Ratgeber: Kann man eine E-Gitarre auch ohne Verstärker spielen?

28. Februar 2021

Gitarre ohne Verstärker, nur mit Kopfhörer - geht das?

Kann man Gitarre ohne Verstärker spielen

Wir haben uns zuletzt ausführlich darum bemüht, klare Verhältnisse zu schaffen für alle Einsteiger der E-Gitarre. Folgende Fragen haben uns zuletzt ausführlich interessiert:

Doch man kennt das: eine E-Gitarre zuhause zu spielen, bedeutet Rücksicht nehmen zu müssen. Auf den Nachbarn, auf die Mitbewohner, auf die Eltern. Daran knüpft sich gut und gerne die Frage: kann man die E-Gitarre auch ohne Verstärker spielen? Kann man die E-Gitarre mit Kopfhörer spielen? 

Du hast dir also ein Übungsregiment überlegt und möchtest nun auf möglichst schonende Art und Weise in deinen vier Wänden Gitarre üben? Du weißt nur nicht so recht, wie das gehen soll. Verstärker sind zu laut, und wenn du fragst wie laut ist eine E-Gitarre ohne Verstärker, lautet die Antwort ganz klar: nicht laut genug. Man möchte an dieser Stelle also dringend davon abraten, die E-Gitarre ohne Verstärker zu üben. Zu viel geht dabei verloren, was für das Gitarreüben wichtig ist.

Wenn du übrigens auf der Suche nach Gitarre-Workshops und -Tutorials bringst, die dich in deinem Übungsregiment weiterbringen sollen, dann möchten wir dich hier an dieser Stelle zur Orientierung an das Best Of unserer Gitarrenworkshops verweisen.

Hier erfährst du die besten Wege, wie du Gitarre üben kannst, ohne deine Umgebung in den Wahnsinn zu treiben – glaub‘ mir, aus eigener Erfahrung: damit tust du dir selbst und deinem Umfeld einen großen Gefallen!

Kann man eine E-Gitarre ohne Verstärker spielen?

Die einfache Antwort auf diese Frage lautet: Ja. Und dabei musst du eben nicht auf komplizierte Interfaces für deinen Computer oder Aufnahmeprogramme zurückgreifen. Es gibt sehr einfache Lösungen, die E-Gitarre wirkungsvoll zuhause ohne Verstärker zu spielen. Auf simple Möglichkeiten zur Aufnahme kommen wir am Ende zu sprechen – aber jetzt erstmal: wie lässt sich die E-Gitarre ohne klassischen Verstärker spielen?

Kann man Gitarre mit Kopfhörer spielen?

Diese Optionen stehen dir zur Verfügung:

  • Gitarre Plugins: ein Thema für Fortgeschrittene, das wir dir der Vollständigkeit halber nicht vorenthalten wollen. Mit diesen Programmen kannst du Gitarrensounds auf dem Computer erzeugen, die sehr realistisch klingen. Das hat Vor- und Nachteile – einer davon ist die Einarbeitungszeit. Was es für Gitarre Plugins gibt, kannst du in Teil 1 und Teil 2 unserer Kaufberatung Gitarre Plugins nachlesen. Doch in der Regel kommst du dabei um ein Audio-Interface nicht herum. Das geht einfacher!
  • Multieffektboards: Eine Welt für sich! Da du am Anfang deiner Laufbahn als Gitarrist stehst, wirst du früher oder später mit solchen Boards in Berührung kommen. Sie sind bisweilen echt kompliziert und kommen nicht einfach so ohne weiteres zum Einsatz, besitzen aber oft (!) einen Kopfhörerausgang, was sie für Zuhause durchaus relevant machen kann.
  • Übungsverstärker: es gibt Verstärker, die für den Einsatz zuhause gedacht sind. Was heißt das konkret? Nun, sie kommen mit einer geringen Watt-Leistung aus und schaffen es auch, in niedrigen Lautstärkeregionen dynamisch und voll zu erklingen. Das Problem ist natürlich: So richtig leise macht das eben auch keinen Spaß. Eine echte Problemlösung ist das nicht. Solltest du dir trotzdem denken, dass das vielleicht der beste Weg für dich ist – hier eine Sammlung der besten Übungsverstärker für Zuhause für unter 500,- Euro.
  • Kopfhörerverstärker: Jetzt kommen wir der Sache schon näher! Kopfhörerverstärker sind etwas, das in den letzten Jahren viel an Popularität gewonnen hat. Der Grund ist einfach: Kopfhörerverstärker sind der einfachste Weg, die Gitarre ohne Verstärker zu spielen. Wir wollen uns das jetzt mal näher ansehen.

Kann man E-Gitarre mit Kopfhörer spielen?

Auch hier lautet also die einfache Antwort auf diese Frage: Ja. Man kann die E-Gitarre mit Kopfhörer spielen, man kann das sogar so einfach machen, dass weder aufwendige Aufnahmeprogramme, Effektgeräte, Interfaces zum Einsatz kommen. Der Weg hierbei: Kopfhörerverstärker. Was hat es damit auf sich?

Kopfhörerverstärker sind im Grunde genommen kleine Amps, die dafür gedacht sind, für Unterwegs zum Einsatz zu kommen. Sie eignen sich hervorragend für mobile Zwecke – ein Taschenamp, wenn man so will. Viele dieser Kopfhörerverstärker sind so einfach aufgebaut, dass du sie einfach nur in die Gitarre stecken musst und überall üben kannst: im Garten oder auf dem Bett, im Wohnzimmer – es spielt keine Rolle. Ursprünglich gedacht für tourende Musiker, die zwischen Gigs möglichst einfach ihr Instrument üben und sich warm halten wollen, erfüllen diese Mini-Amps für Gitarrenanfänger einen Super-Zweck. Über sie lässt sich die Gitarre mit Kopfhörer und ohne Verstärker spielen.

