Test: Native Instruments Komplete Kontrol S88 & Komplete Kontrol 1.5

30. Dezember 2015

Komplete genial

front

Auf das Native Instrument Komplete Kontrol S88 mit gewichteter Tastatur haben wir lange gewartet. Selten, dass ich mich auf einen Test so gefreut habe. Dazu kommt das Update zur  Software Komplete Kontrol 1.5, das wir in diesem Test ebenfalls vorstellen werden.

Beginnen wir mit der Software:
Vor einem Jahr veröffentlichte Native Instruments Komplete Kontrol. Ich habe damals diese neue Produktreihe von NI für Amazona.de getestet und war sehr begeistert vom hervorragenden Workflow und den Möglichkeiten des Produktes. Das Konzept von Komplete Kontrol besitzt ein enormes Potential. Nun ist mit der Version 1.5 das erste große Update in das Service Center geflattert und die Hardware wurde um ein neues Modell aufgestockt. Hat NI das Konzept weiterentwickelt und die Kritikpunkte der Benutzer und Testkritiker in ihre neue Version einbezogen? Ich werde in diesem Testbericht nur auf die Neuerungen des Produktes eingehen. Das Konzept und die Grundlagen für Komplete Kontrol werden hier ausführlich behandelt.

Komplete Kontrol 1.5

Das Highlight der neusten Version der Komplete Kontrol Software ist die Integration von VST- und Kontakt-Instrumenten von Drittanbietern in die Komplete-Welt. Dabei unterscheidet NI zwei verschiedene Möglichkeiten: VST- und Kontakt-Instrumente, die von den Firmen mithilfe des neuen NI Plug-in Formats NKS in Komplete Kontrol und Instrumente, die vom Benutzer selbst in Komplete Kontrol integriert werden. Integration bedeutet im Grunde genommen, die Parameter der Software-Instrumente auf die Potis der Komplete Hardware zu mappen, sie in das Komplete Browser System zu involvieren und die Möglichkeit, diese Instrumente mit den Smart Play Funktionen bearbeiten zu können.

NKS

Das neue Zauberwort bei NI heißt nun NKS – Native Kontrol Standard. Es ist nicht nur ein Bestandteil von Komplete Kontrol, sondern wurde auch in die Maschine Software implementiert. NKS ist bisher ausschließlich für Entwickler zugänglich. Und Native Instruments hat zur Einführung namhafte Firmen gefunden, die ihre Produkte mit NKS bereichert haben: Arturia, U-He, Waldorf, Spitfire, Heavycity, Output usw. Auf der Homepage von NI wird ständig aktualisiert, welche Firma ihre Produkte mit NKS versieht. Ich habe mir für diesen Test mit Arturias Oberheim V, ARP 2600 V, Minimoog V und Waldorf Nave vier Plug-ins rausgesucht, um diesen Standard zu testen.

Arturia hat seine komplette VST-Suite (V Collection 4) mit NKS ausgestattet und wird von NI auch speziell beworben. Nach einer Installation der VSTis von Arturia erscheinen sie sogar im Service Center von NI und werden im Browser von Komplete Kontrol als Factory Plug-ins geführt – wie die NI eigenen Software-Instrumente. Normalerweise gibt es im Browser einen extra User Ordner, in dem alle eigenen Presets und Produkte anderer Hersteller gespeichert werden. Ist dies jetzt eine feindliche oder freundliche Übernahme?

Der Waldorf Nave fühlt sich mit der Komplete Kontrol Software sehr wohl.

Der Waldorf Nave fühlt sich mit der Komplete Kontrol Software sehr wohl.

Beim Waldorf Nave ist es ganz anders. Nach der Installation muss ich das zusätzliche NKS-Datenpaket manuell in den richtigen Ordner kopieren. Welcher Ordner das aber sein könnte, habe ich in keiner Dokumentation bei NI oder Waldorf erfahren, sondern musste mir die Informationen im NI-Forum besorgen. Nach der Installation in den „User Content“- Ordner erscheint der Nave dann auch im Browser von Komplete Kontrol und wird dort im „User Preset“-Ordner geführt. Ich vermute einmal, dass dies mit allen Plug-ins und Kontakt-Instrumenten, die das neue NKS Plug-in Format unterstützen, auch so sein wird – mit Ausnahme von Arturias Portfolio, wie ich weiter bereits geschrieben habe.

Alle zur Verfügung stehenden Factory-Presets der Plug-ins von Arturia und Waldorf werden in den Browser integriert. Dabei wurden sie in Kategorien und weiteren Tags (Stichwörter) sortiert und können mit Hilfe der Hardware aufgerufen werden. Das funktioniert genauso hervorragend wie mit den Produkten von NI – was für den Benutzer eine enorme Arbeitserleichterung und eine große Zeitersparnis bedeutet.

Forum
  1. Profilbild
    ingokognito

    Ich stehe solchen all-in-one-Lösungen mittlerweile sehr skeptisch gegenüber.
    Ich sage nur: Native Instruments Kore!
    Wenn NI keine Lust mehr auf so ein Konzept hat, oder es sich nicht rechnet, ist diese ganze Integrationssache dann auch ganz schnell mausetot……

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    ich bin etwas skeptisch, da der Preis des Keyboards (ohne echtes Pitch- und Mod Wheel!) sehr teuer ist, dafür, dass mit ein paar Plastikknöpfen via MIdi CC auf Software zugegriffen werden kann. Das war selbst bei Novation Remote nie ausgereift und die haben immerhin viele Jahre bis zur endgültigen Unreife investiert. Die einzige m.E. gelungene Controller Einbindung ist und bleibt -hoffentlich- weil exakt 100 % proprietär mit der DAW verbunden, Ableton Push. Hier , bei NI, wird nun leider wieder nach einem Kompromiss gesucht und der „standard“ geöffnet für 3rd Party Plug Inner. Mich zumindest interessiert es nicht, wenn einige plugIn Hersteller „Kompatiblität “ zu NI melden. Es ist schlichtweg unwichtig, dass ein paar Cutoffs und Resonance Regler der Software via Plastik- Hardware bewegt werden können.
    Vor diesem Hintergrund verstehe ich noch weniger ein „Best Buy“ für ein m.E. stark überteuertes Keyboard zu zeichnen, um das es hier doch geht oder habe ich etwas falsch verstanden (?)
    Übrigens : Ich nutze Komplete Ultimate und bin auch sehr happy damit, aber diese Keyboards sind nun einmal verkaufstechnischer Mega Flop . Da hilft auch – zum Glück- keine Amazona „Best Buy“ weiter.

    • Profilbild
      Tyrell  RED 2

      Sorry, da ist ein Fehler unterlaufen. Best Buy kann nur durch eine Redaktionsentscheidung herbei geführt werden. In diesem Fall war es aber nur die Meinung des Autors. Die Wertung wurde daher mit der bestmöglichen Autorenwertung von 3 Sternen korrigiert. Aktuell überarbeiten wir gerade die aktuellen Keyboard-Controller-Chart. Sobald darin Platz 1 feststeht, vergeben wir auch wieder den BB-Button.
      vg
      Peter

    • Profilbild
      j.rauner  RED

      Ich habe hier auch Ableton Push 1 und arbeite damit. Push ist Klasse, wenn man sich ausschließlich im Ableton-Universum aufhält. Möchte man aber z.B. mit Produkten anderer Hersteller im Zusammenhang mit Live arbeiten, wird es sehr eng und der Workflow nimmt ab. Und hier kommt für mich Komplete Kontrol ins Spiel, was die Lücke ausfüllt, die Push hinterlässt. Beide Produkte ergänzen sich hervorragend, lassen sich aber nur schwer miteinander vergleichen. Warum ist Komplete Kontrol ein Kompromiss und zu was ist es eigentlich ein Kompromiss? Wie kommst du darauf, auch wenn dies für mich irrelevant ist, dass Komplete Kontrol ein „Verkaufsflop“ ist? Da zeigen die Daten der Händler aber ein völlig anderes Bild.
      Wie du schreibst, besitzt du selbst Komplete Ultimate. Der ideale Partner in Ableton Live für KU ist aus meiner Sicht Komplete Kontrol. Push ist da völlig überfordert.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich sehe das größte Problem in der fast unendlichen Menge an Sounds! Dass es deine Kreativität tötet.! Was will der Musiker mit sooooo viel kram? Das kann muss natürlich nicht ein Schuss in Ofen sein, aber ja, überlege nach. Es ist wie mit einer Freundin oder vier gleichzeitig, wen liebst du wirklich?

  4. Profilbild
    alba63

    Habe das Komplete Kontrol S88 gestern – neben einigen anderen – beim Musikhändler angespielt. An sich war ich – gerade im Vergleich zu kleineren Komplete Kontrol Keyboards – von der SPielbarkeit der Tastatur positiv angetan. Wäre da nicht ein Mangel, der mich sehr gestört hat: Beim Loslassen klappern die Tasten (ich nehme an vom Rückschwingen der Tasten- Hämmer) störend laut! Beim Spielen ergibt das ein äußerst nerviges Klappern. Mir leider zu laut, andere Tastaturen machen das nicht so laut.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.