Spannender Freeware Wavetable-Synthesizer VITAL

11. Dezember 2020

Neuer Freeware Wavetable-Synthesizer

Vor einigen Wochen kam der Freeware Soft-Synth VITAL auf den Markt.

Die Feature-Liste des Wavetable-Synthesizers liest sich spannend:

  • High quality wavetable oscillators with frequency warping and wave warping
  • Efficient unison
  • Two routable voice filters with several analog and digital models, each with multiple continuous blending modes
  • Audio-rate modulation so you can create clean drum transients and frequency modulate filter cutoff
  • Stereo-splitable LFOs with custom and editable shapes
  • Keytracked LFO settings
  • Modulatable envelopes with custom curves
  • Modulation remapping so you can customize the shape of every modulation
  • Custom sample source
  • Random modulation sources like Perlin, Lorenz Attractor, S&H and Sine Interplation, each with stereo options
  • Eight routable effects including a multiband compressor, multi-mode phaser and 16 voice chorus
  • MPE support
  • Microtonal file support
  • Oscilloscope and spectrum viewer
  • Preset browser with sort, search, tag and folder organization

Die Freeware-Version ist allerdings keine Vollversion. Die Preisstaffel der kostenpflichtigen Versionen sieht wie folgt aus:

Der Developer Matt Tytel hat zwischenzeitlich einige interessante Video zu seinem VITAL ins Netz gestellt. Eines davon finden wir besonders spannend: „Multi language text-to-wavetable“:

Wer hat bereits Erfahrungen gemacht mit diesem Plug-In? Über einen Erfahrungsaustausch würden wir uns hier sehr freuen.

 

 

Forum
  1. Profilbild
    NXN - analog X analog  

    Kurzer Hinweis/Korrektur: Die Freeware ist an für sich schon eine Vollversion, es gibt bzgl. Wavetable Programmierung keinerlei (technische) Einschränkungen. Lediglich die Anzahl der beigefügten Wavetables, Presets und generierbaren Text to Wavetables ist reduziert.

  2. Profilbild
    ukm  

    Ich habe die „plus-Version“ gekauft und fand die Bedienung sehr gut gelungen. Auch klanglich erschien mir der Synth recht interessant.
    Als ich jedoch feststellte, dass man das Plugin nur benutzen kann, wenn man bei Vitalaudio „eingelogged“ ist, habe ich sehr schnell das Interesse verloren. Für Live-Anwendung wäre der dann nicht geeignet und somit für mich unbrauchbar.

    • Profilbild
      Henrik Fisch  AHU

      Was, Moment mal, wie … habe ich das richtig verstanden: Du musst Dich auf der Website bei denen einloggen, damit der Synthesizer funktioniert? Oder meinetwegen muss man im Synthesizer seinen Usernamen und Passwort speichern und der loggt sich dann ein. Aber wenn man nicht eingeloggt ist, dann funktioniert der nicht?!?

      Das wäre für mich das KO-Kriterium. Sei es, dass man das Internet mal nicht funktioniert oder auch, dass die Firma ihre eignen Server nicht richtig betreut oder da Hacker-Angriffe laufen … oder auch einfach mal pleite geht, so dass es den Server zum Einloggen am anderen Ende gar nicht mehr gibt.

      Nee, das war’s. Wird gar nicht erst ausprobiert. So etwas lasse ich gar nicht erst einreißen.

      • Profilbild
        ukm  

        Man muss sich einmal einloggen, um den Synth zu benutzen (wenn ich recht informiert bin wegen der „text to wave table“- Funktion). Wenn man sich auslogged, geht nichts mehr.
        Einmal Einloggen würde also ausreichen. Ich habe keine Ahnung, ob der login-Zustand regelmäßig abgefragt wird.
        Wie dem auch sei, für mich hat sich das damit erledigt.

  3. Profilbild
    gaffer  AHU

    Ich finde es schade, dass gute Ideen dadurch abgewertet werden, weil sich seltsame CopyProtection Massnahmen immer noch halten. Gerade wieder war das Netz voll mit Problemen beim Cubase Update, Waves ist immer wieder dabei. Und permanent online ist in keinem Fall eine Option. Kenne genügend Studios, die mit den Produktivsystemen niemals online gehen.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Sehe ich auch so, dabei gibt es Möglichkeiten es dem Anwender und auch dem Entwickler einfach zu machen, unter MacOS wäre es das Schlüsselbund und unter Windows der Zertifikatsspeicher. Wenn man es richtig anstellt überstehen die auch einen Crash und die Wiederherstellung. Die Protokolle dazu gibts auch schon seit Jahren CHAP und CHAR. Ich hab schon die beklopptesten Verfahren gesehen. Neulich hatte ich eine Anwendung am Wickel, wo die Lizenzierung dynamisch mit dem Lizenzserver kommunizieren wollte. Nur hatte der Entwickler der Anwendung vergessen, dass es Anwender gibt die strikt zwischen Admin Konto und Produktiv Konto mit eingeschränkten Rechten arbeiten. Ergebnis, Peng. Ich werd mir Vital mal genauer ansehen.

  4. Profilbild
    NXN - analog X analog  

    Ungeachtet der Online-Registrierung Pflicht, wollte ich jetzt aber doch noch einige positive Erfahrungen teilen: Für mich als „Wavetable Neuling“ ist vital dennoch ein klasse Synthesizer. Zum Einstieg und Herumexperimentieren ideal, weil sehr visuell. Auch die Modulationsmöglichkeiten finde ich sehr vielseitig aber trotzdem übersichtlich dargestellt. Der Sound bzw. die Ergebnisse meiner „Experimente“ sprechen mich ebenfalls an. Allerdings habe ich auch keine Referenz (Serum war mir nur zum Reinschnuppern dann doch immer zu teuer) und bin als Hobbymusiker auch nicht darauf angewiesen, dass der Synth immer laufbereit ist.

    Beim Offline-Testen lief vital übrigens gerade tadellos (Text-to-Wavetable habe ich nicht getestet, da hier ja auch angegeben ist, dass das über einen Online-Zugang erfolgt). Sofern der Online Zugang als lediglich zur Registrierung notwendig ist, wäre das für mich absolut vertretbar.

    • Profilbild
      ukm  

      Muss ich dann mal testen. Mit v 1.03 ging offline nicht.
      Sollte das funktionieren, würde mein Interesse evtl. wieder erwachen.

  5. Profilbild
    ukm  

    Habe es gerade nochmal getestet – funktioniert nicht, wenn ausgelogged (Studio One v5).
    Eine neuere Version als 1.03 war in meinem account nicht verfügbar.
    Mit Wavetables geht es mir genauso wie mit Presets. Ich erstelle Sounds nach Bedarf und habe meist schon eine Vorstellung, worauf es hinauslaufen soll. Mit dem Durchhören von Presets/Wavetables kann man eine Menge Zeit verplempern, die man auch kreativ nutzen kann.
    Allerdings kann man sich Presets/Wavetables schon mal anhören und anschauen, um von Nutzern, die das sehr gut können, zu lernen.

  6. Profilbild
    Henrik Fisch  AHU

    Ich habe mir nach der Diskussion die »Free«-Version herunter geladen und installiert. Läuft übrigens grundsätzlich unter Windows 7 SP1 und Reaper 6.04.

    Es ist so, wie ukm weiter oben geschrieben hat: Das VST-PlugIn fragt als allererstes nach der E-Mail und dem Passwort, die man auf der Website hat angeben müssen, um dort einen Account zu erstellen und den Synthesizer herunter zu laden. Gibt man im VST nichts ein, arbeitet der Synthesizer nicht. Hat man das dagegen einmal eingegeben, läuft alles und er fragt auch beim nächsten Start nicht weiter nach. Er fragt auch nicht nach, wenn keine Internet-Verbindung zur Verfügung steht. Erst wenn man sich im PlugIn ausloggt – ja, es gibt extra einen Menüpunkt – dann geht das Spielchen von vorne los. In den paar Minuten konnte ich nun nicht ausprobieren, ob der Synthesizer nicht doch einmal am Tag, einmal in der Woche oder wann auch immer nach Hause telefonieren will und dann bei Nichterreichen der Heimat die Arbeit wieder einstellt.

