ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die besten Gitarrenverstärker für 2023, Jahresrückblick

Die besten Amps 2022!

3. Januar 2023

Das mit Abstand spannendste und komplizierteste Thema in der Gitarrenwelt für die nächsten Jahre sind die Gitarrenverstärker. Hier wird sich was tun – eine Menge, denn die digitale Revolution wirft mehr und mehr die Frage auf, welche Rolle analoge Röhrenverstärker in der Zukunft einnehmen werden. Es ist schon interessant – der Trend ist deutlich: die Klangqualität der Modeling-Amps, Profiler, Plug-ins der letzten Jahre hat deutlich zugenommen. Nicht nur im Klangbild als solches, sondern die Spielsensitivität, das Spielgefühl als solches. Und besonders praktisch: Die digitale Technologie braucht keine riesigen Heads oder Top-Gehäuse um unterzukommen. Es reicht das Stompbox-Format. Entsprechend sind auch Amps als Fußtreter in aller Munde und spielten in unserer Redaktion auch 2022 eine wichtige Rolle.

ANZEIGE

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es schwierig ist, sich gegen solche Entwicklungen zu stemmen. Tourende Bands mit viel Gitarrenlastigkeit setzen für ihre Touren inzwischen ausschließlich auf Fractal Audio oder Kemper. Aber auch kleine Musiker wie meine Wenigkeit haben im letzten Jahr den Tatsachen ins Auge geblickt: Als Besitzer und Nutzer eines Mesa Boogie Triple Crown Heads und einer langen Signalkette ständig wechselnder Pedale sowie einer Orange PPC-412 Box lag für mich lange auf der Hand, dass ich diese analoge Klangwelt nicht aus der Hand geben will. Umschaltprobleme löste ich mit MIDI. Lautstärke-Drops mit Buffer und Kompressoren. Dann kam mir jedoch der Quad Cortex unter – und obwohl der Umstieg nicht sofort erfolgte, bahnte er sich an. Für Live, für Komfort, für Verlässlichkeit – auch ich habe gewechselt, meinen Amp und meine Pedalsammlung nach Hause gepackt. Ich setze inzwischen auf das kompakte Gehäuse von Neural DSP – und ich bin sicher nicht der einzige. Klar ist auch: Spannende und inspirierende Unfälle gibt es jetzt eben nicht mehr in den Proben. Aber eben auch keine Unfälle. Wie dem auch sei – ohne weitere Umschweife: Folgende Amps in Fußtreter, Combo- oder Head-Format konnten bei uns 2022 Eindruck hinterlassen.

Orange Super Crush 100 Head

Die besten Gitarrenverstärker für 2023, Jahresrückblick

So muss Transistor-Technologie: Ein Rockerverb Sound Deluxe, für die Hälfte des Preises – das kann die Technologie leisten, wenn man es richtig anstellt. Ähnlich großer Sound, ähnlich schmatzende Ansprache, A/B Endstufe mit 100 Watt und zweikanaligem JFET-Preamp – großes Kino. Wir haben den Orange Super Crush 100 Combo getestet und waren hin und weg von dem guten Gerät. Die Crush Serie wird uns auch weiter beschäftigen und dürfte langfristig zum Dauerbrenner werden – das Preis-Leistungs-Verhältnis gehört einfach zum Besten, was es auf dem Markt gibt. Die Kirsche auf dem Eis? Der fantastische Spring-Reverb.

Orange Super Crush 100 Head
Orange Super Crush 100 Head
Kundenbewertung:
(15)

Gitarrenverstärker 2022 – Hughes&Kettner StompMan

Die besten Gitarrenverstärker für 2023, Jahresrückblick

Klar – auch Hughes&Kettner waren 2022 mit von der Partie. Die Klangqualität der saarländischen Tüftler kann locker mit internationalen Größen mithalten und das Gleiche gilt für den StompMan, der zweifelsfrei auch das kompakteste und überschaubarste Produkt der Firma der letzten Jahre ist. Der hervorragend klingende Amp besitzt ein cleveres und durchdachtes Konzept, was ihn in Sachen Transportabilität und Flexibilität zur ersten Wahl tourender Musiker machen dürfte. Wie eingangs erwähnt: Floorboards als Amps werden immer wichtiger. Kompakter als der StompMan können sie aber fast nicht sein.

Hughes&Kettner StompMan
Hughes&Kettner StompMan
Kundenbewertung:
(11)

EVH 5150 Iconic Series 6L6

Gleich vorweg: Die Iconic Series 6L6 von EVH hat Schwächen. Die Tatsache, dass man bestimmte Funktionen wie den Reverb nicht per Fernsteuerung oder Fußschalter aktivieren oder deaktivieren kann, machen den Amp weniger für die Live-Verwendung geeignet. Wer jedoch den EVH 5150 Sound in Reinform für die Abnahme sucht, ohne gleich zuviel bezahlen zu wollen, ist hier richtig. Der Combo liefert die erwarteten Sounds, ist dabei durch Overdrive- und Burn-Modus relativ flexibel und bietet gute Features, wie das eingebaute Noise-Gate und eben den genannten Reverb. Ein klarer Markensound mit Signatur und Wiedererkennungswert, den man unter hundert anderen wiedererkennt. Gehört ins Arsenal eines jeden Gitarrenstudios.

Evh 5150 Iconic 40W 1x12 Combo IV
Evh 5150 Iconic 40W 1x12 Combo IV
Kundenbewertung:
(11)

JOYO Zombie II & Tweedy

Joyo Zombie II Test

ANZEIGE

Es geht auch kleiner: Mit dem Joyo Zombie II hat der chinesische Hersteller einen winzigen Head in seinem Portfolio, der es in sich hat. Mit seinen winzigen Abmessungen passt er in jede Tasche und eignet sich aufgrund seiner zweikanaligen Ausrichtung für den Übungs- wie auch für den Club-Show-Bereich. Wer auf der Suche nach einem ultraportablen, gutklingenden Topteil ist und die Lacher der Bandkollegen ertragen kann, sollte den Amp einmal antesten. Darüber hinaus konnte auch der kleine Tweedy überzeugen – ein saftiger, kleiner Champion für Blues- und Tweed-Sounds.

Joyo Tweedy
Joyo Tweedy
Kundenbewertung:
(19)
Joyo Zombie II
Joyo Zombie II
Kundenbewertung:
(127)

Quilter Superblock US

Die besten Gitarrenverstärker für 2023, Jahresrückblick

Ein Geheimtipp aus diesem Jahr und eine qualitativ hochwertige DI-Amp-Alternative, die viele nicht auf dem Schirm hatten: die Quilter Superblocks. Diese kleinen, ultrarobusten und klanglich starken Miniamps haben es uns ordentlich angetan. Der Quilter Superblock US beweist, dass Transistortechnologie immer noch ihren Platz in der Amp-Welt hat. Der Superblock glänzt mit seinen drei Fender-Emulationen, dem wunderbaren Limiter und einem klassischen Reverb ein Setup, das sich sowohl als „kleines Besteck“ auf der Bühne als auch bei Aufnahmen im Studio als eine einfach zu bedienende Allzweckwaffe für Vintage-Fans präsentiert. Großes (kleines) Kino, wie wir finden.

Quilter Superblock US
Quilter Superblock US
Kundenbewertung:
(56)

Diezel VH4 EL34 Head

Endlich ist Diezel mit seinem gesamten Portfolio bei Thomann dieses Jahr untergekommen. Die Amps, die in Deutschland von Herbert und seinem Team gebaut werden, bedürfen keiner weiteren Erklärung – sie sind einfach legendär. Der VH4 ist der vielleicht populärste Diezel-Head, der vor allem dieses Jahr für Furore sorgen konnte. Einen brettigeren Sound gibt es jedenfalls auf dem Markt nicht – da kann kein Transistor, kein Modeller, kein Profiler mithalten. Das kann nur Vollröhre – und das beherrscht kaum jemand besser Diezel.

Diezel VH4 EL34 Head
Diezel VH4 EL34 Head Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Line6 Catalyst 200 Modeling Combo

Tja – der Line6 Catalyst kam an, bediente die Erwartungen – und das war’s? Nicht ganz. Die große Leistung des Catalyst ist mal wieder etwas, worauf sich Line6 versteht: Das Preis-Leistungs-Verhältnis so gut wie möglich zu gestalten. Man bekommt für sein Geld einen guten und flexiblen Verstärker mit guten Effekten und praxisnahen Features. Wermutstropfen ist die Unverzichtbarkeit der Software für manche Funktionen, dafür bekommt man für den äußerst humanen Preis aber eine sehr intuitive Benutzeroberfläche ohne unnützen oder komplizierten Schnickschnack. Guter Amp, der die Erwartungen bediente.

Line6 Catalyst 60
Line6 Catalyst 60
Kundenbewertung:
(21)

Fender Tone Master Princeton Reverb

Mit dem Tonemaster Princeton können sich viele Spieler einen kleinen Traum erfüllen: Legendären Fender Blackface Sound für Daheim. Und als Pedal-Basis geht’s auch kaum besser. Fakt ist: Für viele ist der Blackface oder Twin Reverb unbezahlbar. Deshalb räumt der Tonemaster nun ein wenig auf – Attenuator inklusive. Die Vintage-Optik, der klassische, authentische und mit Pedals harmonierende Sound – das ist alles ein Musterbeispiel dafür, wie man mit moderner Technologie authentischer Röhrenwärme möglichst nahe kommt. Der perfekte bezahlbare Haus-Amp für den anspruchsvollen Spieler.

Fender Tone Master Princeton Reverb
Fender Tone Master Princeton Reverb
Kundenbewertung:
(7)

Blackstar AMPED 1

Tja, und da isses: Das Amp-in-a-box-Highlight für viele: Der Amped 1 von Blackstar. Was sich über ihn bis auf vor allem eins sagen lässt: Klanglich kann der er voll und ganz überzeugen. Wenn man es schafft, aus so einem kleinen Ding derart kräftige und vor allem authentische Sounds rauszuholen, ist man gewillt, seinen Glauben an die Allmacht der Heads endgültig aufzugeben. Der AMPED1 besitzt ein geniales System, eins, das sich auf jede erdenkliche Art und Weise, von Preamp- bis Endröhren-Emulationen, einstellen lässt und dabei nie künstlich klingt. Für die Bühne und im Studio ein absolut geniales Werkzeug. Auch der Preis ist angemessen. Wir können also rückblickend vor allem sagen: ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren!

Blackstar Dept. 10 Amped 1
Blackstar Dept. 10 Amped 1
Kundenbewertung:
(6)

PRS HDRX 20 Head

Darf es ein bisschen Plexi sein? Ja? Der PRS HDRX 20 liefert einen absolut authentischen „Plexi-Sound“ und bedient euch an der Front. Ganz ehrlich – einen schniekeren Plexi-Amp gab es die letzten Jahre nicht. Klar, er ist nicht Marshall, er ist auch nicht im Mutterland des Plexi-Sounds gebaut und zusammengezimmert worden. Und das Gerät hat „nur“ 20 Watt. Aber Schalldruck ist trotz seiner „nur 20 Watt“-Endstufenleistung beeindruckend. Hier steckt einfach alles drin, was man sich Fan eines authentischen Plexi-Sounds wünscht und klingt zum Teil authentischer und verlässlicher als manche „offiziellen“ Neuauflagen von Originalen. Erreichte uns spät und machte uns über alle Maße happy – tolles Teil!

PRS HDRX 20 Head
PRS HDRX 20 Head
Kundenbewertung:
(3)

Boss Dual Cube LX

Die besten Gitarrenverstärker für 2023, Jahresrückblick

Da werden sich einige wieder mit den Augen rollen – ein Übungsverstärker in Topliste? Wirklich? Ja, wirklich. Denn wenn eine Sache in aller Munde ist, dann ist es das Preis-Leistungs-Verhältnis und Boss räumt an der Front mal wieder ab. Wir sagen, wie es ist: Ein bisschen schwach ist er schon auf der Brust, aber in Sachen Features macht dem neuen Dual Cube so schnell niemand irgendetwas vor. Das Rad wird hier zwar nicht neu erfunden und voluminöser Sound, den ihr selbstbewusst auf die Bühne tragen könnt, geht anders – aber für eine lärmfreie Umgebung und zum daheim Üben ist der BOSS DUAL Cube LX die beste Alternative 2022. Eben dank der klanglichen Vielfalt, der App, den eingebauten Möglichkeiten und eben der Tatsache, dass so ziemlich jeder Sound bedient werden kann.

Boss Dual Cube LX
Boss Dual Cube LX
Kundenbewertung:
(19)

Die besten Amps 2022 – Blackstar St. James

Unser Amp-Highlight des Jahres war wahrscheinlich der Blackstar St. James – wenn wir uns denn auf einen Amp einigen müssten. Die Blackstar St. James 50 EL34 Serie klingt einfach fantastisch und spart nicht nur das lästige Schleppen schwerer Röhrenverstärker dank der weiterentwickelten Röhrenboliden. Der integrierte DSP bildet zudem den Sound eines mikrofonierten Gitarrenverstärkers inklusive Lautsprecherbox-, Lautsprecher- und Raum-Simulation tadellos ab. Wer Wert auf authentischen Röhrensound bei wenig Gewicht legt, für den ist die St. James Serie von Blackstar absolut alternativlos, da momentan kein weiteres Produkt erhältlich ist, was so gut ausgestattet wurde, super klingt und quasi nichts wiegt. Wer also moderne Technologie in traditionellem Gehäuse sucht und das Gefühl haben will, einen vollmundigen Amp zu spielen, ohne sich kaputtzuschleppen – voilà, der St. James ist, worauf du gewartest hast.

Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo
Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo
Kundenbewertung:
(3)
Blackstar St. James 50 EL34 H Fawn
Blackstar St. James 50 EL34 H Fawn
Kundenbewertung:
(3)

Soldano SLO 30 Classic Head

Soldano ist endlich in der Wahrnehmung vieler Gitarristen hierzulande angekommen – und der  Soldano SLO-30 hat auch 2022 Eindruck hinterlassen. Fakt ist: Mit dem Soldano SLO-30 ist es Amp-Legende Mike Soldano gelungen, seine Marke wiederzubeleben. Der Amp bietet bis auf die leicht anders klingende Endstufe eine 1:1 Kopie des SLO-100 und überzeugt klanglich in allen Bereichen. Der berühmte Soldano Sound ist in allen Schattierungen zu greifen und bietet eine perfekte Basis für jegliche Form des Rock ’n’ Roll und allen seinen Spielarten.

Soldano SLO 30 Classic Head
Soldano SLO 30 Classic Head
Kundenbewertung:
(7)

Fender Pro Junior IV SE Black

Röhrentechnologie ist noch lange nicht passé, wie der Fender Pro Junior IV SE beweist. Ein weicher Sound mit sehr sauber arbeitenden Reglern, offenem Klang, der vor allem eins hat: Präsente und schmatzende Mitten. Der amerikanische Sound ist ausgewogen und ein bisschen druckvoller und kräftiger als klassische Tweed-Amps. Und das Beste – der Amp kostet nicht mal 500,- Euro. Ein echter Fender-Röhrensound 2022 für den Preis? Eigentlich unerhört. Und deshalb auf unserer Liste.

Fender Pro Junior IV SE Black
Fender Pro Junior IV SE Black
Kundenbewertung:
(13)

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Ben

    Vielen Dank für die Übersicht. Gibt es einen Grund, warum keines der neuen UA Pedale dabei ist? Von dem was ich so gelesen habe scheinen sie ziemlich weit vorne dabei zu sein.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Ben Falsche Rubrik? Schau mal unter „Die besten Pedale 2022!“.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X