width=

Test: Audeze LCD-2 Classic, Studiokopfhörer

Wie klingt der Audeze LCD-2C

Ach Kinder, das Tester-Leben ist manchmal hart. Da hat man nun einen spitzenmäßig verarbeiteten Kopfhörer vor sich und dann gefällt einem der Klang nicht. 

Es ist einfach so: Der Audeze entspricht klanglich überhaupt nicht meinen Vorlieben. Das Klangbild ist eher eng und ohne Weite, ich empfand es immer so, als würde sich die Musik stets in einem kleinen und sehr trockenen Studioraum befinden. Das hat allerdings auch Vorteile, denn das normalerweise über Kopfhörer empfundene extreme Stereobild ist hier wesentlich realistischer und näher an dem Hörempfinden über Lautsprecher als bei der Konkurrenz. 

Die Details kommen sehr gut und ausgesprochen konturiert, allerdings klingt alles eher höhenarm und ich würde beim Mischen wahrscheinlich von diesen viel zu viel hineindrehen, damit es mir gefällt. Hier kommt nun das nächste „allerdings“: Man kann sich daran gewöhnen und wenn man mit weniger Höhen arbeitet, ermüdet in der Regel das Gehör weniger. 

Man kann gut mischen auf dem Audeze LCD-2 Classic, da er im Großen und Ganzen eine ehrliche Haut ist und zudem auch plastisch auflöst. Nur eben auf eher kleiner Bühne und das „furztrocken“. Es gibt bestimmt Leute, denen gefällt genau DAS, aber genau DAS gefällt MIR einfach nicht. So ist es ganz einfach. Mein persönlicher Lieblingshörer zum Abmischen ist der Beyerdynamic DT-880, welchen ich öfters zum Audeze LCD-2C gegengehört habe. Und jedes Mal ging mir bei meinem Beyerdynamic das Herz und die Ohren auf und sobald ich den Audeze aufgesetzt hatte, fühlte ich mich in einer gänzlich fremden Klangwelt.

Gegensätzlicher geht es nicht: Audeze LCD-2 Classic und Beyerdynamic DT 880

Wo ich mich auch wirklich schwer tue, ist der Preis des Audeze LCD-2 Classic. Für fast 900,- Euro stelle ich mir persönlich einfach eine andere Klangdarstellung vor. Bei 500,- Euro hätte ich gesagt, okay, es ist eine Geschmacksfrage und aufgrund der wirklich soliden Verarbeitung ist das noch im Rahmen. Da ich es aber auch schon mit anderen Hörern zu tun hatte, welche in meinen Ohren es locker mit dem Audeze LCD-2 Classic aufnehmen konnten und gerade einmal die Hälfte gekostet haben, kann ich diesem Kopfhörer kein sonderlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigen. Man muss nach diesem speziellen Klangcharakter schon regelrecht gieren, um diese Summe hinzublättern.

Was besonders aufgefallen ist

Trotz seines satten Gewichts von immerhin 550 Gramm sitzt dieser Kopfhörer eigentlich nicht unangenehm auf dem Kopf, dennoch verspürte ich nach ca. 20 Minuten immer den Wunsch, das Trumm auf die Seite zu legen. 

Auch mit nicht so kräftigen Kopfhörerverstärkern erreicht der Audeze LCD-2 Classic eine ordentliche Lautstärke und ein solides Klangbild.

Für wen ist der Audeze LCD-2 Classic der richtige Kopfhörer

Zweifellos ist dieser Riesenapparat ein professionelles Werkzeug. Wer mit vielen gängigen Modellen nicht klarkommt, sollte ihn einfach mal ausprobieren, denn vielleicht ist das genau der Kopfhörer, der gesucht wird. Er geht klanglich konsequent einen anderen Weg, der zwar für mich nicht der Richtige wäre, aber es gibt eben auch gänzlich andere Ohren als die meinigen. Den aufgerufenen Preis von fast 900,- Euro finde ich aber schon sehr überzogen für das Gebotene. 

Riesenhörer, Riesenpreis: Der Audeze LCD-2C auf Onkel Sigi (der ist unbezahlbar …)

Fazit

Der Audeze LCD-2 Classic ist ein unübersehbares Studiotool und aufgrund der sehr robusten und soliden Verarbeitung auch mit Nehmerqualitäten versehen. Das Klangbild ist sehr plastisch, allerdings fehlt es dem Klangbild an Weite, die Klangbühne ist hier eher kompakt. Der Audeze LCD-2 Classic verträgt hohe Pegel und bricht klanglich bei diesen auch nicht ein. Der Klangcharakter muss dem Anwender aber absolut liegen, denn der Preis ist genauso wie das Äußere dieses Kopfhörers: Stattlich!

Plus

  • herhvorragende Verarbeitung
  • sehr pegelfest
  • gute Auflösung
  • große Klinke ohne Adapter

Minus

  • sehr teuer für das Gebotene
  • gewöhnungsbedürftiger Klangcharakter
  • keine Schutztasche im Lieferumfang

Preis

  • Ladenpreis: 899,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Coin  AHU

    Hey Glückwunsch Sigi, dass es mit einem Audeze Testmodel geklappt hat.
    Ich warte ja schon länger auf einen Bericht über den LCD-2.
    Bin mit meinen DT-880 Pro auch rundum zufrieden,
    aber es interessiert mich schon, ob es noch besser geht.
    Preislich halt nicht möglich für mich, aber das ist nicht weiter schlimm.
    Ich habe ja gute : )
    Wie ist den die Qualität des Supports zu bewerten ?
    Danke für den Artikel.

    • Profilbild
      Onkel Sigi  RED

      Kann ich kein Urteil darüber fällen, Coin.
      Das müssten die Leute beantworten, die schon einmal den Support in Anspruch genommen haben.

      Musikalische Grüße

      Onkel Sigi

          • Profilbild
            pytrel  

            Meine güte,,,,,,,,,, ich hatte im kopf ich hab es woanders gesehen…… My bad :-) da ein bisschen zeit vergangen ist, würdest du ihn (1990)
            als „last stop“ mastering kopfhörer empfehlen? Lg

            • Profilbild
              Onkel Sigi  RED

              Für meine Ohren ist der DT1990 auf jeden Fall einer der Allerbesten für das Mastering und wäre mein erster Favorit, wäre ich bereit, diesen Betrag hinzublättern.

              Da meine persönliche Schmerzgrenze für einen Kopfhörer als Mischungs-/Mastering-Gegenchecker bei 300.- Mäuselchen endet, heisst mein Liebling DT880. Der bringt 80% vom DT1990 und kann zudem auch noch in ganz individuellen Farben bei Beyerdynamic bestellt werden.

              Also sowohl die Audeze-Modelle wie die teuren Beyerdynamic kämen für mich persönlich nicht in Frage, wobei ich den DT1990 preislich durchaus noch als im Rahmen bezeichne. Woher beim Audeze LCD-2 Classic dieser mehr als stolze Mehrpreis herrührt, ist mir nicht recht erklärbar, denn der DT1990 ist ebenso excellent verarbeitet.

              Audeze-Fans mögen das natürlich anders sehen und es wäre interessant, wenn diese hier einen Kommentar diesbezüglich abgeben würden.

              Musikalische Grüße von Onkel Sigi

              • Profilbild
                pytrel  

                Um ehrlich zu sein mein plan war den Dt 1990 gebraucht zu finden. Dann kostet er 400-450. Eigentlich ist es über meiner Schmerzgrenze aber ich überlege es ersthaft im Sinne „Jetzt ist ruhe“. Ich habe den 880 Pro aber irgendwie „fehlt“ mir etwas. Ich denke es ist dieses 20% das du beschreibst. Audeze,,, irgendwie überzeugen die mich nicht ganz und das sage ich ohne einen getestet zu haben. Es gibt halt manchmal so Sachen wo man sofort aus dem Bauch sagt „interessiert-überzeugt mich irgendwie nicht“… :-) Ok. Muss überlegen. Danke für die meinung! Musikalische grüße von Peter

  2. Profilbild
    psv-ddv  AHU

    Kann Deinem Testergebnis nur beipflichten. Habe mir alle möglichen Audeze Modelle angehört (übrigens auch Stax).
    und quer durch die Preamp Welt gewechselt, gefielen mir dennoch alle nicht.
    Kopfhörer sind immer ein Kompromiss gegenüber guten Lautsprechern in einem gut klingenden Raum.
    Ich bleibe bei meinen Beyer DT770/990. Auflösung geht zwar besser aber die funktionieren einfach.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.