AMAZONA.de

Interview: Inspirit Music Production, Daniel Troha & Thorsten Fuchs


Der ewige Traum von den Charts

Daniel und Thorsten im Interview (v.l.)

„Wieso dieses Interview?“ Gute Frage!

Aufmerksam wurde ich durch eine PR-Mitteilung einer mir unbekannten Plattenfirma, die den Release eines „Sommerhits“ ankündigte und um Veröffentlichung bat. Ähnliche Meldungen bekommen wir im Monat mehrmals. In diesem Fall handelte es sich aber um ein – man würde heute sagen – „Start Up“. Zwei Jungs die vorhaben, mit einer Cover-Version des „Bacardi“-Jingle-Songs aus den 80ern, in die Charts zu gelangen. Also, kurz ein Blick auf das beigefügte Video geworfen – und ja – die meinen es ernst, die Beiden sind die Sache sehr professionell angegangen. Und zwangsläufig stellte sich da mit die Frage, macht das Sinn? Nicht musikalisch – die Frage überlasse ich anderen, nein – macht es Sinn viel Zeit, Geld und Engagement zu investieren, mit der Hoffnung einen Sommerhit zu landen? Wer die Musikbranche ein wenig kennt, der weiß, dass hier selten etwas dem Zufall überlassen wird und dass selbst die erfolgreichsten Newcomer das Produkt einer ausgeklügelten Marketing-Maschinerie sind. Das war der springende Punkt: Da gibt es also diese beiden Typen, die am großen Rad drehen wollen, Eier in der Hose haben und eine faszinierende Geschichte erzählen konnten. Das zumindest war nämlich nach einem langen Telefonat die Quintessenz.

Also wieso DIESES Interview? Ganz einfach, weil Daniel und Thorsten es vielleicht mehr verdient haben, ins Rampenlicht gerückt zu werden als die Top-Produzenten der großen Labels ;-)

Viel Spaß,
Euer Peter Grandl

Interview mit Daniel Troha und Thorsten Fuchs von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION
zum Projekt CALEIDESCOPE, featuring Julie Townsend „Summer Dreaming“

Peter:
Hallo ihr beiden. Unser Interviewtermin kam ja sehr kurzfristig zustande. Ich muss sagen, die Story hinter INSPIRIT hat mich aber so fasziniert, dass wir mit AMAZONA.de euren Weg gleich von Anfang an begleiten wollten.
Aber fangen wir mal mit euch selbst an, bevor wir zu eurem neuen Projekt kommen.
Daniel, erzähl doch mal, wie du zur Musik gekommen bist.

Daniel:
Meine Eltern schenkten mir im Alter von 4 Jahren ein kleines Bontempi Keyboard. Ich verkroch mit damit in mein Zimmer und präsentierte eine Stunde später stolz meiner Eltern das erste Weihnachtslied. Somit war klar: Irgendwie geht da was bei mir. Später folgten auch unter anderem eine klassische Klavierausbildung.

1 2 3 4 5 6 7 8 >

  1. Profilbild
    Mick ••••

    Aber ich habe auch einen Sommerhit geschrieben, und davon ist nichts geklaut!
    Da ist auch mein ganzes Herzblut, Träume und alle finanziellen Mittel drin, und ich will es….ganz sicher!…außerdem sehe ich besser aus wie die Tussi im Video;-)
    Geschichte: Meine Eltern schenkten mir schon im Uterus einen Minimoog, und seither hasse ich Kuhfell und Katzendarm. Meine musikalischen Einflüsse sind Depeche Mode, und die Kassierer. Na, wie schauts aus, kriege ich auch eine Story;-) Grütze Northern Decay
    https://soundcloud.com/mick-mack-moog/crusader-of-centy

    • Profilbild
      Tyrell RED

      Hi Mick, der ganze Aufwand ist gar nicht nötig, es reicht wenn du bei uns den AHU-Status erreichst 😜

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Mick,
      ein Minimoog ist natürlich was sehr Feines. Leider konnten meine Eltern sich damals keinen leisten 🙁 Aber wir werden uns, sollten wir einen Hit landen, mit Sicherheit auch einen für unser Studio kaufen 💰

      Die „Tussi“ heißt übrigens Julie und hat vorletzten Monat ihr Abitur mit Bestnote abgeschlossen. Das heißt, sie sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch noch was in der Birne…

      Leider konnte ich auf Deinem SoundCloud-Account keinen Sommerhit finden – eventuell kannst Du den Lesern den richtigen Link zukommen lassen, dann können wir alle davon profitieren 🏖💃🏼
      Vielen Dank für Dein offenes Feedback👍🏻
      👉🏻 Wegen der Story, die Du gerne hättest: Du musst Dich zwecks Anfrage an die Redaktion wenden – ich drücke Dir die Daumen 🙏🏻

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        Mick ••••

        …hm, mein Geschreibsel ist völlige Selbstironie, Sarkasmus und Galgenhumor.Dazu passte auch das Wort „Tussi“ und nichts anderes, und hat null und nicht mit der Frau an sich, geschweige denn mit ihrem IQ was zu tun;-)
        tja,…aber der Seitenhieb zu meinem „Sommerhit“, ist leider einfach nur Arrogant!
        Viel Erfolg, vielleicht reicht es ja zur Fahrstuhlmusik im Porta Möbelhaus;-)

        • Profilbild
          Daniel Troha

          Sorry, wollte nicht arrogant sein, fühl Dich bitte nicht angegriffen 🙏🏻 habe ernsthaft gedacht, Du hättest einen Sommerhit auf Deinem SoundCloud Portal…

          Musikalische Grüße

          Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION

  2. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Na, dann mal viel Erfolg.
    Den nächsten Track mit irgend so’nem Youtube Girlie bestücken wie Bibi Blocksberg oder wie sie heißen mag…. dann ist zumindest die Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe bis 20 oder so garantiert.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Wellenstrom,
      DANKE für Deine Wünsche 🙏🏻 Wir freuen uns, wenn es sich für alle Beteiligten gut entwickelt und danken jetzt schon allen, die uns darin unterstützen ❣️

      Ja, das mit „Bibi-Projekt“ ist schon ein Phänomen – aber hey, jedes Töpfchen findet sein Deckelchen 😉 – Früher oder auch später…

      Musikalische Grüße,
      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  3. Profilbild
    Kyotonic AHU

    Ich musste nach dem lesen sofort mein „Warum?“ T-Shirt anziehen. Normalerweise ziehe ich das nur bei humanitären Krisen an aber irgendwie war mir danach.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Kyotonic,

      wie krass ist das denn? Ich habe auch ein „WARUM“ T-Shirt 😉 High Five 👋🏻

      Wieso ist Dir nach „humanitärer Krise“? Ich bin ehrlich gesagt froh, dass wir – zumindest in Deutschland – gerade KEINE Krise haben ✔️

      Musikalische Grüße,
      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  4. Profilbild
    DJ Ronny ••

    Interessanter Artikel , danke dafür. Mein Eindruck zum Titel und Video, nicht schlecht aber wird keine Nummer 1. Ich habe es mir nur einmal angehört. Vielleicht finden sich ja einige Radiosender die es am Tag oft spielen, dann könnte es was werden. Kommt die Dance, House und EDM Version dann auch von den Autoren oder wartet ihr auf namhafte DJ’S?

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Halo Ronald-Liftin // DJ Ronny,

      ich freue mich über den ersten KONSTRUKTIVEN BEITRAG – Danke dafür 😉 Die Radiopromotion ist vor kurzem gestartet und die Club-Promo ebenfalls gerade letzten Freitag.
      Die Single zielt natürlich auf das Radio ab…natürlich haben wir auch einige Remixe, unter anderem von KobyFunk 🔊

      Einen Überblick kannst Du Dir hier machen:

      https://soundcloud.com/inspiritmusicproduction/sets/summer-dreaming-single

      Die ersten Feedbacks von Radio- und Clubpromotern ist MEGA!

      Wir werden auf unserer Facebook- und oder Blogseite berichten

      https://inspirit-music.com/blog

      https://www.facebook.com/inspiritmusicproduction

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      PS: Eine Nummer 1 wäre BOMBASTISCH ‼️

      • Profilbild
        DJ Ronny ••

        MOkay, wenn das Ziel ein Radio Hit ist, dann sehe ich für den Titel gute Chancen. Zum Tanzen für die Disco muss dann noch eine andere Version her. Viel Glück.Die Remix kann ich mir nicht anhören, da ich aus persönlichen Gründen dies App nicht will.

        • Profilbild
          Daniel Troha

          Verstehe…😊
          TIP: höre es Dir via Desktop an – dann gehts auch ohne APP 🍀

          Musikalische Grüße

          Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION

          PS: DANKE für die positive Einschätzung mit dem Thema „Radio“ 🤗

          Musikalische Grüße

          Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  5. Profilbild
    dflt •••

    klingt leider genauso belanglos wie alles andere in den charts… die immer gleichen nexus-presets, ne nette, aber austauschbare stimme drüber und ein lahmer beat, bei dem ich mich frage, wie da jemals jemand auf die idee kommen könnte zu tanzen. insofern alles richtig gemacht. fällt in den charts bestimmt nicht negativ (oder positiv) auf. ich drück die daumen!

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Lieber dflt (was bedeutet das eigentlich?)

      Du hast zu 100% Recht. Innovation war/ist bei dieser Nummer nicht das Thema. Das Thema ist zu 100% SPASS AN DER SACHE 🌴☀️ und den hatten wir auf jeden Fall (und es geht noch weiter)

      Vielleicht fallen wir ja aber doch auf? durch irgend etwas anderes? wir werden einfach abwarten und sehen was passiert…

      So oder so danke ich Dir für Deine Einschätzung und die zeit, die Du Dir genommen hast, um diesen langen Artikel zu lesen und auch noch zu kommentieren – R E S P E C T ☝🏻

      Wegen dem „lahmen Beat“ – auch da hast Du Recht 98bpm sind nicht wirklich schnell und vor allem entsprechen sie nicht der allgemeinen Herzfrequenz von 120bpm, die ja mindesten da sein muss, damit man STAMPF STAMPF DISCO STAMPF machen kann, aber dafür haben wir Remixe am Start – hör doch mal hier ´rein?

      https://soundcloud.com/inspiritmusicproduction/sets/summer-dreaming-single

      da sind alle Mixe zum ´Reinhören 🎧

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        dflt •••

        hi daniel,

        freut mich, wenn ihr spaß hattet. das ist unbestritten die hauptsache!

        ich versteh halt nur einfach nicht, wie man musik einzig aus dem antrieb heraus machen kann, in die charts zu kommen und dann einen song bastelt (nicht mal selbst geschrieben, die arbeit haben also schon andere erledigt) der exakt so klingt wie 1000 andere.
        natürlich machen das viele (und unverständlicherweise kaufen das auch noch ein massenhaft menschen, die da scheinbar einen unterschied erkennen), aber hier gibt’s die möglichkeit, vielleicht mal die beweggründe zu erfahren ;) mich interessiert das wirklich, deswegen auch der leicht provokante kommentar.

        was die tanzbarkeit angeht: das hat erstmal nichts mit dem tempo zu tun, sondern mit dem groove (wie ist welcher drumsound, wo gesetzt). es gibt viele tanzbare songs, die noch deutlich langsamer sind. es muss kein stumpfer 4/4 takt bei 120bpm sein.

        in die remixe hab ich reingehört.
        für mich sollte ein remix nem song einen komplett neue seite hinzufügen. die verlinkten remixe sind leider nur leichte variationen des „originals“, die sich keinen millimeter von gängigen charts-klischees wegbewegen. der eine ist ein paar bpm schneller, der andere hat nen minmal anderen lead-sound (den cutoff-regler ganz gewagt ein paar prozent mehr aufgedreht ;) ).

        • Profilbild
          dflt •••

          (jetzt musste ich wegen der länge splitten…)

          falls es dich interessiert, wie ich das meine und damit ich mich hier auch etwas „nackig“ mache, kannst du gern bei den einschlägigen portalen (soundcloud-link gibts leider nicht) nach „arsenic“ von captain capa und dem zugehörigen „le clap remix“ schauen.

          wie gesagt, ich drück euch die daumen und vielleicht magst du ja noch was zu den beweggründen erzählen (ist aus dem interview jetzt nicht so herauszulesen).

          vg, andreas.

          ps: dflt ist die „kurzform“ von audio/fault. hab ich vor vielen jahren mal als pseudonym genutzt.

          • Profilbild
            Daniel Troha

            Hallo dftl,
            wir haben schon unzählige Songs geschrieben-aus dem Interview heraus hast Du vielleicht gelesen, dass ich auch beim Vorentscheidung zum GrandPrix teilgenommen habe und der Titel in folge dessen mehrfach ausgezeichnet wurde usw.
            Die Beweggründe sind – wie schon gesagt – SPASS! Es geht nicht darum, irgend etwas „neu zu erfinden“…dafür ist weder die Zeit noch der finanzielle background gegeben…ich muss mich nicht selbst verwirklichen und stehe dazu, dass ich Musik liebe die mir Spaß macht (Thorsten ebenso). Das kann ein DeepHouse Track sein, aber auch BonJovi, so wie auch Helene Fischer. Is mir völlig egal. Hätten wir hier jetzt nen Song, den wir selbst komponiert haben, wären wir wahrscheinlich gar nicht in dieser Situation, verstehst Du?
            Der Punkt ist der: es ist ein Experiment, eine Idee 💡 und wenn wir Glück 🍀 haben und alles „richtig“ machen, kann uns diese Idee möglicherweise eines Tages einen Nutzen bringen…

            REMIX:
            Wovon Du redest ist meiner Ansicht nach ein „Dub Mix“?
            Uns (und den Promotern, mit denen wir arbeiten) gefällt die Mischung sehr gut 😊

            Ich werde mir Deine Sachen anhören und bin mächtig gespannt 🙈 Hat ja die Messlatte jetzt sehr hoch gelegt 😉

            Musikalische Grüße

            Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

            • Profilbild
              dflt •••

              hi daniel,

              das mit dem grand prix usw. hab ich gelesen.
              der aufhänger hier ist aber ganz klar: wir wollen jetzt in die charts. und daran müsst ihr euch halt messen lassen. da ist es egal, was ihr vor vielen jahren gemacht habt. wäre der aufhänger gewesen, wir haben spaß an der musik und haben jetzt so nebenbei eine cover-version gemacht, wäre zumindest meine reaktion auch ganz anders ausgefallen ;)

              bzgl. remix: meiner ansicht nach kommen eure remixe viel näher an das ran, was ich unter dub-mix verstehe. eine bearbeitung der originalspuren mit effekten und lautstärke-variationen.
              aber das sind auch nur worte und bezeichnungen.
              fakt ist, dass die remixe kaum vom original zu unterscheiden sind und das finde ich persönlich sehr schade. in diesem sinne auch der hinweis auf meinen remix. das hat nichts mit messlatte zu tun, sondern dient lediglich zu verdeutlichung meines punktes :)

              vg, andreas.

              • Profilbild
                Daniel Troha

                Hey Andreas…ich habe eine Idee 💡

                Trag Dich in unseren „Monthly Update“ ein – sobald wir. wieder einen RMX Contest ausrufen, erfährst Du es dann und kannst zeigen, was DU drauf hast – was sagst Du dazu?
                Du kannst Dich auf unserer Seite im Blog-Bereich registrieren:

                https://inspirit-music.com/blog

                Musikalische Grüße

                Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

                • Profilbild
                  dflt •••

                  die zeit der remix-contests ist dann doch bei mir vorbei ;)
                  ich mach das nur noch für freunde oder gegen bezahlung. im besten fall für beides :)

  6. Profilbild
    lena ••

    Cooler Job Jungs!! Ich mag die Stimme von Julie. die Wahrscheinlichkeit einen Chart-Erfolg damit zu erringen ist zwar klein, aber ich drücke euch alle Daumen.

    • Profilbild
      lena ••

      Ehrlich: Sehr geil!!! Last Euch nicht entmutigen. Ich würde sofort drauf tanzen – egal ob Cover oder nicht. Das geht in die Beine – also Daumen nach oben!!!

      • Profilbild
        Daniel Troha

        Alles gut, lena…jeder soll sich frei äußern dürfen, und, die schimpfen haben meisten – LEIDER – selbst nichts vorzuweisen 😂

        Vielen Dank für deine lieben Worte ❣️

        #sommerhit2017 💃🕺🏼

        Musikalische Grüße

        Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  7. Profilbild
    Coin AHU

    Das hat man doch so, oder so ähnlich schon zig mal gehört.
    Vielleicht wär das was für Behringer ?
    Ich wünsch Euch viel Erfolg mit dem Track.

    • Profilbild
      • Profilbild
        • Profilbild
          Green Dino ••••

          Jo, soweit war mir das auch klar^^
          Auf jeden Fall wollte meine Frau das gerade hören – Den nächsten Chart Hit hier – Sie dachte allerdings es würde sich um einen anderen Barcadi Jingle handeln, um den von Otto. Von daher war sie etwas enttäuscht, ich hab zwar keine Ahnung ob das Lied ein Chart Hit wird, allerdings muss ich sagen, dass wir die ganze Zeit über auf etwas gewartet haben was dann nicht kam. Das ist immer sehr ungünstig.
          Ausserdem sind die Drums/Percussion schon wirklich sehr langweilig. Da fehlt Energie!
          Aber was weiss ich schon…Ich werd’s nicht mal mitkriegen wenn der Coup geklappt hat. Viel Erfolg, oder so.
          Jetzt mach ich mir aber erst mal einen Cappuccino mit ’nem Schuss Amaretto.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Coin…

      Danke für Dein Feedback ✔️

      SUMMER DREAMING hab ich leider noch nicht zig mal gehört – schick mir doch mal ein paar Links – ich wäre sehr gespannt wie das die anderen so gemacht haben 🤔

      Was meinst Du mit Behringer? Haben die auch ein Label? Oder wolltest Du damit auf etwas anspielen? 😂

      Vielen Dank – wir wünschen uns auch, dass es was wird 👏🏻

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  8. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Charts (gerade die deutschen) fallen generell nicht durch Innovation auf. Ist da wie beim Beamtenmikado: Wer sich zuerst bewegt (musikalisch), hat verloren. Insofern ist da schon alles richtig gemacht worden, wie auch die Verknüpfung mit dem „alteingesessenen“ Bacardi Werbe-Track. Werbepsychologisch betrachtet gar nicht doof.
    Da kann man auch größeren Mist in die Charts bringen. Letztendlich steht und fällt alles mit der Promo und der Einbindung in den Medien (inkl. www) und natürlich ordentlich Vitamin B.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Wellenstrom,

      Du hast es auf den Punkt gebracht – dem ist nichts mehr hinzuzufügen 😉

      Wenn Du also jemanden kennst (Vitamin B) – dann freue ich mich, wenn Du uns unterstützen würdest… GEMEINSAM SIND WIR STARK 💪🏻

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha INSPIRIT MSUIC PRODUCTION

      Unser Blog: https://inspirit-music.com/blog

      • Profilbild
        Wellenstrom AHU

        Hi, Daniel.
        Würde gerne helfen, aber meine Kontakte sind schon lange „eingefroren“. Und die beziehen sich auf ein Umfeld, dass mal Produktionen gefahren hat für den öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk. Ist aber auch schon gut 10 Jahre her. Und seitdem rotierte da in den
        (Chef)redakteuretagen wohl einiges. Ich selbst hatte da nie einen Fuß drin, wollte mich nie in die Maschinerie begeben. Und die Jungs, die da mit einem Bein drinstanden, sind längst beruflich ganz woanders unterwegs.
        Ich habe höchstens mal mit dem Bürgerfunk in meiner Stadt zu tun, aber das isses auch schon.
        Vielleicht liest aber irgendwer mit und kann euch da weiterhelfen. Ansonsten kann ich euch da auch nur mit Binsenweisheiten kommen (versuchen, irgendwo Auftritte zu organisieren, DJs anzuquatschen, im Regionalfunk auflaufen, blablabla, usw.)

        • Profilbild
          Daniel Troha

          Hey 👋🏻
          DJs anquatschten und Regionalfunk? 😳

          Jetzt bin ich aber sprachlos… 🤷🏼‍♂️

          Wellenstrom, da MUSS schon verdammt viel mehr daher, als das 😂
          Aber DANKE – lieb gemeint 🤜🏻🤛🏻

          Musikalische Grüße

          Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      „(…) Charts (gerade die deutschen) fallen generell nicht durch Innovation auf. Ist da wie beim Beamtenmikado: Wer sich zuerst bewegt (musikalisch), hat verloren…!“

      Dem ist nichts, aber auch gar nichts hinzuzufügen. Ich versuche ebenso meine Tracks kommerziell zu halten. Ob das klappt steht auf einem anderen Blatt. Der Song ist nicht zwingend meins, passt allerdings ins aktuelle Dance-Raster – Why not! Amazona.de = „Peters“ Kontaktbörse: Suche ebenso Vita B. (Professioneller Dance-Song & Video). Möchte gerne in den Semi-Bereich abwandern. :)

      • Profilbild
        TobyB RED

        Hallo Filterpad,

        du darfst aber nicht die Airplay Charts mit den Verkaufscharts verwechseln, das korreliert und kausalisiert nicht immer. Klar hat es ein Radiohit einfacher in hörere Chartpositionen zu klettern. Aber was früher das Radio und MTV/VIVA ist heute Youtube. Guck dir besser mal nicht Bibi H mit How it is an, 36 Mio Play, 2 Mio Dislike und in den Top 20 ;-)

        • Profilbild
          Filterpad AHU

          Berechtigter Einwand @Toby. Ich hab das Bibi Video tatsächlich noch nicht gesehen, aber davon gehört. Es macht ja mächtig die Runde und es muss mehr oder minder schlecht sein. Je nachdem, was man darunter versteht. Mitte 20 und so erfolgreich – na ja. ;)

  9. Profilbild
    0gravity

    Warum dieses Interview?…. „weil sie es vielleicht etwas mehr verdient haben.“?!?!
    Ich lese solche Interviews immer gerne, auch dieses. Sich nach einer relativ langen Auszeit nochmal an so ein Projekt zu wagen verdient sicherlich Respekt. Der wichtigste Mann an diesem Projekt ist aber wohl eher dieser Joe, und danach kommt dessen Sängerin. Am meisten stört mich an dieser Coverversion diese nervtötend häufig wiederholten, ewig gleichen Vocal – Schnipsel, die vermutlich eine Anpassung an denheutzutage üblichen Chartsound sein sollen.
    Eine Coverversion muss sich immer auch am Original messen lassen, und da muss ich sagen… sorry Jungs, keine Chance. Und das liegt zu allerletzt an Julie.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Ogravity,

      ich freue mich, dass Dir das Interview gefällt – DANKE 👏🏻

      es ist immer schwer, den richtigen Weg zu finden…wir wollen in erster Linie Spass haben und waren der Meinung: Der Titel ist angemessen und passt.
      Bei Ain´t nobody (Felix Jaehn) war ich am Anfang sehr skeptisch, weil es bei weitem nicht das original erreicht hatte – dennoch wurde aus der Nummer was richtig Cooles und der Hörer hat sich daran gewöhnt…Wir warten einfach mal ab und schauen was passiert.
      Viele Feedbacks sind sehr positiv (meistens von NCIHT HATERN 😂) und viele Feedbacks sind sehr analytisch – jedoch unterm Strich: Die Nummer kommt gut an und ist bestimmt nichts, was heraus sticht – das war aber nicht de Plan 💡

      Eine Frage, Ogravity: Warum ist Joe der Wichtigste mann bei dieser Sache?

