ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer Edge, semi-modularer Percussion-Synthesizer

21. Oktober 2021

Perkussiver Partner für Crave

behringer edge percussion synthesizer

Quelle: Screenshot vom Youtube-Video

Behringer Edge ist ein semi-modularer Synthesizer, der (nicht nur) als Partner für den Synthesizer Behringer Crave perkussive Sounds und Beats liefern soll.

Die ersten Infos sind wie immer noch etwas limitiert. Edge hat einen rein analogen Signalpfad, der über zwei Oszillatoren (Pulse, Triangle), ausgestattet mit Sync und FM, einen Noise Generator (white, pink), ein 24 dB Filter, das zwischen Tief- und Hochpass umgeschaltet werden kann, und einen VCA verfügt. Dazu kommt eine dualer 8-Step-Sequencer.
Es gibt eine Patch-Matrix mit 15 Eingängen und 10 Ausgängen, um Edge mit externem Equipment verbinden, aber auch intern umpatchen zu können. Außerdem soll es eine weitreichende MIDI-Implementation geben.
Neben perkussiven Sounds und Synth-Drums kann Edge aber auch für Basslines, Leadsounds und experimentelle FX eingesetzt werden.
Das Gerät verfügt über MIDI-In/Out(Thru) und USB.

ANZEIGE
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der Synthesizer Crave war ja klar vom Moog Mother-32 inspiriert. Wenn man auf die Funktionen von Edge schaut, scheint es, dass dieses Gerät sich den Moog DFAM zum Vorbild genommen hat, welcher ja wiederum der perkussive Partner für Mother-32 ist.

Wann Behringer Edge erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt, er wird auch noch nicht auf der Behringer-Website aufgeführt. Jedoch wurde schon zum Preis von 229,- Euro bei den ersten Händlern („lieferbar in mehreren Monaten“)gelistet.

ANZEIGE

Preis

  • 229,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    chain25  

    Hmm, ich wünschte sie würden lieber endlich mal den BCR32 auf den Markt bringen.
    Edge interessiert mich nicht. Ätsch!

  2. Profilbild
    Basicnoise  

    Yay, der nächste Abklatsch.
    Bei den nicht mehr produzierten Klassikern kann ich es ja irgendwie noch verstehen. Aber DFAM und Mother32 sind noch recht neu und noch in Produktion. Als nächstes dann nen neon grünen Subharmuli?

    Ich finds Scheisse. Aber da scheiden sich ja die Geister.

    • Profilbild
      Lapin  

      ich finds gut. es gibt sogut wie bei allen premium-marken-produkten billige nachmachen. wer das original will und das geld hat wirds weiterhin kaufen, wer wenig budget hat eine alternative mehr und auswahl haben ist generell was positives.

  3. Profilbild
    DW71

    Genau, Basicnoise. Hier die andere Seite:
    Ich finds super.
    Ich liebe meinen Crave und habe schon gehofft, dass dies Synth-Teil auch erscheinen würde.
    Hätte auch nichts dagegen gehabt, die „Originalteile“ zu haben. ABER …für meine kleine Daddelei zu Hause und für die Begeisterung der eigenen elektronischen Musik reichen mir die Nachbauten vollends.
    Das kann mir keiner schlecht Reden. Ansonsten sei es den Kritikern gerne gestattet, mir die teuren Geräte zu schenken, um mich umzustimmen ;]
    Ach ja… Geil, freu mir =]D

    • Profilbild
      Basicnoise  

      Es sei dir gegönnt :)
      Immerhin sind auch ein paar sinnvolle Erweiterungen dabei. Quantisierung hätte ich an meinem ja schon auch gerne.

        • Profilbild
          Quantenakustiker  

          Es wäre doch einfach, DFAM zu verkaufen und sich für‘s Geld gleich die beiden Behripoppers nebeneinander hinzustellen. Aber ist das, mal abgesehen von der optischen Grenzerfahrung, wirklich eine gute Idee, die Bude bis unter die Decke mit Chinazeug vollzupacken? Für mich fühlt sich das jedenfalls immer mehr nach Sägen am eigenen Ast an.

          • Profilbild
            moinho  

            Ich weiß jetzt nicht, wo der DFAM gefertigt wird, aber nach meinen Erfahrungen mit Fertigungsstandort China wäre ein in China gebauter Ripoff wahrscheinlich besser verarbeitet (Schrauben mit roher Gewalt schräg gegens Gewinde reingedreht, Schrauben mit falschem Schraubendreher eingedreht und damit Schraubenkopf ruiniert…das war nicht schön).

        • Profilbild
          Basicnoise  

          Nö, Deepmind, mich deshalb ärgern wäre ja quatsch. Ich finde einfach diese Dreistigkeit uncool. Weiterhin glaube ich, es wäre für die Reputation schlauer gewesen, sich auf die Klassiker zu konzentrieren und mit dem Know How dann eigene Sachen zu entwickeln. Wenn Sachen wie das hier oder der Swing nicht wären, hätte ich sicher mehr Bock mir so eine RD-9 hier hinzustellen. Aber das kann ja jeder mit sich selbst ausmachen :)

          • Profilbild
            Viertelnote  AHU 1

            was ein DFAM kostet weisst du?
            Geiz ist geil sollte zwar nicht der Hauptgrund sein, aber
            manche sehen es einfach nicht ein, oder haben nicht die Kohle.
            Aber beim Punkt Dreistigkeit gebe ich Dir recht.

            netter Gruß

  4. Profilbild
    Quantenakustiker  

    Hm, da muss ich mit sorgenvollem Blick auf mein Karma wohl bald den Neutron verkaufen… Mist, alte Behritones habe ich ja auch noch hier…

    • Profilbild
      Basicnoise  

      Der Neutron ist immerhin der einzige, der nicht einfach nachgebaut ist. Oder gab es da auch eine direkte Vorlage?

      • Profilbild
        SynthNerd  AHU

        Der Deepmind har zwar etwas Ähnlichkeit zum Juno106, kann aber viel mehr (2 OSCs pro Stimme, Modmatrix, Sequencer, Effektsektion) – ist mir eigenständig genug und Behringers bester Synth überhaupt.

  5. Profilbild
    Staalplaat

    Das Orange vom Crave war schon, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig, aber dieser Magentaton ist echt extremst grausam.

    Aktuelle Kisten zu klonen ist Mist, aber Crave und Edge haben einen guten und kompakten Formfaktor (ein Grund, warum ich damals die Mother und den DFAM weggegeben hatte).

  6. Profilbild
    elbonzoseco  

    Ist das wirklich noch ein Klon, es gibt ja schon Unterschiede, sowohl in den Features als auch am Design/Interface.
    Mir fallen einige Geräte/Instrumente ein, die nicht als Klon bezeichnet werden, bei denen es wesentlich weniger Unterschiede gibt.

    • Profilbild
      Eurosack  

      Genau, Behringer ist quasi ein Synonym für pure Innovation.
      Zusätzlich hat die Firma nur gutes im Sinn und handelt ausschließlich für den kleinen Mann.

  7. Profilbild
    R3laX  

    Aber warum kommt der Edge in so einer scheußlichen Farbe.Die Farbe vom Crave ließ ich mir ja noch gefallen,aber das tut meinen Augen weh.
    Vielleicht hat Ulli ja auch eine Wette verloren.
    Jetzt fehlt nur noch das Subharmonicon gestreift mit gelben und blauen Punkten
    Das Auge hört mit ,also muss ein anständiges Overlay her

  8. Profilbild
    Freudenthaler  

    „Wir brauchen dringend wieder ´nen billigen Lückenfüller um davon abzulenken, das wir mit den ganzen versprochenen Poly-Klonen nicht vorankommen.
    Ich denke da an sowas wie damals unseren Mother32 Abklatsch, …was hat Moog momentan nochmal im Programm? …´ne DFAM, richtig, z.B.!
    Machen wir wieder in richtig poppig, wieder mit Steckfeld oben damit es wieder nicht zu sehr geklaut aussieht, sonst lästern die bei Amazona wieder über mich ab, …ich hasse das!
    Ich erwarte den ersten Prototypen bis heute Nachmittag vor meinem Abendessen mit Xi Jinping auf dem Schreibtisch, Mister Fong!“
    .
    .
    .
    .
    So oder so ähnlich stell ich mir den Wortlaut von Uli beim wöchentlichen Produkt-Design Meeting vor.

  9. Profilbild
    Lapin  

    mal zurück zum wesentlichen, ich find der klingt sehr gut in der demo und würde von den anschlussmöglichkeiten sehr gut zu meinen vorhandenen geräten brauchen. nachdem bis jetzt nur sachen von den eher „guten“ firmen elektron, dreadbox und erica synths rumstehen, hätt ich auch keine schlechtes gewissen mit uli einen 100er zu tauschen

    Edit: oh seh grad soll 220 kosten, in dem bereich gibts dann doch schon auch interesante konkurrenz. aber mal sehen, vielleicht taucht er gebraucht auf

  10. Profilbild
    Basicnoise  

    Falls der mal getestet werden sollte:
    Beim DFAM werden die Oscis pro Trigger nicht neu gestartet. Der Trigger haut also irgendwo auf der Welle einfach rein. Das führt zu Knacksern, besonders bei soften Bassdrums oder ähnlichem. Da ist das dann stark hörbar und unter Umständen echt störend. Hier könnte der Nachbau tatsächlich Punkten, wenn er das umgehen würde.

    Bei der Vermona DRM wurde das ab der MK III glaube ich angepasst.

    Meistens wird das in den Tests nicht beachtet (interessiert vielleicht nicht viele). Ich finds aber wichtig :)

  11. Profilbild
    Flying C (DeSanto)  

    War auch ohne Kristallkugel voraussehbar das der CRAVE noch einen Companion bekommt.
    Ich freu mich, passt!

    Ich möchte hier niemandem zu nahe treten, aber das Behringer mal wieder geklont hat oder diverse angekündigte Geräte zu einem späteren Zeitpunkt markteingeführt werden – das sind m.M.n. echte „first world problems“.
    Bis Dato hat bigB immer geliefert was angekündigt war. Bei JEDEM Hersteller gibt es mal Verzögerungen.

    Was das klonen betrifft: für die Creamware-Klone werden heute Liebhaberpreise gezahlt. Beim Maxim E-Drum Brain wurde z.B. das Platinen-Layout des SDS V einfach abfotografiert, incl. Simmons-Kennungen und Logo auf der Klon-Platine.

  12. Profilbild
    SINUS  

    Hab ich auch gedacht, dass der gut klingt und war trotzdem enttäuscht. Filter schön, zackig, Oszillatoren klingen super.
    Aber die drum sounds die der macht klingen für mich im Vergleich zum dfam viel schlechter. Der dfam finden ich vom sound her, von den drum sequenzen, großartig. Leider kein Midi, sonst wäre er hier.
    Der dfam klingt sehr organisch und roh.

    Der edge macht in den Demos eher den Eindruck, als wäre er eher für Melodien, Bässe, etc geeignet, als für drums.
    Der dfam ist vom sound her wirklich drums.
    Beim edge hab ich das Gefühl ich kann den mit einem Mono mit gutem Sequenzer ersetzen.

    Ziel verfehlt, wenn ich nach den Demos gehe.

    Die haben bei Moog da m. E. richtig gute Arbeit geleistet vom synth und schaltungsdesign.

    Der dfam wird wahrscheinlich seine Berechtigung beibehalten.

  13. Profilbild
    alfons  

    War , als der Dfam rauskam, schon angetan. Mir war er aber zu teuer. Und war, nach ein paar Videoclips bei denen doch immer ähnliche Sounds rüberkamen , froh ihn nicht gekauft zu haben . Bei der Preisgestaltung des Behringer zieh ichs in Erwägung. Darf gerne anders klingen. Meinetwegen dünner , wie manche jetzt schon wissen.. Macht doch auch ein bisschen mehr Spass wenn man weiss nicht so viel Kohle abgedrückt zu haben :)

  14. Profilbild
    krawallo  

    Hmmm….wär ne gute Ergänzung zum Sonic Potions LXR2…….so ein kleines DFämchen für 200,00 Euro…..denke eher ja als nein. Wann kommt er ? In 10 Jahren ?

  15. Profilbild
    chain25  

    Ach herrje, immer dieselbe Diskussion – wie weiter oben zu sehen – ist einfach nur ermüdend! Obwohl die Verschwörungstheorien dazu neu sind.
    Alleine das Vorhandensein von MIDI (worauf in dem Produkt Video ja auch gaaanz dezent hingewiesen wird) macht ja schon einen wichtigen Unterschied.
    Nicht zuletzt deshalb und natürlich wegen des Preises wird das Gerät sicherlich genügend Käufer finden.
    Mich interessiert es nach wie vor nicht, weil ich zumindest in dem Video finde, dass es einfach nur grottig klingt. Ob das beim DFAM anders ist, kann ich nicht beurteilen.
    Bei der Wette bezüglich des grünen Subharmonicons steige ich aber mit ein, scheint eine sichere Sache zu sein.

    • Profilbild
      Quantenakustiker  

      Grün wäre aber eine Enttäuschung! Das traut sich der Kapitalist Behringer bestimmt nicht, wenn es um die eigene Kohle geht. Das Original heißt SUBharmonicon, für den Nachbau ist also Türkis die Farbe der Wahl. Auf Crave und Edge folgt vielleicht ein türkiser Treat?

      Ich habe jedenfalls mal gehört, es sei bisweilen grooviger, mit CV/Gate anzusteuern.

      • Profilbild
        chain25  

        Von mir aus auch gerne türkis! Hauptsache nicht dieses transparente Wasserpistolen-Grün wie Iggy einst sehr treffend anmerkte.
        Aber das war ja das andere Standardgehäuse.

  16. Profilbild
    krawallo  

    gekauft. Lieferung in mehreren Monaten :))

    is mir egal ob Behringer draufsteht. Moog ist eben Moog nicht mehr nicht weniger.

    Mit dem Edge kann man bestimmt interessante Percs und Drums rauskitzeln. Dann noch ne Tretmine dazu……

    Ich fand z. Bsp. den Sub 37 Tribute Edition und die beiden Mütter 32 etwas saftlos bzw. langweilig. Geschmacksache oder ? Beide verkauft. Der Pro 3 ist etwa fett und der Sequenzer interessant. Den Matriarch allerdings würde ich schon gerne mal spielen….. Analogue Solutions gehört auch zu den innovativen rohgewaltigen Synths.

    Schlussendlich zählt was zwischen Kick1 und Kick2 oder Bar 1 passiert. Sogar billige Samples genügen für nen kuulen Track.

    In diesem Sinne: kauft oder kauft nicht. Ich probiere ihn aus, wenn er dann mal da ist 2022 bis 2032 ??? Bis dann kommt DFAM mkII und mkIII raus für die Mooghouls.

  17. Profilbild
    Jos

    Es gibt einen Markt für diese Geräte, und somit auch eine Legitimation. Ich für mich sehe es durchaus kritisch, ohne jetzt auf die (vielen) ökologischen und ökonomischen Gründe einzugehen, aber andere eben nicht, insofern wird sich dass Gerät sicherlich gut verkaufen. Unverständlich ist mir, warum Behringer es nicht zu wollen scheint, den Markt mit einer individuellen Note zu entzücken, trotz scheinbarer Entwicklungstechnischer Möglichkeiten.
    Bei dem Deepmind ( wirklich gelungenes Gerät meiner Meinung nach) und bei dem Neutron zeigten sich durchaus positive Ansätze.

    Mangelnder Support allerdings ( z.B. Deepmind App unter IOS) belegt jedenfalls eine deutlich eine andere Haltung, als wie sie dem Verbraucher durch Uli Behringer in seinen persönlichen Werbebotschaften vermittelt werden soll, und zeigt doch eher die profitorientierte Denke, als die Liebe zum Produkt.
    Sicherlich auch absolut legitim, aber auch zugleich unglaubwürdig und primitiv in der Einschätzung der kognitiven Fähigkeiten der User.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE