Top News: Elta Music Polivoks Mini, Analogsynthesizer

2. März 2018

Desktop-Version des SU-Klassikers

Synthesizer aus der ehemaligen Sowjetunion sind rar und wenig bekannt, nur der Polivoks gelangte zu einer gewissen Berühmtheit, nicht zuletzt aufgrund seiner massiven Bauweise (built like a tank). Nun kündigt der in Moskau ansässige Hersteller Elta Music den Desktop-Synthesizer Polivoks Mini an, der offenbar in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur des Originals Vladimir Kuzmin und seiner Frau entwickelt wurde.

Tatsächlich sollen die Pläne für den Polivoks Mini bereits seit den 1990er Jahren existieren. Für den Mini wurden nicht nur die opulenten Ausmaße des alten Synthesizers verringert, auch die Schaltung wurde mit den modernen Möglichkeiten vereinfacht. Der Klangcharakter soll jedoch mit dem Original übereinstimmen.
Die Oberfläche birgt zwar weniger Regler bzw. Schalter als das Vorbild, doch wurden hier einige Funktionen verbessert. So wurde beispielsweise beim LFO der Umschalter für die Schwingungsformen durch einen Regler ersetzt, mit dem sich zwischen steigendem Sägezahn, Dreieck und fallendem Sägezahn stufenlos überblenden lässt. Bei der Hüllkurvensteuerung des Filters ist nun auch eine invertierte Modulation möglich.

In diesem YouTube-Video stellt Vladimir Kuzmin den Original-Polivoks vor:

Die Hauptfunktionen wie Oszillator, das berühmte Polivoks-Filter mit Band- und Tiefpass (da übrigens von Elta Music auch als separates Eurorack-Modul sowie als Gitarrenpedal angeboten wird) und die Hüllkurven-Sektion ist mit dem Vorbild identisch, so dass der eigenwillige Sound des Polivoks erhalten bleibt. Der Hauptoszillator wurde dahingehend verbessert, dass er keine Aufwärmzeit mehr benötigt, um stimmstabil zu arbeiten und muss während des Betriebes wohl auch nicht mehr nachgestimmt werden.
Der Polivoks Mini kann via MIDI (In/Thru) oder USB angesteuert werden, es gibt Audioein- und -ausgang sowie eine Kopfhörerbuchse.
Die Beschriftung der Oberfläche ist natürlich wie beim Original in Kyrillisch, Ossies sind hier klar im Vorteil ;-) Zumindest gibt es eine schematische Darstellung mit englischer Beschriftung.

Zum Preis gibt es von Elta Music leider noch keine Angabe (unbestätigten Meldungen zufolge soll der Synthesizer ca. 500$ kosten), aber die Auslieferung ist für April oder Mai 2018 geplant. Hoffentlich entschließt man sich noch zu einer Teilnahme an der Superbooth 2018 um den Polivoks Mini dem Publikum zu präsentieren.

Forum
    • Profilbild
      dilux  AHU

      was macht eigentlich der amazona.de relaunch mit dem neuen cms? entschuldigung für die neugierde ;)

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo dilux,

        wir suchen grade Käfer :) Und mir gefällt dan neue Layout :-)

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo Dilux,

            F7 in PHP ;-) Ich hab manchmal dicke Finger und treff dann nicht immer den richtigen Buchstaben.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          @ Toby: Wenn das eine attraktive Frau macht, spricht man dann eigentlich von einem „Bugs Bunny“??

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hej MC M,

            jetzt haust aber einen raus. Hiess die Serie nicht „Buggy, die Käferverminatorin“?

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              Nein, nein, nein…. das was du meinst ist „Buggynator – Judgement Script“ ;) Schönes Wochenende noch und viel Spaß mit dem Doppel-GAS :)

  1. Profilbild
    Soundluck  

    1 osc, 1 sub osc, etwas wenig oder, stimmstabil, wahrscheinlich monoausgang. scheint modern zu sein. Evtl zu modern.. Bin mal auf demos gespannt, wie der oder das bzw die filter röcheln. Naja schau ma moal…schade das man das orginal selten in d findet. Thx

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Zumindest vom Original gibt es schon einige Demos. Hier eins mit cleanem Charakter vom Marko alias RetroSound:
      https://www.youtube.com/watch?v=M_VdZ8il_Hs
      Der Polivoks kann aber auch richtig brutal und pervers rockig klingen, wie Aleksaner alias WC Olo Garb alias Jexus hier eindrucksvoll gezeigt hat:
      https://www.youtube.com/watch?v=-IMpElp0a_Q
      Ich mach mir keine Sorgen darum, dass der Mini nur 1 Oszillator hat, da die Oszillatoren und das Filter des Polivoks richtig FETT drücken können.

      • Profilbild
        iggy_pop  AHU

        Es heißt, der Polivoks habe bei den frühen Alben von Laibach eine nicht zu unterschätzende Rolle gespielt.
        .
        Ich kann das nicht beurteilen, da ich a) die Musik nie besonders mochte und b) mir Laibach vom Image her immer zu weit rechts von der Mitte standen.

        • Profilbild
          lightman  AHU

          Als langjähriger Fan der Truppe kann ich sagen, daß das martialische Element in Bild und Ton bei Laibach ein Stilmittel ist, kein Ausdruck politischer Überzeugung. Der Polivoks kam sicherlich zum Einsatz, besonders anfangs zu Zeiten des Eisernen Vorhangs, als West-Instrumente nur schwer zu kriegen waren.
          .
          Ich bin ja kein Freund von Nachbauten, aber hier könnte ich vielleicht sogar schwach werden… der Polivoks ist ein unvergleichlicher Synth und mittlerweile nur schwer für vernünftige Preise zu kriegen, dabei aber noch relativ „frisch“, weil er selbst zu seinen Hochzeiten nicht so oft im westlichen Kulturkreis auftauchte, da steckt also noch gehörig Potential drin. Ich habe das Original mal ausgiebig antesten können, der Klang sitzt mir noch gut im Ohr, mal sehen, was der Nachbau kann. Die Demo von Jexus zeigt sehr schön das Potential, das außerhalb der üblichen Bässe und Leads liegt, und ich stimme auch mit seiner Einschätzung überein, daß der Polivoks kein „russischer Minimoog“ ist, wie oft kolportiert wird, sondern eher ein russischer Arp Odyssey. Dennoch sind solche Vergleiche akademischer Natur, das Ding ist ein ganz eigenes Biest, sonst wäre es auch nicht so begehrenswert.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            Sehe ich nahezu genau so und unterschreibe es gern. Und wenn es um Laibach geht, kann man ja auch mal die Doku von denen ansehen, wo sie das mit den Uniformen u.ä. auch erklären. Ich weiß grad nicht mehr so genau, wie die hieß, aber es dürfte nicht schwer sein, die zu finden. Mein Favorit „Das Spiel ist aus“ – Teilweise drolliges Deutsch, dennoch guter Text. „Alle gegen Alle“ auch super! Das sind Texte zum nachdenken, sehr gesellschaftskritisch und sehr hinterfragend, was die Weltpolitik betrifft. Mich wundert da schon ein bisschen, dass das hier so wenig anklang findet, wo doch einige offenbar sehr stark in der Richtung des „Hinterfragens“ unterwegs sind. Und JeXus: Ach, ich finds schon irgendwie schade, dass Aleks nichts mehr macht. Aber manche konzentrieren sich irgendwann dann doch eher auf das Familienleben.

            • Profilbild
              lightman  AHU

              Man darf ja nicht vergessen, daß Laibach sich 1980 im damaligen Jugoslawien formierte, aus dieser Perspektive hat das martialische Stilmittel eine eigene Bedeutung. Die kontroversen Auftritte sorgten für Diskussionen, und das, also der Ausbruch aus der Behäbigkeit einerseits und das (in der damaligen Zeit und am damaligen Ort) gefährliche Funkenschlagen andererseits, war ganz im Sinne des Projekts. Mit dem Album Opus Dei sind Laibach im Westen erstmals recht bekannt geworden, dessen Intention wurde aber oft mißgedeutet und die folgenden Veröffentlichungen daran gemessen, da haben sich dann im Laufe der Zeit gewisse Vorurteile rausgebildet, was wie wir ja alle wissen nur schwer totzukriegen ist. Spätere Alben haben teils aufwendige elektronische Arrangements, hier sei als Tip mal Kapital genannt.
              .
              Die Doku, die du meinst, ist vermutlich Victory Under The Sun, kann man sich hier ansehen (Original mit Untertiteln): https://videa.hu/videok/kreativ/laibach-victory-under-the-sun-mIs6Ppqx4p2mRGUz . Absolut sehenswert, wenn man begreifen will, was Laibach zum Ticken bringt bzw. gebracht hat.

        • Profilbild
          tomk  AHU

          @ iggy
          Ich kann diese L/R Moralbotschaften nicht mehr ab … was hängt mir das zum Hals raus!!! Gerade möchtegern R ist der Totbringer und Diskursabwürger. War nicht gerade solches die Keimzelle für … na … du weißt schon.

          @ Synth
          Die Plastikecken finde ich jetzt, ansonsten … warum nicht!

          • Profilbild
            iggy_pop  AHU

            Welche Moralbotschaften? L/R steht bei mir am Mischpult für Panoramaeinstellungen — was möchtest Du also damit sagen?
            .
            Ich mag das Image dieser Band (und anderer) nicht, es gefällt mir nicht — wenn Künstler zu wissen glauben, daß das, was sie da persiflieren, auch bloß eine Persiflage ist, bedeutet das noch lange nicht automatisch, daß der gemeine Fan das ebenfalls weiß (und reflektiert). Die Musik gefällt mir auch nicht, aber das tut nichts zur Sache.
            .
            Aber ich wollte Dir mit meiner Belehrung nicht das Gefühl geben, dumm zu sein — ich hoffe, Du kannst mir das nachsehen.
            .
            Kleiner Tipp übrigens: Das nächste Mal einfach überlesen, was Dir nicht in den Kram paßt — das spart Dir und mir viel Zeit.

            • Profilbild
              ynwa

              @iggy bisken zu kurz gedacht gelle, wenn man deine überflüssige rechts – links kategorisierende Kommentar überlesen soll, dann lass den Kommentar doch einfach bleiben, spart mir und anderen Zeit und tatsächlich wer Laibach anno 2018 immer noch rechts der Mitte verordnet, nun ja.

            • Profilbild
              lightman  AHU

              Hallo Iggy, Laibach setz(t)en der totalitären Wirklichkeit ihrer Zeit eine Bilder- und vor allem Klangwelt entgegen, die die Leute dazu brachte, sich mit ihrer Lebenssituation in einer Diktatur (zuerst nach Sowjetvorbild) auseinanderzusetzen. Das ist aber nur ein Mosaikstein ihres Gesamtwerks, das nur unter der Prämisse der „nationalen Optik“ und Provo in seiner Breite kaum sinnvoll zu erfassen ist. Sprich, es lohnt sich, die Alben mal chronologisch durchzuhören und auch die vielen Nebenprojekte in die Betrachtung mit einzubeziehen, dabei sind durchaus auch Überraschungen drin, denn Laibach haben ja nicht nur martialischen Bombast produziert. Gerade die musikalische Entwicklung finde ich interessant, weil sie den Werdegang einer Truppe zeigt, die über zehn Jahre lang in einer politischen Insel-Situation ihr Ding aufgebaut und durchgezogen hat, also abseits von direkten westlichen Einflüssen. Das macht die Musik und das Projekt sehr sehens- und hörenswert. Ist natürlich Geschmacksache, und wenn dir das nicht gefällt, ist das völlig okay.
              .
              Naja, es soll ja auch Leute geben, die Rummelsnuff als Fascho bezeichnen… da hört halt jeder was anderes raus oder läßt sich durch oberflächliche Eindrücke täuschen.
              .
              Klar, muß man alles nicht mögen, will auch nicht den Lehrer Lämpel spielen oder so, wollt’s nur mal gesagt haben. :)

              • Profilbild
                Dirk Matten  RED

                Musikstücke und Videos mit vermeindlich kritischen poltischen Aussagen sollten meiner Meinung funktionieren, ohne dass man sich durch den Gesamtkatalog der Künstler quälen muss. Und so bleibt für den gelegentlichen Konsumenten wie mich lediglich ein zutiefst abstoßender Eindruck wie auch bei Rammstein übrig, der möglichwerweise sogar faschistisch orientierten Menschen dient, ihre Gesinnung zu festigen. DAFs „Tanz den Adolf Hitler“ mit dem stumpf-blöden Beat ist ebenfalls so ein Beispiel. Nenn mich gerne in dem Genre „ungebildet“.

                • Profilbild
                  lightman  AHU

                  Bei Rammstein ist das aus meiner Sicht eher Attitüde (oder schon Plattitüde)… damit kann ich auch nicht allzu viel anfangen, aber jeder wie er mag. Ich bin zu Laibach über deren Musik gekommen, die ich seinerzeit von Freunden aus Polen auf Kassetten zugeschickt bekam, das waren ganz scheußlich klingende Bootlegs, aber der Gesamteindruck hat mich begeistert. Der Mussolini von DAF ist auch so ein Klassiker, den ich sehr mag, das war ein Ansatz elektronischer Musik, deren Linie ich schon sehr früh verfolgte und der sich auch zum Teil in meinen heutigen Tracks wiederfindet… da wurde halt jeder musikalisch anders sozialisiert, wa! :) Und nö, man muß sich nicht durchs Gesamtwerk quälen (müssen muß man schon gar nicht), hier seien mal als unverbindliche Hörempfehlung die Alben Rekapitulacija, Opus Dei, Kapital (vielleicht auch NATO) und das projektartige LAIBACHKUNSTDERFUGE genannt. Da stellt man dann auch schnell fest, daß es eigentlich nicht möglich ist, Laibach auf ein Genre oder nur eine Art der visuellen Präsentation festzulegen, die spielen halt mit vielen Instrumenten, im direkten wie übertragenen Sinn.

                • Profilbild
                  AMAZONA Archiv

                  Ob es jemand mag, oder nicht ist eine Sache. Und ob das jemanden zu unzugänglich ist, auch. Aber ich finde schon, dass man sich über eine Band oder Person informieren sollte, bevor man sagt, dass es da „rechte Tendenzen“ gibt. Wo kämen wir sonst auch hin? Stell dir mal vor, jemand würde Peter in die rechte Ecke einordnen wollen, nur weil er eine Glatze hat. Und Laibach sind ja auch nicht die einzige Band mit Uniformen. Speziell in der schwarzen Szene, gibt es da ein paar, die ihren Fetisch ausleben. Ob man das selbst mag, ist natürlich jedem selbst überlassen. Und Bands, wie z.B. Laibach, benutzen dass halt mehr in einem Theater-Kontext. Im Theater würde ja auch niemand auf die Idee kommen, zu behaupten, dass die Schauspieler Nazis oder sonst was sind.

                  • Profilbild
                    Dirk Matten  RED

                    Die Darstellung ist faschistoide, das ändert sich auch nicht, wenn man sich über die Band informiert. Die Musik, das Video stehen ja ohne vorherigen Kommentar zur Verfügung und hat somit die von mir beschriebene Wirkung auf den Konsumenten. Ich behaupte einmal, dass ein Großteil der Konsumenten gerade diese Darstellung geil findet. Wer sich politisch bilden will, braucht keine Bands wie die von mir Aufgeführten.

                    • Profilbild
                      AMAZONA Archiv

                      Politische Bildung wird generell wohl niemand durch Pop- und Rockmusik erfahren. Das geht schwerlich über reinen Konsum. Aber zumindest können Fragen aufgeworfen werden, mit denen man sich dann eingehender beschäftigt. Provokation und Widersprüche sind dafür gut geeignet. Laibach ist stark inspiriert von der Deutsch Amerikanischen Freundschaft, die ähnlich provoziert und von der man weiß, dass sie ihre Anfänge im Ratinger Hof nahm – also Teil der Punk Szene war/ist. Diesen Bands ’nen billigen Rechtsaußenstempel aufzudrücken, wird ihnen nicht gerecht.
                      Ich habe z.B. derzeit viel mehr Probleme mit unterschwelligen Satanismus- und Freimaurerbotschaften in scheinbar harmlosen Popsongs und Musikvideos, die unseren Kids seit den 2000ern laufend um die Ohren gehauen werden. Da wird etwas merkwürdiges kultiviert.
                      Muss aber sagen, dass Laibach musikalisch eher NICHT mein Dingen ist.

                    • Profilbild
                      AMAZONA Archiv

                      Jeder hat seine eigene Wahrheit. Kennt man auch als selektive Wahrnehmung. Zitat: „Die selektive Wahrnehmung ist ein psychologisches Phänomen, bei dem nur bestimmte Aspekte der Umwelt wahrgenommen und andere ausgeblendet werden. Selektive Wahrnehmung kann durch Bahnung (Priming), Framing (Einrahmen) oder vergleichbare Effekte hervorgerufen werden. Selektive Wahrnehmung beruht auf der Fähigkeit, Muster zu erkennen, einer grundlegenden Funktion des menschlichen Gehirns. Das Gehirn ist ständig auf der Suche nach Mustern, um neue Informationen in bereits vorhandene besser einordnen zu können. Dabei ist die selektive Wahrnehmung die – meist unbewusste – Suche nach einem bestimmten Muster. Dies ist erforderlich, um die Fülle an Informationen überhaupt bewältigen zu können. Argumente, die die eigene Position stützen, werden stärker wahrgenommen als solche, die sie beschädigen.“ Quelle: Wikipedia
                      https://de.wikipedia.org/wiki/Selektive_Wahrnehmung
                      Insofern haben wir beide Recht… und gleichzeitig auch unrecht… was wohl Schrödingers Katze dazu gesagt hätte!?

                    • Profilbild
                      Dirk Matten  RED

                      Laibach wie auch Rammstein nutzen für ihre Musik und Videos faschistoide Stilmittel, das hat nichts mit selektiver Wahrnehmnung zu tun. Zu welchem Zweck ist bei meiner Argumentation zweitrangig, die, wie ich schrieb, eine bestimmte Klientel gerade das Faschistoide geil findet. Das finde ich mehr als grenzwertig und das sei mir zugestanden. Und Stierkämpfe werden sicherlich von der Vereinigung der Veganer veranstaltet.

                    • Profilbild
                      TobyB  RED

                      Hallo Dirk,

                      wir drehen die Uhr um 23 Jahre zurück und erinnern uns im welchem Umfeld Rammstein gestartet sind. Das vereinigte Deutschland war grade 4 Jahre, die Gründer von Rammstein, waren vor Rammstein alle erfolgreiche Indiemusiker in diversen Bands. Die Rauchschwaden von Rostock Lichthagen waren meher oder minder grade verzogen Und in jeder größeren oder kleineren Stadt in Meckpomm gabs Nazis. Rammstein haben alle ihre Sozialisierung in der Punk/Alternative Szene und kamen aus in der DDR und während der Wendezeit, sehr erfolgreichen Indiebands, Inchtobaktables, Die Firma, Das Auge Gottes, First Arsch, Feeling B. Die waren in der DDR in kompletter Opposition zum Staat. Und haben klipp und klar musikalisch gesagt, wo sie stehen Links 1,2,3. Und ich erinnere mich an 1994, grad aus UK gekommen, Rammstein in Güstrow und ein paar Nazis haben hohlgedreht und wollten einen kompletten Klub aufmischen. Und die Polizei hat weder eingegriffen sondern nur zugeguckt. Und wir reden hier von „Stripped“ in Leni ‚Riefenstahl Optik. Ein Videi Clip. Ich weiß wie die Jungs drauf sind, die hauen eher den Faschos den Arsch voll. Die Jungs bedienen sich eher der Optik von Eisenstein(Panzerkreuzer Potjemkin). Nur wegen einem Clip bedienen sie keine faschistoide Ästhetik. Sie sind eher die ästhetische Rache des Ostens, der Stachel im Fleisch. Rammstein haben Haltung und Standpunkte.

                    • Profilbild
                      Dirk Matten  RED

                      Ich habe weder gesagt, dass sie Faschisten noch Rechtsextreme sind, wohl aber, welche durchgängige Ästhetik sie bedienen. Und die sucht sich ihre Fans. Ebenso Laibach. Nicht mehr und nicht weniger.

                • Profilbild
                  toneup

                  Ich möchte mich dem anschließen…so professionell Rammstein auch produziert ist und so perfekt der sound auch ist…der Grat ist sehr schmal und es gibt nummern wo das kippt und definitiv grenzwertig ist.

                  • Profilbild
                    Dirk Matten  RED

                    Ich bin weder Psychologe noch Musiksoziologe, aber ich vermute, dass der Zuhörer dieser Art von Musik sich beim und nach dem Zuhören/Zusehen einfach größer, stärker und maskuliner/potenter fühlt. Sind Laibach und Rammstein Fans im Grunde nur arme Schweine?

                    • Profilbild
                      AMAZONA Archiv

                      Ja, natürlich ;) Deshalb ernähren sie sich auch nur auf pflanzlicher Basis, weil sie ihresgleichen nicht fressen wollen! Und ja, die Stierkämpfe werden von der Vereinigung der Veganer veranstaltet. Natürlich ohne Tiere! Deren Positionen nehmen Menschen, deren Sternzeichen „Stier“ ist, ein. Der Torero lockt uns übrigens nicht mit einem roten Tuch, sondern mit einer frischen, leckeren, roten Paprika. Die Kämpfe finden zu jeder Neumoand-Phase statt, deshalb bin ich natürlich auch schon „kampfbereit“ und fühle mich unglaublich groß, maskulin und sehr stark! Danke für die Lacher :D

                    • Profilbild
                      Dirk Matten  RED

                      Danke, du hast offensichtlich die Absurdität der Argumentation für Laibach als systemkritische Musikgruppe verstanden.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Des einen Minimoog ist des anderen Polivoks :) Schön dass es einen Mini-Polivoks geben wird! Ist gut für’s Handgepäck :D

  3. Profilbild
    Soundluck  

    Geniale sounds was da rauskommen. Ein muss wärs mag. Preis soll bei 500 dollar liegen… Ok wegen den osc legt man sich halt 2 minis zu…gibts schon soundexampels?

  4. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Sieht gut aus und wenn er so klingt wie das Vorbild, ist 500,-$ nicht zu teuer. Etwas Kyrillisch-Unterricht eingeschlossen…

  5. Profilbild
    Piet66  RED

    Wem es weniger auf das Design aber vielmehr auf den typischen Filtersound ankommt: ein Mutable Instruments Shruthi mit Polivoks Filterboard könnte eine Alternative sein, wird hin und wieder auf dem Gebrauchtmarkt für etwa die Hälfte angeboten. Oder aber Modular, z.B. von Erica Synths.

    • Profilbild
      kiro7  

      Ja Shruti mit Polivoks Board ist schon ne feine Sache. Auch der Grundsound des Shruti gibt schon sehr viel her, für mich eine druckvolle Mischung von Pulse, Microwave und SQ80, da Analoge+Wavetables enthalten. Wenn einem dann Polivoks nicht gefällt, dann einfach Filterboard wechseln. :-)

  6. Profilbild
    toneup

    Ich habe meinen Polivoks zum glück zu einer zeit gekauft, als die Preise noch vernünftig waren. Hergeben möchte ich den nicht mehr, weil sein Sound ist schon einzigartig (Böse!). Ich habe ihn allerdings midifiziert, weil die Tastatur m.M. nach unspielbar ist. Trotz Schaltplänen habe ich halt immer Sorge das etwas kaputt geht und das war es dann. Insoferne sehr schön, das Herr Kuzmin wieder aktiv ist. Etwas unklar ist – aus dem Artikel geht das nicht hervor – ob das Modul nur einen oder mehrere Oszillatoren hat und ob ein Rauschgenerator auch an Bord ist. Es wäre schon interessant den im Vergleich zum Original zu hören.

    • Profilbild
      Soundluck  

      Denk 1 osc 1 sub osc rauschen woas i ned. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass er so klingt wie der alte Original, falls ja würde gekauft. ich würde ihn auch nicht das Böse beschreiben sondern aus absolut direkt akkustisch und frech Stimmstabilität höre ich da wenig raus aber nun gut ich hatte leider noch nie einen. Bis heut. Ich frage mich nur warum es keine Soundbeispiele gibt von dem neuen Gerät da stimmt doch was nicht wenn er bald erscheinen soll

      • Profilbild
        toneup

        Das er so klingt wie das Original kann ich mir eben auch nicht vorstellen…diese Schaltungen sind ja unter ganz anderen Bedingungen entstanden – die hatten ja zum Teil echt nix –
        sehr empfehlenswerter Einblick in die Geschichte der elektronischen Musik in der Sovietunion übrigens der Film Elektro Moskva – einfach einmal googeln – wirklich sehenswert

  7. Profilbild
    lightman  AHU

    Hallo Dirk, ich hab’s gerafft, dir gefällt Laibach nicht, alles klar, aber den Quark von wegen maskuliner Gefühle hättest du dir echt sparen können, Meinung hin oder her. Nur weil du was nicht verstehst und das auch nicht willst, muß du nicht gleich persönlich werden. Ich hab solcherlei Respektlosigkeit gegenüber dem musikalischen Schaffen anderer hier schon öfter erleben müssen, und finde das bestürzend, man sollte doch meinen, daß Musiker untereinander toleranter und freundlicher umgehen.

    • Profilbild
      Soundluck  

      Jaja der ton der die musik machen soll. Das dacht ich auch immer von wegen musiker so tolerant sind. Und ne band gemischt also mann und frau, kaum zu ertragen. Kann sein das man förmlich rausgeekelt wird.hier spürt man es auch teils extrem. Ich lese auch immer“mein gerät, “ oder das wort ich taucht zuoft auf. Ne musiker bzw was sich so nennt sind meist totale ichmenschen. Oder versuchen immer recht zu haben. Das nervt und färbt an. Natürlich kann ich nich für alle sprechen, pauschalisieren. Der grund meiner anmeldung ist hier, gleichgesinnte,interesensaustausch was lernen und umsetzen evtl projecte starten und gewinnspiele, girls sind ja keine da.. Lach. Naja bleibt halt dann nur der alleinunterhalter, mit sich selber reden. Aber es gibt hoffnung. Make musicans great again.ps: laibach, wie soviel anderes, kenn ich zb nicht… Armen

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Und nicht nur Musiker. Mitarbeiter bei einem Online-Musikmagazin sollten das genau so handhaben. War aber gut, schon mal vorab einen Einblick in einen Teil des Teams zu bekommen. Und ich muss ehrlich sagen, dieses Bild gefällt mir gar nicht! Und wann immer es mir möglich ist, mache ich einen großen Bogen um solche Personen. Aber heute hab ich tatsächlich schallend über gewisse Aussagen und Anfeindungen gelacht! Es sollte allerdings niemand von mir verlangen, dass ich so jemanden jetzt noch ernst nehme ;)

    • Profilbild
      Dirk Matten  RED

      Habe ich etwas gegen Laibach gesagt? Ich habe die vertretene Ästhetik beschrieben und vermutet, warum der Fan auf diese positiv reagiert. Und bitte das Fragezeichen nach meinem letzten Satz beachten. Auch Brabus hat seine Käuferschicht.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Ja, natürlich! War alles nur rein sachlich und auf Augenhöhe und es wurde auch an keiner Stelle persönlich ;) Natürlich hat auch Brabus seine Käuferschicht. Es gibt für nahezu alles eine Käuferschicht! Die Frage ist immer: wie groß ist diese? Trotzdem würde ich mir nie so eine Karre holen, selbst wenn ich noch so viel Geld hätte. Da gibt es nämlich besseres. Und das gilt für andere Dinge genau so ;) Und hier ist das „Stop-Schild“ welches Stellvertretend für die Aussage steht: „Auf so etwas reagiere ich in Zukunft gar nicht mehr!“ = STOP

        • Profilbild
          Dirk Matten  RED

          Halbnackte Frauen, die sich bei der ehemaligen Brabus Werbung lasziv auf der Kühlerhaube eines aufgemotzten Autos räkeln, sprechend eine bestimmte Käufer- und Gesellschaftsschicht an. Sollen es ja auch. Und Laibach / Rammstein etc. mit der Fascho-Ästhetik?

          Gut ist, was nützt. Sicherlich hätten Laibach, Rammstein und Co. nicht solchen Zuspruch bekommen, wenn sie ihre politische Aussage mit der Wandergitarre und Mundharmonika vorgetragen hätten. Obwohl – Bob Dylan …

          • Profilbild
            Soundluck  

            Und es gibt die kelly familie, und richard wagner usw. Manche wissen gar nicht was sie tun, und das sind die gefährlichen die Anderen meist harmlos.

  8. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Es reicht ja schon, wenn man sich mit dem Genre Industrial mal intensiver auseinandersetzt. Vielleicht verstehen die Kritiker dann den Ansatz von Laibach und Co.
    Schon die erste Industrial Band Throbbing Gristle verband okkulte und faschistische Symbolik mit ihrem Musikkonzept. Das ist Teil dessen. Ich wage mal zu behaupten, dass der klassische Anhänger dieser Bands KEIN Glatzenkopp ist. Der Ursprung dieser Musik ist in der Aktionskunst zu finden. Und da ist Provokation auch immer ein Thema.

  9. Profilbild
    Soundluck  

    Was anderes, weiss jemand dazugehörige Soundbeispiele zu dem neuen udssr Synthesizer. Das wär spitze… Thc

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Bisher gibt es, sowohl auf YouTube als auch auf Soundcloud, bisher nur Demos von dem Polivoks-Filter. Wenn Du hier ungefähr bis zum letzten 1/3 herunter scrollst, findest du eine ganze Playlist damit:
      https://soundcloud.com/user-598863377
      Von dem kompletten Synthesizer, hab ich bisher auch noch keine gefunden. Aber es ist gut möglich, dass noch Kalibrierungsarbeiten und Feintuning, betreffend der Bauteilauswahl, stattfindet und es deshalb noch keine Demos gibt. Ich würde erst mal geduldig bleiben und regelmäßig mal die Herstellerwebseite besuchen, um nach Neuigkeiten zu schauen.

  10. Profilbild
    Moogfeld  

    Leider hat der Mini offensichtlich nicht mehr die Möglichkeit zur zweistimmigen Paraphonie wie der original Polivoks, anstatt des zweiten Oszillators gibt es jedoch zumindest noch einen Suboszillator (wenn mein Studium des Panels richtig war). Jedenfalls hat die Kiste hat einen Hauch von Skurrilität und hebt sich von dem Standard „Monohupenbrei“ deutlich ab —- gefällt mir!

  11. Profilbild
    kiro7  

    Ja Shruti mit Polivoks Board ist schon ne feine Sache. Auch der Grundsound des Shruti gibt schon sehr viel her, für mich eine druckvolle Mischung von Pulse, Microwave und SQ80, da Analoge+Wavetables enthalten. Wenn einem dann Polivoks nicht gefällt, dann einfach Filterboard wechseln. :-)

  12. Profilbild
    onkelacid

    Klasse das so eine toller Russenkracher bald käuflich zu erwerben ist – Shruti Teilchen iss oooch rischtisch Nice – Freue mich schon wie Bolle an dem Teil rumzufrickeln

    Ps: Laibach – Vor Sonnen Aufgang tolles Lied etwas aktuellere Scheibe, aber mit wenig klassischen Syntizaubersound find ich trotzdem toll

    Und zum Iggy_Pop LinksMitteRechtsProblem
    Ich als AnarchoRaver gib Jedem ne Chance
    auch den trendigen ACAB (Gääähn)ÖkoNaziAntifas

    The Creator Has a MaztaPlan
    Peace & HappNeSs 4 EveryoNe

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.