NAMM 2021: Roland Juno-60, Plugin & Plugout

23. Januar 2021

ACB-Emulation für DAW und System-8

Den Juno-106 gibt es bereits als ACB-basierte Emulation, nun kündigt Roland eine Software-Version des Juno-60 an, die sowohl als Plugin für DAWs als auch als Plugout für den Synthesizer System-8 genutzt werden kann.

roland juno-60 plugin plugout synthesizer

In der letzten Zeit stand bei Roland eher die Zenology-Plattform im Vordergrund, die als Software-Plattform auch die Synthesizer der jüngsten Generation, wie zum Beispiel Jupiter-X und MC-707, mit bediente. Das zuvor etablierte ACB-System schien fast schon abgeschrieben zu sein. Aber jetzt kündigt Roland mit dem Juno-60 wieder ein Plugin an, das auch ein Plugout ist.

Zwischen den Analogsynthesizern Juno-60 und Juno-106 gibt es tatsächlich klanglich Unterschiede, so dass eine extra Emulation durchaus sinnvoll ist. Beim Juno-106 hatte Roland seinerzeit den Rotstift angesetzt, dem nicht nur der Arpeggiator zum Opfer fiel, sondern auch die Schaltung mit günstigeren Bauteilen beglückte. Speziell beim Filter fällt das im Vergleich zum Juno-60 hörbar auf.

Das neue Juno-60 Plugin/Plugout hat neben der eigentlichen Emulation des Originals auch ein paar zusätzliche Funktionen bekommen. So lässt sich das Hochpassfilter zwischen 60 und 106 umschalten, es gibt einen Condition-Regler, um den virtuellen Zustand des Synthesizer anzupassen und es gibt eine dreifache Effektsektion mit Modulation, Delay und Reverb.

In diesem NAMM-Video gibt es ab Minute 2:24 eine Sneak-Preview zum neuen Juno-60-Plugin.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Plugin wird unter VST2/3, AAX und Audio Unit auf MacOS und Windows laufen. Die genaueren Spezifikationen wurden noch nicht bekanntgegeben, dürften aber mit den bisherigen Plugins identisch sein. Der Vertrieb erfolgt über den Cloud-Manager. Wie hoch der Preis für Non-Subscribers der Cloud sein wird, ist noch nicht bekannt, dürfte voraussichtlich aber dem des Juno-106 Plugins entsprechen, was 149,- Euro wären.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    llIIllIlIIIlllIIllI  

    Frage zum letzten Absatz: wo kann man denn die Plugins als Nicht-subscriber der Cloud einzeln kaufen? Auf der Roland Seite finde ich nur Links zu der Cloud. Ich würde den JV1080 gern kaufen, bin aber nicht an dieser Cloud interessiert.

    • Profilbild
      DANIEL FISCH  

      Meines Wissens nach geht es nicht ohne ein (gratis) Konto bei Roland Cloud, da die Installation über den Cloud Manager läuft. Man kann aber einen lifetime key für ein beliebiges Plugin kaufen, OHNE zusätzlich für ein Abo (also subscription) zu zahlen. Das System hatten sie 2020 geändert – wohl aus gutem Grund…

      • Profilbild
        llIIllIlIIIlllIIllI  

        Interessant, vielen Dank für die Info. Ich schaue mir das mal an. Wenn das auch in dern Einzel-Lizenz bei jedem Start über diesen Cloud Manager online abgefragt werden muss nehme ich trotzdem Abstand.

          • Profilbild
            Horst

            Aber dann hat der gute Mann ja (genau so wie ich) immer noch keinen JV1080 auf dem rechner…
            bin ja s8 besitzer, auch extrem abgeschreckt von der roland cloud, aber trotzdem scharf auf ne nutzbare D50/JV/XV version

  2. Profilbild
    anandaATamazona

    Sehr schön, endlich mal wieder neues Plug-Out-Futter für den System-8. Nun fehlt nur noch ein schönes Overlay um die Hulk-Disco-Optik des Synths zu verdecken.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.