ANZEIGE
ANZEIGE

Waves Creative Access, Effekt Plug-ins nur noch im Abonnement

Waves rudert zurück!

29. März 2023
waves creative access

Waves Creative Access, Effekt Plug-ins nur noch im Abonnement

Vor zwei Tagen kündigte Waves an, das Plug-ins ab sofort nur noch im Abonnement zu haben sind. Einzellizenzen und Updates sollte es nicht mehr geben. Die Ankündigung hat (nicht nur bei uns) einen immensen User-Aufschrei hervorgerufen und offensichtlich war man bei Waves vom Ausmaß der Diskussionen überrascht. Jetzt rudert die Firma zurück. In einem offiziellen Statement entschuldigt sich der CTO und Mitbegründer von Waves bei den Kunden und kündigt an, dass Einzellizenzen und auch Updates zeitnah wieder verfügbar sein werden, Abonnements nur eine Alternative zu den bisherigen Bezahlmodellen sein sollen. Hier das offizielle Statement dazu:

Hier unsere Original News vom 27.03.2023

ANZEIGE

Es gibt wohl kaum einen User, der innerhalb seiner DAW noch nie in Plug-in aus dem Hause Waves eingesetzt hat. Denn seit etlichen Jahren versorgt die Software-Schmiede Kunden mit allerhand Plug-ins und Software-Instrumenten. Egal ob Nachbildungen bekannter Recording-Klassiker, intelligente KI-gestützte Plug-ins oder neuartige Software-Instrumente, Waves bedient im Bereich der Plug-ins jede erdenkliche Sparte. Doch jetzt gibt es eine große Änderung, die vielen Usern (vermutlich) sauer aufstoßen wird: Ab sofort bekommt ihr die Plug-ins nur noch im Abonnement.

Waves Creative Access

Bereits im Jahr 2019 hatte Waves mit dem Modell FLEX versucht, im Markt der Abonnements Fuß zu fassen. Doch weiterhin wurden Plug-ins auch mit Kauflizenzen angeboten. Mit Waves Creative Access ändert sich dies nun allerdings, denn im Rahmen dieses mehrstufigen Abonnement-Modells könnt ihr Plug-ins nicht mehr direkt käuflich erwerben, sondern bekommt je nach Abo-Modell lediglich Zugriff auf eine bestimmte Anzahl von Plug-ins. Einzelkäufe sind damit passé.

waves creative access

Aktuell könnt ihr bei Waves zwischen den beiden Modellen „Essential“ und „Ultimate“ wählen. Wer jetzt denkt, dass man bei dem kleineren Essential-Modell nur eine Handvoll Plug-ins nutzen kann, befindet sich vollkommen auf dem Holzweg. Tatsächlich erhält man damit Zugriff auf die Hälfte aller aktuellen Waves Plug-ins. Und das sind stolze 110 Plug-ins! Beim kompletten Ultimate-Paket gibt es dann die volle Plug-ins-Palette mit 220 Effekten und Software-Instrumenten.

ANZEIGE

waves creative access

Was passiert mit meinen gekauften Waves Plug-ins?

Laut Waves Website können alle gekauften Plug-ins weiterhin genutzt werden. Allerdings nur in der aktuellen und installierten Version. Wer also später auf einen neuen Rechner und ein neues Betriebssystem upgradet und dadurch ggf. neuere Versionen der Plug-ins benötigt, hat keinerlei Chancen auf Updates und verliert seine Lizenzen. Auf kurz oder lang führt für Waves User also leider kein Weg am Abonnement vorbei.

Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Preise von Waves Creative Access

Beide Modelle lassen sich kostenfrei für 2 Monate testen. Danach betragen die monatlichen Kosten 14,99 US-Dollar für Essential (oder 149,- US-Dollar bei einer Jahresmitgliedschaft) und 24,99 US-Dollar für Ultimate (oder 249,- US-Dollar bei einer Jahresmitgliedschaft). Die Abonnements enthalten alle Updates für Plug-ins, regelmäßig neue verfügbare Plug-ins, zwei kostenfreie Monate Splice Sounds sowie einen Zugang zu Studio Verse. Hierbei handelt es sich um ein neues Tools von Waves, das eure Tracks/Spuren analysiert und danach KI-gestützt die passenden Effektketten vorschlägt.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Tai AHU

    Finde ich prima. Diese Firma hat es verdient. Dass nochmal ein guter Teil der User andere PlugIns sucht. Es gibt genug davon.

    • Profilbild
      Tai AHU

      @Tai Ich war User der ersten Stunde. Damals im letzten Jahrtausend setzte ich alle (es gab vier!) in ProTools ein. Fand die Firma prima. Dann kamen TrueVerb und die Renaissance Reihe und irgendwann war eine unübersichtliche Flut von PlugIns da. So als hätte jeder in der Firma oder der befreundeten Umgebung, der eine Zeile Code schreiben konnte, da mitgemacht. Ich bin schon in den Nullerjahren ausgestiegen, weil es da einfach zu viel Nerv Kopierschutz, unübersichtliche „Pakete“ gab und zumindest für mich, da keine Entwicklung mehr sichtbar war. Und bis heute, ich gebe zu, ich bin da nicht der ideale Beurteiler, habe ich den Eindruck, da wird lediglich verwaltet.

    • Profilbild
      gs06

      @jaxson Bei mir funktioniert das Waveshell-Plugin ohnehin trotz diverser Versuche mit Neuinstallation unter keiner DAW mehr (Fehler oder Absturz beim Scannen). Bei meinen letzten Problemen dieser Art habe ich mit es nur mit einem (teuren) Waves Update Plan geschafft, die damals aktuelle Version der Plugins zu installieren. Auf ein Abo möchte ich mich nun hierfür jedoch nicht einlassen.

      Am besten schreibe ich diese Investition nun ab und wende mich angenehmeren Dingen zu. Wenigstens kann ich nun sämtliche Waves-Emails automatisch dem Spam-Ordner zuführen…. 🙁

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @jaxson Gab es da noch nicht genug Gründe für Dich? Für mich reichten kostenpflichtige Updates, nutzerfeindliches Rechtemanagement, aggressive Preispolitik und mangelhafte Produktpflege längst aus, um alles wo Waves drauf steht aus dem Studio zu verbannen und mit Softube, SSL und Plugin Alliance zu ersetzen.

  2. Profilbild
    dr noetigenfallz

    Wenn man sich mal bei Facebook, Youtube etc. umsieht, ist das wohl der größte Shitstorm in der Audio-Welt seid Menschengedenken. Selbst ihre Homepage war stundenlang zusammengebrochen.
    Bin mal gespannt, ob sie sich davon erholen. Naja, selbst schuld

    • Profilbild
      padbell

      @dr noetigenfallz Genau das habe ich auch gedacht. Lese jetzt schon seit geraumer Zeit auf vielen – auch internationalen Seiten einiges zum Thema…99% aller Meinungen sind durch und durch total negativ. Es ist nicht eine einzige befürwortende Stimme da. Richtig bitter…Ich glaube das Vertrauen ist derart beschädigt, dass die User nicht zurückkommen werden, selbst wenn Waves jetzt Einsehen zeigt und zurückkehrt zum alten Lizenzmodell. Ich wollte heute meinen Waves Account schließen. Selbst den Button dafür haben sie entfernt. Insofern haben sie wohl mit einem shitstorm gerechnet, aber das der so groß und einstimmig daherkommt…einfach geil…
      FUCK SUBSCRIPTIONS!!! 😈

  3. Profilbild
    Jens Barth

    Die Änderung war nicht mal angekündigt, ich hatte es durch ein Schreiben von Bestservice erfahren.

    Klar ist, dass die Softwarefirmen Geld verdienen müssen. Aber auch in der Vergangenheit war ja Waves nicht zimperlich. Der Update – Plan war ja quasi immer schon ein Zwangs – Abo, und zwar kein billiges. Mit dem Unterschied, daß man es eben nicht machen musste, wenn man sein System nicht updaten wollte. Oder man hat es, wie in meinem Fall, nur für die plugins gemacht, die man tatsächlich nutzt. Denn bei weitem nicht alle Waves – plugins waren «top notch».

    Nun aber der Zwang. Ich habe 18 plugins von Wave, davon sind 80% nur in dem großen Packet erhältlich. Ich denke, daß es vielen auch so geht, das kleine ist dann eher Augenwischerei.

    Der Shitstorm in den sozialen Medien ist riesig. Die Kunden fühlen sich betrogen und haben damit sicher nicht Unrecht. Ich hoffe, daß Waves das bemerkt und den jetzt gewählten Ansatz überdenkt. Sonst war es das für mich.

    Alternativen gibt es zuhauf, Plugin – Alliance, Arturia, UAD (seit kurzem auch native), IK Multimedia, Slate und viele andere. Auch wenn einige Firmen Abos anbieten, gibt es doch immer auch eine Kaufoption. Mir persönlich gefällt der Plugin – Alliance sehr gut. Man kann die Plugins kaufen (es gibt auch regelmäßig Vergünstigungen) oder man nutzt den rent – to own Ansatz. Im Vergleich dazu sieht Waves richtig alt aus.

    • Profilbild
      Bave the Dutcher

      @Jens Barth Plugin Alliance ist echt richtig cool. ich hab das kleine Mega Bundle, zahle $9,90 (€14) im Monat und kann alle Plugins verwenden. nach einem Jahr ( und jedes weitere Jahr) kann ich mir 3 Plugins aussuchen, die ich dann wie gekauft besitze. und da ist echt gutes Zeug dabei. Kirchhoff dyn. EQ, Knifonium, SSL, Elysia, SPL, Looptrotter, Neold etc…. ich bin total zufrieden. waves, wer war das nochmal?

  4. Profilbild
    SoundForger2000

    Damit hat WAVES bei mir endgültig ausgeschissen !

    Deren Hintergrunddienste und sonstige User-Kujunierungen sind schon seit Jahren ein Ärgernis.
    Permanent irgendwelche Inkompatibilitäten dieser einst tollen Plugin-Sammlung.
    Der Shitstorm ist absolut verdient und treibt User geradezu in die Welt der „alternativen Lizensierung“.

    Leider ist Subskription und User-Gängelung immer mehr ein verbreitetes Software-Distributionskonzept.

    Danke, ADOBE !!! 😠

  5. Profilbild
    ctrotzkowski

    Wenn man eine Markt-beherrschende Stellung inne hat wie Microsoft oder Adobe in ihren Segmenten, dann funktioniert diese Abzocke.
    Bei Waves kann man nur hoffen, dass die Gier der Manager hier abgestraft wird.
    Dass man eine gekaufte Lizenz, bei der man wohl kaum zum Kaufzeitpunkt erkennen konnte, dass sie einmal für Neuinstalltionen für ungültig erklärt wird, sich betrogen fühlt, ist mehr als nachvollziehbar, und dürfte sicherlich in einigen Fällen, wo Kunstschaffende erhebliche Beträge in Lizenzen investiert haben, früher oder später die Gerichte beschäftigen.
    Bei dem lustigen Rechtssystem in den USA könnte das sogar interessant werden, wenn dort auf Schadenersatz geklagt wird, weil da ein Projekt deswegen nicht rechtzeitig fertig wurde….
    Zum Glück habe ich selbst keine Waves Plugins – und Neukunde werde ich nun ganz bestimmt nicht mehr (wobei ich neulich sogar noch mit dem Gedanken gespielt hatte).

  6. Profilbild
    Flowwater AHU

    Waves hatte bei mir schon vor Jahren verloren, als deren Installer plötzlich mal ungefragt aufgepoppt ist – also die ganze Zeit im Hintergrund lief – und Werbung (!) für irgend etwas gemacht hat. Das war dann für mich ein »Rage Deinstall«. Mich nerven schon Website mit ständig aufpoppendem Irgendwas bis zur Weißglut … auf meinem Desktop MUSS Ruhe sein!

    Grundsätzlich stehe ich einem Abo-Modell aber gar nicht so abgeneigt gegenüber. Ich habe zwar aktuell keinerlei Abo-PlugIns … aber wenn man bei vielen Herstellern sieht, was man da so Leistung für recht wenig Geld (pro Monat) bekommt – ich sage nur Roland-Cloud – das finde ich schon beeindruckend. Auch das »Spark« von Universal Audio finde ich nicht uninteressant.

    Waves ist für mich aber keine »Verbrannte Erde« mehr … sondern eher Tschernobyl und Fukushima.

  7. Profilbild
    D-Joe

    Da ich mit meiner Musik eigentlich kein Geld verdiene,
    sind solche Abos nicht leistbar!

    150-250 € pro Jahr ist ja keine Wurt Semmel mehr.

      • Profilbild
        Jeanne RED

        @mazevoice Währe mal ne Artikelidee – Alternativen zu Waves PlugIns wie MaxxBass/RBass usw. usf. …

        Torque ist ein PlugIn das ich wirklich gerne mal ausprobieren würde – mach ich aber nicht, da ich von Waves nichts kaufen will :P

  8. Profilbild
    Maximilianm

    Als Windows User hat man ja immer Glück gehabt und brauchte den Waves Update Plan nicht , wollt ihn mir dieses Jahr eigentlich holen da ich noch v9 Plug ins am laufen hab und mir dachte ein Update nach so vielen Jahren warum nicht, aber nun über nach so eine Aktion… würde mich nicht wundern wenn aufeinmal Probleme auftreten… mal sehn den offline installer besitze ich noch, aber schon jetzt werd ich dann weniger mit den Plug ins arbeiten, schon eine ziemliche Frechheit… vorallem bei dem massiven Rabatt die letzten Monate, ständig diese werbe Mails und massives deals deals deals… doof wer jetzt viel gekauft hat… hab schon länger keine Plug ins mehr gekauft weil man irgendwann seine Favoriten zusammen hat und der Rest nix neues mehr ist… kurz gesagt: derbe Schweiß Aktion von denen… 👎

    • Profilbild
      D-Joe

      @Maximilianm Hatte den Offline Installer vor 6 Wochen auch verwendet, für´s Diamnd (ca.2018 gekauft).
      War alles ohne Probleme zu installieren, nur USB Stick musste konfiguriert werden wegen der Lizenz.

      Bis auf die Herumsucherei ist alles problemlos über die Bühne gegangen.

  9. Profilbild
    Woody

    Ich besitze schon seit vielen, vielen Jahren die Gold-Edition. waves hatten lange Zeit einfach die Nase vorn mit hilfreichen und guten PlugIns.
    Aber schon der Update-Plan war ein Einschnitt. Führte dahin, dass ich damals das Angebot bekam, meine Gold-Edition auf den neuesten Stand zu bringen, für nur 350,-€.
    Während selbige im Angebot für 250,-€ war.
    Ab da habe ich mich abgewendet und nur noch bestehende PlugIns genutzt. Sie waren ja gut und erledigen ihre Arbeit. Aber inzwichen gibt es viele und teils bessere Alternativen. Für mich ist eben eine gute Alternative nicht nur eine ähnliche Funktionalität, sondern eben auch, wie unkompliziert für mich als Nutzer das Drumherum ist. Und da haben sie sich schon vor Jahren in die falsche Richtung bewegt.

  10. Profilbild
    CDRowell

    Ja es gibt ordentliche Plugins bei Waves.😍

    Das diese Firma anscheinend schon länger ein monetäres Problem zu korrigieren versuchte, wie mit SuperDumpingPreisen, bestätigt sich mit dieser Entwicklung, aus meiner Einschätzung.😇

    Hoffentlich achtet Waves beim gnadenlosen Abschneiden der „alten Zöpfe“ darauf, das nicht zu viele Köpfe mit der Klinge an der Halsschlagader erwischt werden…🤑

    Ich wünsche der Softwareschmiede noch viele Erfolge und eine „glücklichere Hand“ bei der Umsetzung von Personalentscheidungen. 🤐

  11. Profilbild
    richard AHU

    tatsächlich habe ich mehr auf UA gesetzt und nichts von Waves auf dem Rechner. Muss ich jetzt wohl nicht mehr weiter überlegen. Abo eher nicht, ich kann nicht alles abonnieren.

  12. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich hab Waves schon vor Jahren aus dem Studio verbannt, weil ich die kostenpflichtigen Updates und das Rechtemanagement nutzerfeindlich fand. Ich setze inzwischen vorwiegend auf Softube und SSL. Klingt für mich besser, und ich kann es auf mehreren Rechnern nutzen.

  13. Profilbild
    Bernd-Michael Land AHU

    Ich habe sehr viel Geld für das große Bundle bezahlt und nutze diese PlugIns teilweise bis heute immer noch.
    Ein festes Abo geht gar nicht für mich und dabei ist es nicht mal der Preis, sondern das ich mich nicht lange binden will.
    Aber was solls, gerade in diesem Bereich gibt es doch genug Alternativen.
    Waves wird es aber überleben, Photoshop gibt es ja auch noch.

    • Profilbild
      Bave the Dutcher

      @Bernd-Michael Land Das glaube ich eher nicht. Ich glaube diese Aktion könnte das Aus für Waves sein. Der Unterschied zu Adobe ist dass sie mit ihren Innovationen nicht mehr alleine dastehen sondern eher überholt wurden. Und keiner der Semipros bis geradehalt-pros, die viele von uns sind, wird da mitmachen. Und das ist, nachdem es fast keine Großen Studios mehr gibt, ja eher ihre Zielgruppe (gewesen). Ein Griff ins Klo.

  14. Profilbild
    ThomasHelzle

    Ich finde das klasse!
    Eines der fürchterlichsten Plugin-Ökosysteme verbrennt sich selbst.
    Die Foren werden viel ruhiger, wenn nicht jeden Tag ein neues Super-Sale verkündet wird, die Rechner laufen besser ohne den ganzen Wave-Shell-Mist und den gruseligen Installer, die Plugins selbst waren schon lange nicht mehr wirklich so heiß und WUP war wohl eine der übelsten Beutelschneidereien im ganzen Markt – meist wurde ja überhaupt nichts wirklich upgedated, außer der Versionsnummer.
    Ich habe Adobe hinter mir gelassen als es eine Subscription wurde – das war sehr schmerzhaft – aber Waves? Die Plugins die ich habe installiere ich schon lange nicht mehr.
    R.I.P.

  15. Profilbild
    Marco Korda AHU

    Dass Waves jetzt auf Abo setzen ist eigentlich nicht kritisierbar, das machen andere, hier bereits genannte doch auch. Allerdings bieten andere z.T Einzelkauf weiterhin an, pflegen ihre Produkte und bringen stetig neue gute heraus. Das trifft auf Waves nur zum Teil zu.

    Einige wenige verwende ich noch, allerdings ist das über die Jahre hinweg deutlich geschrumpft. Warum? Die Konkurrenz kann es mitunter besser. Unter dem Strich gilt aber dennoch: mit Waves Plugins kann man arbeiten, man muss halt wissen, wie. 😁

  16. Profilbild
    paolostylo

    Dass ich zu meinen gekauften, auf meinem Rechner installierten Plugins keine Updates mehr bekomme, auch nicht gegen Bezahlung, ist schon eine absolute Frechheit.
    (Neu- ) Kunden, die erst vor einigen Tagen noch Plugins erworben haben, können künftige Updates ebenfalls nicht in Anspruch nehmen…? Wahnsinn!!
    OK, ich muss ja nicht zwangsläufig updaten, die Plugins laufen ja auch noch als „alte“ Versionen, z.B. als V9, V10, V11 usw.
    Aber jetzt die Frage:
    Wenn ich demnächst einen neuen Rechner samt neuen Festplatten zusammenstelle, bin ich dann noch in der Lage, meine Plugins (z.B. mit Waves Central) herunterzuladen und sie dann neu zu installieren?

    • Profilbild
      manomym

      @paolostylo Ja, laut Waves geht das mit dem Offline-Installer, der allerdings soweit ich weiß immer alle Plugins enthält, auch die die man nicht braucht :(

  17. Profilbild
    Softwaver

    Vor Jahren habe ich meine Waves Plugins deinstalliert,
    nachdem alle nicht mehr funktionierten –
    nur mit weiterer Zahlung…
    Es gibt so viele wunderbare Effekt-Plugins, etc.,
    da braucht man nicht unbedingt Waves für einen guten Sound!

    Say Hello, Wave(s) Goodbye

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Softwaver Dito! Selbst Freeware läuft oft besser. Vom Fabfilter-Bundle ganz zu schweigen.

  18. Profilbild
    defrigge AHU

    Da kann ich ja froh sein, dass ich nur noch maximal ein halbes Dutzend Plugins von Waves hin und wieder benutzt habe und längst bessere Alternativen von UAD, Softube u. von haufenweise anderen sehr gute Firmen verwende. Schlimm finde ich die Situation für Käufer teurer Waves-Bundles mit Lifetime Lizenz ohne aktuellen Update-Plan: denen ein Subskriptionsmodell aufdrängen zu wollen ist m.E. vollkommen unakzeptabel, moralisch total bankrott und vielleicht sogar gesetzlich anfechtbar.

    Das einzige Plugin von Waves, für das ich nicht schon mindestenes gleichwertigen Ersatz habe, ist Waves Harmony. Kennt jemand auch dafür eine gute Alternative?

    Anonsten hat sich Waves für mich mit diesem vertrottelten Schritt komplett und auf Nimmerwiedersehen erledigt: Goodby Waves! Und insgesamt gilt: Waves hat nicht mehr ansatzweise die Stellung, so was zu forcieren: der klassische Großkaliber-Schuß ins eigene Standbein.

    • Profilbild
      defrigge AHU

      @defrigge Das Zurückrudern von Waves ändert für mich jetzt nicht das geringste mehr: von denen kommt mir nicht mehr ein einziges neues Plugin ins Haus. Ich vertraue diesem Management nach diesem Auftritt – gleich ob es ernst gemeint oder noch schlimmer ein publicity gag war – schlicht nicht mehr. Punkt und aus.

  19. Profilbild
    manomym

    Ich habe nicht viele Waves Plugins (wegen der gruseligen Aktivierungs- und Updateprozedur) und dachte erst „das ist jetzt aber mal eine richtig dumme Idee“, aber andererseits: Seit der Abkündigung seitens Cubase an das VST2 Format habe ich begonnen, alle meine Projekte/Einzelspuren möglichst sofort zu rendern. Denn von dem Gedanken, ein DAW-Projekt Jahre später nochmal aufrufen zu können und alle Plugins arbeiten – davon sollte man sich wohl verabschieden. Und da man das Wave- Abo jeden Monat kündigen kann heißt das: Projekt so weit wie möglich fertigstellen, Abo aktivieren, Spuren mit Effekten versehen, mischen und rendern, Abo wieder kündigen. Für den angebotenen Preis sind die Plugins nämlich ok. (Aber dass das neue Geschäftsmodell für Waves funktioniert, halte ich trotzdem für unwahrscheinlich)

  20. Profilbild
    FaderMode

    Zum glück war ich noch nie user dieser komischen firma. durch das update plan hatte man sich ja sozusagen ein abo gekauft. Ich hoffe andere ziehen da nicht nach, denn das wäre ein no go für mich.

  21. Profilbild
    unknowninternetguy

    Es überlebt nicht der stärkere sondern der, der sich am Besten anpassen kann. Waves offensichtlich nicht.

    Hab die Teile vor 20 Jahren mal gecracked ausprobiert und mich damals schon über diesen Waves Shell Müll etc. gewundert. Über die Jahre immer wieder mal über Waves gestolpert aber deren Marketing kam mir immer wie ein Scam vor und bin froh, niemals auf die eingegangen zu sein.

    Überhaupt läuft der Plugin Wahnsinn aus dem Ruder finde ich, war aber selber auch ein Opfer davon bis ich mal alles gelöscht habe um mich auf die internen Ableton Live Plugins zu konzentrieren und ein paar u-he Synths. Vermisse nichts, verdiene aber auch kein Geld mit Musik, kann mich seitdem aber um diese kümmern. Lieber eine vernünftige Hardware statt 20 Plugins.

    Alles was Abo ist rühre ich nicht an, der Trend ist einfach ekelhaft und kommt ja auch mehr und mehr im Social Media Bereich wie Twitter, Instagram aka. „Verification Abo“. Einfach lächerlich. Denke nicht das sich Waves davon erholen wird.

  22. Profilbild
    mazevoice

    Waves rudert anscheinend wieder zurück. Habe gerade eine Mail erhalten, wo angekündigt wird, dass das Abo-System nun als Zusatzoption angeboten wird und der Verkauf der Einzelplugs weiterhin Bestand haben wird. Auch WUP soll weiterhin verfügbar sein. Zusätzlich kam eine Entschuldigung für die Aufregung. War wohl der Shitstorm zu groß…

  23. Profilbild
    Robby

    Da wird zurück gerudert, auf Gearnews wird berichtet Einzelkäufe und Uodates wieder möglich.

  24. Profilbild
    Stratosphere AHU

    Wer den wirklich gut geschriebenen Text im Original liest kann lernen, wie man sich im Englischen sehr höflich entschuldigt und versucht verärgerte Kunden wieder für sich zu gewinnen.
    Bin gespannt ob es klappt.

  25. Profilbild
    Thomsen

    Ich habe Waves gegen bessere Alternativen ausgetauscht, als ich eine Lizenz für meinen 2. Rechner benötigt habe und nochmal hätte zahlen müssen.

    Es ist mir ein Rätsel, wie eine Firma mit sehr langjähriger Erfahrung im Markt so konsequent an Kundenbedürfnissen und am Wettbewerb vorbei agiert. Das grenzt schon an Dummheit. Das peinliche Zurückrudern macht es auch nicht besser und schafft nicht gerade Vertrauen.

    Manchmal hat ein „Das regelt der Markt“ auch positive Seiten ;-).

  26. Profilbild
    jan1973

    Wenn das man nicht alles so geplant war ;-) Paul Third auf Youtube ist da jedenfalls von überzeugt:

    „Anybody that thinks that this wasn’t a publicity stunt from the get go is seriously zipped up the back.“

    „Well done all of you view hungry puppets for making the audio community feel that „they won“ and „got something back“ that they didn’t want in the first place.“

    https://www.youtube.com/post/UgkxAUKwB7sUNQOz2LdknkCYNtevMqPhsrYb

    • Profilbild
      Stratosphere AHU

      @jan1973 Das halte ich für sehr konstruiert.
      Waves hat sicherlich mehr Kunden langfristig verloren als sie halten werden.

    • Profilbild
      Thomsen

      @jan1973 Das würde an Wahnsinn grenzen. Viel zu riskant – wie man jetzt sieht. Vielleicht hatten die auch (schlechte) Berater im Haus 😜

  27. Profilbild
    Armin Bauer RED

    Ich nutze Waves PlugIns seit V.2, wie lange ist das her?
    Seitdem schleppe ich inzwischen mehr als 70 (geschätzt) Produkte mit, die gelegentlich gegen einen Obolus wieder lauffähig gemacht werden.
    Die Abo-Ankündigung und damit auch Entzug meiner über ca. 20 Jahre währenden Investition hat mich dann doch eher kalt gelassen, denn eigentlich nutze ich davon schlicht nada. Das ganze Zeugs ist komplett überholt.
    Aktuell für mich: Softube, Plugin-Alliance, Eventide/Newflanged-Audio und immer einen Blick auf PSP und Toneboosters haben.
    Goodbye WAVES, niemand wird euch vermissen…
    Auch das Rückrudern hilft jetzt nichts mehr, die Richtung ist angezeigt. Kein langjähriger Nutzer wird auch nur einen Cent in den ungeliebten und nun doch wieder verfügbaren WUP investieren.
    Die neue Ausrichtung ist kein Schuß ins Knie, das ist ein Schuß ins Herz. Ihr habt euch selbst eliminiert, diesem Weg werden weder alte noch neue Kunden folgen.
    Ich gebe Waves keine 2 Jahre mehr, dann ist das Ding durch.

  28. Profilbild
    Der Bodo

    Das Zurückrudern wird denke ich nicht helfen. Kaum einer wird es jetzt noch riskieren signifikant Geld für die „unbefristeten“ Lizenzen zu zahlen, wenn das Risiko besteht, dass Waves die Updatemöglichkeit wieder abdreht. Das heißt der zukünftige Umsatz der Firma wird dann größtenteils durch die Abos geschehen, was Waves wiederum verleiten könnte den Support der „Altkunden“ einzustellen.

    Native Instruments probiert sich ja inzwischen auch an Abomodellen, da hab ich auch die Befürchtung, dass die auf die Idee kommen neue Versionen nur noch mit Subscription anzubieten.

    Hoffentlich schreckt das Beispiel Waves jetzt andere Anbieter ab.

  29. Profilbild
    DieserTii

    Dieses Statement wurde zuletzt auf LinkedIn gepostet:

    Dear Waves community,

    My name is Meir Shashoua, and I’m the CTO and Co-Founder of Waves Audio.

    Over the past few days, many of you have expressed concerns about our decision to discontinue perpetual plugin licenses and our move to an exclusive plugin subscription model. I would like to start by apologizing for the frustration we have caused many of you, our loyal customers. We understand that our move was sudden and disruptive, and did not sufficiently take into consideration your needs, wishes, and preferences. We are genuinely sorry for the distress it has caused.

    After respectfully listening to your concerns, I want to share with you that we are bringing back the perpetual plugin license model, side-by-side with the new subscriptions. You will again be able to get plugins as perpetual licenses, just as before.

    In addition, those of you who already own perpetual licenses will once again be able to update your plugins and receive a second license via the Waves Update Plan—again, just as before. This option, too, will be available alongside and independently of the subscription program.

    We are currently putting all our efforts into making perpetual licenses available to you again, as quickly as possible. In the meantime, you can keep up-to-date on this news page: https://lnkd.in/dit-wh5a where we will post the latest updates on perpetual license availability.

    I would like you to know that we are committed to you, our users. We listened to your feedback, and we will continue to listen to you. Waves is a company filled with users and creators, just like you, and we are all as passionate about the products as you are. With this in mind, we will strive to find the way to make things right by you, and hopefully regain your trust.

    Thank you for your feedback and continued support—I wish you all the best,

    Meir Shashoua
    CTO and Co-Founder
    Waves

    • Profilbild
      BÄM

      @DieserTii Und dieses Statement wurde von Paul Third gepostet (Auszug wg. Zeichenbeschränkung, Link anbei)

      Paul Third

      …Anybody that thinks that this wasn’t a publicity stunt from the get go is seriously zipped up the back. As usual, played youtube like a golden flute and all the youtubers delivered in spades! Well done all of you for advertising waves new subscription plans even though they’ve been doing subscriptions for years…. Well done for giving waves the „we tried to take it away but YOU demanded it back“ excuse for keeping WUP. And well done for making people feel that they now must buy waves plugs when „they have got the chance“ cause waves cant be trusted and we’ll… Who can’t be without their products.. Right??

      Das gesamte Statement hier:
      https://www.youtube.com/channel/UCqjSoS2fUkD_H1gNEAbe4vQ/community?lb=UgkxAUKwB7sUNQOz2LdknkCYNtevMqPhsrYb

      • Profilbild
        DieserTii

        @BÄM Ich kenne Paul Third nicht.

        Ich denk mir nur grad, dass es im Nachhinein schon leicht gesagt ist, dass man darin einen perfiden Plan sieht. Ich glaube nicht daran. Das wäre in meinen Augen schon ein ziemlich waghalsiges Manöver, das nachhaltig den Ruf einer Firma schädigen kann. Da müsste schon eine ziemlich skrupellose Marketingabteilung dahinter stecken.

        Ich glaube, sie haben aufgrund des Feedbacks einfach gemerkt, dass Abo-only eine Scheißidee ist.

      • Profilbild
        Der Bodo

        @BÄM Das ist der typische Fehlschluss hinter allem was passiert einen Plan zu vermuten. Dabei ist meist die viel einfachere Erklärung, dass Menschen sich erratisch verhalten und schlechte Entscheidungen treffen.
        So wie hier geschehen. Klar hat Waves mit einem Backlash von Altkunden gerechnet. Die Kalkulation war halt so ausgefallen, dass eine Umstellung auf das Abomodel die Nachteile überwiegt. Ich denke momentan sieht es eher so aus, dass sie sich verrechnet haben.

      • Profilbild
        Tai AHU

        @BÄM Welche Droge muss ich nehmen, um Paul Third’s Slang zu verstehen? Unbelieveable.

        • Profilbild
          jan1973

          @Tai Paul ist halt Schotte. Klingt wie Jim Kerr wenn er nicht singt 😉

          Bei Waves dürfte die Wahrheit wohl mal wieder dazwischen liegen. Der Plan war wahrscheinlich 100% Abo und man hat mit einem bestimmten Prozentsatz an Kundenverlust gerechnet, der von den Aboeinnahmen kompensiert werden sollte. Und für den Fall, dass zu viele ihnen den Rücken zukehren, lag dann bestimmt der Plan die Lizenzen wieder einzuführen in der Schublade. Den Gegenwind hat man dann ein wenig naiv unterschätzt und musste schneller gegensteuern als geplant.

          Paul Third ist gegenüber Waves sicherlich auch ein wenig voreingenommen. Wenn man sein Review vom Waves BB Tube Saturator gesehen hat, wo er das Teil (wohl zu recht) als einfachen EQ mit homöopathischer Verzerrung und defektem Oversampling entlarvt hat, ist der Gedanke an eine perfide Marketingstrategie á la ‚Bad Publicity is better than no publicity‘ nicht so fern …

          Und den Post bei Youtube hat er offenbar gelöscht …

  30. Profilbild
    Tai AHU

    Je länger ich drüber nachdenke, komme ich auch zu dem Schluß, dass das geplant war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die nicht einen Juristen im Haus befragt haben, bevor sie die Aktion gestartet haben und der hätte sie sicher auf reichlich bevorstehende Klagen hingewiesen. Bei denen die Firma bei einigen verloren hätte. War es kein Marketing Gag, dann war es zumindest ein Versuchsballon.

    • Profilbild
      Leverkusen

      @Tai Also, zumindest bei mir funktioniert der Marketing Gag nicht so gut. Ich hatte mir gerade einen einen neuen Rechner zugelegt und mich schon innerlich damit abgefunden, nach 5 Jahren ohne update noch mal 240 € auf den, ähm, Tisch zu legen, Als dann plötzlich das Abo kam, habe ich mich erst über mich geärgert, dass ich zuseht war, dann über Waves und deren Unverschämtheit. Als es wieder rückgängig gemacht wurde, war ich erst erleichtert, bin jetzt aber genervt und verunsichert, ob es nicht doch noch hinten losgeht, noch für ein update zu bezahlen. Offensichtlich sind da alle verrückt geworden und haben weder eine Juristin noch eine Marketing Expertin gefragt.

  31. Profilbild
    Tai AHU

    Eines ist bei dem Ganzen positiv. In Zukunft werden mehr User daran glauben, dass sich Protest lohnt und nicht weiter wie die Lemminge über die Klippe gehen. Ganz unabhängig vom Fakt, ob so ein Protest eine Wirkung hat oder nicht. Das gefällt mir.

    Da kommen alte Träume hoch. Jemand schreibt A und alle in Schland kaufen ihre Lebensmittel bis zum Ausrufen eines anderen Buchstabens nur noch bei A. E und L gehen fast leer aus. Andere gibt es ja nicht mehr. Ich wüsste gerne, wieviel von den 22,x% momentaner Preissteigerung dann noch übrig blieben. Vielleicht die tatsächliche Teuerung. Solche Gedanken hatten wir früher bei Tankstellen, aber ich will deren Bedeutung nicht mehr hochjazzen, ham sie nicht verdient. Ich träume weiter…

  32. Profilbild
    Mattvank

    Die werden es irgendwann durch die Hintertür probieren. Was jetzt wichtig ein Signal an die ganze Branche diesen Quatsch zu lassen und der Firma Waves eine Abfuhr geben dass man die Bude dichtmachen kann. Sowas darf dann auch quer durch die Szene hallen.

    Es gibt ein unternehmerisches Risiko. Das liegt wie der Begriff es schon sagt beim Unternehmer. Mit den Abomodellen wird dies aber auf die User abgewälzt da diese auch mit einem ,,Schreibfehler Bugfix´´ als ,,Update´´ leben müssen.

    Ich vermute mal, dass da auch keine ,,Musiker´´ als Geschäftsführer sitzen sondern nur Typen die Zahlen sehen wollen. Der Code ist geschrieben, Es fehlt jedes Jahr nur ne neue Schachtel um die Software. Das Abo treibt die Bonni nach oben und ist irgendwann das Ticket für nen neuen Posten mit noch mehr Bonni.

  33. Profilbild
    jan1973

    Back to normal: 😎

    20% auf alles außer Tiern…

    Ups falsche Firma, ist ja Pleite gegangen 😁

    So ist’s richtig:

    Important news: Perpetual licenses are now available. Plugins $29.99 each.

    Bis auf Abbey Road Studio 3, B360, Clarity Vx Pro, Spherix, TRACT natürlich 😜

  34. Profilbild
    matty menck

    Leider versuchen ja auch andere Hersteller ihr Glück mit Subscription Modellen.
    Einige mit aggressiv fragwürdigen Methoden.
    In manchen Fällen sinnvoll, sofern man zwischen unterschiedlichen Lizenz Modellen wählen kann.
    Aber dieser Weg war eine Einbahnstraße und wäre der Todesstoß für Waves gewesen.
    Ich hatte mich bereits von allen meiner Waves Plugins verabschiedet.
    Aber nun doch Happy End und ein schönes Beispiel was eine User Community erreichen kann.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X