ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Cymatic Form Acusmatic Engine, SciFi & Horror-Library Plugin

2. Dezember 2020

Horror- und SciFi-Tracks in Hülle und Fülle

Cymatic Form Acusmatic Engine

Cymatic Form haben uns bereits 2013 mit der genialen Soundlibrary KINETIC METAL begeistert. Damals lief das noch unter der Flagge von NATIVE INSTRUMENTS, inzwischen firmieren die Programmierer unter dem Label CYMATIC INSTRUMENTS.

ANZEIGE

Gleich geblieben ist die Einbettung in die Kontakt-Oberfläche von Native Instruments und die Vorliebe zu automatisierten Klangveränderungen, von denen der Kopf des Unternehmens, Jeremiah Savage, wirklich regen Gebrauch gemacht hat. Dabei sei erwähnt, dass jede Klangveränderung aber auch nach eigenen Wünschen angepasst oder gänzlich abgeschaltet werden kann.

Was genau liefert Acusmatic Engine?

Die Library bedient das Genre SciFi und Horror-Sounds für Multimedia-Atmos oder Soundtracks. Die Zielgruppe ist damit eng gefasst und musikalisch abgegrenzt.

Cymatic Form Acusmatic Engine

Ein leicht zu durchschauendes und gut strukturiertes GUI lässt uns die Presets mühelos verändern und anpassen. Allerdings bedarf es hier klassischem Trial & Error, denn nicht alle Parameter erklären sich von selbst. Mit der Zeit hat man aber den wortwörtlichen Dreh raus, an welchem Knopf man schrauben muss, um eine vorhersehbare Änderung zu erreichen.

Was wir dann zu hören bekommen, lässt einem tatsächlich das Blut in den Adern gefrieren. Interessant sind dabei die automatisch ablaufenden Modulationen, die das Klangbild fortwährend verändern können … aber nicht müssen.

Aufteilung der Preset-Library

Cymatic Form Acusmatic Engine

Die Einteilung der Sound-Hauptkategorien wurde vom Hersteller blumig, aber treffend beschrieben wie folgt:

  • Aerophones: Wind instruments and anything that vibrates with air pressure.
  • Friction: Acting as resistance of one object/instrument moving over another to produce sound. Bowing, scraping, pad-like sounds, etc.
  • Struck: Percussive sounds such as bells, pianos or anything that is struck to produce sound or noise.
  • Soundscapes: Sounds that may or may not be tonal and give a sense of environment or mood.
  • Machines/Movements: Arpeggiator and sequenced driven patterns or other movements

Tatsächlich konnte ich mir zumindest etwas darunter vorstellen – und tatsächlich entsprach dann der Hörtest ungefähr den Erwartungen.

In jeder der Hauptkategorien liegen wiederum Unterordner, die dann eher bekannten Klassifizierungen von synthetischen Klängen entsprechen. Die Auswahl ist jedenfalls reichlich und von hohem Niveau.

Die Subseiten

Im sogenannten Export-Modus verwandelt sich das untere Drittel in einen Editor. Vier unterschiedliche Pages sind hier abrufbar. Ein Mixer für die unterschiedlichen Klanganteile

Cymatic Form Acusmatic Engine

ein FX Generator,

ein Sequencer und Arpeggiator

Cymatic Form Acusmatic Engine

und eine Modulations-Page, die quasi der Motor des ganzen Klanggeschehens ist:

Cymatic Form Acusmatic Engine

Um genau zu verstehen, was hier exakt jeder Knopf und jeder Fader bewerkstelligt, stellt Cymatic Form eine Reihe von Tutorials bereit, die ihr HIER findet. Hier mal als Beispiel das Tutorial zur Main-Page des Plugins:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Video laden

Klangeindruck

Acusmatic Engine hält exakt, was es verspricht. Die Klangschichtungen und Geräuschwelten gehen unter die Haut. Die Mischung aus akustischen, elektronischen und elektrischen Klangereignissen ist wirklich hoch kreativ und beeindruckend.

Auf Soundcloud hat Cymatic Form eine ganze Reihe von Audiodemos bereitgestellt, die das Potential des Plugins sehr gut wiedergibt. Auch hier ein paar Beispiele:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Anwendbarkeit und Preis

In diesem Plugin steckt wirklich viel Liebe zum Detail und die Klangvielfalt ist wirklich erstaunlich. Insofern war ich sehr überrascht, dass so viel Engagement nur 99,- USD kostet. Ich hatte mich erst mit dem Produkt auseinandergesetzt, rumeditiert und Sounds angespielt und danach den Preis gesucht, den ich locker auf mindestens das Dreifache geschätzt hätte. Also Hut ab. Das Ding ist toll.

ANZEIGE
Fazit

Großartiges Plugin für den Einsatz in Soundtracks, Games oder Multimedia-Shows. Manche werden aber sicher auch andere Anwendungsgebiete für dieses Monster-Soundparadies finden. Zum Preis von nur 99,- USD hat Cymatic Form eine sehr überzeugende Library abgeliefert.

Plus

  • mit Liebe zum Detail programmiert
  • keine GB an Daten, sondern stattdessen raffiniert programmierte Sounds
  • preislich ein Schnäppchen

Minus

  • ohne Tutorials wird man nur schwer schlau aus den einzelnen GUI-Parametern

Preis

  • 99,- USD
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE