ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Cherry Audio PS-3300, Synthesizer Plug-in

Rarer Korg-Klassiker als Plug-in

10. Oktober 2023

cherry audio ps-3300 synthesizer plugin aufmacher

Cherry Audio PS-3300 ist die Software-Reinkarnation des polyphonen Analogklassikers von Korg. Von dem Original wurden wohl nur ca. 50 Stück gebaut, was einen A/B-Vergleich zwischen Plug-in und Hardware etwas schwierig gestaltet.

ANZEIGE

Cherry Audio PS-3300, Synthesizer Plug-in

Das Plug-in bildet den gewaltigen Synthesizer von 1977 in seiner eigentümlichen Funktionalität authentisch nach. Es gibt drei separate Einheiten des PSU-3301 Panels, die jeweils 12 individuell stimmbare Oszillatorbänke besitzen, bei denen sich jeder Halbton einstellen lässt. So können auch freie Skalen realisiert werden. Weiterhin hat jedes Panel zwei LFOs (Modulation Generator), diskret aufgebaute Tiefpassfilter, Hüllkurven und VCAs. Als Ergänzung der Möglichkeiten lassen sich die Filter zwischen eine PS-Modus und ein MS-Modus (VCF nach Korg MS-20), umschalten. Dazu kommen die berühmten Triple Resonators, die später Vorbild für Nachbauten als separate Filterbänke wurden.
Der Synthesizer ist semi-modular und erlaubt das Patchen von Modulationsverbindungen. Per Copy/Paste können Einstellungen zwischen den Panelen übertragen werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das vierte Panel (beim Original PSU-3302) wurde von Cherry Audio in einigen Punkten abgeändert. Neben Mixer, Control Voltage Prozessoren und Sample&Hold-Einheit gibt es beim Plug-in auch die drei Effekt Chorus, Echo und Reverb sowie einen Limiter.

PS-3300 ist maximal 24-stimmig polyphon, kann aber auch in drei Modi (last, low, high note priority) monophon gespielt werden.
Das Plug-in ist mit einer Libray von über 360 Presets ausgestattet. Es ist vollständig MIDI-steuerbar, alle Parameter können per Lernfunktion bestimmten Controllern zugewiesen werden. Das User-Interface lässt sich per Zoom-Funktion in der Größe anpassen.

ANZEIGE
Affiliate Links
Cherry Audio PS-3300 Download
Cherry Audio PS-3300 Download Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Cherry Audio PS-3300 ist in den Formaten AU, VST, VST3, AAX sowie als Standalone-Software verfügbar. Der Preis beträgt zur Einführung 49,- US-Dollar, regulär 69,- US-Dollar. Eine 30 Tage lauffähige Demoversion kann von der Website heruntergeladen werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unseren Vintage-Artikel zum Original von Korg findet ihr unter diesem Link.

PS: das man einen Korg PS-3300 auch in der Raumfahrt einsetzen kann, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

ANZEIGE

Preis

  • 49,- US-Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Flowwater AHU

    Gekauft! 😁

    Bisher nur mal kurz angetestet, und das Spannendste war für mich erst einmal die Prozessor-Last. Ich habe ein paar Preset-Pad-Sounds angespielt (die sind für mich immer im interessantesten). Die Prozessorlast war da sehr moderat. Wenn ich das richtig begriffen habe, ist die Cherry-Audi-Version vom »PS-3300« immer 24stimmig; demzufolge gibt es nicht die bei Cherry Audio übliche Begrenzung der Stimmenzahl. Ein paar mal vollmundig in die Tasten meines KeyStep gegriffen … und mein PC kam nicht ins stottern. Keine Selbstverständlichkeit bei Cherry Audio. Yesss!

    Nebenbei bemerkt: Die Architektur des PS-3300 bietet drei unabhängige komplette Synthesizerstränge, die dann zum Schluss noch mit Pan und Volume und ein paar Effekten zusammen gemischt werden. Mehrere unabhängige Synthesizer-Stränge? Da klingelt doch was! Ja, genau: Mir schoss der »CS-80« durch den Kopf, dessen Klangerzeugung zwar nix mit dem PS-3300 zu tun hat (bzw. umgekehrt), dessen Beliebtheit allerdings unter anderem auch dadurch zustande kam, dass man zwei Stränge miteinander mischen kann. Das aber nur mal so am Rande bemerkt … und es soll auch garantiert kein Vergleich mit dem CS-80 sein (auf das Glatteis begebe ich mich garantiert nicht).

    Ich glaube, mit dem PS-3300 werde ich auch wieder viel Spaß haben (und mit Dreamsynth, Sines und dem ebenfalls noch brandneue »Harmonia« ebenfalls). 😀👍

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Flowwater Jaaaa Cherry Audio, geile Kirsche sagt man im Osten! Ich hab auch fast alles von CA, und das lustige ist, die Einführungspreise bleiben Einführungspreise 🤣👍gute Strategie die funktioniert. Man kann sich ohnehin nicht beschweren, die Leistung dieser Softwareschmiede ist beeindruckend! Inzwischen Reihen sie sich sogar zum Bündel Anbieter alla NI oder Arturia ein! Und der neueste Streich sieht aus wie 3xMS20 XT unter einem Dach. Uiuiui das muss ich mir mal ansehen. Mr. Shoebridge hat so eine ruhige Art an sich die Sachen zu präsentieren, da könnte ich stundenlang zuschauen 😇er bringt diesen Wellnessfaktor mit sich, diese Unbeschwertheit 😉da schau ich jetzt mal rein, ich hab ja grad Urlaub, das passt, dann die Demo…. Und so kommt eines zum anderen 👍😃👍……!

      • Profilbild
        Flowwater AHU

        Ich werde mir jetzt auch einen gemütlich grünen Tee zubereiten und dann genüsslich das Video vom Mr. Shoebridge ansehen. 🤩

        • Profilbild
          Tai AHU 3

          @Flowwater Ja, Shoebridge ist gut. Ein Genuß, ihm zuzuhören. Nicht nur wegen der Inhalte. Ich liebe Englisch (im Gegensatz zu dessen Dialekten). Aber genau hier zeigt sich auch die Zielgruppe des Plugs. Das sind Leute, denen es Spaß macht, einen Rhythmus mit Hilfe eines per LFO modulierten S&H Moduls zu erzeugen. Dem Rest ist das völlig wumpe, hat der Klang eine rhythmische Struktur und es passt, wird er genommen, völlig egal wie das realisiert wurde. Es ist ein Plug für Frickler, völlig wertfrei gesagt.

          • Profilbild
            Flowwater AHU

            @Tai > […] Es ist ein Plug für Frickler, völlig wertfrei gesagt.

            Da fühle ich mich – völlig wertfrei 😁 – natürlich sofort angesprochen … und aus exakt dem Grund gab es für mich kein Zögern den zu kaufen. 🙂

    • Profilbild
      LSF

      @ollo Ah, im letzten Moment gesehen, wollte gerade die gleiche Frage eintippseln. ;–)

  2. Profilbild
    Chufu

    @ollo
    Genau das mache ich im Moment so für mich! Die Fullbuket Version gibt es schon länger. Diese FB3300 genannte Version ist auch sehr gut. Ein paar unterschiede gibt es auch. Zum Beispiel das Routing für Modulationen. Fullbuket geht über Menüs während Cherry Audio über Virtuelle Verbindungen geht. Das gefällt mir irgend wie besser.Bei Cherry sind die Filter zwischen MS und PS Modus schaltbar. Das bedeutet das man es auch mit MS20 und Konsorten zu tuen hat. Was auch reizvoll ist. Auserdem hat man es bei den Hülkurven gleich mit einer Volltändigen ADSR-Hüllkurve zu tuen. Beim FB3300 kann man das umschalten. Was ein bischen umständlich ist.
    Cherry Audio hat zusätzlich drei der wichtigsten Effekte mit eingebaut. Auch ein Pluspunkt.
    49USD sind auch nicht zu teuer für solch ein Plugin.
    Fullbuket ist da etwas Puristischer unterwegs hat aber auch ein paar Sachen gegenüber dem Orginal verbessert.
    Die Grafische Benutzeeroberfläche hält sich bei beiden sehr nahe am Orginal. Klanglich sind beide auf sehr hohem Niveau.
    Fullbuket hat die komplette PS-Serie und noch ein paar andere Korg Klassiker im Programm. Das sollte man sich in keinem Fall entgehen lassen. Die Dinger sind echt gut gemacht. Das für Lau! Respekt! 👍👍👍

  3. Profilbild
    Tai AHU 3

    Ja, Full Bucket hat einen KORG Schwerpunkt. Sehr gute Sachen drin. Kommt im direkten Vergleich erstmal schlechter weg, weil meist die Effekte fehlen. Die Presets sind auch nicht top. Aber die Apps selbst finde ich sehr gut. Werde mal ne Testversion von CA laden, eigentlich nicht mein Synth, aber ich kann mich ja mal überraschen lassen.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Tai Ich würde bei dem nur Presets raushauen und etwas hilflos rumpatchen. Voll das Monster. Schön das CA sich sowas vornimmt. Ich bin noch von den Mercurys geflasht und nutze CA wesentlich öfter als z.B. Arturia. Eigentlich nur. 😂

  4. Profilbild
    moon

    Geil !
    zum Glück kein Real-Nachbau, sondern virtuell als PlugIn.
    Für die jungen Musiker wahrscheinlich die beste Alternative um das mal kennen zu lernen wovon wir alten Säcke geträumt haben. Cherry Audio ist so oder so ein „MUST HAVE“ mit dem man nichts verkehrt machen kann. Die Kalifornien gebe sich viel Mühe „alte Kisten“ wieder zu beleben.
    Ein sinnvolles PlugIn für Enthusiasten und Liebhaber, absolut!

  5. Profilbild
    Tai AHU 3

    Wer die Plugs mal günstig kennen lernen will, 4 von denen momentan für‘n Zwanziger im HumbleStore. Jupiter 4, Obi EightVoice, Juno106, PolyMoog plus ein Sack voller Samples von anderen Herstellern (hat nix mit CA zu tun)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X