Test: Varia Instruments RDM20, Rotary Mixer

8. März 2018

Handgebaut in Switzerland


Was steht rein dem Klischee nach noch mehr für Qualität als „Made in Germany“? Ganz genau, „Handcrafted in Switzerland“. Ich sehe, es lag dir auf der Zunge und ich habe die volle Zustimmung. Dann können wir ja weitermachen und den Varia Instruments RDM20 hier für Aufmerksamkeit sorgen lassen.

Varia Instruments ist ohne Frage bisher nicht in Erscheinung getreten. Nur eine weitere kleine Manufaktur, die Rotary Mixer baut? Ohne Frage, genau so eine kleine Manufaktur. Hinter dieser stecken Simon und Marcel, Techniker, Monteure und Musikliebhaber, die mit Varia Instruments ihre Vision von einem Rotary Mixer in die Tat umgesetzt haben.

Die ganze Geschichte und ein Test des Gerätes kam zustande, als die beiden Jungs einen Besuch in Hamburg machten, der Einladung folgten und den Varia Instruments RDM20 mitbrachten und hier ließen. Leider nicht für immer, aber immerhin lange genug für einen Test.

Begonnen hat alles mit dem Wunsch von Marcel als gelernter Elektrotechniker und Techniker für ein Theater in der Heimat, selbst einmal wieder gefordert zu werden mit einem Projekt. Entstanden ist ein Master-Isolator. Relativ einfach war dann zumindest gedanklich der Weg zum kompletten Mixer, denn, so wie Marcel es nett beschreibt, wenn er den Isolator bauen kann, dann kann er eigentlich auch einen ganzen Mixer bauen. Das war also der nächste Schritt und mit der Zeit entwickelte sich der Prototyp des RDM20. Dieser blieb Prototyp … und blieb Prototyp. An dieser Stelle kam Simon ins Spiel, der dem Protoypen-Zustand ein Ende setze und das Projekt erneut in Schwung brachte.

Varia Instruments

Der Isolator Prototyp. Grundstein des Varia Instruments RDM20

Über Monate wurde getüftelt und der Prototyp verbessert. Einige neue Ideen wurden noch integriert, vor allem aber wurden auserwählt neue Komponenten gesucht, vom Innenleben bis zum Gehäuse. An vielen Punkten wurde man dort lokal fündig, teils, wie die Jungs begeistert erzählten, im wahrsten Sinne „auf der anderen Straßenseite“ der Halle, in der sie Studio und Werkstatt haben.

Man merkt, lokale und kontrollierbare Produktion liegt beiden am Herzen. So stammt das Gehäuse aus dem „Nachbardorf“ von einer Firma, die eigentlich Gehäuse für medizinische Geräte herstellt, der spezielle Druck der Faceplate wird ebenso in der Region gefertigt und für das später noch erwähnte Auflagegewicht/Turntable Weight ist man wirklich auf der anderen Straßenseite fündig geworden.
Manchmal sind die guten Dinge so nah und meist ist mit einem Fertigungspartner im engen Kontakt einfach das bessere Produkt erzielbar.
Einzig die Platinen als zu fertigender Part des Mixers kommen nicht aus der Region, sondern aus Belgien von Eurocircuits.

Varia Instruments RDM20

Varia Instruments RDM20 – ein erster Blick

Gebaut wird der Varia Instruments RDM20 seitdem in Kleinserien von jeweils 10 Stück. Die Wartezeit auf den Mixer „handmade in Bern“ hängt demnach immer ein wenig von der Nachfrage ab – aktuell versuchen die Jungs aber immer zügig ein Modell liefern zu können, auch wenn in jedem davon viele Stunden Arbeit stecken.

Forum
  1. Profilbild
    t.goldschmitz  RED

    Top Mixer!

    Ich finde es klasse, dass auch Nischenprodukte und Hersteller mit Herzblut hier Berücksichtigung finden! 
     
    Besonders die Entscheidung, so viel wie möglich lokal zu besorgen finde ich, so seltsam das klingen mag, zukunftsorientiert. 

  2. Profilbild
    Armin Bauer  RED

    Als Tontechniker, Musiker, Produzent, der mit der DJ Szene so gar nichts am Hut hat, kann ich mir die Preisgestaltung bei DJ-Mixern gegenüber PA-Equipment meist nicht erklären.
    Aber wenn ich DJ wäre, das Ding wäre gekauft. Herrlich anders und haptisch sicher ein Genuss.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Deshalb sagte ich bereits, ein reines Schmuckkästchen. Wer mit sowas auftaucht wird schon mal beachtet, auch von den Frauen. DJ müsste man sein. Für den Kurs gäbe es bei mir eher eine x32.

  3. Profilbild
    lightman  AHU

    Sicher ein super hochwertiges Teil, sieht auch gut aus, aber mal ehrlich… damit bei ’nem Gig auftauchen? Nee, echt nicht, das wäre mir dann doch zu hipstermäßig, nix für ungut.

  4. Profilbild
    psv-ddv  AHU

    Die beiden VU-Anzeigen sind exakt die gleichen, die auch von Behringer (Ultragain tube) berwendet werden.
    Made in China, nix Uhrmachertradition und ausserdem zu klein für das Riesenteil. Ziemlich hässlich, wie ich finde. Bei dem Preis für ein Gerät mit vergleichsweise eingeschränkter Funktionalität hätte man sich da mehr Mühe geben können. Schaut doch einfach mal, wie die Landsleute von Nagra VUs bauen.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Hahaha stimmt, ich habe gerade eines dieser blöden VU Meter aus meinem alten Behringer raus. Und das ist wirklich unterirdische Qualität, Birnchen ist natürlich defekt ansonsten hab ich Glück dass alles andere noch geht. Ganz anders die Qualität des Digitech VTP 1 da ist alles voll gestopft mit echter Elektronik und die VU Meter sind von anständiger Qualität. Immer wenn ich die Preise bei DJ Rotary Mischern sehe, denke ich an den Rotary Club. Tja wer es hat der hats.

  5. Profilbild
    DJ Ronny  

    Erst mal danke für den Test. Nach einer Nacht schlafen und noch mal lesen und gucken. Habe ich für mich entschieden, das Ding ist hässlich! Das Design erinnert mich an Raumschiff Orion. Das einzige was mir gefällt ist die Anordnung der Klangregelung, schön Platz. Im Gegensatz zu den Anschlüssen, bitte nur einfache Chinch Stecker verwenden. Ich diskutiere nicht gern über den Preis, jedem seine Sache.
    Aber die technischen Daten rechtfertigen den Preis nicht. Diese erreicht man auch mit 0815 guten Bauelementen.

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Danke für deinen Mut ein Produkt generalisierend als hässlich zu bezeichnen.
      Kleine Hilfe: Das Produkt ist nicht hässlich, es trifft nur nicht deinen subjektiven Geschmacksnerv.

      Wo ist das Problem mit den Anschlüssen? Hier werden die absoluten Klassiker im Mixer-Bereich genutzt. Cinch rein, XLR und Cinch raus, Booth per Jack.

      Die technischen Daten sind nicht der alleinig ausschlaggebende Punkt hinsichtlich eines Preises bei einem Produkt. Die Punkte, die ebenso eine Rollen spielen dürften aber im Test mehr als umfangreich beschrieben worden sein. Die Preisgestaltung ist, genau wie das Design, ein Angebot der beiden Erbauer. Möglicherweise ist der Preis für deine persönliche Empfindung zu hoch, andere Nutzer sehen das anders.

      Eine horrende Preisvorstellung, die man objektiv als überzogen bezeichnen könnte ist hier jedoch nicht vorhanden.

  6. Profilbild
    psv-ddv  AHU

    Ich glaube, hier entsteht grade eine neue Produktkategorie: „Livestyle Mixer“.
    Nix können und dabei versuchen gut auszusehen.
    Also quasi die Gentrifizierung der Summierung.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.