So spielst du Gitarre ohne Verstärker

Nun muss man die Erwartungen ein bisschen dämpfen: klar, so stark und klanglich flexibel wie ein normaler Gitarrenverstärker sind die Kopfhörerverstärker nicht. Doch in Sachen Klangqualität hat sich in letzter Zeit viel getan. Wie funktioniert das Ganze? Im Grunde genommen ganz einfach:

  • Du steckst deinen Kopfhörerverstärker in deine Klinkenbuchse – dort, wo normalerweise das Gitarrenkabel reinkommt.
  • Du nimmst dein bewährtes Paar Kopfhörer – ob In-Ear oder On-Ear, ist dir überlassen, je nachdem was dir besser passt.
  • Du schaltest den Kopfhörerverstärker ein und bekommst nun ein simuliertes Verstärkersignal auf dem Kopfhörer raus. Keine Sorge: die meisten Kopfhörerverstärker besitzen eine aktive Elektronik. Das heißt: sie können mit Batterien betrieben werden.

Kopfhörerverstärker für E-Gitarre – eine Übersicht

Also – die Vorteile für Kopfhörerverstärker liegen auf der Hand: sie sind super einfach zu bedienen, erlauben es euch, an jedem Ort zu spielen, eigenen sich zum Üben oder zum Songwriting und sind zu jeder Tageszeit nutzbar. Und darüber hinaus: Kopfhörerverstärker sind sehr günstig.

Die meisten Kopfhörerverstärker sind ähnlich aufgebaut. Das heißt: sie besitzen nicht unbedingt eine Tonne an Features und Sounds, aber eben genug, um ein ausreichendes Feld beim Üben abzudecken. Regler für Gain sind ein Muss: schließlich lassen sich unterschiedliche Gitarrenparts mit unterschiedlichen Verzerrungen üben. Auch integrierte Effekte sind bei Kopfhörerverstärkern keine Seltenheit. Hier eine kleine Übersicht von Kopfhörerverstärkern, die wir bei uns in Amazona im Test hatten und die zu den besten auf dem Markt gehören:

 

Diese drei Kopfhörerverstärker sind so etwas wie die Platzhirsche der Zunft der Kopfhörerverstärker. Sie haben unterschiedliche Vor- und Nachteile, durch die du dich in unseren Tests navigieren kannst. Was sie jedoch allesamt gemeinsam haben: Sie sind alle sehr günstig!

Ein weiterer Kopfhörerverstärker, der bald auf den Markt kommt und den du dir auf die Liste setzen solltest, ist der Fender Mustang Micro Amp. Er ist klein, handlich und arbeitet mit 12 integrierten Verstärker-Modellen, ist batteriebetrieben und hat eine Spielzeit von vier Stunden.

Micro-Amps und Mini-Amps – IK Multimedia IRig

Eine weitere, starke und einfache Alternative, Gitarre ohne Verstärker zu spielen, ist das IRig System von IK Multimedia. Streng genommen handelt es sich hierbei nicht um klassische Kopfhörerverstärker, sondern um mobile Gitarreninterfaces. Ihr großer Vorteil ist: auch sie sind sehr leicht zu bedienen und ermöglichen es dir, die Gitarre ohne Verstärker zu spielen.

Das IK Multimedia iRig HD 2 arbeitet mit 24 Bit/96 kHz. Was du hierzu jedoch brauchst: Ein iOS-Smartphone, einen Laptop oder ein Tablet. Idealerweise ein Smartphone, mit dem du die zugehörige Software aktivierst. Das Gitarrensignal wird dann über das handliche IRig Gitarreninterface in die IRig App geleitet und dort mithilfe der Software modelliert. Auch wenn es sich hierbei um eine etwas kompliziertere Form der Nutzung handelt und man es strenggenommen nicht mit einem klassischen Kopfhörerverstärker zu tun hat, sind die Vorteile hierbei, dass es einfach verdammt gut klingt. Für 77 Euro hast du hier ein großes Portfolio an Sounds. Du schließt das IRig Interface an dein Smartphone und schließt die Gitarre sowie Kopfhörer an das IRig und voilà: Los kann’s gehen.

Ein bisschen komplizierter und – zugegebenermaßen – nicht frei von Kabelsalat. Dass sich das doch lohnt, liegt mitunter an der Software: die Amplitube Software von IK Multimedia gehört zu den umfangreichsten und am realistischsten klingenden Softwares überhaupt. Erfahre hier in unserem Test des Amplitube 5 mehr von der Software als solche. Handlich und perfekt für unterwegs also: durch die App kannst du mithilfe eines Smartphones oder Tablet also überall und jederzeit deine E-Gitarre ohne Verstärker und mit Kopfhörer spielen. Die etwas ältere und noch preisgünstigere Version des IRig haben wir hier getestet.

Wir hoffen, dass dir dies eine hilfreiche Anleitung für das Spielen der Gitarre ohne Verstärker war. Wenn du dich darüber hinaus jedoch dafür entscheidest, nicht nur mit Kopfhörerverstärker, sondern auch mit deinem PC zu arbeiten und über ein Audio-Interface mit Kopfhörern zu arbeiten, möchten wir die folgende Workshops ans Herz legen, die diese Themen beleuchten:

Uns ist klar, dass das an ein weiteres Thema heranführt: die Aufnahme der E-Gitarre. Doch das verstärkerlose Spielen der Gitarre überschneidet sich mit dem Thema.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.