    Der Synthesizer macht ansonsten einen spannenden Eindruck. Aber mir wäre das zu gefährlich. Einmal ausloggen und Passwort vergessen (oder Vital geht pleite oder hat keinen Bock mehr oder zahlt die Rechnung für den Server nicht oder was auch immer) und das war’s dann. Schade, dass sich der Entwickler nach der Arbeit selber so ins Knie schießen musste.

  7. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Habe leider auch nichts gelesen ob ein Sample/Wavetable Import möglich ist und wieviele Wavecycles durchfahren werden können 128/256 oder nur ein paar wenigen wie beim Novation Peak?!

    • Profilbild
      Henrik Fisch  AHU

      In den paar Minuten, die ich den Synth am Start hatte, konnte ich natürlich fast nichts ausprobieren. Aber man kann Samples importieren. Es scheint bis zu 256 Wavetables zu geben. Und der Editor für die Wavetables macht einen sehr guten Eindruck: Man kann

      — Wavetables völlig frei »malen«
      — auf einem bis zu 16×16-Raster Linien ziehen und so die Wellenform erstellen
      — per additiver Synthese sagen, welche Harmonische zum Einsatz kommen sollen

      Und das alles gemeinsam. Dazu gibt es eine »Timeline« mit Keyframes, welche die Position jedes Wavetables in dem erwähnten 256er-Raster bestimmt. Zwischen den nicht belegten Plätzen interpoliert der Vital. Und dann gibt es in der Timeline noch sog. »Modifiere«, bei denen ich aber auf die Schnelle nicht überrissen habe, wozu die gut sind.

      Das alles geht in einen subtraktiven Synthesizer mit zwei Filtern, 3 LFOs und drei ADSRs plus Effekten … das ist auf dem Papier schon mal SEHR cool. Noch dazu macht die Benutzeroberfläche einen sehr aufgeräumten Eindruck und erinnert ein wenig an »Pigments« von Arturia. Also – Gott sei Dank! – kein photorealistischer Schnickschnack, der dann meistens besser aussieht, als er klingt.

      So, jetzt bitte noch eine andere Methode für die Lizenz-Prüfung und das Ding wäre gekauft.

      • Profilbild
        8-VOICE  AHU

        Das klingt jetzt schon interessant, werde wohl mal die Demo Version herunterladen. Wollte eh bald einen Serum oder Pigments kaufen.

  8. Profilbild
    Filterspiel  AHU

    Keine Ahnung was ihr da macht, ich bin eingelogged (sollte man sowieso wenigstens ein Mal sein, damit die Presets reintrudeln und für ein KOSTENLOSES Plugin wohl auch mal voll Ok) ansonsten aber offline und das macht zumindest unter Linux und Bitwig keine Probleme.

    • Profilbild
      Henrik Fisch  AHU

      Dann log Dich mal aus »Vital« mit dem Menüpunkt aus, unterbrich Deine Internet-Verbindung und versuch Dich wieder einzuloggen. Viel Spaß beim Fluchen.

      • Profilbild
        elbonzoseco  

        und warum sollte man sich ausloggen? das wäre in diesem Fall so als würde man seine Lizenz bei zB Ilok abmelden. Die wieder anzumelden geht auch nur online. Sich auszuloggen hat keine Vorteile.

        • Profilbild
          Henrik Fisch  AHU

          > und warum sollte man sich ausloggen? […]

          Weil Dein PC kaputt geht und Du diesen neu aufsetzen musst? Weil ein Virus Deine Festplatten-Partition zerstört? Weil Du auf ein anderes Windows umsteigst? Weil das Windows-10-Update spinnt und Du Windows neu aufsetzen musst (soll ja schon mal vorgekommen sein)? Weil Du auf eine andere DAW umsteigst und die neue die Folder-Struktur mit den alten VSTs nicht schnallt? Weil Du aus versehen mal an der falschen Stelle klickst? Weil Dein 2jähriger Sohn einfach mal rumklickt? Weil Deine Hund/Katze/Wellensittich/Sonstwasniedliches im falschen Moment beim Klicken an Deinen Ellenbogen stößt? Weil Deine Grafikkarte im falschen Moment kaputt geht, Du aber noch unbedingt das Projekt speichern willst und im Pixelwirrwarr auf dem Bildschirm das falsche Menü erwischst? Weil ein Bekannter an Deiner DAW sitzt und das einfach mal ausprobiert?

          Und das sind nur die Gründe, die mir in diesem Moment beim Schreiben einfallen. (Frei nach dem Film »Contact«:) Angst machen mir die Gründe, die mir jetzt gerade nicht einfallen, aber dennoch passieren.

          • Profilbild
            elbonzoseco  

            Und all diese Gründe gibt es auch für fast jedes andere Lizensierungssystem. Einmal muss man fast immer online sein, die wenigsten geben heutzutage gesonderte registry files mit (plugin alliance hat das als Option)
            Und außerdem in der Hierarchie der GAUs stehen alle deine Gründe weit über dem, dass du das Plugin mal neu anmelden müsstest. Es ist wirklich nur für Leute ein Problem die mit ihrem Produktionsrechner gar nicht ans Netz wollen oder können. Das scheint bei dir nicht der Fall zu sein.
            Ich halte es für legitim gerade bei einem freien Angebot zumindest die Übersicht über die tatsächliche Verbreitung behalten zu wollen. Zumal man sich an übliche Standards hält und weit weg von den tatsächlich unpraktischen Vertretern ist.

            • Profilbild
              Henrik Fisch  AHU

              a) Deine Frage war aber eigentlich, warum man sich überhaupt ausloggen sollte, was ich hinreichend beantwortet habe.

              b) Wenn Dir das DRM-System passt, dann werd‘ doch glücklich. Ich hindere Dich garantiert nicht daran. 😀

          • Profilbild
            Filterspiel  AHU

            Du bist doch Softwareentwickler, keiner dieser Punkte bereitet Dir Probleme, Du hast jetzt für den imaginären, unbedarften Nutzer gesprochen?

            Blind-Speichern: STRG-S oder äquivalent auf dem Mac.
            Keine Fremdperson ans Produktivsystem lassen, Tiere: STRG-S!
            Backups
            Bouncen
            WIFI-Tethering übers Handy zum Einloggen

            • Profilbild
              Henrik Fisch  AHU

              Äh … JEDER dieser Punkte bereitet mir Probleme, weil ich nämlich beim »Vital« – so wie er jetzt ist, der Entwickler hat ja zum Glück schon eine Änderung signalisiert – einen Dreckmist mehr im Kopf behalten und mich im Falle eines Falles kümmern muss, anstelle einfach Musik zu machen. Und nach Murphy passiert so etwas immer genau dann, wenn man es gar nicht gebrauchen kann. Aber das kann man auch nur beurteilen und nachempfinden, wenn man so etwas mal erlebt hat.

              • Profilbild
                Xul

                Ich verstehe ehrlich gesagt deine Argumentation nicht. Das ist eine der geringsten Hürden, die mir bislang in Sachen Musik-Soft-/Hardware in Hinblick auf Kopierschutz in den Weg gelegt wurden. Kurz einloggen, Zeug runterladen und fertig. Wenn ich an die ewige Prozedur mit Login/Key/Midifiles etc. denke, die Walfdorf mir für das Freischalten der SL-Lizenz auf dem Blofeld auferlegt hat, oder das Programm-Wirrwar bei Line6 oder den iLok-Quark denke, ist ein Einmal-Login sehr viel einfacher.
                Wenn ich mich aktiv irgendwo ABmelde, ist mir doch klar, dass ich mich auch wieder mit Internetzugang anmelden muss? Das ist bei so ziemlich jeder anderen Software doch genauso? Das ist weder neu noch sonderlich übergriffig.

                Ich habe bislang auch hier „auf dem Lande“ bei meinen Eltern, wo immer mal wieder das WLAN abbricht problemlos den Vital nutzen können (ist aber die Pro-Version).
                Mitunter verstehe ich die Leute nicht… Da kriegt man mittlerweile Software-Synths auf Serum/Pigment-Level GRATIS oder für schlanke 60-70 € (je nach Kurs), aber es wird schlecht geredet, weil man beim Einloggen einmal online sein muss (wie bei fast jeder anderen Musiksoftware eben auch).

                Zum Synth selbst: Bislang bin ich sehr angetan vom Synth und ich ziehe ihn insbes. fürs Herumprobieren meinem Serum vor, da er für mich als „Neuling“ etwas schneller zu durchblicken ist.

  9. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Wenn ich im Plugin einloggen will…. „An internal error has occured“.
    Theoretisch wäre es wohl ein Super Synth, wie ich in einem Video gesehen habe.
    Aber…. Das mit dem einloggen ist wirklich grosser Mist, funktioniert ja nicht mal….
    Besser zu einem etablierten Wavetable Synth greifen, wie:
    Serum, Pigments, Ableton Wavetable, Tone2 Icarus 2, Synthmaster v2.9, Expanse (für Reason), Dune 3, Avenger, Hive U-HE, Rapid 1.7, ANA 2 Sonicacademy, Dmitry Sches Thorn, Initial Audio Sektor, Waldorf Nave usw. es gibt genug.

    Update: Einloggen hat jetzt funktioniert, Presets und Wavetables wurden installiert.
    Läuft übrigens auch auf Win7, 64bit.
    Nicht wie angegeben erst ab Win10.

  10. Profilbild
    NXN - analog X analog  

    Ich habe gestern noch Kontakt mit dem Entwickler Matt Tytel aufgenommen und Feedback gegeben. Seine Antwort erfolgte innerhalb von 18h; in der nächsten Version soll der Offline Workflow verbessert sein:

    „Yeah I’m improving the „offline“ workflow and that should come in a new version.

    It’s not really an online registration (you can just dismiss the login screen), the login is to automatically download content a user has bought and let people hook into web services like text-to-wavetable. Hopefully this will be more clear when I put in the „Work offline“ button in the login screen.

    Matt“

    • Profilbild
      Henrik Fisch  AHU

      Vielen lieben Dank für die Kontaktaufnahme. 👍

      Und: Uff … ein Entwickler, der ein Einsehen hat. Das es so etwas noch gibt. Obwohl … in der Musik-Industrie sind die Leute ja sowieso cooler drauf. Wenn er das entschärft, ist der Synthesizer vermutlich gekauft. 🙂

      • Profilbild
        NXN - analog X analog  

        Dito. Allgemein habe ich den Eindruck, dass die „kleinen“ Software-Schmieden viel näher am Kunden sind. Bei den „Großen“ wird man gerne von Pontius zu Pilatus geschickt, was ich selber schon mehrfach erlebt habe…

    • Profilbild
      Vast

      Da werde ich jetzt aber abwarten bis die neue Version erscheint.

      Ehrlich gesagt habe ich instinktive Reflexe ausgebildet gegen Software die als „Free“ angeboten werden ( so euer Titel hier) und im Nachherein ein komplexes System mit Kaufoptionen und Login -Online Verhalten sichtbar wird.

      So habe ich bereits sämtlichen „Waves“ Plugin rausgeschmissen. Krakensysteme die sich neugierige User schnappen und dann in mehreren Wellen voller „Optionen“ langsam aussaugen, nein Danke.

  11. Profilbild
    soulofrubber

    Was ich an allen online-Diskussionen über vital komisch finde, ist dass keiner mehr Hintergrundinformationen gibt, wie zum Beispiel das Matt Tytel der Author von den ziemlich bekannten kostenlosen synthie Helm ist.

  12. Profilbild
    Klopfgeister1

    Hi, ich liebe den Vital!
    Benutze ihn offline indem ich das Anmeldefenster einfach wegklicke.
    Kann ihn ganz normal nutzen.

  13. Profilbild
    anttimaatteri  

    Hab mir den gestern nach langem überlegen, ob ich wirklich noch einen wavetable-synth brauche, als free-version gezogen. nach einer weile udn einer weiteren „trackleiche“ ;D war ich echt überzeugt, daß nach helm auch vital richtig gut ist, mindestens die 25eu version wenn nicht sogar locker die 80euro wert.

    da fällt mir grad ein, wäre es nicht schön, wenn man zum neujahrsbeginn mal ein kleines update bekommt in sachen amazona-synthprojekt? und wenns nur n kleiner hinweis wird. ^^

  14. Profilbild
    Benny  

    Nettes Teil als gute alternative sehe ich den Sektor den man oft in Angebot für 15 Euro ( zur Zeit 25 E ) bekommt , einen erstklassigen Sound liefert, Waves und Wavetables selbst erstellen kann , und keine komplizierten Aktivierungsvorgänge von Nöten sind. https://initialaudio.com/product/sektor/

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.