ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer Groove Key, Groovebox-Keyboard ähnlich Keystep Pro

Controller-Groovebox-Keyboard

21. Dezember 2022

Vor fast genau einem Jahr haben wir euch bei AMAZONA.de einen Update-Testbericht zur Firmware 2.0 des Arturias Keystep Pro präsentiert. Und seit heute ist klar: Behringer wird ein ähnliches Keyboard auf den Markt bringen: Behringer Groove Key.

ANZEIGE

Mit der Vorstellung des Swing Keyboards startete Behringer erstmals einen direkten Nachbau eines Arturia Produkts. Nun steht der Keystep Pro der Franzosen im Fokus des Behringer Entwicklungsteams.

Behringer Groove Key – Groovebox-Keyboard

Im Rahmen eines Facebook Posts präsentiert Behringer ein neues Keyboard, das mit Sequencer, zahlreichen Ein- und Ausgängen samt MIDI und CV und Sounda aufwartet. Bei dem abgebildeten Keyboard handelt es sich laut Behringer um den ersten voll funktionstüchtigen Prototypen. Das Gehäuse stammt aus dem 3D-Drucker, d. h. von der Serienproduktion scheint man hier noch ein gutes Stück entfernt zu sein, aber alle Funktionen des Groovebox-Keyboards sind bereits nutzbar.

Behringer Groove Key, Groovebox-Keyboard im Keystep Pro Gewand

Der Original-Text des Facebook Posts lautet:

ANZEIGE

„The ultimate Groove Machine.

We’re super excited to have completed the first working prototype called Groove Keys. The casing is still 3D printed but all functions are already working.
Groove Keys comes with very cool features such as:
– 4-Channel Sequencer
– Dedicated Drum Sequencer
– Internal Polyphonic Sound Engines
– Tons of I/Os and CVs
We don’t have a delivery date or price yet, but as always it’ll be very affordable. While we’re still waiting for chips, our many engineering teams are working on close to 100 exciting products to come.
2023 will be a great year. Stay tuned.“

Zwar sieht man dem Groove Key die Ähnlichkeit zum Keystep Pro deutlich an, allerdings erweitert Behringer die Funktionen um einige interessante Features. Der 4-Spur-Sequencer inklusive Drum-Mode und Einzelausgängen für die Tracks basiert auf dem Design des Keystep Pro, allerdings wird der Groove Key von Behringer über interne Sounds verfügen, so dass es sich letztlich nicht um ein reines Controllerkeyboard, sondern um eine Groovebox mit Tastatur handelt. Bleibt abzuwarten, wie das Ganze am Ende klingt.

Auf folgendem Bild sind die Anschlüsse des Behringer Groove Key zu erkennen. Neben den erwähnten Einzelausgängen für den 4-Spur-Sequencer sind insgesamt 10 Anschlüsse für den Drum-Sequencer verbaut (Trigger und Accent), ein Line-Ausgang (6,3 mm Stereoklinke), Footswitch, Sync und MIDI (IN, OUT1, OUT2/THRU). Ein Power-on/off-Schalter sowie ein USB-Port komplettieren die Rückseite des Keyboards.

Behringer Groove Key, Groovebox-Keyboard im Keystep Pro Gewand

Wann und zu welchem Preis das Behringer Groove Key ausgeliefert wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Ein Arturia KeyStep Pro kostet aktuell 439,- Euro. Sobald es Neuigkeiten dazu gibt, werden wir diese News entsprechend mit einem Update versehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    HSTRKMP

    ich habe ein Keystep Pro und würde es sofort gegen diese vorgeschlagene Design austauschen. Gerade der Drum sequencer wäre eine deutliche Verbesserung.
    ich hoffe nur dass die Farbe sich nochmal ändert. Schwarz mit schwarzen Knöpfen und Reglern ist für ein Live-forward Produkt schon etwas abenteuerlich.

    • Profilbild
      CDRowell AHU

      @HSTRKMP Der BeatStepPro ist jasozusagen der Vorfahre des KeyStepPro… Die Idee dahinter ist schnell zu ergreifen (neben den kryptisch wirkenden Doppelbelegungen zB. bei Seq. Kopieren uä.).