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        0gravity

        Hallo Daniel, scheint ja echt eine Herzensangelegenheit zu sein.
        Das finde ich gut und wie gesagt, Respekt, dass Ihr es nochmal angeht.
        Meiner Meinung nach ist es absolut ok zu versuchen mit Musik Geld zu verdienen. Nur sind dafür meiner Ansicht nach nicht die Fähigkeiten bei der Bedienung der DAW ausschlaggebend, sondern originelle Ideen und die Kontakte zu Profis. Joe hat für Euch die Sängerin gefunden, die Vocals in seinem Profistudio aufgenommen und den Kontakt zum Videodreh hergestellt. Ihr habt ja selbst gesagt, dass es ohne Ihn nichts geworden wäre.
        Normalerweise interessiert mich das Thema Sommerhit nicht, genauso wenig wie Chartmusik. Aber Summer Dreaming ist ein echt cooles Lied und Peters Einleitung hat mich neugierig gemacht. Wahrscheinlich hat das meine Erwartungshaltung etwas zu hochgeschraubt ;-)
        Ich wünsche Euch trotz meiner Kritik viel Erfolg, das Lied ist und bleibt gut, auch in eurer Version.

      • Profilbild
        k.rausch RED

        Die Felix Jaehn Version war wirklich schwach, verglichen mit dem Original. Aber kam beim Publikum dennoch an, habe mich auch belehren lassen von begeisterten Hörern, insbesondere Damen. Dass ihr euch vor VÖ hier zum Interview stellt, alle Achtung. Der Remix von Mikko Jess etwa hat das Zeug als Beschallung von H&M oder New Yorker, und da soll die Reise wohl hingehen. Auch Peter Ries hat den Nerv getroffen, ihm war das auch zuzutrauen, hat dann eher Ibiza Chill im Fokus, ja? Viel Glück euch beiden! P.S.: Die Jon Gomm Version von Ain’t Nobody ist ein gelungenes Cover, steht bei youtube.

        • Profilbild
          0gravity

          K.Rausch hat geschrieben:

          „Die Felix Jaehn Version war wirklich schwach, verglichen mit dem Original“

          Sehe ich ganz genau so. Aber die Leute scheinen sich dran zu gewöhnen und für die, die das Orginal nicht kennen ist es ein cooler neuer Song.

          Die alte Binsenweisheit: ein gutes Lied funktioniert z.T. auch wenn es schlecht umgesetzt wird.

  10. Profilbild
    Baltan444

    Hallo, und keine Sorge, hier kommt kein sarkastischer Kommentar…
    Vielmehr Lob, denn mangelnde Vielfalt der Interviewpartner kann man amazona nicht vorwerfen! Nach Weinglas & Co. diese Beiden ist doch schon eine respektable Auswahl. Die Einen wollen in die Charts, die anderen sind ernsthafte Künstler – ist doch nichts Verwerfliches! Um Synths geht es in den Charts natürlich nicht, das war aber klar. Ich jedenfalls finde es interssant, auch über solche Projekte zu lesen.
    Lg Jurgen

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Lieber Balten,

      Freier Mensch im freien Land 🗽 Jeder soll schreiben was er denkt 🙇🏼‍♀️Es ist natürlich immer cooler, wenn es irgendwie fundiert ist – DEIN Kommentar ist es definitiv ☝🏻

      Also, Heads up und SHOUTOUT to BALTAN444 🙌🏻

      Musikalische Grüße,

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  11. Profilbild
    MrsSmith

    Guten Morgen!

    Schönes Interview….

    – die tollen Profi-Kommentare lassen mich allerdings schmunzeln ….

    Ich habe gerade hier im Sonnenschein mit Prosecco das View gelesen – den Titel im Anschluss gehört…. – der Sound schiebt, beste Stellen sind vorhersehbar.. macht Laune und ist gut tanzbar, auch wenn der Beat etwas zäh ist (folgt dem Trend) .

    Mir fällt auf: Einige Kommentatoren hier scheinen zu viel im Studio zu hocken. Beim ersten Mal hören nicht mega auffällig aber trotzdem treibend.
    Als ENDCONSUMER finde ich (weiblich): Macht Spass und bringt entspannt den Sommer (obwohl ich das Original liebe).

    Her mit den REMIXEN ich werde versuchen EUCH zu unterstützen! Daniel Troha: Deine Comment-Antworten sind super sympathisch…. kein Wunder das IHR eine Chance bekommt Euch zu präsentieren.
    SIMPLE POSITIV …
    Nicht so viel negatives Geblubber ;-) – das ist so nervig und bringt mich zum Gähnen.

    Grüsse aus dem Süden!!!

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo MrsSmith,
      ich komme mit den Kritike(r)n ganz gut klar 😉 Das gehört dazu…schade ist jedoch bei vielen Kommentaren, das sie fast schon beleidigend sind, was ich aber nicht persönlich nehme. Es gibt Hater, Gönner und Kritiker – erstere können scheinbar nichts anderes.

      In diesem Sinne, DANKE für DEINE POSITIVE SICHT der Dinge und viel Spaß bei Sonne ☀️ und Prosecco 🍾

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  12. Profilbild
    psv-ddv ••••

    Interessantes Interview. Ich kann nicht umhin zu schildern, dass sich mir beim Lesen die Fussnägel aufrollen.
    Das ist genau die Art uninspirierter BWLer Mucke nach Kochrezept (man nehme…), die seit den 90gern die Musikindustrie an den Rand des Abgrundes befördert hat.
    Seither lautete die entscheidende Frage: Gehen wir Lotto spielen oder kopieren wir uns lieber einen „Sommerhit“ zusammen? Ich wünsche den Herren viel Geld.

    • Profilbild
      MrsSmith

      Besser gut geklaut als beschissen selbst gemacht !
      Ich finde die offensichtlich in die Jahre gekommenen Gentlemen haben – richtig Eier !!

      • Profilbild
        TobyB RED

        Hallo Frau Smith,

        ich sag sag ja immer Attitüde vor Technik. Und Talent vor Stil. Und lieber beschissen was Eigenes mit Haltung geliefert aber dafür authentisch. Ich denke die meistern der Leser haben hier zumindest schon mal vom Manual von The KLF gehört. Oder kennen Paul Plampers Top Hit leicht gemacht. Oder anders gesagt, letzte Woche ESC geguckt, dann weisst du wo die Reise in den Charts hingeht :)

        • Profilbild
          MrsSmith

          Gutes Argumemt!
          Auch ich heule gerne mal zu großer Musik …… aber
          Ich liebe lockere Musik im Auto – an der
          Theke – auf der Dachterasse – ich habe mir jetzt mal die remixe angehört ….
          Die sind amtlich und discotauglich, bin gespannt.
          Der ESC und die deutschen Charts ….. schwere Kost für einen sommerlichen Sonntag – dann lieber ein Glas Bacardi 😂

          • Profilbild
            TobyB RED

            Hallo Mrs,

            Ich bin nicht so der Rumtrinker. Und es ging nicht ums heulen. Was ich sagen, möchte. Guck dir die Top 40 Single Chart der letzten Wochen an, Lagerfeuerdancebeat Songs sind nicht grade der Burner ;-) Die deutschen Kiddies feiern grade Chainsmokers, Jax Jones oder Alma. Und mit denen muss sich der Titel messen. Blast or Bust. Remixe sind nicht so mein Ding. Bis dato habe nur einem Kollegen erlaubt mich zu Remixen. Entweder funktioniert etwas oder nicht. Ansonsten ist ein Remix für mich er eine Marketingsache. Wenn ich musikalisch auf den Punkt komme, wirds durch Remixen auch nicht besser. Ich bin da eher so der Clubgänger. Das letzte mal in einer Disco, muss Jahre her sein ;-)

            • Profilbild
              MrsSmith

              Ich muss sagen : fängt an mir Spaß zu machen hier :-)
              Alle Argumente gefallen mir – klingt super professionell und sympathisch !!
              Allerdings : mir gefällts halt – und der Remix auch.
              Meine Girls sehen es bestimmt ähnlich – diesen Sommer geht die Reise nicht mehr weit schätze ich daher finde finde ich das Timing super.
              Meine 14 jährige Tochter findet den Titel übrigens super ….. und die kennt Bacardi Feeling nicht mal.
              Fact is: ich amüsiere mich köstlich mit diesem Artikel!

              • Profilbild
                TobyB RED

                Hola Frau Schmidt,

                wie gesagt, ich seh das Chartsumfeld derzeit eher anders. Und ich seh in Hessen keinen Sender wo die Nummer passen würde. Aber abwarten. Der Sommer hat ja noch nicht begonnen. Ich mach da aus meinem Herzen keine Mördergrube, meines ist die Nummer nicht. Was mich wundert, eigentlich können Joes Sängerinnen singen. Die Nummer ist für mein Verständnis von Komposition und Produktion zu „vorher sehbar“, die Hook zu glatt gebügelt und der Gesang lässt Stil und Attitüde vermissen. Mein subjektiver Eindruck. Anders gesagt, der Eiswürfel im Barcardi Cola ist fast weg. Wenn deine Girls, inklusive Tochter Summer Feeling gut finden, ist das doch okay. Vielleicht seit ihr die Zielgruppe :) Cheers

                • Profilbild
                  MrsSmith

                  Ich seh schon Toby – wir zwei sprechen musikalisch wohl verschiedene Sprachen ….
                  Wobei mir Deine Argumente gut gefallen und ich das Gefühl habe evtl noch was von Dir zu lernen!
                  Habe mir jetzt extra das ganze Interview in Ruhe durchgelesen …..
                  Und nochmal reingehört ….
                  1. ich finde das Teil passt nicht nur ins Radio sondern eignet sich sogar als Trailer für Taff 😂
                  2. Klar wir Mädels sind die ü 30 super Zielgruppe!
                  Prosecco – Sound und Spaß – die jungen Mädels sind bezaubernd aber feiern können die nicht.
                  3. Diese Julie singt doch schön – ich denke das können viele andere auch gut aber : why not – hübsch ist
                  Sie ja ….
                  4. Kennst Du diesen Joe? Weil du ihn erwähnst – im Interview ist er kurz erwähnt – neugierig wie ich bin habe ich mal gegoogelt – nette Agentur ….aber den großen Bezug seh ich nicht.
                  5. warum hast Du eigentlich so
                  Sympathisch viel Ahnung und
                  6. warum schreib ich hier überhaupt so viel? Hab ich noch nie ?! :-)

                  • Profilbild
                    TobyB RED

                    Morsche Frau Schmidt,

                    Geschmack entsteht ja durch Sozialisierung und persönliche Präferenzen, insofern kann ich damit leben.

                    1. Ich kenne Taff nicht. Ich gucke wenig TV, Hessenschau, Wetter, Tagesschau und dann vielleicht Doctor Who. Bin eher so der Zeitungsleser.
                    2. Dann passt das doch, bei einer Barjazz Version mit Soul würde ich fett mitschnippen.
                    3. Das Äussere verkauft nur, die Substanz muss vorhanden sein, was sie ohne Frage ist aber die Performance etwas unterkühlt.
                    4. Komischerweise hab ich in den letzten Jahren im Rahmen von Firmen Incentives gefühlte 10 Showcases und auf dem MuF in FFM kamen auch noch mal 3 hinzu, von diversen Joe Whitney Acts gesehen. Deswegen bin ich verwundert. Da Julie auch für die Projekt singt.
                    5. Ich bin der König des Nutzlosen Wissens ;)
                    6. Kann ich dir nicht beantworten.

                    Viele Liebe Grüsse :)

            • Profilbild
              Filterpad AHU

              @Toby: Meine Rede! „The Chainsmokers“ sind „harte Kost“, aber total auf der Höhe der Zeit und mehr oder weniger zurecht in den Charts. Schade nur das die Leute in den Clubs nicht mehr abfeiern, sondern lieber das Smart zücken und belanglos in der Ecke rumstehen. Das liegt nicht zuletzt an der Musik.

              • Profilbild
                TobyB RED

                Hallo Filter,

                die Chainsmokers fielen mir weg der Collab mit Coldplay ein. Jax Jones, weil die der komplette Gegenentwurf zum Produzentenpop sind. Alma, die ist Finnin und fällt nicht nur in den aktuellen Charts aus dem Rahmen. Was alle drei aber gemein haben, die machen ihr Ding und sind verdanken ihren Erfolg z.T. Youtube. Und das ohne Produzenten. Oder musikalisch ganz andere Ecke Kebu. Wie oben geschrieben, erachte ich das ESC Ergebnis auch als Abwahl für Eurodance und Campfiretechno. Und gucke ich mir Charts Und Radioairplay an, sehe ich a) 80er und b) 2000er und weit und breit kein 90er Revival. Das gabs letzten Sommer in GB, aber mit Brit Rave und Nu Rave kann hier keiner was anfangen.

            • Profilbild
              Marius Seifferth AHU

              ToB Zitat: „Bis dato habe nur einem Kollegen erlaubt mich zu Remixen.“ – Das erfahre ich jetzt erst!? :D

              Zu dem Interview kann ich nicht viel sagen, weil ich nach der ersten Seite und Bacardi-Song-Cover und bla zugeklickt habe. Wäre wesentlich kreativer sich mal „The Manual“ von den KLF zu schnappen und dann die Charts zu stürmen ;) nur mal so als Anmerkung am Rande – Um doch noch was konstruktives zum Thema zu schreiben ;) :D

              • Profilbild
                TobyB RED

                Ho Bro,

                so siehts aus :D Falls du wen findest, der den Text schreibt, ich bin dabei. :) Das Manual steht griffbereit. Wenn ich gut drauf bin, brauchen wir auch keinen Sampler. Neulich hab mich hingesetzt und hatte das Wort Oyster im Kopf. In der Folge hab ich das mit FGTH und Emoll assoziert und mich gefragt wie die damals den Streichersound bei Welcome to the Pleasure Dome gemacht haben, drei Stunden später war Oyster fertig.

                http://bit.ly/2pZKnyy

            • Profilbild
              Daniel Troha

              Hey Toby…Dein comment ist cool! DANKE 🙏🏻

              Zu Chainsmokers:
              Die haben, glaube ich, 2009 als DJs gestartet (USA? NewYork) …die erste Nummer kam 2014 inkl Marketing Konzept #selfie (GEIL) – mehr brauche ich nicht sagen 😉

              Musikalische Grüße

              Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

        • Profilbild
          Daniel Troha

          Glaube mir Toby…“Beschissene“ Titel habe ich genug in der Schublade- davon kannste aber nichts kaufen 😐
          Bitte hab im Visir, dass wir ein Label gegründet haben und eine GmbH. Das heißt, in erster Linie sind wir ein Unternehmen und benötigen wirtschaftlichen Erfolg, um ein Polster zu schaffen, eben damit wir experimentieren können.
          Wenn Du Selbständig bist, mit Verantwortung für Familie, Finanzen und Personal, dann kannst Du mich einfach mal so – Wir haben einen ehrgeizigen und ambitionierten 5 Jahres-Plan und dieser beinhaltet auch „Alternative“ Projekte ⏯ Ein Schritt nach dem anderen ‼️

          Freue mich wenn Du uns auf unserem Weg begleitest..folge uns doch einfach 😉

          Inspirit-music.com

          Musikalische Grüße

          Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION

          • Profilbild
            TobyB RED

            Hallo Daniel,

            schon klar. So eine GmbH gründet sich ja nicht von alleine. Und läuft noch weniger von allein. Es ging auch nicht primär um Summer Dreaming sondern um Coverversionen und Remixe. Und da habe ich nun den Standpunkt Blast or Bust. Jedenfalls würde ich so an die Sache rangehen. Aber, ich bin nicht die Geschmackspolizei oder euer Showstopper. Die Nummer ist wie Klaus so schön gesagt hat besser als Felix Jaehn. Und jenseits der 2000er Playmarke ist die Nummer auch. Da startet man eine virale Kampagne und fertig ist der Hit. Gemessen an der Bibel The KLF – The Manual habt ihr vieles richtig gemacht. Anders hab ich das bei der ersten EP und Single auch nicht gemacht.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo psv-ddv,
      Danke zunächst, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Artikel zu lesen, auch wenn Du offensichtlich letzten Endes enttäuscht bist. Das kann ich gut nachvollziehen…
      Ich reg mich auch manchmal auf, wenn Menschen sich mit Dingen nach vorne bewegen, die mir persönlich einfach gar nicht gefallen 🙈 Ich denke, das ist menschlich.
      Was mich interessieren würde, welche Musik hörst Du bzw. Was wäre Deiner Meinung nach ein „guter Song“?
      Was ich leider nicht verstanden habe, ist das mit der BWLer Mukke (habe selbst nicht studiert) vielleicht gehst Du noch einmal darauf ein?!

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        psv-ddv ••••

        Hallo,
        es geht nicht um „studiert“ oder meinen Musikgeschmack. Der Artikel hat mich auch keineswegs enttäuscht, ich finde es grossartig, auf Amazona so ein breites Spektrum an Berichten zu lesen. Eräuterung zu „BWLer Mucke“:
        Kunst wie auch Musik tragen unabdingbar die Beweggründe ihrer Schöpfer in sich. Bei Euch steht das Streben nach wirtschaftlichem Erfolg an erster Stelle und dann erst kommt die Liebe zur Musik. Das hört man. Es entsteht dann „Wunst“, da das Wollen das Resultat übermäßig prägt.
        Auch reagiere ich allergisch auf antrainierte, manipulative Kommunikationstechniken, wie sie in den vertriebsbezogenen Branchen üblich sind. Solche Verkaufsstrategien prägen Deine Posts hier im Forum, genau wie das gestellte Portraitfoto und letztendlich Eure Musik. Wenn wirklich Ihr Leidenschaft für Eure Musik empfinden würdet, dann würdet Ihr sie auch mit Leidenschaft verteidigen und nicht wie abgebrühte Autohändler. Networking is everything. Zusammen sind wir stark. Chacka.
        Nix für ungut.

  13. Profilbild
    utopia3000

    Ich finds mega schade dass das Hauptohrenmerk nicht auf den (schönen) Gesang gelegt wurde sondern mehr auf das verhackseln der Vocals. Die Parts nerven (mich) schon gar.
    Muss aber auch gestehen: Von Chartsmusik bin ich seit Jahren geheilt.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo utopia,
      Danke für Deinen konstruktiven Kommentar 👍🏻 Es ist nicht immer leicht, die richtige Mischung zu treffen…uns hat es letztendlich „so“ gefallen-ist halt auch Geschmackssache 😊

      Ich höre gerne Charts – muss ich auch, da ich auch als DJ unterwegs bin und die Leute, für die ich auflege, tanzen halt gerne auf „populäre“ Musik 🎶

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  14. Profilbild
    SimonChiChi ••••

    Die Synth-Lines sind etwas belanglos, zumindest gar nicht mein Fall, da geht sicher mehr und innovativer. Aber das Interview und die Story sind absolut lesenswert. Wäre schön wenn Amazona in einem halben Jahr mal berichtet was draus geworden ist.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Simon,
      jeder hat einen anderen Geschmack-kein Thema 👍🏻
      Ja, auch wir sind gespannt, wie die Sachlage in einem Jahr aussieht 🤷🏼‍♂️

      Wir werden sehen 🤗

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  15. Profilbild
    MichBeck

    Ab in den ZDF Fernsehgarten! Da passt das 100% rein und könnte die richtige Zielgruppe ansprechen.

    Ich drücke dahingehend die Daumen,dass es klappt, weil ich es schön und mutig finde, wenn man seinen Traum vom Musikmachen, auch in „reiferen“ Jahren nochmal startet. Und wenn man sich die Nummer 1 in den Charts vornimmt, was – aufgrund der heutigen geringen Verkaufszahlen- leichter ist als jemals zuvor … warum nicht? Mein’s ist es nicht, aber ich bin da auch auf schwerverdaulicherem musikalischem Terrain unterwegs und immer wenn ich meinte, ein Lied entdeckt zu haben, dass bald jeder hören wird, lag ich stets daneben….

    • Profilbild
    • Profilbild
      • Profilbild
        MichBeck

        War auch in keiner Weise abwertend gemeint, sondern war meine erste Gedanke beim Hören des Liedes. Genau solche Songs laufen da. Locker flockige Sonntagsfernsehunterhaltung 😌🏖☀️

        • Profilbild
          Wellenstrom AHU

          Ja, nee… auch so verstanden…. aber was meinst Du, wieviel Schlager-, Volksmusikanten und Softpopper da gerne auftreten würden?! Denke mal, dass da nur ’ne handvoll Manager aus dem Biz ihre Interpreten da rein kriegen können.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Michi,

      das finde ich mal echt cool! Du hast es echt auf den Punkt gebracht ‼️ Du wünscht einfach anderen Menschen Erfolg mit dem was sie tun, auch wenn es nicht Deinem Geschmack trifft…

      DANKE für die Anerkennung 😉

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      PS: ZDF Anfrage läuft 👍🏻

  16. Profilbild
    A.Vogel AHU

    Seltsamer Artikel und noch seltsamerer Kommentar-Thread. Inklusive Sockenpuppen…
    Whatever.
    Funktionsmusik ist Funktionsmusik ist Funktionsmusik.
    In bestimmten Diskussionssituationen neige ich zur Formulierung „von der Musik für Leute, die Musik nicht mögen“, in sonnigeren Momenten ist es mir glücklicherweise egal.
    Manche produzieren Dosenravioli, manche solche Musik. Glücklicherweise wird niemand gezwungen, beides zu konsumieren.

  17. Profilbild
    MrsSmith

    Danke Amazona für die nette
    Diskussion.
    Klinke mich jetzt aus da mir nach wie vor als Endkonsumentin das künstlerisch / intelektuelle Know-how fehlt um hier technisch und musikalisch mit zu diskutieren.
    Zwar bin ich klassisch ausgebildet und verfolge die Branche seit Jahren aber irgendwie scheint mir da der ein
    oder andere Superproduzent wohl entgangen zu sein.
    Liegt wohl am „Sockentheather“.
    Ich hab keine Ahnung von diesen Jungs und der Titel macht mir persönlich Spaß – aber ich möchte mit einem Satz schließen :
    Die Comments sind teilweise so gefachsimpelt – so ambivalent und negativ!??
    Why ?
    Habt doch mal Spaß – und das mag ich an diesen Inspirit Jungs …..
    Viel Glück –
    Wir werden dafür Sorge tragen dass Euer Titel in einem unsrer Clubs gespielt wird.

    Bye 🙋🏼
    Mrs und Mr Smith

    • Profilbild
      A.Vogel AHU

      „Aus diesem Grund werden wir viele Maßnahmen ergreifen und insbesondere die sozialen Medien nutzen.“
      Jungs, dann gebt euch aber beim nächsten Mal etwas mehr Mühe….

  18. Profilbild
    Everpure ••

    Ich höre schon seit Jahren kein Radio mehr, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt (auch in Dänemark, wo ich lebe und arbeite, ist die Radiolandschaft ungefähr so öde wie in Deutschland, seit ich vor Jahren weggezogen bin), warum mir diese Lied – Werbesongcover hin oder her – herzlich egal ist. Aber die Antworten in diesem Interview sind (abgesehen von den UNFASSBAR nervtötenden GROSSbuchstaben) so sehr wie aus einer PowerPoint Präsentation kopiert, dass es einem die Fußnägel aufrollt. Jede/r wie er mag, viel Glück mit der Produktion und Vielfalt ist immer gut. Man muss zum Glück nicht alles gut finden.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Everpure,
      Danke für Deinen Beitrag. WARUM bist Du von Deutschland weg gezogen?

      Ich spiele auch oft mit dem Gedanken, konnte mich aber noch nicht so richtig entscheiden 🤔

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        Everpure ••

        Zwei Jahre Fernbeziehung waren genug. Und da mir mein damaliger job auch auf den Geist ging, war es relativ leicht, die Zelte abzubrechen. Fast forward 12 Jahre und nun gucke ich einfach jedes mal, wenn ich Heimweh bekomme, auf meinen Gehaltszettel hier.

  19. Profilbild
    spacelight

    Von dem ursprünglichen Reggae der Originalversion ist nicht mehr viel zu hören. Xylo – artiger Sequenz , Melodieeinwurf wie sie im Original nicht vorkommt , die Harmonien folgen nicht der Grundtonart wie im Original, die zweite Strophe fast A cappella Das gleiche bei der neuen Version von Chaka Khan´s Ain´t nobody oder Joleen oder What is love . Heute werden die Harmonien nicht mehr so herausgearbeitet . Meine ich das nur so oder ist das der Trend ?? Den Sommerhit wünsche ich natürlich trotzdem :-)

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo spacelight,
      DANKE für die Erfolgswünsche 🤗 Wir würden uns auch sehr darüber freuen, wenn es klappt‼️

      Ja, das mit dem Trend ist so ne Sache und gar nicht mal so einfach umzusetzen – es klingt zwar am Ende einfach, aber das ist es ganz und gar nicht. Ain’t nobody ist das perfekte Beispiel und ich gebe zu, dass ich es am Anfang FURCHTBAR fand 🙈

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

  20. Profilbild
    monomood

    Die Kommentare hier zu lesen (insbesondere die vom mitteilungsbedürftigen Versicherungsmakler) ist wie Stromberg gucken. Aber schon die Tatsache, dass der Artikel hier so aufmerksam kommentiert und diskutiert wird, zeigt doch, dass die Promo-Maschine funktioniert (und wie egal letztendlich dieses musikalische Machwerk ist) – Chapeau! Ich frag mich ob die Idee zu dem Stück direkt nach Böhmermanns „Menschen, Leben, Tanzen, Welt“ entstanden ist und ob dann demnächst auch Jingles aus Bier- und Allzweckreinigerwerbung neu vertont werden.

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Monomood,
      Zunächst: Chapeau für Chapeau – find ich gut 👍🏻
      Ich bin nur bedingt mitteilungsbedürftig – in diesem Fall ist es jedoch so, dass mir die Angelegenheit am Herzen liegt und ich – genauso wie Du – meine Gedanken zu den Gedanken anderer teilen will…primär sehe ich es als selbstverständlich an, den Menschen, die sich die Zeit genommen haben, den Artikel zu lesen, den nötigen Respekt in Form von „Teilnahme“ an der Diskussion zu erwidern ✊🏻

      Frage: warum hast Du Dich denn hier mitgeteilt? Was bringt den Lesern und AMAZONA.DE denn DEIN Beitrag? Welchen Nutzen ziehen sie daraus und was haben Sie davon?

      Ich gehe davon aus, dass Du NICHT neidisch bist!

      PS: Ich bin kein Versicherungsmakler sondern Versicherungsfachmann – und das nicht mal IHK sondern nur BWV – will nicht besser da stehen als ich es bin 😉

      Musikalische Grüße

      Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        monomood

        Frage: warum hast Du Dich denn hier mitgeteilt?

        Teil-Antwort 1: Weil ich die Frage bezüglich der Böhmermannsache und den Bierjingles los werden wollte (interessiert mich tatsächlich, schon weil ich die Böhmermann-Nummer so unglaublich gut und passend finde (war ja auch auf Werbezitaten aufgebaut))
        Teil-Antwort 2: Weil ich sonst so gut wie nie irgendwas kommentiere aber das hier so unglaublich absurd peinlich und gleichzeitig aber so wahnsinnig effektiv ist (vergleichbar Mallorca-Jens), dass es sehr zu (zuminest) meinem Amüsement beigetragen hat.

        Was bringt den Lesern und AMAZONA.DE denn DEIN Beitrag? Welchen Nutzen ziehen sie daraus und was haben Sie davon?

        Antwort: Ich hoffe Amüsement

        Und nein, auf was sollte ich denn neidisch sein? Also im Ernst, da ist doch noch gar nichts auf was man neidisch sein könnte, selbst wenn man sich selbst in Chartmusikgefilden bewegt (was ich nicht tue). Obwohl: Du hast recht (und auch das meine ich ganz unironisch) vielleicht bin ich ein bißchen neidisch auf die sagen wir mal holperig-polterige Art Deiner Kommunikation. In einer Zeit wo Aufmerksamkeit alles ist, darf man wohl nicht allzu reflektiert sein bzw. wenn doch brauch man ein dickes Fell (und das hätte ich auch gern).

    • Profilbild
  21. Profilbild
    smile

    Belangloser Track mit belanglosem Video – sorry.
    Aber für die Charts könnte es ja reichen :D
    Soundtechnisch geht mir die Stimme zu oft unter und könnte an anderen Stellen noch einiges an Deessing vertragen.
    Überhaupt hätte man der Stimme mehr Interesse schenken können – Reel ADT oder irgendwas Spannendes, schöne Delaygeschichten, weniger 0815-Hall, straight in face z.B.
    „What I’m feeling …“ ist der Textpassus, der Gänsehaut erzeugen sollte, tut er nicht.
    An kickfreien Parts fehlt es (mir) an Bass.
    etc.

    Viel Glück!

    (PS: Ich hab von Charts keine Ahnung, was vermutlich auch gut so ist)
    (PPS: Hier ständig mit „Daniel Troha von INSPIRIT MUSIC PRODUCTION“ zu „unterschreiben“ finde ich etwas merkwürdig – ich denke, Amazona.de als Marketingplattform ist vermutlich nicht Eure eigentliche Zielgruppe)

  22. Profilbild
  23. Profilbild
    ISE500

    Bei amazona darf das einen eigentlich nicht wundern (wurde mir klar, nachdem ich diesen „my history of techo“-artikel entdeckt hatte). Die Tests aus dem Synthesizer-Bereich lese ich trotzdem gerne. Vielleicht geht die Rechnung ja wirtschaftlich gesehen auf – mehr Clicks, mehr Anzeigen. Dennoch urkomisch fast schon, wie der Protagonist aus dem Artikel sich in den Kommentaren hier zu Wort meldet und einen glauben lässt, daß ein dickes Fell über solch musikalischen Dünnsc**** gewinnt.

    • Profilbild
      Tyrell RED

      Hallo ise500, bitte sachlich bleiben, sonst werden deine Posts künftig nicht mehr automatisch veröffentlicht.
      BTW, einen Artikel mit dem Titel „my history of techo“ gibt es bei uns nicht.

  24. Profilbild
    ISE500

    Schade, denn die Stimme ist eigentlich ganz gut. Sie zu beleidigen, gehört hier auch nicht her. Schade, schade, daß nicht eigene Musik produziert – dann gäbe es viele ehrliche und gut gemeinte Comments, ganz egal, ob es den persönlichen Geschmack trifft, die Hater würden schweigen.

  25. Profilbild
    • Profilbild
      Daniel Troha

      Hallo Lektor,
      ob Du was an den Ohren hast, kann ich leider nicht beurteilen.

      Und ja, es gibt hier und da Schwachstellen, aber das Gefühl passte und ich or haben es geladen. (Wäre ja kein Problem es gerade zu biegen)…
      Ich fand die Entscheidung goldrichtig, sodass auch wirklich für JEDEN was dabei ist (zu Meckern) 😂

      Danke Dir aber dafür, dass Du den Song angehört hast ✊🏻

      Musikalische Grüße,

      Daniel Trohavin INSPIRIT MUSIC PRODUCTION 🙋🏼‍♂️

      • Profilbild
        Dirk Matten RED

        Ich meckere überhaupt nicht, für mich hörte sich die Stimme an einige Stellen schief an. Mag sein, dass ich mein Gehör im Laufe meines Lebens mit Musikhören da besonders geschärft habe. Wenn einem Koch das panierte Schnitzel in den Küchendreck fällt, verarbeitet er es auch nicht weiter, weil die Kartoffeln gerade so schön kochen und/oder ihm die Gäste egal sind.
        Es gehört übrigens zu einer meiner ureigensten Aufgaben als Lektor und Schlussredakteur, auch die Audiofiles/Audiobeträge zu überprüfen, was ich nicht unbedingt aus Lust am Musikhören oder Langeweile mache.
        Und noch eine kleine Frage zum Schluss: Das sind musikalische Grüße? Muss ich den Lautsprecher anmachen?

  26. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Über die Qualität des Songs muss man nicht streiten, kann man gut oder scheiße finden, so’n subjektiver Eindruck tut aber nix zur Sache. Darum geht es ja nicht. Die Jungs wollen kommerziellen Erfolg damit. Sei ihnen gegönnt. Ich bilde mir nicht ein, zielsicher sagen zu können, ob das Dingen nun ein Hit werden kann oder nicht. Dafür sind da viel zu viele Parameter mit im Spiel.
    Wobei diese gewisse „Drücker- und Autoverkäufermasche“ allerdings schon ordentlich nervt. In Verbindung mit einer nicht wirklich authentischen Nummer schafft sowas schon dicke Luft auf einer Seite, auf der sich nun mal zum großen Teil Leute befinden, die durchaus ’ne eigene Vorstellung von Musik und Produktion haben und die nicht ins Schema des Konsumenten oder der Zielgruppe im Speziellen passen.
    Hab‘ da auch meine Probleme damit, wenn mit dieser „Philosophie“ Musik geschaffen wird und so versucht wird, unters Volk zu bringen.
    Andererseits sollte man vielleicht auch ein bissken Verständnis haben, weil das hier vielleicht auch der letzte Versuch der beiden darstellt, in dieser Branche professionell und dauerhaft Fuß zu fassen.
    Insofern wäre es schön, wenn man ’ne gewisse Schärfe im Ton rausnehmen könnte.
    Generell finde ich die Idee, mit Musikern, die eben nicht im Rampenlicht stehen (wollen) und/oder im zweiten oder dritten Glied stehen, Interviews zu führen, gar nicht mal so übel. Denn die Geschichten, die hinter Songs und Projekten stehen, die Personen selbst, sind oft interessanter als irgendwelche Fragen des Marktwertes oder der verwndeten Technik im Studio.

    • Profilbild
    • Profilbild
    • Profilbild
      Baltan444

      Ditto- vor allem mal die Schärfe rausnehmen!

      Unglaublich, und unglaublich schade, was sich hier Leute, die Ihre musikalischen Träume verwirklichen wollen, anhören müssen. Allein deswegen wünsche ich Ihnen Erfolg.
      LG jürgen

    • Profilbild
      dflt •••

      da stimme ich in vielen punkten zu. das interview wäre halt eher was für die bravo (gibt’s die noch?).
      so gut wie jeder, der sich hier auf der seite rumtreibt ist in irgendeiner form selber musiker und/oder produzent und viele haben sich über die jahre eine musikalische identität aufgebaut…
      und dann gibt es einen artikel über ein projekt dessen grundidee es ist, mit einem gecoverten song und einer an aktuellen trends angepassten produktion aus dem lehrbuch in die charts zu kommen.
      ich find die reaktionen ehrlich gesagt nicht sonderlich überraschend.

  27. Profilbild
    polyaural ••••

    Alles das erinnert mich daran, dass ich längst mal wieder mein lieblings Hörspiel einwerfen muss:
    .
    Tophit leicht gemacht, von Paul Plamper.
    .
    Wichtigste Erkenntnisse aus der Geschichte?
    1. Ein Charterfolg kann konstruiert werden. Natürlich nicht von jedem, aber es gibt eindeutige Regeln.
    2. Es geht niemals um die Person im Video.
    3. Ein Charterfolg sagt nichts über die Musiker oder den Komponisten. Es ist immer nur der eine Track der zählt.
    4. Heute Tophit, morgen pleite.
    5. Der Konsument ist gnadenlos. Hoffe nicht auf sein Nachsehen.
    .
    Musik für die Charts zu machen ist Raubtierkapitalismus pur. Wer da mitmachen will muss echt einen an der Waffel haben, und ganz klar dazu stehen. Alle anderen gehen unter bevor sie „Guck mal, ich habe ein Lied geschrieben.“ sagen können. Ich habe eine Abneigung gegen solche Menschen. Ich kann ja auch nichts dafür …
    .
    Polyaural, von Polyaural.de, est. 1981

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo Thomas,

      wobei Top Hit leichtgemacht und das Manual sich in den Marketingmechanismen auch überlebt haben. Das Machen eines Hits funktioniert heute im Zeitalter des Formatradios weitgehend losgelöst vom Radio. Der Redakteur zumal beim „hessischen“ Rundfunk ist eigentlich und strenggenommen ein Playlistenverwalter. Es gibt vermutlich nur noch wenige selbstfahrende Redakteure und Moderatoren die a)Wissen, Standpunkt und Geschmack, und b) eine Nase für Trends haben. Und die ihre Musik selber selektieren. Wir, die sympathischen Endzwanziger, mit Musikasperger haben noch so Leute wie Klaus Fiehe, Volker Rebell, Frank Seidel, Werner Reinke, Steve Mason und John Peel hören dürfen. Die haben uns schon viel Arbeit abgenommen und uns gleichzeitig gefordert. Und andersherum gefördert und auch mal „künstlerische Backpfeifen“ verteilt. Das Gros der heutigen Jugend braucht einen Tastemaker, ne App und Hashtags, dann wird ein Hit draus.

      • Profilbild
        Wellenstrom AHU

        Es gibt aber noch’n Paar Musikreadakteure/Moderatoren, die, Gott sei Dank, durchaus noch vollen Zugriff auf die Playlist in ihrer Sendung haben.
        Genannt sei hier z.B. Ecki Stieg von den Grenzwellen (früher FFN, heute Radio Hannover).Präsentiert da eigentlich komplett „Nischenmusik“ – weitab vom Mainstream.
        https://de-de.facebook.com/Grenzwellen.Official/

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo,

          den hatte ich vergessen. Olaf Zimmermann wäre so als Urgestein auch noch erwähnenswert. Im Prinzip gings auch nur um die Illustrierung zu Top Hit leichtgemacht.

          • Profilbild
            Wellenstrom AHU

            Jo, das Medium Radio hat definitiv nicht mehr die Möglichkeit, Songs und Interpreten so zu pushen, wie es z.T. noch in den 90ern möglich war, egal ob Mainstream oder Alternative Mukke. Und selbst die klassischen Musikvideochannels a la MTV und VIVA haben sich quasi totgelaufen. Dazu noch die Entwicklungen in der Tonträgerindustrie… also Erfolgsrezepte aus alten Büchern ziehen da nicht mehr. Der Kuchen ist kleiner geworden, weniger (unabhängige) Labels, andere Konsumkultur usw. (Music for free, junge Leute investieren Zeit und Geld eher in Gaming z.B., usw.)

            • Profilbild
              polyaural ••••

              Unterschätzt den Einfluss von 1live bei meiner Tochter (10) nicht. Und was Radio Ortsname hier jeden Tag in NRW in den Büros und Ladenlokalen anrichtet ist auch nicht ohne.
              .
              Radio ist zwar tot, aber nur bei einigen Wenigen …

              • Profilbild
                Wellenstrom AHU

                Ja, stimmt schon, das Radio dudelt uns über kurz oder lang immer irgendwo zu. Aber lass deine Tochter mal ein paar Jahre älter sein. Dann wird sie vermutlich personalisiertes Radio, das auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, hören wollen. Sie kommt zu Spotify und Co. oder meinetwegen auch YT (also gezielt zur Musiksuche verwendet) und darüber wird Sie dann zu ihren Interpreten und zu ihrem Stil finden; Neues, aber schon gezielt und gesteuert, entdecken. Mein Sohn, ein paar Jahre älter, ist gerade in dieser Phase. Das ist mittlerweile so weit gediehen, dass ich von ihm neue Infos und Bands vermittelt bekomme, die in den Genres zugange sind, die ich schon seit 30+ Jahren höre. Sehr interessante Beobachtung und Erfahrung, die ich da gerade mache.

                • Profilbild
                  Wellenstrom AHU

                  … gibt aber natürlich auch immer Entwicklungen, die sich nicht so vorhersehen lassen und einen immer wieder überraschen. Wie die weltweite Wiederentdeckung der guten alten Schallplatte. Zwar noch in einem überschaubaren Rahmen, aber da ist was im Gange:
                  (Link wurde von der Red. gelöscht, da er zu lange war. Bitte nur gekürzte Links einsetzen) Seit 2009 einen kontinuierlichen Anstieg im Absatz. Lässt irgendwo hoffen, dass Musik vielleicht doch noch mal wieder ’nen höheren Stellenwert einnimmt.

              • Profilbild
                TobyB RED

                Hallo Thomas,

                okay den Sektor hat man als Hesse nicht soo auf den Schirm. :-)

            • Profilbild
              TobyB RED

              Hallo Wellenstrom,

              da muss ich dir zustimmen. Wobei die Plattenindustrie hat es selber verkackt. Insofern hält sich da mein Mitleid in Grenzen. Der Punkt ist das derzeit andere in der Musikindustrie den Ton vorgeben und die Radios dem hinterher rennen, auch wenn sie mittels Playlisten like und dislike etwas mitbestimmen. Trendsetter sind die personalisierten Medien. Der Gesamtumsatz der MI steigt wieder, man muss mal die Peakjahre zwischen 1990 und 1997 relativ betrachten, technische Verfahren wie Kopierschutz zwangen den Käufer zum kaufen. Interessant ist derzeit zu beobachten wie die Entwicklung der All In Angebote z.B Stream on verlaufen wird.

              • Profilbild
                Wellenstrom AHU

                Jo, Toby, d’accord. Das Dingen hat sich die Tonträgerindustrie komplett selbst verbockt. Bringe diesen Oligarchen und Companies auch NULL Sympathie entgegen.

    • Profilbild
      • Profilbild
        k.rausch RED

        Polyaural ist beim Charthit, die beiden Jungs aber sind mit einem angepeilten Sommerhit unterwegs. Das ist was anderes. Macarena, Lambada, In the Summertime, Bailando, Mambo No. 5 – das ist schon eine eigene Subkategorie. Und eine mit sehr speziellen Formatregeln, darunter One-Hit-Wonder. Ist auch Haifischbecken erster Güte. Im Oktober reden wir hier nochmal drüber :)

        • Profilbild
          TobyB RED

          Ei Gude Klaus,

          ich leg mich mal fest :-D Julie Townsend ist ja nun nicht gänzlich unbekannt. Und ein Trend ist in den Youtube Zahlen ja zu sehen. Wenn die Jungs die Zeit bis zur VÖ noch für eine Killer Kampagne und SEO nutzen, ist Top40-Top50 drin. Was das Radio Airplay angeht seh ich schwarz. Eurodance fässt derzeit kein Redakteur mit der Kneifzange an. Tropical Chillout schon. Bleibt also nur der Umweg über die Balearen Disco in Malllorca und Relevanzpunkte sammeln.

  28. Profilbild
    Dancingdentist

    Hallo Community,

    normal bin ich ein stiller Leser, aber in diesem Fall fühle ich mich doch bewegt, einen Kommentar zu schreiben. Zuerst einmal zum Artikel, immer interessant zu lesen, welche Menschen und Geschichten hinter Songs stehen.

    Egal wie man den Remix findet, in eine Sache Herzblut, Zeit und Kraft zu stecken, weil zb Musik eine persönliche Leidenschaft ist, ohne, dass Erfolg garantiert wird, verdient per se schon großen Respekt. Nochmal einen Traum zu verfolgen, obwohl man diesen schon abgehakt hat, erfordert viel Mut und Kraft.

    Als nächstes – de gustibus non est disputandum – über Geschmack lässt sich nicht streiten. Und deswegen bin ich mir sicher, dass dieser Song seine Zielgruppe finden wird und wir wissen alle, dass trotz aller Theorien Erfolg am Ende nicht vorhersehbar ist. Am Ende entscheidet das Volk :-) und wisst ihr was, selbst wenn ihr nur einen einzigen Menschen damit berührt hättet, hätte es sich schon gelohnt. Und offensichtlich gibt es genug positives Feedback. Was will man mehr?

    Fachlich kritisieren – kein Thema. Jemandem gefällt es nicht – wäre schlimm, wenn alle immer das gleiche mögen würden.
    Aber einige dieser Kommentare hier… Die sind so daneben und unsachlich, da drängt sich mir der Verdacht des Neides auf. Jungs, steht da drüber und ignoriert sowas einfach ;-)
    Weiter so! Und alles Gute für euer Projekt!

  29. Profilbild
  30. Profilbild
    Coin AHU

    Ach, ich kenn das von dem Kollegen,
    die hören in der Familie nur Internetradio.
    Aus so nem normalem Radio ^^
    Da hast Du jedes mögliche Genre aus allen Ländern der Welt übertragen.
    Streaming ist die Zukunft.
    Dieser Bacardi Remix wird schon gut laufen.
    Könnt ich mir auch aufm Festival vorstellen.
    Schwächen hin oder her.
    Ist nur halt nicht sehr innovativ.
    Der Martin ist anscheinend nicht sehr tolerant.

    • Profilbild
      martin stimming

      meinst du mich? wenn ja – interessant, ich hatte versucht intolerant gegenüber intoleranz zu sein… ;)

      lasst die herrschaften doch ne radio nummer machen, ob das hierhergehört steht auf nem anderen blatt, aber zu viele gingen die produzenten bzw das stück auf ne art an die mir echt aufgestossen ist, ja.

      • Profilbild
        Coin AHU

        versteh dich schon.
        Aber man darf nicht vergessen, dass Amazona eine Plattform für Musiker , also selbst Schaffende ist, wie Dich.
        Da ist es vorhersehbar, dass Alles auseinandergenommen wird.
        Die Messlatte liegt einfach höher.
        Das Feedback auf ner „Höhrer-Plattform“ wie Soundcloud ist doch zu fast 100% Lob.
        Musikproduktion ist heutzutage halt nix besonderes mehr.

  31. Profilbild
    Savatage

    Um noch etwas obendraufzuwerfen.

    Das Stück finde ich ganz passabel. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Kommerziell, aber das ist ja gewollt. Kickt für mich gar nicht, aber viele andere Sachen in den Charts auch nicht. Insofern einfach viel Glück den beiden.

    Die redaktionelle Fallhöhe kann ich gleichzeitig nicht ganz nachvollziehen, da fand ich zB Holger Jungs Gitarrensammlung interessanter. Das liegt auch an einigen holzschnittartigen Formulierungen hier – so redet keiner, und so gehört es auch nicht geschrieben. :)

    • Profilbild
      • Profilbild
        Tyrell RED

        Danke Lena. Aber: Der Artikel mit Holger Jung hatte seit Release vor 16 Monaten 11.500 unique Leser. Bei diesem Interview stehen wir nach gut 48 Stunden bei 3.300 unique Lesern. So tief scheint die redaktionelle Fallhöhe gar nicht zu sein ;-). Spitzenreiter bei PEOPLE ist übrigens unser erstes Interview mit Uli Behringer (bis heute 41.000 Lesern) – nur mal so ganz nebenbei :-)

  32. Profilbild
    TZTH •••

    Na ja, ist zwar nicht die Musik die ich hören oder kaufen würde aber ich muss auch sagen, da hab ich schon wesentlich üblere, wirklich doofe vocals gehört, die dann noch als independant & hip abgefeiert werden. Da ist mir ihre Stimme irgendwie lieber.
    „Daniel an der Orgel“ – das Bild ist wirklich sensationell.

  33. Profilbild
    Kyotonic AHU

    Ich habe nix gegen Chartmucke und mein persönlicher „Sommerhit 2017“ ist „Chained to the Rhythm“ und genau da ist der Hund begraben. Sachen wie Jlo feat. Pitbull und der eben genannte Song mögen zwar Dosenmusik sein, haben aber hat eine gewisse „Qualität“ die schwer zu beschreiben ist. Wer produziert die denn? Hier wurde für mich zu sehr auf den Bacardi-Wiedererkennungseffekt gesetzt und genau das macht es so fad und unspannend. Wenn Jlo und Pitbull Lambada performen, dann wobbelt es im Hintergrund und es entsteht ein moderner Eurodance Latino-Clash Effekt der einfach interessant ist. Das nur so als Beispiel. Hab auch schon viel schlimmeres als euren Barcardi-Mix gehört. Aber eben auch sehr viel besseres. ;)
    Kennt ihr noch das?
    https://www.youtube.com/watch?v=UFnsPUKBP9M

  34. Profilbild
    iggy_pop AHU

    Als ich noch für ein alternatives Musikblatt schrieb in den späten 1990ern, gab es bei uns das Bonmot, dass es für einen Charthit 20 Kilo Koks und zweier russischer Nutten bedürfe.
    .
    Es kann aber auch andersrum gewesen sein, so genau weiß ich das nicht mehr.

  35. Profilbild
    sonicbits

    Ich habe nun auch schon ein paar Dinge erlebt und in diversen Branchen gearbeitet.

    Nirgends jedoch ist der Neid unter Kollegen grösser als in der Musikbranche.
    Was jetzt da wieder rumgemotzt wird ist ja kaum auszuhalten. Die Kommentatoren gönnen einander ja das Zahnweh nicht.

    Wenn es einem nicht gefällt, hört man sich das Stück halt nicht weiter an, oder liest das Interview nicht, so einfach geht das.

    Jungs, meinen Respekt schon nur dafür, dass ihr das Ding professionell und mit aller Konsequenz durchgezogen habt, habt ihr verdient!

    Da ich noch zum Original getanzt habe und dieses auch noch im Ohr habe, vergleiche ich die Neuauflage damit.
    Für einen Charts-Song habt ihr IMHO alles richtig gemacht.

    Bin ja mal gespannt, wie sich die Sache entwickelt.

    Best wishes
    -sonicbits

  36. Profilbild
    DJQuad

    Ich bin auf Zufall auf dieses Forum gestoßen. Ich muss sagen, ich finde es sehr schade, wenn Menschen so negativ sind. Ich kenne zufällig die Sängerin. Ich habe sie schon live auf der Bühne gesehen. Sie ist richtig,richtig gut. Sie singt normalerweise R&B, Soul, Raggae, Balladen, z.B. von Joss Stone, Amy Winehouse etc. Sie hat gerade einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb für Jugend musiziert gewonnen im Popgesang und hat auch ihren eigenen Song dort präsentiert. Auch wenn sie normalerweise nicht solche Art von DJ Songs singt, finde ich es toll, dass sie hier die Chance bekommen hat, sich zu präsentieren. http://www.julietownsend.de. Sie singt auch mit ihren Schwestern zusammen http://www.towns-and-band.de

    und bitte sortiert mal die Kommentare nach Datum absteigen sonst bekommt man das Gefühl dass die ersten Kommentare ernst gemeint sind was ich überhaut nicht glauben kann

    • Profilbild
      Daniel Troha

      Wahnsinn, wie die hier abgehen, oder? 😂 Selten so was erlebt – dabei sind wir ALLE Musiker (verwandt)…
      ts ts ts
      Ja, Julie hat echt ne coole Stimme und passt perfekt 👌🏻

    • Profilbild
      • Profilbild
        MrsSmith

        Stimmt!
        Eher mit Ego ……..

        Ich sehe das so: mit den großen Hunden p…..en gehen
        aber selbst nicht das Bein heben.
        Diese beiden Typen und deren Sängerin haben jedenfalls kein Pseudonym um Ihre Meinung kund zu tun.

        • Profilbild
          • Profilbild
            MrsSmith

            Ich hatte zu dem Thema keine Meinung – doch auf Grund von so viel Negativem habe ich mich damit beschäftigt. Ich arbeite ebenfalls sehr sehr viel mit Musik – auch aktueller .. das ist aber nicht nur das Thema – Remixe da, Layout da, tolle Homepage….. Video ist ok – ich habe mir ein paar Pseudonyme unter die Lupe genommen – oft fand ich nicht viel.
            Gestern habe ich Kuchen gebacken und Summer Dreaming gehört / es hat mir sehr gut gefallen.
            So – und das ist meine Meinung.
            😊

            • Profilbild
              • Profilbild
                MrsSmith

                Ja – hast Recht. Aber du merkst:
                Ich versteh so Einiges nicht.
                Will ich mir auch nicht anmaßen – stelle nur fest:
                Trend bei Personen die anscheinend wissen wovon sie reden: negativ. Ich denke mir nur : wie muss sich ein junger Künstler fühlen / insbesondere als junge Frau wenn man das lesen muss. Und die zwei Typen die auf ihre Art ihr Bestes geben und mal bissi Geld in die Hand genommen haben. In USA freut man sich für Andere ..:: und noch was : kein Wunder das kannst negativ wird – zum Glück versuche ich mich nicht in der Branche sondern darf mit den Ergrbnissen arbeiten.

                • Profilbild
                  k.rausch RED

                  In USA freut man sich für andere? LOL, das kommt sehr auf das Marktsegment an. Ich kenne kaum einen besseren Fleck auf dem Globus, wo die Freundlichkeit genau da aufhört, an der man nicht die angepeilte profitable Melkkuh ist. Und auch in Deutschland hat man als Mainstreamproduktlieferant schmerzfrei zu sein. Liefert sich jemand einem Interview auf einer Musikerplattform aus jedenfalls ganz besonders. Das ist auch gar nichts gegenüber einem Essay im Kulturteil der Wochenendausgabe einer Tageszeitung, da zerlegen Kritiker gar einzelne Konzertveranstaltungen. Daumen runter Kommentare hier als Neid hinzustellen, ist schwer abseitig. Und wenn sich ein Artist unbedingt Lob und Kopfnicken abholen will, dann kriegt er das auf der Like Page bei facebook :)

                • Profilbild
                  Tyrell RED

                  Lieber Mr. Smith,
                  Der Verdacht drängt sich auf, dass du aus dem direkten Umfeld meiner Interview-Partner kommst. Dein Account wurde just an dem Tag eröffnet, als das Interview erschien – und deine Kommentare lasen die gleiche SChlussfolgerung zu. Mein Tipp: Diksussionen wie diese, in eingeschworenen Communitys, sind selbstregulierend. Jeglicher Eingriff von außen ist da eher kontraproduktiv. Ansonsten schließe ich mich der Meinung von k.rausch an.
                  Ich hatte viel Spaß mit dem Interview und schätze das Engagement von Daniel und Thorsten sehr – was letztendlich auch ausschlaggebend war für diesen Beitrag. Natürlich bieten die beiden und ihr gesamtes Projekt, für leidenschaftliche Musiker, denen es nicht um die Charts geht – viel Angriffsfläche. Daniel war und ist das bewusst. Und der ruppige Ton unter Musikern ist vollkommen ok ( Das ist ja hier keine Plattform für Ordens-Schwestern).

                  Grüße,
                  Peter

                  • Profilbild
                    spacelight

                    Das ist hier natürlich aber auch eine schwierige Baustelle. Lieben wir denn nicht alle unseren Jarre und Vangelis , haben wir nicht alle unsere analogen Geräte im Schlafzimmer aufgebaut und lieben unsere Melodien und Harmonien von Oxygen und Bladerunner usw. Und bei jedem Titel im Radio ahh .. eine 808 oder 909 , hörst Du den Minimoog??

                    Da hat es eine moderne Produktion in diesem Forum natürklich schwer. Ich bin allerdings etwas erstaunt über die Härte mancher Kommentare.
                    Und ich gebe zu , dieser Artikel polarisiert irgendwie.
                    Es gab auch mal so eine Phase mit den hochgepitchten Kinderstimmen in den Charts , oder dieser Boygroup Chorsound in den 90ern in vielen Titeln , das fand ich auch furchtbar.
                    Und heute geht es mir wieder ähnlich , ich habe das Beispiel von Chaka Khans Ain´t nobody schon genannt , oder die neue Version von What is love oder den Titel von Ed Sheeran – Thinking of you , alles ähnlich produziert mit diesen Xylo – ähnlichen sounds , keine Flächen zu hören , spartanisch instrumentiert , klingt kantig. So ist es mit diesem Song ebenfalls , wesshalb er in unserem Forum so durchfällt.
                    Aber bitte bewahrt doch den Ton und die Sachlichkeit in den Kommentaren :-)

        • Profilbild
          dflt •••

          und das von jemandem mit dem „namen“ MrsSmith…?
          entschuldige bitte, dass ich bei meiner anmeldung vor einigen jahren hier mein künstler-pseudonym verwendet habe und nicht bedacht habe, dass ich ggf. mal etwas kritisches posten möchte und dies zwingend unter meinem bürgerlichen namen tun sollte…
          wenn du die beiträge genau gelesen hättest, wäre dir evtl. aufgefallen, dass ich sogar auf einen remix von mir als beispiel hingewiesen habe. so anonym verhalte ich mich hier also nicht…
          sorry, aber mir fällt es absolut nicht leicht, dich in irgendeiner form ernst zu nehmen. du bist zufällig über diesen beitrag gestolpert (auf einer doch recht speziellen musiker-seite) und verteidigst die produktion nun bis aufs äußerste? sieht eher nach ehefrau, schwiegermutter oder gekauftem groupie der beiden aus. oder doch einfach nur troll?

        • Profilbild
          TobyB RED

          Mahlzeit,

          kleine Geschichte am Rande, meine erste Single „Rocket Fuel“ hatte einen ungeplanten und ungewollten Einsatz in einer Comedy Show im norwegischen Fernsehen, in dem 2 DJs mit too many buttons kämpften. Rocket Fuel kam in der Story nun exakt in dem Moment zum Einsatz als besagte DJs die Kontrolle über die vielen Buttons verloren.

          Da ich nun in Skandinavien recht viele Menschen, Musiker kenne, klingelte logischerweise das Telefon und ich hab wenigestens 60 Mails mit dem Link erhalten.

          Ich hätte das norwegische Fernsehen wegen fehlender Credits und was auch immer heimsuchen können. Stattdessen habe ich locker Luft geholt und mich über die kostenlose Werbung in Form von über einer Mio Youtube Clicks gefreut und über eine schöne Woche in Oslo auf Kosten des norwegischen Fernsehens.

          • Profilbild
            TobyB RED

            Teil 2


            Und so ist das mit amazona.de auch. Hier sind lauter Musiker und die ticken anders. Lob und Zustimmung von Kollegen zu erwarten ist unrealistisch. Klar stecken in der Nummer Erwartungen und Hoffnungen. Nur reicht ein 4/4 Beat nicht damit hier alles steil geht. Die MI ist ein Peoplebusiness. Netzwerken ist alles(und wenn das Produkt eine gewisse Qualität hat ist das auch nicht schlecht). Und das geht anders. Es reicht nicht in einer der vielen Bands bei Joe Whitney zu singen und nebenher noch bei Host von Coke TV bei The Voice Kids. Für sowas macht man einen Businessplan und arbeitet den ab. Und es bringt dann nichts sich auf Nebenschauplätze wie Pseudonyme zu stürzen. Weil so hart es ist, die Kollegen hier sind alle Multiplikatoren und deren Support braucht die Nummer. Ganz einfach und ganz simpel. Fünf Tage im Netz und kumuliert über alle drei Versionen kumuliert ca. 7000 Aufrufe, spiegelt das wieder.

            • Profilbild
              fkdiy •••

              Verdammt, das gibt mir nun wenig Hoffnung als eher introvertierter Hobbyist noch einmal so richtig durchzustarten. Einfach Musik machen und dann „entdeckt“ zu werden klingt so viel einfacher … ;)

              Spaß beiseite: Danke für die interessante Anekdote! Hat Spaß gemacht zu lesen und mir ein paar ganz neue Einblicke gegeben.

              Und was die Kommentare hier angeht ist konstruktive Kritik sicher absolut in Ordnung und wünschenswert, aber so abgehen, nur weil es Kommerzmucke ist, muss ja nicht sein – auch wenn ich das ein Stück weit nachvollziehen kann.

              Man kann ja auch einfach mal schweigen, so zur Abwechslung.

              • Profilbild
                TobyB RED

                Hallo fkdiy,

                ich denke nicht das ich dich entmutigt habe. :) Das Universum ist nicht böse, es hat nur einen schrägen Humor. Und es ist zuweilen nicht schlecht eine Karte oder eine Plan zu haben. Die Kritik hier ob nun berechtigt oder nicht, muss man einfachwegstecken. Ich hab da Erfahrung. Zur Not gibts den Ausschalter. Und im Marketing gibts nun mal nichts Schlimmeres wie keine Reaktion. Ich behaupte die Nummer hätte die 13000 Play Marke bei Youtube einfacher erreichen können. Wie oben gesagt Musik machen und Musik verkaufen, sind für mich zwei Paar Schuhe. Prost.

  37. Profilbild
    intercorni

    Hi Daniel, ich hatte den Eindruck, dass die Intonation eurer Vocalistin nicht ganz stimmig ist. Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Erfolg und auch ein bisschen Glück, was man ja auch immer braucht! VG Cornel

    • Profilbild
      • Profilbild
        Filterpad AHU

        Daniel, ich bin seit etwa 2010 auf zwei Musikplattformen unterwegs (Amazona nicht mitgerechnet) wo es nur um eine Sache geht: Bewertungen einkassieren und Bewertungen vergeben und was habe ich schon einstecken müssen. Man dachte immer: Warum kann man sich dbzgl. nie einig werden. Erst jetzt (7 Jahre später) kenne ich die Antwort: Das Problem steckt in dem Wort „Bewerten“. Man kann Musik gar nicht „bewerten“, da es sich um eine Kunstform handelt. Ich würde einfach die Meinungen, die euch weiter bringen herausfiltern und andere vernachlässigen. Aber sobald man sich mit der Musik einer „Jury“ stellt, hagelt es Kritiken. Dazu kommt noch eure bewusst gemachte Kommerzialisierung. Das wird der Fall sein, solange ihr euch der „Jury“ (Internet/Öffentlichkeit) stellt. Bewusst oder unbewusst ist völlig egal. Im übrigen versuche ich schon lange professioneller zu werden. Bislang nur mit äußerst kleinen Schritten (wirklich sehr kleinen Schritten). Von daher – Chapéu!

        • Profilbild
          Daniel Troha

          @Filterpad – Hallo, mein Lieber…VIELEN DANK für die starken Worte 💪🏻 Ich nehme es gar nicht sooooo eng, dennoch bin ich einfach überrascht – komme aber wirklich bestens damit klar 🙆🏼‍♂️ Viele Grüße 👋🏻

  38. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Wirklich schade, wie sich das Dingen hier entwickelt hat. Aus einer guten Absicht von Tyrell hat sich hier ’ne billige Schlammschlacht aus überzogener Eigenpromo, (gekränkten) Eitelkeiten (von diversen Beteiligten) usw. ergeben. Aber wahrscheinlich ist der Mensch per se so gestrickt, und der „Kreative“ ist da um keinen Deut besser als der „Normalo“, nach dem Motto: „Splitter im Auge des Gegenübers suchen und den Balken im eigenen nicht sehen wollen“.

  39. Profilbild
    ISE500

    Also wenn ihr schon Kommentare von mir löscht, dann gleich alle (und nicht im gesamten so, daß bestimmte von mir dringelassen werden, damit sich eine „Tendenz“ abzeichnet). Dennoch sehe ich selber, daß manche „unsachlich“ formuliert waren. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt – ihr übt Zensur in einem Forum, welches den Eindruck vermittelt, daß man sich frei äußern darf und nicht nur „positiv“ zu einer Sache schreiben soll/muss. Ich bleibe dabei, daß so ein Artikel hier nicht hergehört – das wäre vergleichbar damit, daß jemand mal ein Loblied auf ein Verbrennerauto in einem Elektroautoforum schreibt und sich dann wundert, daß es negative Resonanz gibt. Musik soll KUNST sein und nicht KOMMERZ. Wenn jemand auch mal Helene Fischer oder Bon Jovi hört (Zitat), dann doch sicher, weil es ihn künstlerisch mit einem Wohlgefühl erfüllt, und nicht weil er einfach deren Geschäftspraktiken gut findet (so verstand ich diesen einen Kommentar). Wenn ihr aber einfach nur auf hohe Klickzahlen Wert legt, dann bitte keine Kommentare löschen.

    • Profilbild
      Tyrell RED

      Laut Backend wurde von dir kein Kommentar gelöscht. Und auch dieser Kommentar ist online. Im Zweifelsfall bitte einfach mal eine Nachricht per PM an die Redaktion schicken statt los zu poltern ;-)
      Kommentare werden nur gelöscht wenn es zu persönlichen Angriffen kommt oder die Ausdrucksweise zu wünschen übrig lässt. Ansonsten darfst du hier gerne meckern soviel und oft so du möchtest.

      • Profilbild
        ISE500

        Peter,
        das ist schon richtig, mein Ton war fehl am Platz. Dennoch hoffe ich, daß ihr versteht, daß in einem Forum, welches man wöchentlich aufruft, weil einen die Liebe zur Musik dahin treibt, so eine Kommentarentwicklung absolut vorhersebar ist und die Redaktion nicht wirklich erwarten kann, daß man sich überwiegend nett, kollegial und unterstützend ausdrückt, weil das ja zwei so nette Kerle sind. Mir geht es darum, was ich höre, wenn ich den Play-Button klicke und nicht darum, wie es entstanden ist und auf gar keinen Fall möchte ich eingespannt werden müssen, um Werbung für dieses Musikprojekt zu betreiben. PEACE (an dich Peter :) )

        • Profilbild
          Tyrell RED

          Coole Antwort :-) Freue mich auf alle weiteren Kommentare von Deiner Seite!!!!! Viele Grüße, Peter

        • Profilbild
          Wellenstrom AHU

          ISE500:“Mir geht es darum, was ich höre, wenn ich den Play-Button klicke und nicht darum, wie es entstanden ist……“

          Hmmm, das finde ich eigentlich schade. Wie oft liest man in Musiker- und Recordingforen etwas darüber, wie Leute in kreativen Löchern stecken und danach fragen, wie man etwas dagegen tun kann? Vielleicht nicht unbedingt bezogen auf dieses Interview und die Intention die hinter diesem Song steht… aber es kann durchaus spannend und inspirierend sein, zu erfahren, wie Songs entstehen und die Geschichte dahinter zu erkennen.

  40. Profilbild
    ISE500

    hallo wellenstrom, warum sollte es denn interessant sein, eine Geschichte zu betrachten, in der zwei Leute sich dazu entscheiden, mit Musik Geld zu machen, anstatt mit Musik ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen, ihre Umgebung zu reflektieren, etwas sagen zu wollen, etc …? Komm lassen wir es, du und ich. OFFTOPIC: Hallo Amazona, ich habe einen Schreibfehler entdeckt im Haupttemplate: „Storys“ statt „Stories“, gleich auf der Startseite bei den Kategorieüberschriften – soviel richtiges denglisch muss sein.

  41. Profilbild
    Eric

    War es denn nun ein Hit? Der Sommer ist ja fast vorbei ;-)

    Ich habe es zumindest nicht gehört, und meine Kinder hören den ganzen Tag die Charts rauf und runter. Und wenn man das mithört, wird man schon feststellen, dass viele der wirklichen Hits, auch heutzutage, irgendwas haben, was sie besonders macht.

    Und das ist bei diesem Lied nun wirklich nicht der Fall. Nett, belanglos, langweilig. Das wären die Adjektive, die es meiner Meinung nach gut trifft. Deswegen habe ich es wahrscheinlich diesen Sommer auch nirgendwo gehört.

    Aber es ist kein Grund, sich darüber aufzuregen. Soll doch jeder das machen, was ihn glücklich macht. Und wenn es die beiden glücklich macht, davon zu träumen, einen Hit zu landen, ist doch okay.

    Aber ich befürchte, dafür braucht es einfach etwas mehr!

    • Profilbild
      phyl0x1

      Also ich „gönne“ mir, wenn ich zum Joggen in den Wald fahre, gelegentlich 15 Minuten Top 40 Radio und ich habe tatsächlich immer mal wieder so ein modernes Dance-Cover von Summer Feeling zu Gehör bekommen in letzter Zeit. Das klingt aber irgendwie anders als da von Caleidescope. Möglicherweise ein Remix?

  42. Profilbild
    dflt •••

    weil mir das gerade am rand hier angezeigt wurde… was ist denn nun draus geworden? ich frage jetzt tatsächlich ohne hintergedanken oder ähnliches. bin nur neugierig. mangels radio und fernseher bekomme ich sowas ja nicht mit.

  43. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Gab es diesen Sommer überhaupt sowas wie ’nen Sommerhit?
    Die Aussage:
    „mangels radio und fernseher bekomme ich sowas ja nicht mit“
    trifft bei mir auch zu (hab zwar beides, nutze diese Gerätschaften aber kaum).

  44. Profilbild
    Tyrell RED

    Ich habe mal bei Daniel angeklopft. Ich schätze er wird sich zeitnah zu Wort melden :-)

  45. Profilbild
    Daniel Troha

    Hallo Zusammen…sehr gerne möchte ich an dieser Stelle auf eine Leserfrage eingehen ein kleines Update bzw. einen Review zu unserem Titel geben.

    Die Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen.

    Was heißt das?

    ☛ iTunes Spotlight
    ☛ iTunes Charts: Peak #72
    ☛ Airplay-Charts: 10 Wochen ununterbrochen in den Top 200
    ☛ Dance Charts (DDC): Peak #33
    ☛ Spotify: 120.000 Streams (Stand heute)
    ☛ Youtube: 80.000 Aufrufe (Gesamt inkl. Trailer)

    Zum „offiziellen Sommerhit“ hat es nicht gereicht, doch werden wir noch einen Remix nachschieben und uns dann auf den nächsten Titel mit dem Projekt „Caleidescope“ konzentrieren.

    Insgesamt hat „Summer Dreaming“ viel Spass gemacht und kommt grundsätzlich sehr gut an – dadurch konnten wir als Label auf uns aufmerksam machen, was unter dem Strich ja unser Ziel ist. Wir haben viele Anfragen von Künstlern (auch durch AMAZONA) erhalten und haben aus dieser Geschichte heraus 2 Album-Projekte am Start. Mehr dazu nächstes Jahr.

    Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt Ihr uns gerne auf

    https://inspirit-music.com

    folgen.

    Viele musikalische Grüße, Daniel & Thorsten

  46. Profilbild

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Interview: Inspirit Music Production, Daniel Troha & Thorsten Fuchs

Bewertung: 0 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 4
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion