Behringer RD-8 – Drum Machine bekommt Firmware V 2.0

25. Oktober 2020

MIDI-Sync gefixt & neue Features

Behringer hat das Firmware-Update V 2.0 (genauer gesagt 2.0.2) für RD-8 fertiggestellt. Damit werden nicht nur die von vielen Usern berichteten Probleme mit dem MIDI-Sync beseitigt, sondern es gibt auch neue Funktionen.

behringer rd-8 drzm machine v 2.0 firmware

Die Behringer RD-8 stieß als Klon der Roland TR-808 auf großes Interesse. Auf Amazona gab es nicht nur einen Testbericht zu diesem Drumcomputer, sondern obendrein auch noch zwei Vergleichstests: einmal mit dem Projekt Yocto und einmal mit der Roland TR-8 / TR-08. Bei beiden Vergleichen wurde natürlich auch ein Original mit hinzugezogen.

Mit der Version 2.0 wird die RD-8 nun auch von der Software Synthtool unterstützt. So wird unter anderem auch das Firmware-Update darüber durchgeführt.
Es gibt ein paar Erleichterungen beim Programmieren: Die Funktionen Pattern Length und Step on/off werden nun automatisch gespeichert, wenn sie im Record-Modus ausgeführt wurden. Wird Tap/Hold beim Triggern eines Sounds gedrückt, wird der Sound mit Accent gespielt. Außerdem lassen sich Note Repeats nun im Echtzeitmodus aufzeichnen.
Weiterhin gibt es Verbesserungen für Pattern Copy und Save, Trigger Assign Setting, Default Settings, Screen Dim Level und dem Deaktivieren aller Mute- bzw. Solo-Einstellungen.

Das Firmware-Update V 2.0 für die Behringer RD-8 steht auf der Produktseite zum Download bereit. Ebenso kann man dort die jüngste Version der Synthtool-Software herunterladen.

Das Update gibt aber noch einen weiteren Anlass zur Hoffnung. Die immense Verzögerung der RD-9 wurde von Behringer unter anderem damit begründet, dass man erst die Firmware der RD-8 fertigstellen bzw. fixen wolle, da diese auch die Grundlage für die Firmware der RD-9 ist. Somit steigen die Erwartungen, dass der Klon der Roland TR-909 nun nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Forum
  1. Profilbild
    komabot  

    Note Repeats lassen sich nur aufzeichnen wenn bereits ein Step gesetzt ist.
    Auch lässt sich jetzt die Zeiteinteilung (1/8, 1/16 etc.) nicht mehr im laufenden Betrieb ändern, wenn extern „gesynct“.
    Dafür gibts keine glitches wenn man zwischen Pattern in unterschiedlicher Auflösung wechselt…
    Sync-Probleme hatte Ich hier eh nicht wahrgenommen. Hab stehts ne analoge Clock genutzt, über MIDI dann zusätzliche Töne getriggert.
    Insgesamt finde Ich es positiv das weiter an der Firmware gearbeitet wird.
    Bei dem Preis ist das nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit.

    Die RD-6 brauchte bisher gar kein update. Das lässt doch für die Zukunft(RD-9) hoffen.

  2. Profilbild
    komabot  

    …jetzt kann man auch im „nicht Aufnahmemodus“ Steps setzten/löschen die dann nach einmaligem durchlaufen wieder vergessen werden. Nice
    Das hat vorher nur mit zusätzlich gesetzten Steps funktioniert, nicht mit den gelöschten.

  3. Profilbild
    wedok  

    Dann hoffen wir mal das die RD-9 dann auch gut klingt.
    Was ich bisher gehört hab war leider nich so pralle.
    Behringer sollte beim Release mal grosses Tam Tam, mit na Jeff Mills Demo, machen. :P

    Die TD-3 mit „Maffez“ Mods klingt besser, die RD-6 Hats ebenfalls besser bzw. gealtert mit „Maffez“ Mods (Sind ja nur zwei Lötstellen mit einander verbunden). Vielleicht die RD-9 vorher direkt einmal durch „Maffez“ Hände jagen und dann so releasen. :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.