Test: Black Lion Audio B173, Mikrofonvorverstärker

Black Lion Audio B173

Klangbeispiele
– Neumann U87 Vintage
– Black Lion Audio B173
– RME HDSP + Multiface
– Pro Tools (die Klangbeispiele wurden nicht weiter nachbearbeitet)
– Gesang: Yaa Linn

Fazit

Der Black Lion Audio B173 ist ein Mikrofonvorverstärker mit einem ausgeprägten Charakter und dem klanglichen Charme des berühmten Neve 1073.

Im Detail finden sich schon klare Unterschiede zum Original, was für eine so günstige Hommage aber auch völlig in Ordnung ist. Natürlich gibt es einige Punkte wie das externe Netzteil, der symmetrische Klinkenausgang oder die fehlenden Aussteuerungsanzeigen, die man kritisieren könnte, mit denen es sich angesichts des Preises aber auch gut leben lässt.
Unterm Strich erhält man für wenig Geld einen wirklich hochwertigen Vorverstärker mit einer äußerst musikalischen Färbung und einer starken Sättigung.

Plus

  • Klang
  • kräftige Farbe und Sättigung
  • Preis

Minus

  • kein XLR-Ausgang
  • keine Aussteuerungsanzeige

Preis

  • Ladenpreis: 499,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    L. Lammfromm  

    Ein Mikrofon-Vorverstärker, der ziemlich weit weg vom Original liegt und 499 Euro kostet.

    Und das ist dann „Budget“??

    Habe ich etwas verpasst, oder ist es nicht eher so, dass man Färbungen und Verdichtungen des Sounds auch – deutlich preiswerter – mit Software erreichen kann, ohne auch nur ein Milligramm Klangqualität einzubüßen. Das jedenfalls wäre meine erste Einschätzung.

    So einen Kram brauche ich nicht. Und ich gerate auch nicht in Verzückung, wenn irgendetwas ein berühmtes Geräteoriginal irgendwie kopieren möchte. Zumal dann, wenn das offenkundig nicht glückt.

    Ich verstehe das nicht. Interessieren sich so viele Musiker für derartige Produkte?

    • Profilbild
      fkdiy  

      Ich suche noch nach guten Preamps, um meine Synthesizer irgendwann mal reampen zu können (Synth > DI > Preamp), also ist sowas schon interessant für mich.

      Für den aufgerufenen Preis ist mir das aber auch zu teuer, zumal es nur ein Kanal ist.

      Und Klangfärbung machen eh alle Amps mehr oder weniger, also findet man sicher auch was gutes gebrauchtes, was auch schön klingt – nur eben nicht nach Dem Bestimmten Gerät mit Dem Bestimmten Sound (TM).

      Den Neve Channelstrip neulich für 3500+ Euro für im Endeffekt einen Mischpultkanal fand ich heftiger. Aber naja, eher was für Profis sicherlich.

      Edit: Genau um den Verlust an Klangqualität geht’s hierbei ja eigentlich. Mache nennen das „schöne musikalische Verfärbungen“ und freuen sich daran, obwohl es nüchtern betrachtet vielleicht etwas mehr rauscht und zerrt. Klinisch sauber ist doch langweilig. ;)

      • Profilbild
        Armin Bauer  RED

        Für die Anwendung, die du dir vorstellst käme vielleicht der SPL Charisma in Frage. Die 2-Kanal Version kannst du mit etwas Glück so um die 200,- kriegen.

  2. Profilbild
    designlabor

    Der Neve 1073 ist kein Preamp, sondern ein Channelstrip. Der EQ gehört mit zur Schaltung dazu. Das Teil hat 3 Gainstages plus Induktor-EQ. Was dieses BLA-Teil mit dem 1073 zu tun haben soll ist mir unklar. Dann sind da Cinemag- und Edcore-Transformer drin, keine Carnhills wie im Neve. Ausserdem nur 2 Gainstages. Auch der Vergleich mit dem Shelford-Channelstirp hinkt gewaltig, da die neuen Rupert Neve geräte weder nach vintage Neve klingen, noch das sollen. Das sind ganz eigenständige Produkte. Wer einen „günstigen“ Neve 1073 will muss zum AML EZ1073 greifen. Alles andere ist leider reines Marketing-Blabla.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.