Kaufberatung: Gitarrenverstärker Teil II

Fender Mustang II

Fender ist natürlich der Klassiker unter den amerikanischen Amps und hat gemeinsam mit den Kollegen aus Großbritannien schon vor einem halben Jahrhundert Musikgeschichte geschrieben. Dementsprechend beliebt sind auch die Verstärker des kalifornischen Unternehmens. Wenn es um den Einsteigerbereich geht, ist dabei die Mustang Serie eigentlich kaum zu schlagen. Der Mustang II V2 etwa kann neben vierzig Watt und einem 12″ Lautsprecher auch 24 Modelingpresets ins Rennen schicken und verfügt über eine große Anzahl teils ausgefallener Effekte. Er kann per USB auch als Audiointerface mit Lautsprechersimulationen dienen und ist mit viel Leistung und seinem robusten Äußeren auch auf kleinen Bühnen und im Proberaum willkommen. Dabei kostet er mit knappen 180,- Euro nicht mehr als andere Einsteigermodelle.

6880635_800

— Der vielleicht beliebteste Einsteigeramp der Welt: Fender Mustang II —

Thomann Produktseite

Marshall Code 25

Marshall ist neben VOX der zweite große Vertreter und eine Ikone des britischen Sounds. Viel Gain und ein kompromisslos wuchtiger Sound haben den Amps aus England zu weltweitem Ruhm verholfen und den kann man sich auch als Anfänger in die eigenen vier Wände holen. Der Code 25 verfügt über 25 Watt Leistung und einen 10 Lautsprecher. Statt einfach nur den Marshall Sound hat er aber noch weitere Modelings an Bord, die sich durch ein klares und einfaches Menü erreichen lassen und klanglich wirklich überzeugen können. Klar sind auch hier Effekte mit dabei sowie ein Kopfhöreranschluss und USB-Konnektivität. Aber auch per Bluetooth kann hier an den Einstellungen geschraubt werden und verschiedene Endstufenmodelle und über 100 Presets bieten eine große Vielfalt.

10769755_800

— Der Code 25 von Marshall ist ein vielseitiger Modelingamp mit einem guten Namen —

Thomann Produktseite

Forum
  1. Profilbild
    bubblemac

    Sehr schöner Artikel, gerade für Anfänger oder Wiedereinsteiger wie mich.
    Wobei der Kemper Amp scheint es ja echt in sich zu haben. Der würde mich schon total reizen.

    Vielen Dank

    Gruß Bubblemac

    • Profilbild
      tilmann.seifert  RED

      Hey bubblemac,
      vielen Dank und schön, dass wir dir vielleicht helfen konnten mit dem Artikel. Ja, der Kemper ist schon ein nettes Tool, wenn man ganz spezielle Sounds haben möchet uund davon mögghlichst viele. Aber man sollte sich auch bei den einfacheren Modeling-amps umschauen. Die bieten meist schon viel mehr als man jemals braucht..

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.