDI und Audio nutzbar macht.

      Der »Dreadbox« war für mich ein echt ganz ganz heißes Eisen. Jetzt bin ich – im Moment zumindest – mit monophonen Synthesizern ausreichend eingedeckt (seit Jahren schon mit einem Waldorf »Pulse (1)« und seit letzter Woche zusätzlich mit einem Dave Smith Instruments »Pro 2«). Ohne den »Pro 2« dagegen … ja, da hat das GAS schon die ganze Zeit, seit Erscheinen des »Dreadbox«, echt heftig gezuckt.

  7. Profilbild
    Lapin  

    wow damit ists wohl fix, dass ich den demnächst kaufe.
    ohne audio via usb hätte ich zuerst ein neues interface gesucht, aber so werden die nächsten beiden dj honorare in den typhon investiert werden

  8. Profilbild
    SynthNerd  AHU

    Ein interessant klingendes und vielseitiges Gerät zu einem fairen Preis – schön dass es außer Behringer noch andere Hersteller gibt, die so etwas können.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE