ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Avid Pro Tools 11, DAW Host-Software

Wir aber schauen uns die Alternative zum MB-7 an, die in ihrem Funktionsumfang weniger „Mixer Ballast‟ hat und ganz auf das Einbinden und Verknüpfen von VST/AU-Plug-ins in Pro Tools spezialisiert bzw. reduziert ist. Die Rede ist von Metaplugin von der kleinen Freiburger Softwareschmiede DDMF, die sich u.a. schon länger durch ihre hervorragenden EQ-Plug-ins nicht nur bei Insidern einen Namen gemacht hat. Metaplugin ist ein 32/64 Bit Plug-in im VST/AU und AAX/2-Format für Windows und OS X.
Metaplugin wird als normales Plug-in instanziiert. In dem skalierbaren Fenster können die Plug-ins, genannt „Filter‟, dann modular miteinander verbunden werden. Ein solcher modularer Verbund ergibt einen „Graph‟. Metaplugin stell einen MIDI-In mit 16 Eingangskanälen zur Verfügung und die Audio-I/Os passen sich der Art des Tracks an. Mit bis zu acht Ausgängen pro Modul kann Metaplugin also auch auf 7.1 Surroundspuren in größeren ProTools Versionen oder anderen Hosts angewendet werden.
Nun können beliebig viele 32 und 64 Bit Plug-ins geladen, modular miteinander verschaltet und auf den Ausgang geroutet werden. Die Gesamtverzögerungszeit aller Plug-ins wird dabei automatisch an den Host zur Verzögerungskompensation übergeben. Der Wert lässt sich notfalls aber auch manuell einstellen. Es ist zu beachten, dass nur das erste Audioausgangsmodul kompensiert wird, andere zusätzliche Ausgänge nicht.

Metaplugin-Plug-In-Auswahl

Metaplugin Plug-in Auswahl

Auch die Parametersteuerung per Host-Automation funktioniert tadellos, ist aber konzeptbedingt nicht ganz so direkt. Metaplugin meldet standardmäßig 100 Automationssparameter beim Host an, diesen können nun innerhalb des Plug-ins frei den Parametern der einzelnen Filter zugewiesen werden. Ein wenig Organisationsvermögen ist also schon von Nöten.

ANZEIGE
Metaplugin-Parameterzuweisung

Metaplugin – Parameterzuweisung

Zum Glück wird der „Graph‟ mit dem Projekt für Total Recall abgespeichert. Er kann aber auch als separates Preset abgelegt werden, um in anderen Projekten und Host-Sequencern Verwendung zu finden. Metaplugin ist beim Laden der Plug-ins nicht auf die Standardpfade angewiesen. Somit lassen sich z.B. spezielle VST- und AU-Bibliotheken an beliebigen Orten erstellen.

ANZEIGE
Metaplugin-Graph

Metaplugin – Graph

Bis auf einige seltene Fälle funktioniert das Arbeiten mit fremden Plug-ins sehr gut. Es kann aber hin und wieder mal vorkommen, dass z.B. die Benutzeroberfläche eines Plug-ins nicht richtig angezeigt wird. Beim Test wurde z.B. die VST-Version diverser Ohmforce Plugs nicht angezeigt, die AU-Versionen verhielten sich hingegen problemlos. Für diesen Fall kann mit einem Rechtsklick die reine Parameterliste eines Plug-ins angezeigt und das GUI umgangen werden.

Metaplugin-Parameteransicht

DDMF Metaplugin – auch ohne GUI bedienbar

Das Metaplugin-Paket enthält auch noch zwei andere nützliche Plug-ins im VST/AU-Format. Da ist zum einen die M/S Matrix, um jedes beliebige Filter der Signalkette in das Mid/Side-Format zu konvertieren und das andere Plug-in ist der Frequenzbandsplitter, um beliebige Filter nur auf bestimmte Frequenzbänder wirken zulassen. Endlich seinen Lieblingskompressor im Multibandbetrieb zu nutzen, ist damit kein Problem mehr. Zuletzt kann für jedes Filter durch Shift-Klick der Effektanteil am Gesamtsignal eingestellt werden, falls das Plug-in selbst über keinen Wet/Dry-Regler verfügt. Für nur $39 gibt es absolut keinen Grund, dieses Plug-in nicht zu haben – und optionales zweifach Oversampling bietet es auch noch. Der Kopierschutz ist als personalisierter Download ausgeführt. Ob einem aber letzten Endes die Blue Cat-Option mehr zusagt oder Metaplugin, bleibt einem selbst überlassen. Beide Plug-ins sind weitaus mehr als ein Workaround. Metaplugin hat sich in den Wochen der Benutzung als rechter Kreativitätsinfusionator erwiesen aufgrund all der „neuen“ Plug-ins.

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Markus Schroeder RED

    Wollte noch anmerken, dass die Installation von PT11 nun eine simple Drag-n-Drop Bewegung ist, im Gegensatz zur Installationsroutine mit Neustart von PT10. Das ist glaube ich untergegangen.

    und dass es von Blue Cat Audio auch noch Patchworks gibt, eine VST- Patchbay mit der bis zu 64 VST-Plug-Ins gehosted werden können, die neuste (1.1) Version Unterstütz auch Sub Plug-In-Automation

    M.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ist zwar für das Review nicht relevant, ich wollte es aber dennoch anmerken, da es in meinen Kreisen eine Zeit lang heftig diskutiert wurde:

    Avid halten sich tatsächlich an ihre oft angezweifelte Update-Politik bezüglich der STUDENT-Versionen von ProTools 10.
    Besitzern einer Student-Lizenz (NICHT Academic) von ProTools 10 (ausnahmslos) wurden 4 Jahre kostenfreie Updates versprochen, was ich mit ProTools 11 auf jeden Fall bestätigen kann.

    Dieses Feature wurde mit der Student-Lizenz von der Version 10 eingeführt und mit der Version 11 auch gleich wieder abgeschafft, weil Avid vielleicht nicht damit gerechnet hatten, dass das tatsächlich so viele in Anspruch nehmen würden :)

  3. Profilbild
    gaffer AHU

    Auffallend ist, dass für die Problematik des Kopierschutzes die komplette erste Seite und Teile der zweiten draufgegangen ist. Es gibt hier Testberichte, die sind nicht länger als dieser Teil. OK, wäre noch nichts weltbewegendes, wäre nicht in Real Life das manchmal 1:1 übertragbar gewesen. Ich habe selbst schon erlebt, wie ein zweistündiges Telefonat nach einem Waves Update mit dem Vertrieb nötig war, damit der Dödel am USB auch wusste, dass man für die Verwendung der weichen Ware autorisiert war. Meiner Meinung nach ist diese Problematik in einer Zeit, in der jeder Kopierschutz ausgehebelt wird und gleichwertige Produkte wie Logic ohne Kopierschutz daherkommen (OK, hier ist das OS der Kopierschutz) nochmal zu überdenken. Ich persönlich hätte es zum Beispiel nicht schade gefunden, wäre die PT Software nur mit Avids Hardware gelaufen, ich habe sie auch nicht benutzt, als noch ihre DSP Karten in meinen Rechnern steckten :)

    Ach so, guter Test, Markus

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE