ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

NAMM NEWS 2018: Blackstar Unity Pro, Bassverstärker

25. Januar 2018

Der erste Bassverstärker von Blackstar

Blackstar Unity Pro title

Ziemlich genau vor 10 Jahren entschlossen sich eine Handvoll Mitarbeiter der Firma Marshall, ihre eigenes Ding aufzuziehen und Verstärker von nun an selbst zu bauen. Heute, nach einer Unmenge an Gitarrenverstärkern analoger und digitaler Bauart, analogen und digitalen Effektgeräten und jeder Menge Zubehör präsentiert Blackstar auf der NAMM zum ersten Mal eine eigene Reihe von Bassverstärkern und gibt ihr den Namen Blackstar Unity Pro.

ANZEIGE

Nach eigenen Aussagen wurden die neuen Bassamps von Bassisten für Bassisten gebaut, einfache Bedienung und viel Power sind die Attribute der neuen Serie. Diese Power reicht vom Unity 30 mit 30 Watt und 8″ Speaker über den Unity 60 mit 60 Watt und 10″ Bestückung, den Unity 120 mit 12″ Speaker und 120 Watt Power, den Unity 250 mit 15″ Speaker und 250 Watt Leistung bis hin zum kräftigsten Boliden der Blackstar Unity Pro Serie, den Unity 500 mit satten 500 Watt, der seine Leistung über zwei 10″ Lautsprecher abgibt. Alle Lautsprecher wurden von Blackstar in Zusammenarbeit mit Eminence entwickelt, zusätzlich gibt es mit dem Unity 250 Active Cabinet eine zusätzliche Aktivbox, die an jeden der neuen Verstärker angeschlossen werden kann und noch mal 250 Watt an Leistung beisteuert.

Blackstar Unity Pro amp

ANZEIGE

Alle Unity Pro Basscombos verfügen über die drei Grundsounds Classic, Modern und Flat, eine Dreiband-Klangregelung mit einem durchstimmbaren Mittenfilter, einen eingebauten Compressor, Gain- und Driveregler für die Eingangssektion sowie einen Mastervolumeregler. Das Besondere ist aber sicher die „Response Control“ Schaltung, die die Interaktion zwischen Spieler, Instrument und Verstärker verbessern soll. Auch hier stehen drei Stufen zur Verfügung: „Linear“ lässt das Signal unbeeinflusst passieren, „6L6“ fügt das Dynamikverhalten und die Kompression einer 6L6-Röhrenschaltung hinzu, dasselbe tut auch das dritte Preset mit der Nachbildung eines „6550“ Layouts. Auf Effekte muss man ebenfalls nicht verzichten, ein Chorus sowie ein Sub-Octave-Effekt befinden sich an Bord eines jeden Amps der Serie.

Genügende und zudem zeitgemäße Anschlüsse gibt es auch: Fußschalter zum An- bzw. Ausschalten des Chorus/Sub-Octave, ein Line-In, ein USB-Anschluss, Kopfhöreranschluss, ein Emulated Line-Out sowie ein Effektweg tummeln sich an der gut gefüllten Rückseite.

Blackstar Unity Pro – die Modelle und Fakten kurz und knapp

  • Breites Klangspektrum – von High-Headroom-Clean bis zur kreischenden Verzerrung
  • Response Control zur Verbesserung des Spielgefühls
  • Drive-Section mit drei Overdrives (Overdrive/Distortion/Fuzz)
  • Onboard Effekte Chorus und Sub-Octave
  • Symmetrischer XLR-Ausgang und USB-Port für Audioaufnahmen
  • passende, aktive Erweiterungsbox (Unity 250 Active Cabinet) erhältlich

Blackstar Unity Pro group shot

ANZEIGE

Preis

  • Unity 30: ca. 229,- Euro
  • Unity 60: ca. 289,- Euro
  • Unkty 120: ca. 379,- Euro
  • Unity 250: ca. 579,- Euro
  • Unity 500: ca. 659,- Euro
ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE