Top News: Dave Smith Instruments, Prophet 12, Analogsynthesizer

24. Januar 2013

Prophet 12

Synthesizer-Veteran Dave Smith stellt einen neuen polyphonen Analogsynthesizer vor. Zum Prophet 12 sagt Dave Smith selbst: “After 35 years of creating synths, this is simply my best synth yet”.

2_DSI_Prophet_12_top.jpg

Wie der Name es vermuten lässt, besitzt der neue Prophet zwölf Stimmen. Und jede Stimme hat es in sich: 4 (!) Oszillatoren mit klassischen und komplexen Schwingungsformen (letzteres lässt zyklische Waves à la VS vermuten), ein zusätzlicher Suboszillator, resonanzfähige Tief- und Hochpassfilter und ein analoger VCA.

Eine sogenannte „Character“-Sektion beinhaltet Funktionen wie Waveshaping und verschiedene Verzerrer-Optionen wie Drive, Hack, Decimation, Girth und Air. Einiges davon kennt man aus dem Evolver. In der Summe gibt es noch einen Dual-Stereo-Distortion.

Außerdem gibt es ein stimmbares Feedback, ein Stereo-Delay (pro Stimme), Arpeggiator, weitreichende Modulationsmöglichkeiten (je 4 LFOs und Hüllkurven pro Stimme). Delay, LFOs und Arpeggiator sind alle zur MIDI-Clock synchronisierbar.

1_DSI_Prophet_12_angled.jpg

Mit zahlreichen Reglern (One Knob per Function), Wheels und zwei druckempfindlichen Touch-Fadern wirkt die Oberfläche sehr bedienfreundlich.

Der Prophet 12 soll ab Sommer erhältlich sein.

3_p12_side_home.jpg

Preis

  • erwarteter Straßenpreis: 2.999 US-Dollar
Forum
  1. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    ein Polysynth als Schlachtschiff für 3000,00 Euro
    Wenn das Teil hält, was es verspricht, dann
    kann man sagen, daß Dave alles richtig gemacht hat.

    mfG

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    …und jetzt kann Moog einpacken! Endlich mal jemand der die Rufe nach einem „neuen“ bezahlbaren Polysynth erhört hat!

    • Profilbild
      Filterpad  AHU

      Nein, Moog kann eben nicht einpacken denn der DSI P-12 hat digitale Oszillatoren! Was will man denn mit digitale Osz. bitteschön? Da scheint mir der Preis doch etwas hoch gegriffen! Der Klang war schon sehr verdächtig aber ich wollte es selbst nicht wahrhaben bis ich eines besseren belehrt worden bin. Ein bezahlbarer analoger polyphoner Synth? – Das bleibt ein absoluter Traum! Es scheint im Moment so, dass der Andromeda A6 der letzte seiner Art war! Mal schauen was in Zukunft noch kommen wird. Wenn ein bezahlbarer analoger und polyphoner Synth das Licht der Welt erblickt (vielleicht sogar ein Moog), dann könnt ihr damit rechnen wer eines der Käufer sein wird. :)

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Was soll denn das problem an Digitalen Oszilatoren sein? Ein Sägezahn bleibt ein Sägezahn. Die Klangformung dahinter ist wichtig.

      • Profilbild
        filterfunk  

        Ach ja?
        Was hast Du Dir denn preislich vorgestellt?
        1K€ für einen 16-stimmigen Poly-Moog?
        Dann kannst Du Dir gleich selbst einen löten.
        Die Bastlerfraktion wird Dir mit missionarischen Eifer beistehen.
        Schade nur, wenn es Du eigentlich Mucke machen möchtest….
        Der A6 hat mindestens 2.3K€ gekostet, und wenn Moog draufsteht, wären wir dann wahrscheinlich schon im 4-stelligen Bereich.
        „Was will man denn mit digitale Osz. bitteschön?“
        Das was den Klang maßgeblich beeinflusst ist der Filter, und der sollte bittschön analog sein.
        Wenn die Klangverbiegungsmöglichkeiten mit einem DSP-Osci größer sind soll mir das recht sein.
        Die meisten Analogen Synths seit den 80’er haben übrigends DCO’s. Mit analogen Osci-Drift ist seit dem eh nichts drin.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        „Was will man denn mit digitale Osz. bitteschön?“ – Diese Aussage an sich, gibt schon viel über das Wissen von Synthesizern preis. Was den Klang wirklich ausmacht, sind nämlich vor allem das Filter und die Modulatoren.

        Und Moog kann eben doch einpacken, denn eine Firma kann nicht nur deshalb überleben, weil eine Handvoll analoge Radikalisten einen Synthie kaufen, der technisch 40 Jahre zurück liegt!

        Ab nächsten Monat bitte alle wieder Ford Thin Lizzy kaufen!

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Von wegen jetzt kann Moog einpacken.
    Analoge Radikalisten werden mit Sicherheit den nicht voll analogen Signalweg als Teufelswerk bezeichnen. Bestimmt hat wieder ein dicker DSP die Effekte wie decimate etc., inkl. des HPF im Griff. Er wäre dann ein erweiterter Poly Evolver mit mehr Stimmen und Display. Ein Porno Evolver sozusagen.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Habe das Video zu spät gesehen. Voll analog.
    Keine Worte. Synth-Porno mit Dave.

  5. Profilbild
    TZTH  

    nicht schlecht dave smith, wenn die encoder board krankheiten der vergangenheit angehören und der sound passt, kann man so auf der ersten Blick sagen das DSI den anderen (hallo roland ich brauch keinen mp3 recorder) jetzt ganz klare 2 schritte voraus ist. Das ist kein billig kompromiss polyphoner, sondern ne echt coole kiste. Wo ist moog? Ach ja stimmt, 40 Jahre alte Suppe aufwärmen und teuer verkaufen.

  6. Profilbild
    ukm  

    Meine Euphorie hält sich wegen den durchaus gemischten Erfahrungen mit dem Prophet 08 in Grenzen.
    Ich würde mich freuen, wenn ich diesmal eines Besseren belehrt werden würde.

    • Profilbild
      mhagen1  

      Beruhen die schlechten Erfahrungen auf dem Encoder-Problem des Prophet 08? Diesen Fehler wird Dave Smith hoffentlich beim 12er nicht noch einmal machen. Der Sound des neuen Prophets ist jedenfalls umwerfend!

      • Profilbild
        ukm  

        Es kommen nebem dem bekannten Encoderproblem noch einige Dinge zusammen,die ich hier nicht alle aufzählen kann. Vom Sound her gefiel mir der Prophet 08 recht gut.
        Inzwischen ist es aber ein Gerät, dessen Wiederverkaufswert eher in die Richtung tendiert, die das Upgrade-Kit zur Mängelbeseitung allein kostet.
        Da ich anfangs ausführlich programmiert habe, ist er immer noch brauchbar. Den gleichen Fehler möchte ich allerdings nicht nochmal machen.

        • Profilbild
          filterfunk  

          Ich hoffe nur, dass die P08 Sounds ins P12-Format konvertiert werden können,
          da einige P08 Sounds für mich unersetzbar geworden sind.
          Gut finde ich, dass man die Sounds jetzt wohl direkt anwählen kann – die Drehorgien mit dem Encoder sind nicht so optimal.
          Es wird sich bestimmt die eine oder andere Sache am P12 bemängeln lassen. Mir wäre es beispielsweise lieber das Ding wäre 1000€ teurer, dafür aber „Industrie-tauglich“.
          Man muss die Maschine aber mal mit dem vergleichen, was es sonst auf dem Markt oder Gebrauchtmarkt zu dem Preis gibt – dann dürfte es aber so was von stille werden mit der Meckerei….

          • Profilbild
            ukm  

            Ich glaube kaum, dass es Kompatibilität zum P08 geben wird.
            Nun habe ich mir doch noch das PE-Upgrade-Kit direkt beim Hersteller bestellt und auch gleich eingebaut. Damit hat sich der P08 erstmal wieder von einem Ärgernis in ein Instrument verwandelt. Der Support war sehr freundlich und kompetent. Wenn es keine weiteren Zwischenfälle gibt, könnte man ja mal über den Prophet 12 nachdenken.

  7. Profilbild
    filterfunk  

    HOLY COW! Mir laufen die Augen über…..!
    Andere Hersteller präsentieren ihre einäugigen Tischhupen als riesen Innovation. Und Dave zieht einfach dieses Monster aus dem Ärmel…
    Seit sehr langer Zeit endlich mal wieder eine Maschine mit dem „must have“ -Faktor!

  8. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Das „klingt“ alles wirklich gut in dem Promo-Video.

    Kronos, Motif & Co lassen mich vollkommen kalt. Aber so was hier …

    Und 1 – 2 Jahre danach gibt es einen neuen ProOne, einer monophonen Variante des Prophet 12 ;-)

    Für $590 …

  9. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Toller Synthesizer, aber:
    Diese rote Beschriftung ist im halbdunkeln nicht zu lesen, da schwarze Schrift auf roten Hintergrundbalken keinen Kontrast liefern.
    Besser wäre weiße oder gelbe Hintergrundbalken (was die lesbarkeit/den Kontrast angeht).
    Optisch würde mir blau auch gefallen.

  10. Profilbild
    FriFlo

    Schade – wieder nur im Split-Mode, keine Möglichkeit, die 12 Stimmen auf 12 Midikanälen getrennt anzubieten. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem analogen Gerät, das Filter etc. per Voice modifizieren kann, um die Spielbarkeit eine CS-80 wieder auferstehen zu lassen. Dass es heute unmöglich geworden ist, Keys mit polyphonic aftertouch anzubieten ist klar und deswegen verzeihlich. Dass es aber bei den großen Kisten immer noch keine Möglichkeit gibt die dezidierten Filter auch per Voice anzusprechen, ist es in meinen Augen nicht …

    • Profilbild
      drbach  

      Der P08 versteht zumindest polyphonic aftertouch, es ist hoffentlich zu erwarten, dass der 12 das auch tut.

      • Profilbild
        FriFlo

        Da bist du leider schlecht informiert! Polyphonic aftertouch ist genau das, was ich mir wünschen würde. Dass die keine Tastatur keinen hat ist verständlich, da es im moment keine erschwinglichen Tastaturen gibt. Die DSI verstehen zwar poly aftertouch, setzten den aber auf channel aftertouch um … bringt also nix … ich habe das erst kürzlich mit dem Support von DSI klären können. Ist auch nicht geplant, zu implementieren …

        • Profilbild
          YC45D  

          wieso gibt es keine erschwingliche Tastatur mit polyphonen Aftertouch?
          es gibt immer noch so einige:GEM S2,S3 Turbo,Ensoniq SQ80,EPS,ASR10…,wobei auch die Klangerzeugung schöne CS80 Derivate ermöglicht.Nur habe ich den Eindruck,dass die meisten Keyboarder gar keinen Wert darauf legen,jedenfalls sprechen die lächerlich niedrigen Gebrauchtpreise dafür.

          • Profilbild
            FriFlo

            Ja, alte, gebraucht sind bei ebay zu finden. Auf der Namm wurde auch von Keith McMillen und CME eine kleine Poly-Keyboards vorgestellt, die aber für mich nicht in Frage kommen, da das so ein klumpiger Plastikknöpfchenkram ist. Ich selber hab mir mal ein Kurzweil Midiboard geholt. War natürlich nicht ganz so günstig, ist aber meines Erachtens das beste, was man bekommen kann, wenn man Poly-Aftertouch will. Roland A-50 und A-80 sind wegen der extremen Härte des Aftertouch leider so gut wie unbrauchbar … Aber darum ging es mir hier aber gar nicht! Mein Punkt ist ausschließlich, dass man Poly-Aftertouch bei DSI Instrumenten nicht nutzen kann. Das ist ja bei den meisten Geräten so, aber ich kann mir mit Max MSP einen patch bauen, der mein Polyphones Spiel an unterschiedliche Kanäle verteilt (geht sogar auch mit dem Logic Environment). Das kann ich aber mit DSI nicht nutzen, da die Voices nicht auf unterschiedlichen Kanälen zur Verfügung gestellt werden können. Ich frag mich einfach, warum man so ein Gerät baut, wo jede Stimme dezidierte Filter und Envelopes etc. hat, aber nur global alle Stimmen kontrollieren kann. Einfach jammer-schade …

        • Profilbild
          drbach  

          Du hast leider bezüglich des P08 recht, das habe ich übersehen. Der PolyAT wird von den meisten Herstellern unterschätzt, alle übrigen Controller sind im Prinzip austauschbar, der PolyAT nicht, da er der einzige ist, der auf jede einzelne Stimme wirkt. Beim Andromeda haben sie es seinerzeit auch verbockt. Ich denke auch, dass eine PolyAT Tastatur gar nicht so irrsinnig teuer sein müsste (na ja etwas teurer als normal schon), und es schon lange überfällig wäre ein Keyboard mit dieser Fähigkeit auszustatten. Aber eben, wenn doch nur der Empfang bei den meisten schon implementiert wäre, das wäre schon mal was, da die Modulationen in so einem Gerät per Software erzeugt werden, wäre das sicherlich nicht so eine Hexerei. Einzig der ziemlich heftige Datenstrom, den PolyAT über MIDI schickt könnte u.U. eine Herausforderung sein.

  11. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Dave sagt in einem Video das die Oszis digital sind. :)

  12. Profilbild
    studiodragon  

    „…wirkt die Oberfläche sehr bedienfreundlich“ Dennoch finde ich ihn leider etwas klein geraten, aber freuhen tuhe ich mich trotzdem…

  13. Profilbild
    Piet66  RED

    Sieht nach einem sehr interessanten Istrument aus. Die Wertigkeit der Bedienelemente (Knobs…) beeindruckt mich auf den ersten Blick allerdings nicht besonders; lasse mich aber gerne überzeugen, wenn ich das Gerät einmal selbst antesten kann ;-)

  14. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Tut mir leid, aber offenbar hat keiner von Euch jemals einen Moog oder Prophet gehabt.

    Die beiden unterscheiden sich im Klangcharakter wie Feuer und Wasser.
    Der Moog hat halt seinen ganz eigenen Sound. Das hat mit DSi gar nichts
    zu tun. Das war aber auch noch nie anders. Prophet ist Prophet und Moog ist Moog. Das ganz bla bla mit analogen Osc ist völliger Müll.

    Sorry habe den P08 und eine Voyager und beide erfüllen jeder für sich seinen Zweck. Ob es unbedingt einen polyphonen Moog braucht kann man angesichts der „Dicke“ des Moog Sounds glaube ich auch dahin gestellt lassen…

  15. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Um Klarheit zu schaffen was ich mit der Aussage „Was will man denn mit digitale Osz. bitteschön?“ gemeint habe: Also ich habe einen digitalen Synthesizer (Baujahr 90er Jahre) und ich weis wie gut sich DSP-Bausteine anhören können (bin sehr zufrieden damit). Allerdings ändern sich die Zeiten und „was will ich denn mit digitale Osz.“ bezog sich darauf das in Zeiten von VSTs und Plugs ich nicht mehr gerechtfertigt finde, dass digitale Osz. in einer Hardware (teuer) verkauft werden. Wenn allerdings analog teuer Verkauft wird (je nach Firma und Modell), finde ich das in Ordnung! Aber wie erwähnt das soll nur meine Meinung sein!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.