Top News: Korg Kronos LS, Workstation

15. Dezember 2016

Kronos Leichtgewicht mit 88 Tasten

Mit dem Korg Kronos LS wird eine neue Variante der Workstation vorgestellt. Das Besondere an dem neuen Modell mit 88er Tastatur ist das geringe Gewicht. Also die ideale Workstation zum Herumschleppen, der Traum alle herumreisenden Keyboarder?

Bei Workstations sind Versionen mit 88er Tastatur sehr beliebt, speziell wenn man viel die Sounds von Klavieren, E-Pianos und anderen Instrumenten mit großem Tonumfang nutzt. Nur leider haben solche Keyboards ein erhebliches Gewicht, da 88er Tastaturen in der Regel als Hammermechanik ausgeführt sind, um einer Klaviertastatur möglichst nahe zu kommen.

Der neue Korg Kronos LS hat zwar auch eine 88er Tastatur, doch handelt es sich hier um eine halb gewichtete, wie sie in der Regel bei Keyboards mit 61 Tasten zum Einsatz kommt. Damit verringert sich das Gewicht des Kronos um über 6 kg, das Keyboard wiegt insgesamt nur 17,8 kg. Damit ist dieses Modell sicherlich für den transportablen Einsatz gut geeignet.
Außerdem spricht Korg davon, dass die Tastatur ähnlich wie eine Waterfall-Tastatur designt ist und sich somit besonders zum Spielen von Orgelsounds, aber auch für weite Glissandi eigenen soll. Aber natürlich bietet die Tonerzeugung des Kronos weit mehr als das. Neun verschiedene Syntheseformen geben ein ungeheuer großes Spektrum an Klängen wieder. Die Tastatur soll für alle die verschiedenen Sounds eine gute Spielbarkeit ermöglichen, ohne wie eine Hammermechanik den Fokus auf nur eine bestimmte Art von Klängen zu legen.

korg-kronos-ls-back

Zum Korg Kronos LS wird es ein neues Betriebssystem OS 3.1 geben, das neue Split- und Layer-Funktionen beinhalten wird. Weitere Informationen dazu sind noch nicht bekannt, außer dass es für stabile Performance weiter optimiert worden sein soll.

Der Korg Kronos LS hat ein neues Outfit bekommen. Die Oberseite ist braun gehalten, die Seitenteile sind aus Holz und mit einem Sunburst-Design versehen. Erinnert ein wenig an Gitarren-Look.

Die Vorankündigung wurde bislang nur auf der japanischen Seite von Korg gezeigt, weshalb uns zum Liefertermin und Preis bislang noch keine Informationen vorliegen. Sobald wir hierzu mehr erfahren, wird diese Meldung aktualisiert. Voraussichtlich wird der Korg Kronos LS zur NAMM im Januar öffentlich vorgestellt werden.

Außerdem gibt es nun eine iOS App (ab 9.3) als Remote-Steuerung für den Korg Kronos von Daniel Luscher.

Forum
  1. Profilbild
    Saxifraga  

    Und, hat Korg endlich die Pfadlänge von 73 Characters auf beliebig viele umgestellt?
    Bestimmt nicht.
    Da läuft immer noch das OS von 1995 in einer Emulation auf einem billigen Intel MB für 75,-€ unter Linux.
    Wer eigene Samples verwalten, editieren und Multisamples erzeugen möchte, der bekommt hier das Benutzerunfreundlichste Interface aller Zeiten. Da wünscht man sich dann das Geld für einen neuen Mac oder PC zurück.
    Und nicht vergessen: Patchlibaries sind an die Hardware gebunden. Wenn es kaputt geht oder man von 61 auf 73/88 umsteigt, dann darf man alle Libraries nochmal bezahlen. Wow!
    Korg hat nach Yamaha so ziemlich das älteste OS für seine „Flagship“ Geräte.
    Peinlich.

    • Profilbild
      80salive  

      Sicherlich ist einiges gewöhnungbedürftig…
      Der Sequenzer, der Sampler…Aaaaber es ist ein sehr stabiles System und Korg lebt die Devise, never change a running system…
      Dafür, dass wir hier schon einen tragbaren Pc unter den Fingern haben, ist es enorm stabil und ich kann mit den Schwächen dann gut leben…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.