AMAZONA.de

Nachgefragt: Waldorf Wave II – wie realistisch ist das?


Waldorf Wave II - was ist dran an dem Gerücht?

Am 7.12. überraschten uns die Kollegen von GEAR NEWS mit einer spektakulären Meldung:

 

bildschirmfoto-2016-12-12-um-14-12-50

 

Neulingen der Synth-Szene muss gesagt werden, dass der WALDORF WAVE nicht nur einer der spektakulärsten Synthesizer der Geschichte war, sondern sich seine Gebrauchtmarktpreise bis heute, deutlich über 10.000 Euro bewegen und weiterhin stetig steigen.

Till Kopper hat uns 2012 einen ausführlichen Bericht zu diesem Ausnahme-Synthesizer verfasst, zu dem bereits damals Axel Hartmann das Design und wesentlichen Input lieferte. Diesen Bericht möchte ich Interessenten unbedingt ans Herz legen: – UND IST HIER ZU FINDEN.

Schön gemütlich, der WAVE im Studio von Hans Zimmer

Schön gemütlich, der WAVE im Studio von Hans Zimmer

Die Nachricht über einen möglichen Nachfolger wäre also für viele Waldorf-Freunde so etwas wie der heilige Gral. Bevor wir aber nun einfach mit Mutmaßungen beginnen, haben wir bei Axel Hartmann angeklopft und ihm „ganz im Vertrauen“ ein paar Fragen gestellt.

Hier das Ergebnis:

1 2 3 4 5 >

  1. Profilbild
    t.kopper RED

    Ich war bei Waldorf (damals noch im Schloss) und man zeigte mir diesen Prospekt des damals geplanten WAVE II. Ich klappte das weiße Deckblatt auf und sah das Rendering der silbernen Version und dazu die Daten und Features. Aus meinem Mund kam ein „Oh schei…“. Daraufhin wurde mir das Papier aus der Hand fast gerissen und auf der Rückseite ein Strich neben den Worten „Oh schei… / Oh sh*t“ gemacht.
    Ich weiß nicht ob es Tsching, Jörg oder Wolfram war der mir erklärte, das alle bisher entweder das eine oder das andere als erste Worte gesagt hatten.
    Teilweise wurden die Ideen zu den verbesserten Wellensätzen die nicht nur 2D sein sollten mit den Nave und nachfolgenden bereits gut umgesetzt.
    Schade, dass es dazu wegen der Insolvenz nicht mehr kam. Und noch schlimmer die Hintergründe, die dazu führten. Aber das erzählen, wenn überhaupt, nur Waldorf selber. An Waldorfs Ideen lag es jedenfalls nicht.
    Vielen Dank für die hier in so guter Qualität veröffentlichen Bilder und den Prospekt.

  2. Profilbild
    paulilein

    Wave 2? das wär ja nun echt ein Klopfer. Dann ist die Idee vom Stromberg doch nicht ganz gestorben. So sehr ich auf Plugins stehe. Ein Wave2 wäre der Hammer und eine Kreditaufnahme wert.

  3. Profilbild
    TimeActor AHU

    Wäre schon geil…aber bitte nicht wenn dort wieder ein Axel Hartmann Preisaufschlag im Raum stehen würde. Mir kam gerade der Gedanke trotz ordentlichem Plugin…einen PPG Wave 2.3 als Hardware Neuauflage hätte ich gerne :-) Sollte einigermaßen Preiswert zu bewerkstelligen sein!

  4. Profilbild
    gutzufuss ••

    Ein Waldorf Microwave 1, also mit digitalen Oszillatoren und analogen Filtern, 8 stimmig, als 4 Oktaven Keyboardversion mit Reglerzugriff auf die relevanten Parameter. Das wäre kein finanzielles Hochrisiko und könnte die Massen erreichen.

    • Profilbild
    • Profilbild
      pppch

      also ein ppg wave ;) aber bitte mit ssm ähnlichen filter.. cem ist nicht so mein ding..

    • Profilbild
      anselm

      Es ist nicht 1996. Die Frage ist, welchen Sound Produzenten heute wollen und mit welchen Mitteln sie den machen.
      Überwiegend wird mit Ableton und VSTi hantiert.
      Analoge Synthesizer für dicke Bässe sind auch keine Mangelware. Ein MicroWave könnte es heute schwer haben.

  5. Profilbild
    tomk •••

    Geschichte wiederholt sich …
    abgehakt.
    Eine neue Microwave ist überfällig …
    abgehakt.
    Hybrid ist keine neue Idee …
    abgehakt.
    Marketing Geschwätz langweilt …
    abgehakt.
    Spielzeug Synths hat WD genug …
    abgehakt.
    Abliefern ist angesagt …
    abgehakt.
    Fazit: Machen!
    Folgend streichel ich weiter meine XT …
    sehr lange abgehakt (Erstkäufer).

  6. Profilbild
    THEXCEE RED

    Ich denke die Klangqualitäten damaliger Monster ala Wave, OB12 etc. verschwimmen zunehmend mit denen heute wesentlich günstigerer Modelle.
    Für viel Geld (welches ein Wave-2 wahrscheinlich kostet) müßte demnach etwas sehr Spezielles entstehen. Geschätzte 5000€ für die Leistung eines PLUG-IN zu stemmen ist heutzutage fraglich.
    Also schließe ich mich an, Axel, baue bitte einen 8 stimmigen MW-1 Nachfolger mit kleiner Tatstatur aus Blech und Holz für 1000€.

  7. Profilbild
  8. Profilbild
    lightman ••••

    Der originale Wave ist einer meiner fixen Ideen… Ich habe damals seinen Werdegang so gut wie möglich verfolgt und lange davon geträumt, ihn eines Tages zu besitzen. Als geduldiger Klangschaftler ist sein Konzept für mich wie geschaffen, sein Äußeres und die Bedienung sind gut gelungen, das Teil hat mich schon immer magisch angezogen. Einen Wave II fände ich super, aber ich schätze, das wird wieder so enden wie beim Original – als ein Traum, der sich meinen finanziellen Möglichkeiten entzieht. Das alte Design finde ich übrigens schicker. :)

    • Profilbild
      anselm

      Ich finde den Waldorf Wave auch schick und habe seinerzeit ebenfalls geschmachtet. Das ist aber aus meiner Sicht ein Lamborghini-Komplex ;)
      Über den bin ich hinweg. Der Schmidt Synth zeigt aber, dass es einen kleinen Markt für teure Dickschiffe unter den Synthesizern gibt. Sofern Dave Smith und Moog nicht pleite gehen, ist auch in der gehobenen Mittelklasse offenbar ausreichend Nachfrage vorhanden.
      Es ist aber nicht mehr so, dass man die Geräte für eine aktuelle Produktion unbedingt braucht. Anfang der 1990er hatte man keine VST-Alternative. Da musste man Hardware organisieren.

    • Profilbild
      k.rausch RED

      Das finale Modell ist die Abbildung sicherlich nicht. Zu offensichtlich ist die etwas misslungene Proportion der Regler (zu klein) zum ausladenden Panel mit daher viel Weißfläche (Raum für eingeblendete Werbung, ha). Und ob man mit abgeknicktem Handgelenk die Balls ergonomisch angenehm bedienen kann, lässt erst ein Praxistest an einem echten Instrument erkennen. Auch ob das Panel wirklich hochgeklappt über die gesamte Tastatur noch gut wirkt. Beim Wave ist es vertikal länger, da stimmt die Proportion. Links und rechts was wegnehmen als Alternative also. Aber die angedachten Spezifikationen lassen zumindest bei mir den Hablustdrauf-Faktor entstehen. Das Ding war rein vom Konzept her der Zeit sogar ganz schön weit voraus. Vielleicht ist gerade jetzt ein ganz guter Moment dafür, kleine Auflage als Gegengewicht zur Massenware ist ja Trend.

  9. Profilbild
    GEM-D

    Ich hab ja immer auf den Stromberg gewartet. Und er kam und kam einfach nicht! :-(
    Jetzt hab ich nen Q+. Ist auch toll :-) Wenn auch nicht ganz so schön…

  10. Profilbild
    andreas1303 •••

    Wenn ich die Sounds eines Wave höre, dann finde ich sie einzigartig, inspirierend und irgendwie ganz besonders. Ähnlich geht es mir noch mit einigen anderen Synthesizern, wie zum Beispiel dem Jomox SunSyn. Und es tut mir dann jedes Mal in der Seele weh, wenn ich dieses abwertende Gerede darüber höre. Was treibt manche Menschen eigentlich an, alles, was sie nicht verstehen, niedermachen zu müssen?

  11. Profilbild
    digital-synthologie ••••

    Die Frage ist auch, ob nicht Projekte wie der Wave ihren Teil zur Insolvenz beigetragen haben. Da ist es fraglich, ob man das wiederholen sollte.
    Auch wenn ein Wave gut klingt, sind seine Klänge doch nicht mehr so einzigartig wie damals. Auch der hochpreisige Yamaha VP1 war nicht gerade ein Erfolg.

  12. Profilbild
    lhitc

    Waldorf ist doch heute gar nicht mehr in der Lage, so ein Projekt zu stemmen. Alle Produkte nach der Insolvenz basierten auf einem bestimmten DSP Produkt von TI, was inzwischen sogar abgekündigt ist. Auf dieser Plattform entstanden von Blofeld bis Zarenbourg fast alle Produkte. Ist auch legitim, aber so eine Strategie erlaubt einfach kein hochpreisiges Dickschiff wie einen Wave 2 oder führt zu Design first Auswüchsen wie dem neuem Hartmann mit Sledge Innenleben. Dafür können wir uns seit vielen Jahren an Waldorf und seinen Produkten erfreuen. So geil für manche (für mich nicht) der Wave auch sein mag, er hat der ersten Waldorf alles andere als gut getan und dieser Fehler wird hoffentlich nicht wiederholt.

    • Profilbild
      pppch

      sie haben doch immerhin den pulse2 herausgebracht… oder war das vorher ?

  13. Profilbild
    lightman ••••

    Ich bin der Meinung, daß Waldorf mit einem Wave II durchaus was reißen könnte. Vielleicht wäre es hier und heute noch ein bißchen zu früh dafür, aber es zeichnet sich in gewissen Bereichen ein Trend zu Hardware ab, bei der sich die Entwickler ohne Scheu im Fundus digitaler und analoger Schaltungen bedienen und sich damit an eine wachsende Zahl an Musikern richten, die nur nach ihrem Gehör gehen und nicht dem manchmal kindlich-naiven bis extrem nervenden Lagerdenken (Stichwort analog vs. digital) verfallen sind. Derzeit ist das noch hauptsächlich auf die Modular-Szene und begeisterte VA-Nutzer beschränkt, aber schon das Echo, das der Korg Volca FM oder (mit Einschränkungen) der Yamaha Montage ausgelöst haben, läßt hoffen, daß wir uns Zeiten nähern, in denen die Frage, welche Chips, Systeme, Software oder was auch immer unter der Haube werkeln, allenfalls noch akademische Bedeutung hat. Ich fänds jedenfalls gut, wenn es so käme, mir geht es derzeit entschieden zu einseitig, vorurteilsbehaftet und dünkelhaft zu.

  14. Profilbild
    lhitc

    Naja dünkelhaft finde ich diesem Diskussionsthread jetzt wirklich nicht angemessen, noch werden mehr Argumente statt Überzeugungen ausgetauscht. Eine Anregung zu Sache: Die meisten heute sehr gesuchten Klassiker haben dem Unternehmen, welche Sie produzierten, nie gut getan. Der Wave ist da ein Paradebeispiel. Es werden am Ende immer zuviel Ressourcen an zu wenige Kunden gebunden und das geht am Ende nie gut aus. Siehe ppg, erste Waldorf oder NED oder Firmen, die solche Ausflüge überlebt, aber nicht davon profitiert haben wie Crumar (GDS, Synergy), ELKA mit dem Synthex, Kurzweil (mit dem 150(yes yes yes)) …. alles heute gesuchte und sehr teuere Klassiker – wer die Parallele findet, darf diese behalten ;)

  15. Profilbild
    Marius Seifferth AHU

    Interessant, aber auch ich halte es eher für unwahrscheinlich, dass sich Waldorf da noch mal rantraut. Ein kleiner Hinweis für euren Layouter / Webdesigner: Auf Netbooks ist die „Bildvergrößerung“ nicht wirklich brauchbar. Beim ersten Klick ist das Bild kleiner, als vorher. Klickt man dann auf die Pfeile zur Vergrößerung, ist das Bild zwar tatsächlich viel größer, ABER man kann nur einen kleinen Bildausschnitt sehen, den man vorher nicht selektieren kann und viel schlimmer ist noch, dass man dann auch nicht durch das vergrößerte Bild scrollen / navigieren kann. So kann ich leider nicht nachlesen was für leckere Schweinerein sich Axel und die Waldörfer da ausgedacht haben. Das ist übrigens bei allen geposteten Artikeln so… Set-up = Packward Bell Netbook mit Win 7, Firefox-Browser und 1024*600 Bildschirmauflösung.

  16. Profilbild
    e-online

    Knöpfe förden die Kreativität. Von daher animieren mich immer noch der PPG Wave 2.2, der Microwave XT oder der Q zum rumschrauben, während z.B. am Blofeld nur ein bißchen die vorhandenen Sounds abgewandelt werden. Eine Ausnahme stellt der Microwave I dar: Katastrophale Bedienung, die die kleine Kiste aber durch durchschlagende Sounds kompensiert.
    Daher: bei Wave II wär ich dabei (reimt sich ?)

  17. Profilbild
    Despistado ••

    Schon der erste (und bisher einzige) Wave hat sich nicht so besonders gut verkaufen lassen, was sicher am Preis gelegen hat.
    Ob da ein Wave 2 eine gute Idee wäre wage ich zu bezweifeln.
    Scheinbar hat man die Idee ja auch schon vor mehr als einem Jahrzehnt begraben.

  18. Profilbild
    TimeActor AHU

    „Wenn Waldorf den Mut aufbringen würde“…keine Ahnung aber Waldorf war ja schonmal Insolvent – Mut allein reicht für so ein Big Project nicht – egal wie gut ein Wave II uns allen gefallen würde aber sowas kann ganz schnell nach hinten losgehen. Siehe die Misere im Falle ARP Avatar! Wenn ich bei Waldorf was zu sagen hätte, käme nur Crowdfunding in Frage!

  19. Profilbild
    Son of MooG AHU

    Bei all den analogen Synths gibt es keine wirklich neuen Synthese-Arten, dabei sollten 2017 doch Möglichkeiten dafür vorhanden sein. Wavetables & Sampling sind noch lange nicht ausgereizt, ein Wave 2 könnte das leisten, und, wenn erfolgreich, in 2-3 Jahren auch im mittleren Preisbereich zu haben sein…

  20. Profilbild
    SixTrack67

    Mal davon ab, dass ich lieber einen bezahlbaren neuaufgelegten Wave, denn einen WaveII, hätte, finde ich die Aussage von Herrn Hartmann, dass die „analoge Phase“ bereits am Abklingen ist, nicht nachvollziehbar.

    Zumindest ich stelle fest, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Oft genug werde ich gefragt, ob mein SixTrack noch existiert, man würde ihn gern mal „leihen“.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Waldorf Wave II

Bewertung: 0 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 4
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion