ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer RD-8 MKII, mehr Features für den Nachfolger

28. Juni 2021

Laut Behringer komplett überarbeitet, die RD-8 MKII

Behringer RD-8 MKII

Behringer RD-8 MKII

Soeben hat Behringer einen Nachfolger der Behringer RD-8 angekündigt. Optisch hat sich ansheinend nichts getan, nicht einmal der Schriftzug auf dem Gehäuse wurde durch ein „MKII“ ergänzt. Das könnte sich aber bis zur Auslieferung vielleicht noch ändern.

Ein paar Facts gibt es auch schon dazu – und natürlich ein Video. Behringer schreibt über die BEHRINGER RD-8 MKII:

ANZEIGE

Behringer RD-8 MKII mit neuen Features:

„Die Behringer RD-8 MKII Drum Machine wurde von Grund auf neu entwickelt mit sorgfältig ausgewählten Komponenten und Schaltungen, die den Klang der Stimmen sowie das Rauschen und den Phasengang sowohl an den Haupt- als auch an den einzelnen Ausgängen dramatisch verbessert haben.
Am wichtigsten ist, dass unsere Ingenieure – zusammen mit unserer Coolaudio-Halbleiter-Schwesterfirma – den 40 Jahre alten BA662-Chip erfolgreich nachgebaut haben, der für die authentischen Stimmen dieses Instruments maßgeblich ist.
Wir sind stolz darauf, die authentischste und genaueste analoge Drum-Machine-Nachbildung zu liefern, die jemals produziert wurde.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Besonders interessant dürfte dieser Absatz der Pressemeldung sein:

„Mit einer originalgetreuen Reproduktion des legendären 662 OTA-Chips haben Sie jetzt die authentischsten Sounds in Ihren Händen, die Sie in einem modernen Drumcomputer erzeugen können. Kolossale Bassdrums bis hin zu knisternden Hi-Hats können manipuliert werden, um Ihre Rhythmus-Performance auf die nächste Stufe zu heben. Dies ist ein analoges Beat-Making-Monster!“

ANZEIGE

Behringer RD-8 MKII Drumcomputer

Weiter heißt es in dem offiziellen Behringer-Text:

„Die Behringer RD-8 MKII wurde entwickelt, um Ihre Performance zu verbessern und bietet völlig neue Funktionen für den Live-Einsatz in jedem der Sequenzer-Modi, einschließlich Step-Repeat, Note Repeat, Echtzeit-Triggering und Live-Step-Overdubbing. Dies macht es einfach, die Aufnahme im Pattern-Launch-Modus zu aktivieren, sodass Sie Song-Strukturen im Handumdrehen aufbauen und auf Knopfdruck in den manuellen Modus zurückkehren können. Dann können Sie mit der Autofill-Funktion für etwas Spannung sorgen und weitere Variationen einführen. Sie können sogar einen anderen Song aus dem Speicher abrufen, ohne die Wiedergabe zu unterbrechen, sodass Sie ganze Sets von Anfang bis Ende spielen können – einfach mit Ihrem RD-8 MKII!“

Aktuell ist uns über Preis und Lieferbarkeit der Behringer RD-8 MKII noch nichts bekannt. Wir freuen uns aber über weitere Hinweise aus der Community und werden die Infos hier nach und nach ergänzen.

So stellt sich eigentlich nur noch die Frage, was nun mit dem Vorgängermodell passiert, das sicher noch bei vielen Händlern vorrätig ist, nun aber wohl zum Ladenhüter werden wird.

Ab hier die Meldung vom Oktober 2020

Behringer hat das Firmware-Update V 2.0 (genauer gesagt 2.0.2) für RD-8 fertiggestellt. Damit werden nicht nur die von vielen Usern berichteten Probleme mit dem MIDI-Sync beseitigt, sondern es gibt auch neue Funktionen.

behringer rd-8 drzm machine v 2.0 firmware

Die Behringer RD-8 stieß als Klon der Roland TR-808 auf großes Interesse. Auf Amazona gab es nicht nur einen Testbericht zu diesem Drumcomputer, sondern obendrein auch noch zwei Vergleichstests: einmal mit dem Projekt Yocto und einmal mit der Roland TR-8 / TR-08. Bei beiden Vergleichen wurde natürlich auch ein Original mit hinzugezogen.

Mit der Version 2.0 wird die RD-8 nun auch von der Software Synthtool unterstützt. So wird unter anderem auch das Firmware-Update darüber durchgeführt.
Es gibt ein paar Erleichterungen beim Programmieren: Die Funktionen Pattern Length und Step on/off werden nun automatisch gespeichert, wenn sie im Record-Modus ausgeführt wurden. Wird Tap/Hold beim Triggern eines Sounds gedrückt, wird der Sound mit Accent gespielt. Außerdem lassen sich Note Repeats nun im Echtzeitmodus aufzeichnen.
Weiterhin gibt es Verbesserungen für Pattern Copy und Save, Trigger Assign Setting, Default Settings, Screen Dim Level und dem Deaktivieren aller Mute- bzw. Solo-Einstellungen.

Das Firmware-Update V 2.0 für die Behringer RD-8 steht auf der Produktseite zum Download bereit. Ebenso kann man dort die jüngste Version der Synthtool-Software herunterladen.

Das Update gibt aber noch einen weiteren Anlass zur Hoffnung. Die immense Verzögerung der RD-9 wurde von Behringer unter anderem damit begründet, dass man erst die Firmware der RD-8 fertigstellen bzw. fixen wolle, da diese auch die Grundlage für die Firmware der RD-9 ist. Somit steigen die Erwartungen, dass der Klon der Roland TR-909 nun nicht mehr lange auf sich warten lässt.

ANZEIGE
Forum
      • Profilbild
        Henrik Fisch  AHU

        … und die MKI-Version in ca. 10 Jahren für horrende Liebhaber-Preise über die eBay-Theke geht, weil irgend ein hipper HipHopper genau mit diesem Ding einen Mörder-Klang hinbekommen hat, den jetzt alle haben wollen. Ich weiß auch nicht, warum das Erscheinen des MKII jetzt schlimm sein soll (sprach’s und schaute liebevoll auf seinen 25 Jahre alten JV-1080).

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Mannomann klasse, Behringer bringt ne MKII Version raus und natürlich regen sich wieder so manche auf, während dessen andere Firmen das gleiche tun und dieses Vorgehen nicht kritisiert wird. Was ist da los? Fragt man sich??? So unlogisch. Egal wie es kommt, die MK1 wird demnächst beim Händler verramscht und in 1-2 Jahren für 150€ auf dem Gebrauchtmarkt enden – für viele Jahre vorläufig. Die GAS Befallenen verkaufen ihre MK1 um für 100€ mehr die MKII zu erhalten und sind glücklich. Die Besitzer des Originals werden sich ärgern weil Behringer dafür sorgt, daß Neugeräte für den groß aller Musikanten attraktiver wird, und erschwinglicher und so weiter. Ja es wird Auswirkungen haben. Sicher ist, so ne Roland Cloud VST Rotz kommt mir nicht auf den PC! Der arme PC die Internetleitung, mein Datenschutz! Jeder wie er will. Wir wollen doch nur MUSIK machen, und das sollte das wichtigste sein! Hoch lebe Thomann, Musicstore, Session und wie sie alle heissen! Vielleicht kaufe ich mir eine Novation Drumstation, die klingt immer noch sehr gut!

    • Profilbild
      Klicks

      Das denkt sich der Golf7 Käufer sicherlich auch, wenn der Golf8 im Autohaus steht. Vielleicht freut er sich aber auch und steigt um in den moderneren Wagen. Willkommen in der freien Marktwirtschaft. Ich finde es zumindest gut, wenn Technik weiterentwikelt wird. Für mich ein guter Grund, sich die RD8 MKII zuzulegen.

  1. Profilbild
    llIIllIlIIIlllIIllI  

    Ach was, die authentische Re-Inkarnation der 808, die genau klingt wie das Original, klingt jetzt doch nicht wie das Original und ich muss mir die mk2 kaufen, damit es Originalerer klingt? Zum Glück kaufe ich nichts von Behringer, sonst würde ich mir jetzt verarscht vorkommen.

      • Profilbild
        Monolith2063  

        Och, ich habe die erste Version, tatsächlich kurz vor Ankündigung der Blue Marvin Version bekommen. Hätte ich sie umtauschen können… aber warum? Mir gefallen die verschiedenen Farben bei den LEDs und die „echte“ Hallspirale ist ja auch keine wirkliche Offenbarung, jedenfalls geht das nicht aus den Demos hervor. Von daher habe ich die behalten.

      • Profilbild
        Henrik Fisch  AHU

        Kein Witz: Ich finde die »Weihnachtsstimmung Tannenbaumdeko« des ersten 2600er von Behringer inzwischen grandios. Eigentlich bin ich eher der Purist, der bei diesem ganzen Optik-Nachäff-PiPaPo die Nase rümpft. Das trifft insbesondere auf VSTs zu. Aber irgendwie … ich weiß auch nicht … die bunten LEDs … das hat für mich echt was.

        Tatsächlich ist der B2600 der bisher EINZIGE Synthesizer von Behringer, der mich reizen würde. Quasie als Einstieg in das Modular-Universum … und dann vor allem zu dem Preis. Hm, mal sehen … vielleicht tatsächlich zu Weihnachten. 🎄😄

  2. Profilbild
    Inductor  

    Weiss jemand, welchen Part die angesprochenen OTA-Chips übernehmen? Die haben ja wohl mehr Funktionalität als eine einfacher OP-Amp.

    Ansonsten freue ich mich auf die (hoffentlich) kommenden Soundvergleiche. MK1-Käufer sind jetzt vermutlich recht genervt… Der Preis liegt laut Facebook-Seite Behringer bei 329$, also nicht viel mehr als MK1

    • Profilbild
      network-909  

      Der BA662A wird nur in der Hand Clap benutzt. Alle anderen VCAs sind wesentlich simpler (prinzipiell nur 1 Transistor).

      • Profilbild
        Inductor  

        Interessant, Danke. War hier nicht jemand, der mehrfach nach der „Clap Hallfahne“ gefragt hat?

        • Profilbild
          network-909  

          Interessanterweise ist der BA662A für den „Hauptklatsch“ zuständig. Die Hallfahne wird durch einen separaten VCA nebst Hüllkurve aus gefiltertem Rauschen erzeugt. Der VCA für die Hallfahne ist wiederum ein einfacher VCA, bestehend aus einem einzigen Transistor. D.h. der BA662A hat mit der Hallfahne nichts zu tun.

          • Profilbild
            Inductor  

            Hi Network-909
            vielen Dank für Dein Feedback! Das ist hier im Forum immer wieder schön, dass man Leute mit Knowhow treffen darf! Ich sage Danke! Ich glaub ich bestell jetzt endlich die Kiste…

        • Profilbild
          J4N 3HRT

          Siehst Du, also ging es Dir mit dem Motif ähnlich. Am ärgerlichsten ist es für jene, die kurz vor Bekanntgabe der MK II noch den Vorgänger gekauft haben.

          Da gab’s doch erst vor einiger Zeit so’n ganz böses Ding mit dem Thermomix. Viele treue Kunden hat das vergrault. Also ich versteh‘ das durchaus.

          Na ja, und den Vergleich mit dem ApfelFon kann man an dieser Stelle wohl kaum bringen, denn mit dem iPhone produziere ich keine Musik, daher ist es völlig schnuppe, ob das Ding nun brummt, zirpst oder schnattert. Beim Samsung Galaxy habe ich auch immer nur das vorletzte Modell. Aber wer gute Musik produzieren will, sieht freilich zu, dass er dazu immer nur bestes Equipment verwendet. Schließlich „leidet“ man hier nicht allein unter ’nem schlechten Ergebnis.

          Wenn man vom Hersteller suggeriert bekommt, er habe das beste Gerät am Markt, und kurz darauf gibt er mit einer Neuauflage zu, dass das gelogen war, darf man zurecht enttäuscht sein.

          Also ich habe im Ergebnis zur Sache den RD-8 MK II und den RD-9 storniert, weil ich a) befürchte, dass es vom RD-9 auch ’ne MK II geben wird und b) beide in ’nem Jahr ganz sicher unter 300,- € zu bekommen sind. Zudem wird man wohl bis dahin auch noch die ein- oder andere Kinderkrankheit finden. Diesmal lasse ich den anderen den Vortritt, nach dem Motto: „Freiwillige zuerst“!

          Bis dahin tut’s der RD-8 auch.

  3. Profilbild
    jaxson  

    Keine Sorge…die RD 8 Mk3 Käufer werden sich auch verarscht vorkommen wenn die Mk4 rauskommt….

  4. Profilbild
    Codeman1965  

    Warum sollten MK-I-Käufer jetzt hyperventilieren…?

    Ich denke nicht, daß Denen beim Kauf der RD-8 irgend Jemand versprochen hat, daß das nun die einzig wahre, ultimative Drum-Maschine ist.
    Wer sie gekauft (und auch behalten) hat, der wird ja mit ihr zufrieden sein. Wem der „neue“ Sound/die neuen Features zusagen, der wird bei der MK-II zuschlagen.
    Wo ist das Problem?

    Ich habe noch keinen Autofahrer erlebt, der ausgeflippt ist, weil eine neue Modellreihe auf den Markt gekommen ist.
    Auch keinen I-Phone-/Samsung-User, wenn im Halbjahrestakt neue Modelle rauskommen.
    Im Gegenteil, die Meisten freuen sich und steigen bereitwillig um. Nennt sich GAS… :-)

    Kann natürlich sein, daß ich übersehen habe, daß der Fall hier ganz anders liegt. Immerhin steht ja „Behringer“ auf dem Ding.
    Das muss man doch irgendwie hinbekommen, das negativ zu besetzen…

    • Profilbild
      Tyrell  RED 111

      Ich sehe das auch so. MKIIs gibt es so lange ich denken kann. Und bislang hat sich darüber noch nie jemand aufgeregt… bis jetzt.

      • Profilbild
        J4N 3HRT

        Die Frage muss man sich anders stellen! Was ist denn die MK I, das Original oder der Clone? Von Clones kenne ich bislang keine MK-Fortsetzungen, außer im Softwarebereich.

        Klar, ist das nun für den ein- oder anderen ein wenig ärgerlich, denn wenn man damit hätte rechnen können, dass es eine verbesserte Neuauflage geben wird, wäre man sicherlich geduldiger gewesen beim Kauf. Doch zum Glück sind die Behringer-Instrumente ja recht erschwinglich. Also ist das Ganze durchaus verschmerzbar.

        • Profilbild
          Codeman1965  

          Damit muss/sollte man immer rechnen, nicht nur hier…!
          Aber es MUSS doch Niemand upgraden.

          Es soll auch Leute geben, die haben ein mehrere Jahre altes Smartphone vom Apfelmann. Das reicht denen, und die lassen Jedem den Vortritt, der meint, er muss mit Isomatte und Mumienschlafsack vor dem Store ‚rumgammeln, weil morgen das richtig echt und total obergeile, definitive Modell in die Regale kommt.

          Ist doch kein Grund, sich zu ärgern. Da gibt es bessere Gelegenheiten.

          Als ich mir z.B. meinen Motif 6 gegönnt habe, hat der ca. 2000 Euronen gekostet, das hatte ich auch nicht so ‚rumliegen. Keine 3 Wochen später war der Verkaufspreis auf 900,- ‚runter, weil der ES vor der Tür stand.
          DA kommt mir die Magensäure hoch. :-)

          Und mit dem Weiterverkauf sehe ich das so wie Du, die MK-I wirst Du (ohne allzu großen Wertverlust) leicht wieder los…

    • Profilbild
      DSL-man  RED

      Der Unterschied liegt im Detail.
      Nicht erwähnt wurde: welche Bugs sind behoben ?
      “Übersprechen der Ausgänge”
      Das eine sind features das andere Bugfixes.
      Beim Beispiel, übersprechen der Kanäle auf die Einzelausgänge liegt m.E. ein Fehler vor der eher in Richtung Garantie/Gewährleistung geht.
      Das würde jedoch voraussetzen das der Hersteller diesen auch so anerkennt und nicht behauptet “works as designed”.

      • Profilbild
        Codeman1965  

        Klar, da gebe ich Dir recht.

        Wenn solche Fehler, die Du anführst, nicht abgestellt werden, ist das mehr als ärgerlich. Gerade wenn sie dann beim Nachfolger als „behoben“ hervorgetan werden.
        Das greift anscheinend auch immer mehr um sich.
        Wobei man dieses Thema auch durchaus abendfüllend diskutieren könnte.

        Die Sache mit den neuen Features/Sound-Verbesserungen sehe ich dagegen als Weiterentwicklung, daher eher positiv…

    • Profilbild
      llIIllIlIIIlllIIllI  

      Das ist mir zu einfach. Natürlich ist es normal, dass ein Hersteller nach einer Zeit ein Gerät überarbeitet oder vom Markt nimmt. Dadurch wird das Gerät nicht unbrauchbar und man muss auch nicht immer den neusten Schei** haben, um Musik zu machen. Im Gegenteil, wer seine Instrumente pflegt und über lange Zeit benutzt wird immer tiefer darin einsteigen. In diesem Fall ist die mk1 aber erst zwei Jahre auf dem Markt und sie wurde bis zu dieser Ankündigung als „DIE AUTHENTISCHE“ Wiedergeburt der 808 verkauft. Wenn wir bei Musikinstrumenten jetzt schon bei den kurzlebigen Produktzyklen der Handyhersteller angekommen sind finde ich das bedauerlich!

      • Profilbild
        Codeman1965  

        << "In diesem Fall ist die mk1 aber erst zwei Jahre auf dem Markt und sie wurde bis zu dieser Ankündigung als „DIE AUTHENTISCHE“ Wiedergeburt der 808 verkauft." >>

        Klar, da kann man sich gut dran hochziehen.
        Meine Bio hat auch einen echten Knick bekommen, als ich dahinter gekommen bin, daß Tilly, Clementine, Frau Antje aus Holland und Herr Kaiser mir so richtig die Hucke vollgesponnen haben, um mir die Kohlen aus der Tasche zu leiern!

        Das Netz (auch hier bei Amazona) ist RANDVOLL mit Tests, Erfahrungsberichten, Soundbeispielen und wasauchimmer zu JEDEM Shyce, der irgendwo auf dieser Welt zusammengeklöppelt wird!
        Wer das geflissentlich ignoriert, und dann meint, der Uli hat für nen schmalen Kurs die Musikgeschichte umgeschrieben, der sollte darüber nachdenken, seine finanzielle Selbstbestimmung in vormundschaftliche Betreuung abzugeben.

        Und davon mal ganz abgesehen:
        Wenn man die RD-8 MK I allen „Zum Glück kaufe ich nichts von Behringer“- Weisheiten zum Trotz sein Eigen nennt, bedeutet das nicht, daß man nun zwangsweise upgraden muss…

    • Profilbild
      Archivicious  

      Wenn eine neue Thermonix-Generation auf den Markt kommt, gibt es aber auch jedes Mal großes Geschrei und Wehklagen derjenigen, die sich für dasselbe Geld noch vor einem Monat die alte Version gekauft haben :-)
      Allerdings dürften die Unterschiede zwischen zwei Thermomix-Generationen deutlich größer sein, als die zwischen RD-8 MK 1 + 2….

  5. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    MK I ist auf 289,-€ gesunken; MK II soll für 329,-$ über den Tresen gehen. Warte aber dennoch, bis RD-9 erhältlich ist…

  6. Profilbild
    syntach  

    Kann man auch positiv sehen: jetzt können alle MK1 Besitzer diese nach Herzenslust modden (lassen), sich dann die MK2 dazu kaufen und haben dann noch viel mehr Möglichkeiten.

  7. Profilbild
    chain25  

    Der Preis für die nun wirklich unspektakulärste Neuerscheinung geht an Behringer.
    Elektron hatte dem Analog Heat wenigstens das tolle neue Standard-Display spendiert.
    Hier gibt es nun 4 schwarze statt den gewohnten weißen – und nebenbei bemerkt sehr anfälligen – Knöppen und eine Menge „Geek-Esoterik“. So empfinde ich das zumindest als Hobbymusiker. Der Purist unter den Billigklonkäufern ist vielleicht begeistert … who knows.

    Naja, wenn es die MK1 in ein paar Monaten auf dem Gebrauchtmarkt für 100€ geben sollte, wäre das eine Überlegung wert.
    Ansonsten großes Meh.

    • Profilbild
      chain25  

      Behringer klont sich selbst.

      Irgendwie muss ich gerade an den Film „Being John Malkovich“ denken. Und das macht mir echt Angst! ;-)

  8. Profilbild
    PaulusS  

    Juno 6 vs. Juno 60. War das nicht auch ähnlich? Außerdem bringt doch fast jeder Hersteller mal eine MKII von einem Gerät.

    • Profilbild
      Son of MooG  AHU

      Der Juno-6 hatte keinen Sound-Speicher, dafür war der HPF stufenlos einstellbar. Juno-60 war speicherbar mit einem 4-stufigen HPF und anfangs gut 1000,-DM teurer…

  9. Profilbild
    Soundreverend  AHU

    Schön für jeden wenn es eine MKII gibt. Wirklich. Ich habe ne RD-8 MKI. Klingt prima. Toller 808 Sound. Habe keine Probleme mit Phasen, Übersprechen oder Sonstigem bemerkt. Ich hatte mal eine 808 und der RD-8 Klang gefällt mir und kommt meiner Erinnerung an diese 808 sehr nah. Für 299.- gekauft. Für die 808 habe ich damals unter 1000 Mark bezahlt und dann irgendwann für zu wenig verkauft :-)

  10. Profilbild
    defrigge  AHU

    Mir haben ein paar (teilweise später durch Updates behobene) Dinge an der ersten Behringer-Version nicht gefallen, und der Clap-Sound war eins davon. Deshalb habe ich mir die Mk I (die ich ansonsten schon ziemlich gelungen fand) nicht geholt.
    Für die Mk II warte ich noch ein paar Tests ab, und wenn sie die gut übersteht und ohne Probleme alltagstauglich ist, wird sie gekauft. Ich bin froh, dass Behringer weiter an dem Projerkt gearbeitet hat.
    Zu dem Preis und der Nutzbarkeit der ersten Version kann ich auch keinen ernstzunehmenden Schaden für die Erstkäufer entdecken: die Mk ist ist für sie immer noch genau so gut verwendbar, wie sie das zum Zeitpunkt der bewussten Kaufentscheidung dafür war.

  11. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich sitze gerade mit meinem China-iPhone auf der Terasse am und habe aktuell mit Pure Acid ein paar Sounds programmiert. Cooles Ding. Wenn du irgendwann Bock hast, kannst du mit Ableton-Link synchronisieren, Audiofiles ex-/importieren oder wie ich es gerne mache, analog oder digital aufnehmen. Grooverider wäre auch so eine App aber gerade habe ich Drambo runtergeladen, damit hatte ich daheim auf dem iPad schon angefangen gute Sounds zu programmieren. Schön low, progressive Style für die After-After-After Hour nach Corona. Damit fangen die Möglichkeiten aber erst an und live geht auch. Kauft nicht alles nur weil ihr könnt. ;)

  12. Profilbild
    SynthNerd  AHU

    Also VW ist beim Golf mittlerweile bei Generation 8 angekommen.
    Die RD-8 gibt’s demnächst als Generation 2.
    Es sind Weiterentwicklungen der Vorgänger.
    Was daran falsch sein soll, kann ich nicht erkennen.
    Nix gegen berechtigte Kritik, aber manchmal ist sie nur albern.
    Ich würde mich freuen, wenn Behringer einen zweiten Anlauf unternimmt und ’nen Odyssey bringt, der wie ARP’s mk1 klingt.

  13. Profilbild
    Onkel_Opt

    Ich glaube das Erhitzen der Gemüter macht noch keinen Sinn. Es bleibt abzuwarten wie groß die Klangunterschiede sind und auf der anderen Seite ist es schon beachtlich, wie viel Zeit und Enthusiasmus Behringer in die Entwicklung steckt um alte Komponenten wieder herzustellen und lebendig zu machen. Ich finde es gut!!

    • Profilbild
      J4N 3HRT

      Der Liefertermin zum RD-8 MK II ist laut Thomann noch unbekannt (am 13.07.2021 dort vorbestellt).

      Optisch hat sich – was mir als Einziges auffiel – nur die Farbfolge der Steptasten geändert, und zwar von zuvor weiß, gelb, orange und rot in aktuell schwarz, gelb, orange und rot.

      Den RD-9 habe ich auch geordert, mal schauen, was eher kommt. 😃 Oder hätte ich beim RD-9 doch lieber auf die MK II-Version warten sollen? Was aber, wenn die nie kommen wird und die RD-9-Produktion inzwischen eingestellt wurde? 😉 Tja, wie man’s macht…! 😉

  14. Profilbild
    Anthony Rother  AHU

    Ich habe vor ein paar Tagen ein RD-9 versus TR-909 Video von Markus Schmahl auf Youtube gesehen und war beeindruckt wie nah die RD-9 an der Roland TR-909 dran ist.

    Die RD-9 klingt mit dem helleren Klang etwas mehr ready-made.

    Bin schon auf den Sound der RD-8 MK2 gespannt.
    Die RD-8 MK1 hatte schon noch einige Abweichungen zur TR-808.

  15. Profilbild
    J4N 3HRT

    Im Übrigen weiß ich nicht, warum sich alle so sehr über MonsDuvall’s Kommentar aufregen. Ganz so unberechtigt finde ich den gar nicht! Wäre zu erwarten gewesen, dass eine MK II-Version folgt, hätte ich ganz ehrlich lieber noch gewartet. Denn nein, es ist nicht üblich, dass Clones, die ja an sich bereits eine Art Zweit- bzw. Neuauflage einer vorherigen Version – dem Original – sind, anschl. mit einer optimierten MK II-Version überraschen. Jedenfalls kenne ich kein einziges Beispiel. Wenn man clont, dann nach Möglichkeit 1:1. Alles andere sind aus meiner Sicht eigenständige Produkte, weil sie mit neuen Features und Verbesserungen nicht mehr der Bedeutung eines Clones entsprechen und sich somit deutlich davon unterscheiden. Sollte sich also Behringer’s MK II wirklich so sehr von seiner Vorgängerversion abheben, wird man sich diese als leidenschaftlicher Fan des TR-808-Klangs zwangsläufig ebenfalls zulegen müssen. Und mal ehrlich, was bedeutet das letztendlich für das vorherige Modell? Wer aber zu viel verdient, kann sich ja gern mit Begeisterung beide kaufen. Doch glaube ich nicht, dass man für das vorherige Modell in 20 Jahren einmal solche Liebhaberpreise wie beim Original, dem TR-808 von Roland, erzielen wird. Nur gut, dass die Behringer-Nachbauten so günstig sind, denn bspw. 2x 1.800,- € oder so wären dann doch ganz schön happig für eine MK-Collection! 😍

  16. Profilbild
    J4N 3HRT

    Ach ja, und wer schon einmal in den luxeriösen Genuss gekommen sein sollte, zwei originale Roland TR-808 im direkten Vergleich miteinander testen zu können, wird festgestellt haben, dass auch diese nicht vollkommen identisch zueinander klingen. Doch das ist eben genau das, was analoge Technik so lebendig macht!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE