CURiOS iOS Musikmagazin #14 – iPhone und iPad Apps für Musiker

25. März 2017

CURiOS #14: iWavestation, FL Studio Mobile 3, Drum Session

Etwas verspätet starten wir ins neue Jahr mit einem neuen Motiv-Logo für 2017 und dem iPad für Musiker.

2017 war ein steiler Start für iOS, zumindest was die Anzahl der erwähnungswürdigen neuen Apps auf dem iPad für Musiker in den letzten drei Monaten angeht, 55 um genau zu sein.  Die NEW APPs Rubrik stellt ja mittlerweile den größten Teil von CURiOS dar, von daher ist es schlicht zu viel ist, für jedes auch noch eine deutschsprachige Übersetzung und Zusammenfassung iTunes-Beschreibung zu liefern. Das finde ich vergeudete Arbeit, die ich vielmehr in Beiträge stecken würde, die man nicht überall liest, wie die z.B. der Wiederaufnahme und der Ausbau der TiPS & TRiCKS und des CURiOSUMs. Davon hätten alle mehr.

iOS 11

Die größte Neuerung wird uns dieses Jahr aber mit iOS11 gegenüberstehen. Die Gerüchte erhärten sich, dass Apple mit dem neuen Betriebsystem die Kompatibilität zu 32Bit komplett kappen wird. Es werden also nur noch 64 Bit Apps laufen. Das betrifft derzeit ca. 187.000 bis 200.000 32bit Apps, die  dann nicht mehr laufen werden, wenn sie nicht gepflegt werden.
Ob Apple damit die faulen Programmierer gängelt, oder nicht ist völlige Nebensache. Das einzige was zählt ist, dass es einige extrem liebgewonnene Apps gibt, die inzwischen einfach „Vintage‟ sind und wie lange es manchmal dauern kann, bis eine ebenbürtige Software nachkommt zeigt z.B. auf dem Desktop der zeitlich Abstand zwischen Macromendia Freehand (2003) und Serif Affinity Designer (2015).

Für die User bedeutet dies, und das predige ich schon seit Jahren, sie sollten tunlichst Backups von ihren Apps machen, die „dein iPad verlangsamen‟. Diese sinnlose Meldung dürfe inzwischen schon jedem untergekommen sein.
Aber das alleine reicht nicht aus. „Time-Capsule‟ ist hier das Wort der Stunde. Sowohl für ein iPad, auf das iOS11 nicht aufgespielt wird, als auch ein Backup von iTunes für Windows oder macOS selbst. Wie hart das alles letzen Endes kommt, wenn Apple wieder sein Lieblingsspiel spielt und ob das iPhone 8 dann einen USB-C statt eines Lightning-Anschlusses hat, wird sich aber erst im September zeigen.

Apple setzt Richtlinien durch

Was nicht so lange auf sich warten lässt ist Apples neues konsequentes Anwenden einiger iOS-Richtlinien. Namentlich Sektion 3.3.2 der Apple Developer Program License Agreement und der App Store Review Guideline 2.5.2.
Diese untersagen Entwicklern in Apps interne Updates durch Drittanbieterservices durchführen zu lassen. Bisher hatte Apple die Möglichkeit, Apps mit internen Updates, bis hinunter auf Code-Ebene nachträglich verändern zu lassen, sehr freizügig gehandhabt und es gab auch bisher wenig (bekannte) Beanstandung. Doch Aufgrund des neuen CIA Skandals, bei dem Wikileaks die umfassenden Spionagemöglichkeiten dieser Behörde offenlegte, reagiert nun Apple mir der Schließung dieses Hintereingang. So können nun Apps, nachdem die durch Apples Prüfstelle sind, nicht mehr im nachhinein durch Dritte manipuliert oder verändert werden. Das erhöht auch den Schutz von Hackingangriffen drastisch. Mehr Sicherheit und Schutz sofort und für alle, ohne das es was gekostet hätte. So einfach kann es auch heutzutage sein.

Inhalt:

NEW hARDWARE (Seite 1)

  • Bias Delay Pedal – von Positive Grid
  • zMors für Eurorack – von zMors

NEW APPS (Seite 2)

  • Redshrike Synthesizer – von iceWorks, Inc.
  • Quantiloop – Live Quantizing Looper – von Stephan Marx
  • Seaboard 5D Von ROLI Ltd.
  • GridComposer von Christian Gwiozda
  • OMGuitar-12 Digital Twelve String Guitar with FX – von zCage.com Apps LLC
  • REC – Recorder & Editor – von Music Breath, OOO
  • Multitracker – von Sebastian Sygulla
  • Dream Foot – von Dream Foot Experience
  • Forte SE Sound Editor für iPad  – von SoundTower Inc.
  • Sound Maker Synth  – von Aleksandar Mlazev
  • AudioEffX – von VirSyn
  • Drum Pads Machine 2 Pro Version Von Alexey Natarov
  • Akkord-Kompass: Finden Sie Klavier-Akkorde – von Max Schlee
  • BTLE Midi Key Controller – von Deckard Audio
  • Random Chord – von AppicDesign
  • iKeybo – von Serafim Technologies Inc.
  • Guitar Gravitas – Gitarre Akkorde, Skalen – von Mad Harmony Inc.
  • Pads – Lush Pad Synthesizer, AUv3 – von Klevgränd produkter AB
  • Slicr – Create, Remix and Slice Music – von Beatshop Labs, LLC
  • Oval Synth – von OVAL SOUND, SL
  • MIDI Scope – von Kinematic Systems
  • CraftApp – von Modal Electronics
  • Magic Flip – smart music score viewer – von Matt Rajca
  • Klimper – Music Composition – von Tobias Suellhoefer
  • Melodion Musik-App – von NOE GUERRERO
  • Sensual Sax – von Embertone
  • Brian Eno : Reflection – von Opal Limited

NEW APPS ( Seite 3)

  • Troublemaker – von Bram Bros
  • Audio Evolution Mobile Studio – von Davy Wentzler
  • DEEPMIND 12 – von MUSIC Group Research UK Limited
  • PARAT+ – von Sebastian Lexer
  • Sound Check: Audio Signal Generator – von Music Breath, OOO
  • ReSlice – von VirSyn
  • OneTrack FREE – von Sean Bergin
  • MusicJOT – von Mona Lisa Sound, Inc.
  • Ops – von Jonathan Mackenzie
  • LCW-1 – von Itoh Tomoaki
  • FuxEQ – von mattoncino software
  • Lofionic Mani Analogue Chorus Effect -von Chris Rivers
  • KRFT – Sound Inspired – von Studio Amplify
  • Baervaag – FM Synthesizer, AUv3 – von Klevgränd produkter AB
  • NoLimits Audio Unit Limiter by DDMF, AUv3 -von Christian Siedschlag
  • Forever Beats – von John Hussey
  • Synclavier® Touch – von Cameron Jones
  • DA ONE Synth – von MN Signal Processing
  • •nodal• – von Armen Karamian
  • Z-Drums 2 Pro – von XME Inc.
  • Launch Buttons -von  Alexander Nowak
  • Harmonizer audio effect, AUv3 – von Aleksandar Mlazev
  • LayR – Multi Timbral Synthesizer – von Living Memory Software
  • Deep Synth : FM Synthesizer – von Aleksandar Mlazev
  • Seaquence – von Okaynokay
  • Skoove – Klavier lernen – von Learnfield GmbH

iM FOKUS (Seite 4)

  • iWavestation – von Korg
  • FL Studio Mobile 3 – von Image-Line
  • Drum Session – von Ngo Minh Ngoc (Derek Buddemeyer)

TiPS & TRiCKS (Seite 5)

  • Automatisierte Prozesse mit Apple Workflow App

CURiOSUM

  • Enumero

LiNKS (Seite 6)

Wie alle ersten Ausgaben im Neuen Jahr, bietet wir auch diesmal wieder einem Überblick über die iOS-relevanten Tesberichte des vergangenen Jahre, außerhalb von CURiOS, die Amazona iOS-Archive 2016

Impressum:
CURiOS-LOGO Screen: Rotor, mit freundlicher Genehmigung von Reactable Systems
Space-Hintergrund von Free Nature Stock (CC0)


Bias Delay Pedal
von Positive Grid

Nach dem Distortion Pedal  legen PG nun mit dem Delay Pedal nach und wenn man der Pedal-App trauen darf wird auch noch ein Modulationspedal für Flanger-, Chorus- und anderer Vibro-Effekte kommen.

Die Eigenschaften des Delay-Pedal sind identisch mit dem Distortion Pedal.
Es können 20 Presets in dem Pedal gespeichert werden. Neue Presets können über die USB von der Desktop Version eingespielt werden oder über BTLE von der iOS-Version. Dabei ist das Pedal komplett über MIDI steuerbar.
Die Delayzeit kann bei zu 3000 ms, wobei das zusätzliche Reverb völlig unabhängig davon eingestellt werden kann.
Notenteiler sind auch dabei. Die gängigsten wie Achtel, punktierte und triolische Achtel sind voreingestellt. Weitere Notenteiler können in der Software editiert werden.
And Bypass-Optionen gibt es True-Bypass und Buffer Bypass.
Der Preis dürfte wie beim Distortion Pedal bei €399 liegen.

zMors für Eurorack
von zMors<
iPad für Musiker

Noch im Open Source Prototypen-Status geht anscheinend ein weiteres iOS-App den Weg in Richtung Hardware.
Gezeigt wird ein Experimentierplatine mit einem mini Rechner und einem OLED-Display auf dem ein zMors-Patch läuft. Die Bedienung erfolgt durch einen Druckpotentiometer, mit dem durch die Parameterliste eine Patches gescrollt wird. Mit dem Druck auf den Poti wird der Parameterwert in obersten Zeile des Display geändert.

Ob mehrere Patches intern gespeichert werden können bleibt noch abzuwarten, genauso wie eine eventuelle Kommunikation mit einem iTouch aussehen könnte. BlueTooth würde sich hier anbieten. Damit wäre zMors wohl der kleinste Modulare Synthesizer für das Eurorack-Format.

Wie das live aussieht, kann man hier sehen.

Redshrike Synthesizer
Von iceWorks, Inc.
€4.99, iTunes
iPhone, iPad


IceWorks erweitern ihre eine beachtliche Palette von Klangerzeugern, um einen iPhone-freundlichen polyphonen subtraktiven Synthesizer. Ein programmierbarer Arpeggiator mit der Möglichkeit zur Erstellung von eigenen Pattern sowie Kompatibilität zu IAA, Audiobus, MIDI/ CoreMIDI/ VirutalMIDI/MIDI-Sync und Ableton Link runden unterstreichen auch hier wieder die hohe Qualität von IceWorks-Apps.

Quantiloop – Live Quantizing Looper
Von Stephan Marx
€9.99, iTunes

Ein Live-Performance Looper-Pedal-App. Per externem MIDI-Controller mit dem Fuß zu bedienen. Quanit-Loop kann Loop-Längen, vier Audiospuren mit einer beliebige Anzahl von Overdub-Ebenen und unterstützt den Live-Künstler mit Auto-Record und einer einfachen Menüführung.
Eigenschaften:
IAA, Audiobus, CoreAudio, Real-time Tempo Control, Extensive MIDI control, MIDI clock sync, Ableton Link, Cloud Import / Export, AudioCopy/ Paste

Seaboard 5D
Von ROLI Ltd.
Grundversion Gratis, iTunes
IAP-Instrumente je €3.99

Das Seaboard 5D ist ein On-Screen MIDI-Controller-Keyboard und Instrument, das fünf Controller- Dimensionen für expressives Spielen bietet. Diese sind: Strike, Glide, Slide, Press and Lift. Wobei Press nur mit 3D-Touch (iPhone 6/ 7) geboten wird. Außerdem unterstützt das App auch MPE (Multidimensional Polyphonic Expression) MIDI-Informationen und kann mit einem MPE-kompatiblen Controller angesteuert werden.

GridComposer
von Christian Gwiozda
€1.99, iTunes

iPad für Musiker

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„Für die Erstellung und Erforschung von musikalischen und rhythmischen Phrasen ist dieser experimentelle Sequenzer gedacht. Vier interne polyphone Synthesizer sorgen für die Klangerzeugung und Noten können live an verschiedene Scalen angepasst oder transponiert werden, wobei jeder Track sein eigenes Tempo und Auslöseverhalten hat. MIDI-Noten können per WiFi (Netzwerk-Session) weitergereicht werden.‟

OMGuitar-12 Digital Twelve String Guitar with FX
By zCage.com Apps LLC
€1.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„OMGuitar12 is 12-Saitenversion der OMGuitar 6 String App.

Includes 4 completely new 12-String guitar sounds!
New strumming patterns! Replaceable background!
Plus all the features of OMGuitar: realistic strumming, 10 FX, record, MIDI, Audiobus, Remote control & More!
Eigenschaften:
– Expressive playing is now possible
– Support external freatboard (a-la Futulele app) with Amidio Remote (free iPhone app)
– Audiobus, Virtual-/ CoreMIDI, Aufnahme mit .WAV und MIDI-Export nach iTunes
– Autoplay
– File Manager
– Save own chord sets‟

REC – Recorder & Editor
Von Music Breath, OOO
Gratis, iTunes
9.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„Die wichtigste Anwendung in Ihrer Sammlung – REC – Recorder & Editor! Nehmen Sie Ihre Stimme und Ihre Musik auf. Sie können Ihre eigenen neuen Tracks aufnehmen oder Lieder von Ihrem Gerät hinzufügen. Editieren Sie Audio, indem Sie Teile kopieren und schneiden, zusammenmischen; fügen Sie Soundeffekte – Hall, Verzerrung und Pitch – hinzu.‟

Haupteigenschaften von REC – Recorder & Editor:
– HQ Multitrack-Aufnahmegerät;
– Trackeditor mit Soundeffekten;
– Möglichkeit, Ihre Projekte und Tracks zu speichern;
– Option, Ergebnisse in sozialen Netzen zu teilen.

Multitracker
Von Sebastian Sygulla
Grundversion: Gratis, iTunes
IAP: Vollversion €19.99

„Mulitracker ist ein Ap zum Abspielen von Playback-Aufnahmen über verschiedene Ausgänge (CoreAudio). Z.B. ein Klick-Track auf Kanal 1, ein Keyboard-Track auf Kanal 2 and 3 und ein Percussion-Track auf Kanal 4 und 5, je nach angeschlossenem Audiointerface. Songs können Playlisten arrangiert und abgespeichert werden. Das Abspielen stoppt optional am Ende eines Songs und wartet auf einen neuen Startbefehl.
Die kostenlose Version  enthält zwar alle Funktionen, bringt aber nach ein paar Songs eine Ansage auf allen Kanälen und kann per IAP zur Vollversion freigeschaltet werden.

Eigenschaften:
– CoreAudio, USB-Class Compliant Audio-Interface
– Keine Ladezeiten zwischen den Songs
– Uneingeschränkte Anzahl von Tracks pro Song
– Audio Formate: .WAV, .AIFF, .MP3…
– Anzeige der Restspielzeit
– zuweisbarer MIDI-Controller für Song-Start/Stop
– Extragroße Start/Stop-Tasten‟

Dream Foot
Von Dream Foot Experience
€14.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„Dream Foot lets you play chords with a tap, a MIDI keyboard, or a MIDI foot controller.
Choose one of our built-in sounds, or send MIDI Out to your favorite synth app.
Great for songwriting, teaching, band practice, and live performance.
Dream Foot Highlights
– Professional Quality Sounds
– Smart Sustain
– MIDI Map
– MIDI In and MIDI Out‟

Forte SE Sound Editor für iPad
Von SoundTower Inc.
Gratis, iTunes



iTunes-Beschreibung (Auszug):
„This is Kurzweil Forte SE Sound Editor for iPad.

Eigenschaften:
– Editing of Program Common parameters including Insert and Aux FX selectors.
– Basic Program Layer manipulation. Copy and paste of Layers from other Forte SE Programs.
– MIDI Continuous Controller tools and Virtual Parameter Table display.
– Real time editing of all Forte SE Multi Mode parameters.
– Import of Multi Zones from other Forte SE Multi.
– Transmitting and receiving of Programs, Multi, FX Chains and other objects data.
– On-screen keyboard.
– Direct USB/MIDI connection with Apple iPad Camera Adapter.
– Wireless connection possible using MIDI network.‟

Sound Maker Synth
Von Aleksandar Mlazev
http://bialamusic.com/
€1.99, iTunes

iPad für Musiker

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„This app is capable and complex FM synthesiser that can create rich and very strange sounds combining up to 10 sound generators. Every generator can be adjusted up or down from the main frequency almost without restrictions in range. There are 4 possible wave forms for the generator output and you can tweet the volume, modulation and add some tremolo effect. You can listen to the result sound while you are adjusting the new generator and just add it to the result when it sounds good.
With the Sound Maker Synth you can also add reverb and then play it as a one voice synth using the one octave keyboard at the top. The app is very capable to create some strange and alien like pad sounds as some dubstep bass.‟

AudioEffX
von VirSyn
€9.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
Multieffect Audioprocessor
„Seven studio quality effect modules for live usage and to enrich your iTunes music library.
All effect modules can be used together and chained in any order you like.

Eigenschaften:
–  Seven studio quality audio effects
–  AudioUnit for AUv3 compatible hosts.
–  Inter-app audio compatible effect.
–  Audiobus 2 compatible with state saving.
–  Apply multi effect to any song in your iTunes library.
–  Low latency live usage with mic and headphones.
–  Audio recorder
–  Ableton Link compatible.‟

Drum Pads Machine 2 Pro Version
Von Alexey Natarov
€9.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„Drum Pads Machine 2 pro – Full version of virtual drum machine, step sequencer and groovebox for creating music and vibe grooves.

Music Studio for professional musicians, DJs, beat producers and beginners help on the fly to create rhythms of any complexity anywhere .
– Powerful sequencer for creating music;
– Swing mode for broken and realistic rhythms;
– Autoplay Mode for generating random grooves;
– High quality recording;
– BPM change;
– Ability to mix sounds from various musical genres in one.‟

Akkord-Kompass: Finden Sie Klavier-Akkorde & mehr!
Von Max Schlee
€8.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„Eine umfangreiche Akkord-Bibliothek mit 257.400 Akkorden!
Finden Sie die passenden Akkorde für Ihre Lieder auf allen gängigen Musikinstrumenten!
Dank eines speziell entwickelten Algorithmus zeigt „Chords Compass“ Ihnen Akkorddiagramme mit allen möglichen Optionen in allen Positionen auf dem Musikinstrument Ihrer Wahl, auf der Tastatur oder im Griffbrett an. Wählen Sie einfach eine Taste auf der linken Seite, einen Akkord-Typ in der Mitte und einen Akkord-Typ auf der rechten Seite, und erkunden Sie die Akkorde mit „Chords Compass“!
Die App umfasst Akkorde für Klavier, Gitarren, Bassgitarre, Ukulele, Mandoline, Banjo und Balalaika.
– Alle Musikinstrumente in der App sind miteinander verbunden, und dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die Akkorde von einem Instrument zu einem anderen zu übertragen!
– Die angezeigten Akkordtypen und Akkordsätze sind mit GarageBand Smart-Instrumenten vollständig kompatibel.
– Sie können jeden angezeigten Akkord anhören.
– Sie sehen die Akkorde als Noten und als Akkorddiagramme.
– Unterstützt 56 Akkordarten:
– Authentischer Klang für alle 7 Instrumente.
– Unterstützung für Linkshänder.‟

BTLE Midi Key Controller
Von Deckard Audio
€0.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
„BLE Midi Key Controller is a simple MIDI keyboard controller over BLE. It features a zoomable and scrollable keyboard allowing the user to choose what pitch range they’d like to use. It also supports polyphony.‟

Random Chord
Von AppicDesign
€2.99, iTunes

iTunes-Beschreibung (Auszug):
ZUFÄLLIGE AKKORDE
„Übe deine Kenntnisse am Instrument oder mit deiner Stimme mit ZUFÄLLIG GESPIELTEN AKKORDEN, die deinen Einstellungen entsprechen. Mit einer leistungsstarken Playback-Engine und unglaublich vielen Möglichkeiten, die dich musikalisch in Schwung bringen!

RANDOM CHORDS ist das perfekte Übungswerkzeug sowohl für musikalische Anfänger als auch für Fortgeschrittene und bietet eine umfassende Grundlage zum Erlernen harmonischer und melodischer Instrumente.

GEHÖRTRAINING
Die App eignet sich außerdem als perfektes Hörtrainings-App. Definiere, welche Akkorde du „hören-lernen“ willst und schaue nicht aufs Display oder benutze unser „keine Anzeige“ Preset.‟

Forum
  1. Profilbild
    Chick Sangria  

    Vielen Dank mal wieder für die Kolumne, immer eine Freude.
    Zum Thema Assistive Touch und Navigation fällt mir ein, dass es immer umständlich ist, ins Bluetooth-Menü zu kommen um dort Geräte auszuwählen. Gibt es da auch eine Abkürzung?

    • Profilbild
      Markus Schroeder  RED

      Hallo chicksangria,

      um BT-Geräte zu verbinden beibt Dir der Weg in die EInstellungen nicht erpart.

      Zum Ein- und Ausschalten von BT, WiFi, Rotation-Lock etc. gibt es das Kontrollzentrum, das mit Wischen, vom unteren Bildschirmrand nach oben, geöffnet wird.

      Einstellungen > Konrtollzentrum > Zugriff-Optionen.

      greetz :)

  2. Profilbild
    Tyrell  RED 11

    Hallo Markus, man merkt wieviel Herzblut in dieser Kolumne steckt!!! Ich wollte das auch mal öffentlich kundtun, denn der Obolus steht hier in keinem Verhältnis mehr zum Aufwand. Ganz großes DANKE für Dein Engagement Markus!!!

    • Profilbild
      Chick Sangria  

      Ja, aber leider wird das von der Redaktion nicht gut produziert, muss es nochmal sagen hier. 26 Einzelseiten durchklicken ist ein Albtraum für User. „Auf einer Seite lesen“ hat mittlerweile jedes Onlinemedium.

      • Profilbild
        Tyrell  RED 11

        Ich habe soeben mal versucht einige Umbrüche rauszunehmen, aber alles auf eine Seite zu packen erscheint mir bei der Menge an Bildern noch nicht sinnvoll (wegen Download.Zeiten). Wir werden das aber hier im Auge behalten und diskutieren, Grüße, Peter

        • Profilbild
          Chick Sangria  

          Ich meinte das als Option und nicht, dass automatisch alles auf einer Seite dargestellt wird. Siehe zeit.de oder so. Wie schonmal gesagt, es ist sehr mühsam nach einzelnen Apps in der Kolumne zu suchen, weil die Browser-Suchfunktion durch die Einzelseiten ausgehebelt wird.

        • Profilbild
          gaffer  AHU

          Ich habe CURiOS 16 (das aktuellste) testweise mal auf eine Seite gebracht. Quick & Dirty. Der html Code ist unoptimiert 5,6MB gross. Das ist allerdings nur der Artikel, nicht die rechte Spalte. Geben wir grosszügig noch mal 1 MB dazu. Die 6,6 laden bei mir in einer halben Sekunde. Der Durchschnitt der bundesdeutschen Anschlüsse ist mW. bei 13 MBit, dauert also 4 Sekunden. Ich gehe davon aus, das wäre vielleicht doch überlegenswert.

  3. Profilbild
    richard  AHU

    Hallo, super Kolumne, ich lese sie immer wieder gerne. Leider und gleichzeitig auch erfreulicherweise, wird sie mit zunehmender Zeit auch immer umfangreicher und für mich unübersichtlicher, gerade wenn man im Nachhinein nach einer einzelnen App recherchieren möchte.
    Wäre es nicht eine Idee wenn ihr dem ganzen eine eigenen Rubrik (z.b IOS und Adroid) einrichtet? Musik mit dem Ipad und dem Mobiltelefon wird ja zunehmend wichtiger.

    • Profilbild
      Tyrell  RED 11

      Wir werden irgendwann diesen Jahres einen Relaunch haben, dann hoffe ich auch, dass wir eine Suchfunktion erhalten, nachdem man auch innerhalb von Artikeln nach Stichwörtern suchen kann. So lange bitte noch Geduld. :-)

  4. Profilbild
    Markus Schroeder  RED

    Aktuell zum Thema:

    Eine Londoner Hacker Gruppe names „Turkish Crime Family“ hat offentsichtlich die Passwörter ein „unbestimmen“ Anzahl von iCloud Apple-Konten.

    Zeit mal wieder das Passwort zu ändern!

    hier mehr infos:
    http://www.....d-account/

  5. Profilbild
    TobyB  RED

    Happy Pi Day ;-)

    Die scharfen Ecken bei Milpitas aka iWavestation hätten nicht sein müssen. Da nützt es auch nicht, wenn Gadget in v3 mit Zurich, Recife, Rosario als neue Gadgettrostpflaster mitbringt. Die beschriebenen Schwächen erweisen sich bei der praktischen Arbeit dann als Hürden. Das ist allerdings Jammern auf hohem Niveau.

    Die 55te Ausgabe war wieder ein Highlight, Daumen drauf.

  6. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich bin seit einem Monat IOS-User und muss sagen das ich fast alles neu lerne. Natürlich mach ich standardmäßig meine DAW auf und integriere das iPad mit AUM, was aber sonst noch alles geht ist schier unglaublich und teils sehr auf Improvisation und Zufall ausgelegt. Ein sehr spannendes Feld, wenn nicht das spannendste seit Minimoog und DX7. Danke für die informative Kolumne! Es ist bald Zeit für ein „Spinout“ von CURIOS als eigenständiges Magazin. Die Masse spricht für sich. ;)

  7. Profilbild
    SimonChiChi  

    Schröder for Bundeskanzler!!!
    Tolle Arbeit die du da abgeliefert hast. Danke für den sehr gut recherchierten Artikel. Genau mein Ding.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.