      Die Verkaufszahlen des BSPro sprechen doch für sich, egal ob ich es „schön“ finde. Wir sprechen hier sowieso über Luxusprobleme. Wer als Gitarrist lieber ohne Gitarre auftritt, als eine „Hässliche“ zu spielen, der hat seinen Beruf verfehlt.

      Gutes Neues!👍

      • Profilbild
        HSTRKMP

        @CDRowell es geht in der Tat überhaupt nicht darum, ob das schön ist. das interessiert mich bei so etwas pragmatischen wie einem midi/cv-controller wirklich nicht. (bei Gitarren und anderen Instrumenten schon eher, da ist es mir auch wichtig, dass mit ein Instrument Lust macht, es zu spielen)
        es geht darum dass man schwarze knöpfe auf schwarzem Grund auf der Bühne nicht sehen kann. ich habe ein ähnliches Problem mit einem Korg nano Pad. das hab ich versehentlich in schwarz gekauft und ich nutze es um Songs anzuwählen. leider musste ich reflektierende Sticker auf die Pads kleben, weil eben schwarz auf schwarz.
        Diese alles muss schwarz sein Mode kommt eher von Leuten, die im Studio bleiben und dort schöne geräte möchten.

        • Profilbild
          BenTheDover

          @HSTRKMP Sehe ich ähnlich! Schäbige Gitarre? Niemals! Aber mein behringer crave darf ruhig wenig schön sein

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wow! Die Anschlüsse nenne ich mal Overkill! Wie wäre es mit einer Fullsize Version für DAWs und VSTs? Arturia hat auch dort gute Vorbilder. 😂

  3. Profilbild
    Bria

    Habe ebenfalls das Keystep Pro.
    Einarbeitungszeit wird deshalb wohl moderat sein.
    Ob da für Neulinge ein gut beschriebenes Handbuch wie
    von Arturia (auch in Deutsch) dabei sein wird, bleibt abzuwarten.
    Mit integrierter Klangerzeugung ,und den erweiterten Möglichkeiten,
    ist es jetzt schon interessant für mich.
    Bin maximal gespannt auf Test ,Preisgestaltung und Die Möglichkeiten
    der Softwarekonfiguration.

  4. Profilbild
    Everpure AHU

    Mit diesen Ankündigungen ist es so wie mit Verkehrsunfällen oder mit Nachrichten über Trump: Man will eigentlich gar nicht gucken, weil es aus so vielen Gründen so schlimm und hässlich ist, aber man kann trotzdem nicht wegsehen…

    Naja, „We don’t have a delivery date or price yet“ – kommt also oder kommt nicht, irgendwann bis 2038.

    Aber immerhin haben sie diesmal nicht einfach nur dreist eine Idee geklaut und kopiert, sondern sogar noch extra Features hinzugefügt.

    • Profilbild
      dilux AHU

      @Everpure „eine Idee geklaut“?

      welche idee hat behringer denn bei arturia geklaut? einen hardware-sequencer mit einer tastatur zu verbinden? na, herzlichen glückwunsch…

      • Profilbild
        PitW

        @dilux Schon mal Arturia Keystep und Behringer Swing miteinander verglichen?

        • Profilbild
          dilux AHU

          @Everpure das hat doch nichts mit ideen klauen zu tun, das ist bestenfalls das kopieren von marketing….würde behringer tatsächlich etwas von erfindungshöhe kopieren, wären sie schon längst juristisch belangt worden…

          • Profilbild
            Everpure AHU

            @dilux Herrje, es geht doch gar nicht um den juristischen Tatbestand, sondern um das Signal, dass mit so etwas an die Kunden gesendet wird. Und ich denke, die meisten hier verstehen durchaus, was gemeint ist…

          • Profilbild
            Round Robin AHU

            @dilux @dilux

            Ich denke, dass auch dir nicht entgangen ist, dass Behringer seit Anbeginn ausnahmslos Produkte kopiert. Ich weiß, darüber scheiden sich die Geister. Du findest es cool, ich mag es nicht und kaufe lieber die Originalprodukte.

            Aber stell dir mal vor, Du entwickelst ein Produkt. Du steckst Zeit, Geld und Ideen in dein Produkt. Onkel Uli kopiert es und verhökert dein Produkt zum Schleuderpreis. Dann wären deine wohlwollenden Worte sehr schnell vorbei. Jaaaaa, ich weiß, das wäre ja was ganz anderes. 😂

            • Profilbild
              Tai AHU

              @Round Robin Wenn du etwas entwickelst und es wird kopiert, dann freue dich, denn es muss gut sein. Das Kopieren von Erzeugnissen gab es immer und wird es immer geben. Behringer ist da nicht die Blaupause für.

              • Profilbild
                AMAZONA Archiv

                @Tai Das macht es aber doch dadurch nicht sympathischer. Mein Lieblingsredakteur würde jetzt von “whataboutism“ schreiben….;)

  5. Profilbild
    Codeman1965 AHU

    Nochmal ein Nachklapp eines Produktes, das schon/noch erhältlich ist…?

    Statt zu Versuchen, anderen Herstellern auf die plumpe Art Marktanteile abzunehmen, sollte Uli endlich mal zusehen, daß er die anderen, lang erwarteten, Geräte liefert.
    Dieses ewige „Seht mal, was ich so für Ideen habe““ geht mir langsam auf die Nüsse.

    Es gibt so einige Behringers, die ich liebend gern endlich mal antesten würde.
    Aber ich bin nicht mehr der Jüngste, und wer weiss, wie viele Monate/Jahre/Generationen noch ins Land gehen, bis z.B. der UB-Xa mal Realität wird.

    Das ist (für mich!) einfach nur noch enttäuschend und wird langsam lächerlich…

    • Profilbild
      wasi

      @Codeman1965 Also ich finde das Teil spannend. Vor allem mit den Behringer Erweiterungen. Ob die internen Sounds wirklich was taugen, wird sich dann zeigen.

    • Profilbild
      komabot

      @Anthony Rother Eigentlich Blödsinn.
      Verkaufen kann man als Hersteller ja nur „Produkte“. Allein mit einer Ankündigung wird nichts verdient.
      Aber man kann anhand der Reaktion vermutlich genug Rückschlüsse ziehen ob es sich überhaupt lohnt ein solches Produkt herzustellen.
      Ich unterstelle diesem Konzern einfach mal das er reale Produkte verkaufen will…?
      Man baut ja nicht (durchaus)ultramoderne Fabriken um dann so „Blödsinn im Internet“ zu machen.

      Die Geräte die Ich bisher aus der „Synth“ Abteilung von „MusicTribe“ kenne sind doch auch gar nicht mal so schlecht.
      Quasi wie die Originale 😎

      • Profilbild
        Codeman1965 AHU

        @komabot < "Verkaufen kann man als Hersteller ja nur „Produkte“. Allein mit einer Ankündigung wird nichts verdient." >

        Ich kann mir gut vorstellen, daß Behringer/Music Tribe enorm unter Druck stehen. Die immer noch andauernde Chip-Krise, die ungelöste Corona-Situation (siehe z.B. das Foxconn-Desaster) und andere Unwägbarkeiten lassen die ganzen Releases nach hinten kippen.
        Behringer ist sicherlich auf Zulieferer angewiesen, das macht die Sache nicht einfacher.

        Und die Entwickler arbeiten weiter, so wie es aussieht, in alle Richtungen. Ob das sinnstiftend ist, was z.B. die Mini-, Micro- oder Soul-Geschichten angeht, sei mal dahingestellt. Das wird hier nicht anders sein…

        Ich (persönlich) finde das nicht so dolle, wenn man den Leuten impliziert „Bei uns bekommst Du das Teil in besser und/oder billiger, also warte mal noch mit dem Kauf“
        Zumal ja gar nicht feststeht ob und wann dieses und andere Geräte überhaupt auf den Markt kommen…

      • Profilbild
        Anthony Rother AHU

        @komabot Blödsinn ?
        Sorry aber der Ton geht garnicht.
        Und wer meinen Kommentar nicht versteht dem kann ich nicht weiterhelfen. 😂

        • Profilbild
          m-ex

          @Anthony Rother Hallo Anthony,

          ich hätte den Kommentar von komabot so verstanden, dass sich das „Blödsinn“ nicht auf Deinen Kommentar, sondern auf die Strategie bzw. das Auftreten von Behringer bezieht.

          Ansonsten wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest.

          • Profilbild
            Anthony Rother AHU

            @m-ex Ach so 🤔 das könnte auch ein Missverständnis sein.
            komabot kann es ja aufklären, wenn es so ist dann nehme meinen Kommentar selbstverständlich zurück.

            Frohe Weihnachten

            • Profilbild
              komabot

              @Anthony Rother Sowohl als auch:
              die Aussage „Sie verkaufen euch feuchte Träume 😂😂😂“
              ist genau so ein Blödsinn wie das ständige ankündigen von Produkten die man eben nicht kaufen kann.
              An beidem verdient die Firma genau nichts.

              Ausserdem habe Ich niemanden Beleidigt. Ich habe lediglich eine Aussage als „Blödsinn“ bezeichnet.

              @Anthony Rother : Ich verstehe deine Aussage in der Tat nicht.
              Welche Produkte werden denn mit dieser Ankündigung gewinnbringend umgesetzt?

              Wenn man es ganz nüchtern betrachtet ist „Sie verkaufen euch feuchte Träume 😂😂😂“ halt eine, meiner Meinung nach, blödsinnige Aussage. Oder meinetwegen auch „nicht zutreffende“ Aussage.
              In keinem Fall impliziert dies eine Beleidigung des Aussagenden.
              Ich denke wenn man, wie grade in Malaysia, eine neue Fabrik baut wird die wohl zukünftig kaum feuchte Träume produzieren sollen.
              Abwarten, Punsch trinken und frohes neues.

  6. Profilbild
    nokul

    Vielleicht kann man bei ihm ja – im Gegensatz zum Vorbild – einer Spur einen einzelnen MIDI-Out zuweisen? 😈

  7. Profilbild
    Nvelope

    Ist schon richtig, dass man langsam erwarten können darf, dass von den diversen Dutzenden von Ankündigungen endlich mal etwas auf dem Markt erscheint (ist ja weitgehend von der Chip-Krise abhängig – aber auch von der obskuren Corona-Politik dort in China …); man kann die Ankündigungen schon kaum mehr zählen.
    Auch MEIN Alter lässt befürchten, dass bei weiteren gravierenden Verzögerungen ich so manche Neuerscheinung dieser Firm eher nur von unten her betrachten können werde … 😢

    Aber andererseits freue ich mich auf dieses kleine Gerät, das sich ja durch diverse Erweiterungen wie eine offensichtlich integrierte Klangerzeugung doch signifikant vom ähnlichen Arturia-Gerät unterscheiden wird … endlich also ein ‚Abgucken‘ mit einer kreativen Brille, die Uli nun in seinem fortschreitenden Alter mindestens gelegentlich (zunehmend ?) aufsetzt …

    Während sich die Preise des Swing und des Originals von Arturia nur unwesentlich unterscheiden (Behringer-Geräte sind in den letzten Monaten schon fast schmerzhaft teurer geworden), bin ich auf den Preis dieses erweiterten Keyboard-Sequencers sehr gespannt; ich erwarte ihn dennoch eher deutlich unterhalb des Preises des Arturia-Gerätes.

    Also leider weiterhin “abwarten und Däumchen drehen“ – leider.

    Uli – mach hurtig !! Wir werden langsam wirklich unruhig, nachdem wir die jahrelange Ungeduld schon rauf und runter durch sind . . .

    • Profilbild
      Codeman1965 AHU

      @Nvelope Ich denke mal, eine integrierte Klangerzeugung würde eher rudimentär ausfallen, ansonsten viel Spaß beim ausgiebigen Menue-Diving… :-)

      Im April gab es eine Ankündigung des „Polykeys PK61“.
      Wenn die da einen Poly-/Drum-Sequencer und 4x CV-Steuerung einbauen, splitbares Keyboard und von mir aus auch die Drumsounds aus der RD-8/RD-9, dann bin ich sofort dabei…!

      Aber schon wieder Manpower binden, um Arturia auf Krampf Kunden abzujagen? Warum?
      Das hat Behringer nicht nötig!
      Auch das Klonen alter Geräte setzt viel Einsatz und Sachverstand voraus, und mit vielen seiner Geräte hat Uli bewiesen, daß er es drauf hat. Ebenso z.B. beim Deepmind.

      Aber dieses Abkupfern, was sie immer mal wieder machen, hat was von Abschreiben in der Mathearbeit. Vielleicht kommst Du damit durch, aber Du erntest anderer Leute Früchte ohne viel eigenes Zutun.

      Ich finde es wirklich nicht prickelnd…

      • Profilbild
        Nvelope

        @Codeman1965 Ja – in der Tat wird es höchste Zeit, solche Sequencer- und sonstige Technik in einen Controller mit normal-großen ( ! ) Tasten einzubauen … mich nerven diese Minitasten, für die menschliche Griffel doch eigentlich nicht erschaffen wurden bzw. sich seit den Lagerfeuern unserer Vorfahren in der Olduvai-Schlucht oder im Neandertal nicht entwickelt haben.

        Es gibt tolle Geräte – die dann aber nur diese lausigen Minitasten haben … es sollten stets auch Desktop-Versionen hergestellt werden sowie Keyboards mit Standardtasten – weiß der Geier wohin das führen soll, dass mehr und mehr Geräte auch aussehen, als ob sie als Spielzeug für Kinder zur Einschulung hergestellt werden.

        Also könnte Uli doch auch eine Version dieses Controllers mit eben Standard-Tasten auf den Markt bringen, um sich (bezogen auf die integrierte Klangerzeugung) nochmals einen deutlichen Schritt weiterzuentwickeln und sich von der initialen Arturia-Idee dieser Controller nochmals abzuheben.
        Ich bin todsicher, dass er hierdurch viele neue Freunde erhalten könnte, die der Minitasten-Geräte einfach leid sind . . .

        • Profilbild
          Nvelope

          @Nvelope Auch Keyboard-Controller mit modularer Ausstattung wären eine Idee, derer sich Hersteller wie auch Behringer einmal annehmen könnten – also solide Controller in diversen Größen, die im Standardfall mit diversen (optisch gefälligen, versteht sich) Blindplatten ausgestattet sind.
          Dazu müssten dann Module hergestellt werden, die einzelnen Kunden IHRE Anforderungen an einen derartigen Controller ermöglichen – modular i.S.v. ‚ich kaufe mir dazu, was ICH in meinem Set-up suche und brauche‘.
          Also z.B. eine Sequencer-Einheit … oder eine optionale Ausstattung mit CV/Gate-Anschlüssen … oder eine kleine eigenen Klangerzeugung … oder einige direkt erreichbaren Effekte, ergänzt durch Expression-Pedale … oder anderes, was Sinn macht.
          Dazu böte sich das EuroRack-System an … vielleicht auch in einer ‚flacher einzubauenden‘ horizontalen Position … ggf. auch 9,5“ oder 19“-Platten direkt ‚oberhalb‘ der Tasten (in 1- oder 2-HE, also bis max. 8,8 cm Höhe) …

          Auf der Rückseite könnten dann ebenfalls Module mit den zugehörigen Anschlüssen eingesetzt werden – also Keyboard-Controller in der ja bekannten Form, nur eben modular ausgestattet und somit vom Kunden bestimmt, was “sein“ Controller an innerer Ausstattung mitbringt.

          Wäre das nicht einen (oder mehrere) Gedanken wert in unserer so modular gewordenen Synthie-Welt ?

          • Profilbild
            Codeman1965 AHU

            @Nvelope Du solltest Hardware-Designer werden, Mann… :-)

            Axel Hartmann hat ja vor 30 Jahren schon mit diesem Ansatz gespielt, es ist dann aber im Sande verlaufen. Ich fand das sehr interessant…

            Ich habe den Keystep Pro und steuere damit mein Modular-System. Das funktioniert super, und ich habe da nicht viel zu bemängeln.
            Ich (persönlich) hätte gern ein 4- oder 5-Oktaven-Keyboard, auch gern in der „kleinen“ Version, die spielt sich mit ein wenig Eingewöhnung nicht schlecht. Und die CV-Buchsen wären mir links lieber, weil ich meine Multiples und Envelopes weiter links im Rack habe.

            Deine Idee finde ich gut, aber das wäre sicherlich nicht zu einen schmalen Kurs zu realisieren, da stellt sich dann auch die Frage, wie groß der Interessentenkreis sein würde.

            Vielleicht könnte ja Arturia mal bei Uli eine Design-Anleihe machen, und einen 4-Oktaven-Keystep-Pro mit intergriertem „Arturia-GO!“ Rack mit 2×140 TE entwickeln.

            Dann lasse ich mir sogar Arturia-Bettwäsche nähen und klebe deren fette Werbung auf mein Auto… :D

            • Profilbild
              Nvelope

              @Codeman1965 Danke, Codeman1965 … mit offensichtlich 10 Lebensjahren mehr habe ich nunmehr knapp an die 55 Jahre Lötkolben-, Bau- und auch Design- & Modifikations-Erfahrung . . . und in der Tat habe ich schon so manche Idee umgesetzt und gebaut oder Modifikationen von Geräten durchgeführt, weil vorgefundene Dinge mMn nicht (immer) optimal umgesetzt waren oder (auch deutlich) verbessert werden konnten.

              In der Tat wäre eine solche modulare Lösung teurer – wie eben einzelne Module im Set immer teurer sind als komplette Geräte … aber manchmal wundere ich mich schon über Modul-Preise, wenn ich auf die verbaute Technik sehe und erkenne, dass diese nur wenig oberhalb der “paar-zehn-Euro“ liegt. Dies auch bei Gitarreneffekten wie dem gerade gestern präsentierten Teilchen von Orange, die mit deutlich oberhalb der 200-Euro-Marke eine Technik aufweisen, die sich mit max. 10-15 % Bauteilkosten an einem halben Nachmittag erledigen ließe.

              Hinsichtlich eines modular auszustattenden Keyboard Controllers dachte ich aber NICHT an sowas wie “2x 140 TE“, sondern ganz bewusst an eine ‚Keystep Pro‘-ähnliche oder wenig mehr bietende Ausstattung, also sicher NUR einen Keyboard-Controller und ohne erhebliche tonerzeugende u/o klangformende Einheiten.
              Wg. ‚modular‘ aber individuell zu bestücken und somit auch später quasi zu aktualisieren, wenn neue Ideen & auch neue Module aufkommen . . .

              • Profilbild
                Codeman1965 AHU

                @Nvelope Tja, auf die Eierlegende Wollmilchsau müssen wir wohl auch weiterhin noch ein bisschen warten… :-)
                So wird Jeder von uns eben das Passende für seine Ziele zusammenstellen (müssen).

                Wenn das Groove Key denn mal auf den Markt kommt, wird es sicher seine Abnehmer finden. Ob Arturia darunter leiden muss/sollte, sei mal dahingestellt.

                Für mich (!) hört es sich nicht wie eine Alternative an, Preis hin oder her.
                Ich warte mal ab, ob irgendwann von Arturia oder auch Cre8audio etwas Neues kommt, was mir (noch) besser gefällt.
                Ansonsten habe ich da keine Eile, ich komme so ganz gut zurecht… :-)

    • Profilbild
      Baeno

      @Atarikid Ja, absolut. Ich kann echt nicht verstehen, warum Behringer sich darauf konzentriert etwas auf den Markt zu bringen, was es schon gibt (Die Klangerzeugung ist nur m.M. ein Feigenblatt weil es beim letzten Mal so viel Kritik gab). Und der BCR, eine Eigenkreation mit super Sequencer, schafft es nur zur Ankündigung.

  8. Profilbild
    8-VOICE AHU

    Nein, nein, lächerlich sind Uli und Team die Ideen ausgegangen…? Kann nur den Kopf schütteln. Habe gedacht nach dem Swing Fehler kommt er wieder zur Vernunft. Tss… Tss…

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @8-VOICE Welcher Fehler? Das Gerät ist seit letztem Jahr erhältlich und die Bewertungen ganz ordentlich.

    • Profilbild
      ARIMUSIK

      @8-VOICE Ach du, ich könnte deinen Satz mal etwas offener gestalten:
      „Nein, nein, lächerlich sind ……………. die Ideen ausgegangen…? “

      Ersetze nun die Leerfläche durch alle anderen einst legendären SynthMarken. Erkennst du da Parallelen? Ohne Polemik jetzt, aber Yamaha, Korg, Roland haben mich doch die letzten JAHRZEHNTE doch schon arg enttäuscht. Das sind ja keine Synthesizerfirmen mehr.

      • Profilbild
        Round Robin AHU

        @ARIMUSIK Kann deinen Kommentar nicht ansatzweise nachvollziehen. Zum ist dein Kommentar polemisch. Zum anderen gibt es sicherlich tolle Instrumente, die in den letzten Jahre rausgekommen sind.

        Zum Beispiel finde ich die Korg xxxlogue XD Serie (inkl NTS-1) mit dem digitalen Multi-Engine Oszillator extrem Innovativ. Seit dem werden von einigen Herstellern die wahnwitzigsten Oszillatoren und Effekte für Korg Synths veröffentlicht. Das Klangspektrum ist wahnsinnig vielfältig und macht extrem Spaß. Wenn so eine Entwicklung enttäuschend ist, dann würde ich gerne von dir wissen, was tatsächlich innovativ sein soll.

        • Profilbild
          ARIMUSIK

          @Round Robin Bitte vergiss nicht, wer hier das Wort „lächerlich“ vorher ins Spiel brachte. Darauf hättest du lieber reagieren sollen. Und du hast Recht! JA – hast du. XD ist seit…(wann war Erscheinung?) jetzt gerade mal seit 2019 am Markt. Also einige Jahre, nachdem Behringer den Synthmarkt aufgemischt hat.

          Vorher, kam eine Boutique nach der anderen, Fans/User werden jahrzehntelang permanent ignoriert. Erinnere dich an eine digitale 303, für den 4fachen Preis eines analogen Clones – was für eine Farce! Du hast jetzt genau einen wirklich guten neuen Synth rausgesucht, der sogar konkurrenzlos ist. XD. Damit hast du wie gesagt Recht, aber das macht den Rest meines Textes trotzdem nicht polemisch. Es ist eine reine Beobachtung.

          • Profilbild
            Round Robin AHU

            @ARIMUSIK Ich weiß echt nicht, welchen Film Du schiebst. Die Entwicklung eines Synthesizer s (wie die XD Serie) bedarf mehre Jahre. So einen Synthesizer hat es vorher nicht gegeben. Also muss man es selbst entwickeln und das dauert. Da stand Behringer noch lange nicht auf den Plan. Und nicht vergessen: XD Serie ist eine komplette Eigen- und Neuentwicklung.

            Es ist polemisch, wenn man Behringer in den Himmel hebt und gleichzeitig den Rest der Industrie der Ideenlosigkeit unterstellt. So ist das nun mal. Nicht zu vergessen die große Welle der Modular Synthesizern mit unfassbar geilen Modulen. Bei Roland gebe ich dir vollkommen recht, denn diese Firma schlachtet nur die 80er Jahre aus und bringt wirklich nichts neues. Korg hingegen hat immer wieder neue Einflüsse gebracht und auch den MiniSynth Boom ausgelöst. Die Volca Serie war ein Geniestreich. Da sind die Anderen (inkl Roland mit Boutique) auf den Zug aufgesprungen. Behringer will da auch eine ganze Reihe rausbringen. Oder schau dir mal Dreadbox an. Ich hab hier den Typhon stehen. Dieser Synth ist im Klang mit nichts zu vergleichen. Das fruchtet auch auf die innovative Zusammenarbeit mit Sinevibes. Ein kleines geiles Kistchen.

            Unterm Strich kann ich nur sagen, jeder soll sich kaufen was einem Spaß macht. Egal ob Roland, Korg, Dreadbox oder Behringer. Denn am Ende entscheidet die Kreativität, was mit diesen Kisten anstellt. Und das ist unbezahlbar.

            • Profilbild
              Codeman1965 AHU

              @Round Robin Ich denke, so ganz falsch liegt @ARIMUSIK mit seinen Ausführungen nicht.
              Wobei ich Dir Recht geben muss, was die Innovationen bei zumeist kleineren Herstellern angeht…!

              Aber gerade Roland, Yamaha und auch Korg (ausgenommen die …logue-Sachen) verkaufen immer wieder gerne alten Wein in neuen Schläuchen.

              Mehr Waveforms, mehr Speicher, ein bisschen Technik hier, ein Touchscreen dort, viel mehr kommt hier nicht.
              Die Volca-, Boutique- und Reface-Teile sind durchaus ernstzunehmen, aber Meilensteine? – Nö…!
              Man kann aber auch sicherlich nicht erwarten, daß täglich das Rad neu erfunden wird.

              Uli Behringer hat einen Nerv getroffen, als er Clones von Klassikern in durchaus guter Qualität zu moderaten Preisen auf den Markt gebracht hat.
              Aber ich habe das Gefühl, daß er sich in der momentanen Situation verzettelt.
              Und das wäre schade. Für ihn und für uns auch…

    • Profilbild
      Codeman1965 AHU

      @8-VOICE Die Ideen vielleicht nicht, eher die Bauteille.

      Und damit die Leute nicht bei der Konkurrenz einkaufen, soll wahrscheinlich suggeriert werden, daß man die Sachen in absehbarer Zeit hier zum höheren Gegenwert bekommen kann.
      Nur meine Vermutung…!

      Wenn man allerdings teils mehrere Jahre (!) nach Ankündigung die Instrumente nicht liefert, wird es für den Einzelnen sicherlich schwer, hier die Ruhe zu bewahren…

    • Profilbild
      ARIMUSIK

      @Paul_Johnson Das habe ich beim ersten mal auch gedacht, als ich MOOG Grandmother im Fußbedal-Klicki-Bunti-Style gesehen habe. Da dachte ich auch… ist das eine Designstudie oder ist das euer Ernst?!?! Aber es war leider deren Ernst.

  9. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Eigentlich kann man schon fast froh sein, dass Behringer so viele Klone auf den Markt bringt und sich dabei streng an die Vorlagen hält. Wenn die die Dinger selbst designen müssten…mein lieber Mann, die wären ja vollkommen verloren. Da werden die Knöpp‘ hingeballert, wo grade Platz ist. Ne, da warte ich lieber auf den Bro mit 800 Stimmen.

  10. Profilbild
    Andreas

    Schon frech, aber das ist halt die Firmen Politik. Lieber gut geklaut, als schlecht selbst gemacht und das meine ich durchaus positiv.
    Ich frage mich, wann es endlich mal ein Keyboard gibt, welches intern mit VST Instrumenten umgehen kann… Das ist doch mal ne Marktlücke… Alle instrumente unterwegs verfügbar und Im Keyboard integriert…

    • Profilbild
      ARIMUSIK

      @Andreas Hatten wir doch schon. Hast ja gesehen, wohin sowas geführt hat. Oder falls du es nicht gesehen hast, naja dann ist das ja auch ein Hinweis. :)

      • Profilbild
        Andreas

        @ARIMUSIK Ja, wo du es sagst, ich glaube mir sagte schon mal jemand, dass es da „eines“ gegeben hat.. Ich würde mich da aber eher über einen „Standard“ freuen.. Hatte vor zwei Jahren auch überlegt, ob ich mir das Arturia Keylab 88 MK2 oder das große Komplete Kontrol von Native Instruments holen soll.. Hatte mich für das Arturia entschieden, weil es mehr Controller-Funktionen mitbringt. Leider lässt jetzt nach zwei Jahren die Tastatur nach und klappert und Quitscht in bestimmten Bereichen.

  11. Profilbild
    kiro7

    Ich finds super. Den Arturia KeyStep Pro finde ich Preis/Leistungsmässig überteuert. Und warum soll Behringer keine Controller/Keyboards/Sequencer bauen? Vielleicht sogar noch besser als Arturia? Akai, Korg,… bauen übrigens auch welche. Und wo bitte hat denn Arturia irgendeine Meisterleistung erbracht die man nicht kopieren, bzw selbst machen darf?

  12. Profilbild
    komabot

    …und nur weil etwas jetzt noch billiger ist und über noch mehr Funktionen verfügt muss man es ja nicht direkt kaufen.
    Brauchen tut man es meist nicht, wenn man schon ähnliches hat.

  13. Profilbild
    Tomtom AHU 1

    Ein Groove Keyboard mit Tonerzeugung hat doch mal was. Wird Behringer das neue Quasimidi? Nee, wohl eher nicht… aber ich bin gespannt, ob das Teilchen noch in den 2020er Jahren erscheint.

  14. Profilbild
    Synthphreak

    Wow… das werde ich weiter beobachten…
    Das könnte was für den Instrumenten-Park sein.
    Ich bin gespannt!

  15. Profilbild
    Sky

    Das geht zu weit, so sehr ich Behringer dafür schätze, Produkte (die nicht mehr hergestellt werden!) bezahlbar und verfügbar zu machen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X