AMAZONA.de

Test: Modal Electronics 008, Analog-Synthesizer


Analoger Poly-Synthesizer in der Königsklasse

modal-electronics-008

Das Vereinigte Königreich, insbesondere der englische Teil, ist berühmt für seine etwas exzentrischen Besonderheiten. So zum Beispiel wissenschaftliche Diskussionen, ob erst die Milch und dann der Tee oder umgekehrt in die Tasse kommen. Es gibt Nierenpudding, Pfefferminzsoße und natürlich Fisch und Chips. Aber es kamen von dort auch so interessante und ebenso besondere Synthesizer wie der EMS VCS3, EMS Synthi A(KS), der Wasp und der ganz besondere Oscar, um nur einige der Bekanntesten zu nennen. Und seit Kurzem kommen aus Bristol von der Firma Modal ganz besondere, hochwertige Synthesizer zu uns.

Nach dem Modal 002 (vgl. Test: Modal 002) mit seinen Brüdern 002R (Rackversion) und dem 001 (2-stimmig, statt 12-stimmig) wurde auf der Musikmesse 2015 der Modal Electronics 008 vorgestellt. Dieser große Analog-Polysynthesizer ist nun der Gegenstand dieses Tests.

Stammbuch

Der im Gegensatz zu seinen weißen 002er Variationen im schlichten Darth Vader Schwarz gehaltene Modal Electronics 008 ist schon optisch deutlich anders. So wie Tag und Nacht unterscheidet sich auch die Klangerzeugung. Aber es gibt ganz deutliche verwandtschaftliche Eigenschaften wie z.B. das große Farb-Display, den vom 002 bekannten Sequencer, den Animator und den gleichen Arpeggitor. So war es für mich als Modal 002 Nutzer der ersten Stunde ein Leichtes, nun auch den Modal Electronics 008 von der ersten Minute an zu bedienen.

Die so reichhaltigen und entsprechend der Preisklasse nicht wackelnden Endlosregler mit den schwarzen Aluminium-Knöpfen sind ein Genuss im Vergleich zu anderen Synthesizern, bei denen diese vom ersten Tag an wackeln oder ein leichtes Gefühl von „Sand im Getriebe“ auf die Fingerspitzen übertragen.

Die Seitenteile sind bei meinem wieder aus dickem, mehrlagigen Leder. Wenn denen mal was passieren sollte, sind die mit schwarzer Schuhcreme leicht aufzupolieren. Leider sind die Lederseitenteile erst kürzlich für den 008 und seinen Brüder auf schwarzen, sehr dicken Kunststoff geändert worden. Das Gehäuse besteht aus ordentlich dickem Stahlblech, das eher an PPG Waves als an die Panels der neueren Moog erinnert. Die Lackierung wirkt deutlich dicker als bei meinem Auto oder anderen Geräten. Die Tastatur ist ein Markenprodukt vom Weltmarktführer Fatar aus Italien und dürfte allgemein bekannt sein. Velocity und Aftertouch sind natürlich vorhanden und können auf fast jeden Parameter wirken. Die Verarbeitung wirkt durchweg grundsolide und verspricht ein langes Instrumentenleben. Dieser hochwertige Eindruck passt zu dieser doch sehr gehobenen Preiskategorie. Doch wie so oft kommt es auch auf die inneren Werte an. Was wäre ein Synthesizer im schicken und gut verarbeitetem Gehäuse mit einem schlechtem Innenleben.

modal-008-a

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >

Klangbeispiele

  1. Profilbild
    Loom9-Studio

    Ein sehr schöner Synthi und ein angenehm-ausfühlicher Bericht. Die Möglichkeit über Ethernet zu editieren, zu speichern, usw. gefällt mir richtig gut.
    Sehr schön finde ich auch das die Tastatur mit 61Tasten ausgestattet ist.
    Preislich ist natürlich ne Ansage über die man (zumindest ich) schon intensiv nachdenken muss ob man den Kauf tätigt.

  2. Profilbild
    falconi RED

    Danke für den ausführlichen Test!
    Schickes Teil, toll, dass sich jemand getraut hat, so ein komplexes Instrument in Angriff zu nehmen und in der Konsequenz umzusetzen.

    Der blitzsaubere, kühle Klang erinnert mich spontan an den Minilogue, den ich jedoch als druckvoller in Erinnerung habe. Ein schwieriges Geschäft…

  3. Profilbild
    Marko Ettlich RED

    Schöner Bericht Till. Ein exklusiver Synth zum exklusiven Preis vom Paul, der sich hier seinen eigenen Traumsynth gebaut hat. Soviel Enthusiasmus in einer schnelllebigen Welt, wo immer alles nur noch billig sein soll, ist bewundernswert und kann garnicht hoch genug geschätzt werden.

  4. Profilbild
    olduser

    Die Regler wackeln , da nicht verschraubt.
    Sand ist nicht im Getriebe da sie sehr leichtgängig sind. Wenn der Tester die rosarote Brille auf hat, trotz augenscheinlicher Kompetenz, warum soll ein EX-Modaluser weiterlesen? Deine Begeisterung in allen Ehren, der Klang ist Geschmacksache, keine Frage, die Nebengeräusche hört man deutlich in Deinen Soundfiles, kommt sicher von der Datenreduktion;-) Sorry, aber einen so subjektiv gefärbter Test, der Tatsachen umkehrt, hab ich heir selten gelesen. Aber sonst ist alles gut, der Test vom 002 war objektiv und der 008 gefällt mir subjektiv leider überhaupt nicht und das hat nicht mit seinem stolzen Preis zu tun.

  5. Profilbild
    Tyrell RED

    Klingt auf den Audiobeispielen sehr mächtig. Klar ist der Preis eine Hürde, aber jemand der bereit ist für einen Vintage-Analogen 5.000€ oder mehr hinzulegen, für den ist der Modal 008 absolut eine Alternative. Bin schon gespannt wann ich mal die Gelegenheit bekomme selbst dran rumzuschrauben. Lust hätte ich auf jeden Fall jetzt.

  6. Profilbild
    Tyrell RED

    Die kreisförmige Anordnung der Bedienelemente erinnert mich ein wenig an den Andromeda ;-)

    • Profilbild
      t.kopper RED

      Da gibt es Kreise und auch eine Filter-Sektions Micky-Mouse. In eibnem Interview hat Axel Hartmann ja auch was zu dem Design des Modal gesagt. Er sieht natürlich da Parallelen zu seinem Alesis Andromeda A6 Design.

      • Profilbild
        Tyrell RED

        Na ja, der 008 mag auch Kreise haben, aber damit hat es sich auch schon. Axels Design vom Andromeda hat nun wirklich gar ncihts mit dem des 008 zu tun. Insofern war das von meiner Seite keine Kritik, sondern ein „lauter Gedanke“ ;-)

        • Profilbild
          olduser

          Der Andromeda klingt allerdings in meinen Ohren erheblich besser.Ich habe den 008 nach einer Woche zurückgeschickt, man hat weder etwas von den ganz normal wackelnden Reglern noch von den Vollaluminiumknöpfen, weil sie schon sehr leichtfüssig unterwegs sind.Das Gehäuse verfügt über wenig Verwindungssteiffigkeit, das macht sich aber nur bein Hochheben bemerkbar. Am Preis hat es nicht gelegen, eher an den Nebengeräuschen und dem Rauschen, das auch in den Beispielen hörbar ist.
          Der Test ist mir zu subjektiv, der Tester ist begeistert, was ich ihm nicht übelnehmen kann, Liebe macht tatsächlich blind

          • Profilbild
            GEM-D

            Die Nebengeräusche sind mir auch sofort in den Klangbeispielen aufgefallen! Das klingt leider so als wäre das Netzteil defekt. Bei einem 30 Jahre alten Synth könnte ich das verstehen, aber sowas hat in meinen Augen nichts in einem so teuren Gerät zu suchen! Wenn man Schmutz reindrehen kann ist das OK, aber wenn er bereits ab Werk mitgeliefert wird…?? Neee!

            • Profilbild
              pppch

              da kann ich mich ja mit meinen alten „unzuverlässigen lol“ Rolands ja glücklich schätzen ( hatte noch nie Probleme.. ka wer so Gerüchte verbreitet ;) … die haben immerhin keine Bugs… und ob der 008 noch in 30 Jahren läuft.. gilt zu bezweifeln… das minderwertige Schaltnetzteil raucht wohl vorher ab…

              • Profilbild
                GEM-D

                So lange es nicht abrauscht ist doch alles in Ordnung ? mein SH-09 macht auch noch alles so wie es sein soll!

                • Profilbild
                  pppch

                  Schaltnetzteile haben diesen üblen switching noise… zb. für Röhrenverstärker unbrauchbar….
                  wobei die Probleme beim vorgestellten Gerät ganz anderer Natur sind… wen so komplexe Funktionen wie PWM nicht richtig gehen.. dann ist es reine Tischdekoration..

  7. Profilbild
    Pflosi

    Mich würde ja mal interessieren, ob die zahlreichen (Hardware-)Bugs bemerkt wurden? 1) Pulsbreite kann 50% nicht erreichen 2) Osc1 und Osc2 Wellenformen sind invertiert und löschen sich im schlechtesten Fall gegenseitig aus (Phasenauslöschung) 3) „Locking Oscillators“: Osc 1 / 2 „phase-syncen“ sich, ohne dass Sync aktiviert wäre (vermutlich zu wenig weit voneinander entfernt auf dem PCB).

    Das sind alles „Hardwarebugs“, also Designfehler. Meiner Meinung nach ein No Go bei einem neuen 5k Synth… Und die auf GS gepostete Antwort / Erklärung dafür ist einfach nur lächerlich…

    • Profilbild
      t.kopper RED

      Die Phasenauslöschung ist bei Dreieck und Rechteckwelle aber immer so, egal wie die Phase der Oszillatoren ist. Das liegt an deren Wellenform. Nur Sägezahn mit Sägezahn verhält sich dann anders. Mir ist da aber nichts aufgefallen.

      • Profilbild
        Pflosi

        Klar, aber nur, wenn man das Ding so designt – also dass Osc 1 und 2 jeweils invertiert voneinander sind. Ich verstehe nach wie vor nicht wirklich, warum das so entschieden wurde… Aber gut zu hören, dass es Dir nicht aufgefallen ist!

        LG

  8. Profilbild
    iggy_pop AHU

    Das Bedienpanel törnt eher ab als an. Sieht aus wie von einer Krabbelgruppe mit Spontantourette gestaltet.
    Nierenpudding ist kein Pudding im Sinne von Doktor Oetker, sondern im Wasserbad Gesottenes, vergleichbar mit Leberwurst. Kann man mögen, muß man aber nicht.

  9. Profilbild
    Kyotonic AHU

    Ich kann mir jetzt alle meine Synths quasi pur durchs Interface und den Kopfhörer jagen aber irgendwie klingt der 008 im Vergleich dazu fleischlos. Dieses Stereo-Pingpong hilft bei der Beurteilung nicht wirklich. Dann gehe ich von der Kohle lieber auf den Malediven mit Walhaien schnorcheln oder gönne mir mit meiner Freundin eine Honeymoon-Suite auf den Seychellen.

  10. Profilbild
    THEXCEE RED

    Hy Till,
    der Test zeugt von massiv Ahnung, danke für die enorme Arbeit! Ich habe seit Jahren oft das Vergnügen an Deiner tollen Website!
    5000€ für den Modal zu investieren, dafür braucht es Passion. Als Synthesist hast Du die im Übermaß. Ich denke der Modal eröffnet sich einem erst mit tiefer Programmierarbeit.
    Dann kann aber sicher etwas Großes aus ihm erklingen. Charakter hat er, sehr eigen dieser Basissound aus Oszillator und Filter.
    Ich empfinde die Soundbeispiele eher technisch als musikalisch. Deshalb sollten weitere Soundbeispiele unbedingt folgen.
    Die Oberfläche des Modal hat dieses „unaufgeräumte Andromeda-Design mit erschreckend klarem Workflow“ ;)
    Etwas ugly – er polarisiert. Hat aber auch unbestritten ein eigenes Gesicht. Sich auf ihn etwas „einzusehen“ lohnt. Es klappt tatsächlich!
    Der Modal hat sicher immenses Programmier-Potential, für weit mehr als einen Lebenszyklus Till ;))
    Also have much fun, danke für den klasse Test und lasse mal in einer extra Erscheinung hier ein paar fertig gebastelte Till Kopper Sounds hören :)

  11. Profilbild
    am.syn

    Schöner Artikel Till. :)
    Ich bin auch sehr interessiert an den Modal Synthesizern aber ich muss feststellen, dass mir der Sound des 008 sehr dünn vorkommt. Es fehlt mir der Biss und die Substanz am unterem Ende.
    Nun gut ich sollte mir den 008 mal in echt anhören und ein wenig Schrauben. Optisch finde ich den/die Modalen echt klasse :)
    Beste Grüße…..

  12. Profilbild
    Thomas Columbo •••

    Als überzeugter 002 User habe ich den 008 mehrmals bei meinem Local dealer angetestet, leider war der 008 die ersten beiden Male völlig „verbuggt“, dem Verkäufer war das auch richtig peinlich! Erst beim dritten Versuch lief das Teil einigermaßen stabil. Aber der Sound hat mich nicht umgehauen, das Problem ist hier generell, schaltet man zB den Prophet 6 oder DSI OB 6 an, hat man Hunderte Top Sounds, bei Modal fast nix, da fehlt einfach das entsprechende KnowHow, ist halt ne kleine Firma. Beim 002 hab ich mich da selbst reingehängt, aber der 008 ist einfach zu teuer und für ihn gibt´s besser klingende Alternativen…Der 002 ist dagegen in seiner Kategorie das eindeutig bessere Produkt von Modal! Aber das ist alles sowieso egal, da weder der 002 noch der 008 noch von den grossen Händlern vertrieben wird(ausgelistet zB bei Musicstore und Thomann). Ich gehe daher leider davon aus, das das Projekt Modal Synthesizer am Markt gescheitert und damit nur noch Geschichte ist.

    • Profilbild
      digital-synthologie ••••

      Da du den 002 schön länger hast: Kannst du was aus der Praxis zu dem Synth sagen? Störende Softwaremacken, geht die Bedienung gut zur Hand, kommt man schnell zum Ziel, Sound im Mix. Vieles merkt man ja erst nach längerer Zeit.

      • Profilbild
        Thomas Columbo •••

        Der 002 ist inzwischen -Gott sei Dank – bei der Firmware 1.0 angekommen. Ich hatte nie grosse Probleme mit Bugs, ok, am Anfang fehlte die Sustain Pedal Funktion, und auch Aftertouch war schlecht kontrollierbar – allerdings nutze ich den 002 nicht im Midi-Setup, und auch nicht dessen Seq. Die Bedienung finde ich persönlich recht gut. Vor allem der direkte Modulationszugriff auf dem Panel, 3×8 Sources/Desinations sind direkt anwählbar, macht schon viel Spaß. Besonders gut ist der echt analoge Filter mit der Drive Funktion, die da richtig den Klang noch veredelt bzw. anpeppt. Nicht zuletzt durch seine „wavetable“ Osc klingt er selten wie ein Analoger, aber das Filter ist schon saugut. Ich benutze ihn zusammen mit Prophet 6 und OB 6 und in dieser Kombination ist er durch das erweiterte Klangspektrum optimal, aber ich glaube auch, dass er sich durch sein Filter generell im Mix gut durchsetzen kann.

        • Profilbild
        • Profilbild
          t.kopper RED

          Der 002 und der 008 sind beide mit der Version 1.00 erwachsen und auch „stubenrein“ geworden. Da es keine Bugs in hülle und fülle. Die anfänglichen Probleme sind vorbei.
          Daher bei Interesse unbedingt einen mal irgendwo anspielen und dann selber entscheiden.

    • Profilbild
      lhitc

      Also zum Thema Modal Electronics bin ich zweifelsfrei nicht als neutral einzuordnen, dies gesagt wäre aber festzuhalten: Alle Modal Produkte verkaufen sich weltweit gut und bei Thomann war Modal (bisher) NIE gelistet, also können die dort auch nicht delistet werden. Wer die aus meiner Sicht besten Synthesizer der Welt produziert, kann keine „einfachen“ Teile hinstellen. Der 008 erfreut sich im professionellen Umfeld einer regen Nachfrage, gerade weil er komplexe Modulationsmöglichkeiten bietet bei einem sehr präzisen Verhalten der Oszillatoren, was gerade bei FM oder PWM Geschichten unverzichtbar ist und in Muskiproduktionen beim Mix weitere Möglichkeiten schafft, das Klangbild zu erhalten – dem Kompressionswahn sei (leider) Dank. Daher ist so ein professionelles Produkt auch nur etwas für Profis und die wissen das Du schätzen. Verlässlichkeit, sehr guter differenzierter Klang, der auch breit und fett werden kann, aber das kann schliesslich inzwischen fast jeder. Der 008 kann einfach mehr. Besser mal selbst antesten, als Geschichten von Trollen nachplappern. Just my two cents ….

      • Profilbild
        Thomas Columbo •••

        Ok, bei Thomann gab´s Modal vielleicht erst gar nicht, aber bei Music Store Köln, die die Geräte anfangs gut supportet haben, ist leider das komplette Modal Programm rausgeflogen. Gibt´s in D oder in EU außerhalb von UK überhaupt noch Modal -Händler ? Die Empfehlung zum persönlichen Antesteten bringt leider nicht viel, wenn es die Teile nirgendwo vor Ort mehr gibt.

        • Profilbild
          Kosh ••••

          also justmusic hat zumindest den modal 001 im programm. wüßte ich gar nicht, wenn ich bei justmusic hamburg nicht mal einen auf dem tresen gesehen hätte…

        • Profilbild
          Kosh ••••

          also einen 001 hat der music store doch auch? das gesamte programm scheint da nicht rausgeflogen zu sein, es sei denn, es handelt sich um die letzte b-ware…

        • Profilbild
          pppch

          house of sound in basel.. jaa nicht EU.. behauptet.. das der 008 an Lager ist…

  13. Profilbild
    amazonaman AHU

    Dagegen ist ja ein Alesis Andromeda ein Schnäppchen und ein echter analoger ist er auch noch dazu! Oder John Bowens Solarium ist auch nicht zu verachten! Kongurrenz ist genug da. Ja und wer es richtig sparsam haben will kann ja auch mit Behringer auf Hochzeit gehen und das restliche Geld für die Flitterwochen verpulvern. Oder ganz gemein, gibt es noch eine DIVA die ist ebenfalls sehr geil und für jugendliche Enthusiasten locker mit der Kohle vom Zeitung austragen zu begleichen, Kost und Logie gibts ja bei Hotel Mamma. Also für die Breite Masse ist das Modal hier nix, eher für die high society. Und natürlich nebenbei ein geiles Gerät. Wer es braucht, bitteschön.

    • Profilbild
      digital-synthologie ••••

      Der Preis ist nur bei Leuten, die kein Geld haben, entscheidend. Sonst hätte ja nur das Billigste aus jeder Kategorie eine Überlebenschance. Und 5000 EUR ist zwar ein Preis, wo man zweimal nachdenkt, aber keine Hürde, wenn das, was man bekommt, es wert ist.

  14. Profilbild
    olduser

    Du hast Recht, allerdings hoffe ich für die kleine Firma das es nicht so kommt, Updates sind überraschender Weise bisher immer weiter geliefert worden, die Teile sind eben nicht Mainstream, was ja auch seinen Reiz hat, deshalb darf man aber nicht die Augen vor den Problemen verschliessen, die diese Geräte mit sich führen.

    • Profilbild
      Thomas Columbo •••

      Ich denke, die werden irgendwie weiter machen, was nach dem BREXIT sicherlich nicht einfacher wird. Die Firma ist mir in jedem Fall sympathisch, der Support hat beim 002 bisher auch gut geklappt, vielleicht kann man die Modal Synths auch irgendwann im customized Direktvertrieb erwerben wie bei dem Solaris…Bietet sich vielleicht in dieser obersten Preisklasse auch an.

  15. Profilbild
    lightman ••••

    Ich habe den Werdegang von Modal über die Zeit lose mitverfolgt und mir eine Menge Sounddemos angehört, sowie mich in die Technik des 002 und 008 eingelesen. Beide Synths haben einen eigenständigen Sound, bei dem die Geschichte je nach persönlichem Geschmack beginnt oder gleich endet. Man muß wohl vom Grundklang des 008 absolut überzeugt sein, sonst wird man trotz großem Funktionsumfangs und tiefgreifender Modulationsmöglichkeiten nicht glücklich. Optisch spricht mich das Teil nicht wirklich an, die Anordnung der Regler, Knöpfe und Taster scheint aber insgesamt recht logisch zu sein, und darauf kommt es letztendlich an. Preislich liegt der 008 weit außerhalb meiner Möglichkeiten, was schade ist, denn ich habe das Gefühl, daß ich damit was anfangen könnte. Ich denke nicht, daß der 008 breitflächig Einzug in den Mainstream halten wird, er ist eher was für Leute mit dem richtigen Ohr für kreatives Sounddesign und Mut zu neuen Klängen.

  16. Profilbild
    pppch

    ich sage es mal so.. wen der Behringer fetter tönt.. dann ist der 008 Geschichte… ich habe mir ja auch ein paar neue gekauft… Volcas Minibrute Ms20m.. die haben zum teil sehr eigenständige und auch wirklich fette Sounds… und… sie kosten nichts…. und das ist wohl eher die Zukunft…
    auch Modal verwendet SMD mit Bestückungsautomaten..
    ist die Auflage soo klein…? wie auch immer.. wenn ein Volca bass wo im Vergleich ein Butterbrot kostet, für mich besseren schöneren Sound macht als so ne 5k Kiste.. naja dann stimmt doch was nicht… gilt übrigens auch für Ob 6 Prophet 6… ich mag mich noch an die Superbooth in Frankfurt vor x Jahren erinnern… alles getestet.. Andromeda den damals brandneuen Vorsager und vieles mehr… der einzige der damals überzeugt hat.. war der Q+ vom Walldorf… der Rest war so Einheitsbrei… kommt mir heute so ähnlich vor… und wenn Till schreibt ähnlich.. oder Richtung.SSM2044 Filter.. dann nehme ich meine 2 Polysix und den Monopoly
    und haben wirklich SSM2044 Sound… und das nicht für 5K !!!!!!!!!¨
    ich hab ja noch nen Jupiter 6 mit Europa.. der tönt ja laut vielen Leuten schlecht dünn usw… mich würde der direkte Vergleich mit dem neuen Polyphonen schon interessieren.. ;)
    kann ihn leider schlecht in den Musikladen mitnehmen..

    • Profilbild
      Thomas Columbo •••

      Na ja, alles soll künftig nix oder fast nix kosten, das kann ja nicht wirklich die Zukunft sein. Und bei DSI ist auch ganz bestimmt nix faul, denn die Teile sind schon was ganz anders als die von Dir genannten Spielzeuge, von denen ich auch einige habe und die sicherlich ganz gut sind.

      • Profilbild
        pppch

        @ Thomas Columbo

        ich habe immerhin die Möglichkeit diese netten billigen Toys mit meinen eigenen Bigtoys zu vergleichen…
        Gerade bei Arturia.. ist Yves Usson dabei.. und vielleicht bilde ich mir das nur ein.. aber ne Hüllkurve die man von Normal auf Fast schalten kann.. oder analoge Supersaw.. sind zwar kleine.. aber einzigartige Sachen… ich weiss nicht in wie weit das ihm zuzuschreiben ist.
        Volca Bass mag evtl. ein Zufallstreffer sein.. aber ich wahr länger bei der ML303 Geschichte glaubs von V2 bis V6 dabei.. ( Matze lebe hoch ! ) und ich weiss wohl sehr gut.. was gepflegte Acidpolka ist… das geht nicht mit jeden x-beliebigem Synth.. mit dem Volca gehts zum teil besser als mit nem echten 303… das sind Sachen die mich begeistern.. der Sound lebt.. hat das gewisse etwas… wenn ich nen OB6 im Laden anspiele so fehlt das halt…
        da kann er noch so viele Stimmen haben.. komplexeste Modulaktionsmöglichkeiten usw.
        zum MS20 muss ich wohl nichts sagen.. ausser du findest Mr. Oizo nicht gut ;)

  17. Profilbild
    • Profilbild
      Tyrell RED

      kann dir in deiner Argumentation schon folgen, aber was den Waldorf q+ angeht war ich sehr enttäuscht. Ich hatte sogar das Gefühl, dass die VA-Filter im q+ besser klangen als die analogen. Bei mir hat der nur wenige Wochen gestanden und wurrde dann schnell wieder abgestossen. Den Alesis Andromeda besitze ich hingegen bis heute. Der ist zwar umständlich zu bedienen, aber seinen Klang schätze ich sehr!!! Übrigens bekomme ich demnächst einen Jupiter 6 als auch einen DM12 dann stelle ich gerne mal Vergleiche an.

      • Profilbild
        t.kopper RED

        Ich fand die PPG VA Filter im Q klangen besser als die Q+ analogen. Und der Q+ hatte einige spezielle Q+ Bugs die der normale nicht hatte.

      • Profilbild
        pppch

        Das mit der Musikmesse auch als Händler ist ja immer so ne schwierige Sache…. ich kann mich auch nicht mehr erinnern ob ich Va oder CEM Filter beim Q+ gehört habe, ist doch schon 15 oder mehr Jahre her…war ja noch die Sache mit Rudi Linhard… Minimoog = Voyager.. lol… und halt nicht unendlich viel Zeit zum schrauben gehabt.. es gibt ja immer noch ne Prolight + Sound, da ging immer viiieeell Zeit drauf…da muss der Sound einem auf Anhieb gefallen.. gekauft habe ich ihn ja nicht… ;)

        überhaupt strange früher habe ich ausschließlich alte Synths gekauft, zum einten billiger.. zum anderen was gab es nicht wirklich besseres Neues… hat echt lange gedauert.. bis mich neue Sachen wieder begeistern konnten..

        @ Tyrell.. sofern du im Süddeutsche wohnst ( ich fahre nicht nach Sylt ) :) möchtest du den Test mit JP8-Custom Edition ;) JX8P Juno60
        und Polysix evtl. MKS7 MarionSynth erweitern… :D… oder ist das too much…

    • Profilbild
      pppch

      so ganz nebenbei : 008 provides eight discrete voices of polyphony …. also ich sehe IC,s und keine Einzeltransistoren… wird der diskret unter der Hand vertickt….oder kann man die einzelnen Stimmen diskret über die Tastatur ansteuern….
      aber mit dem Wort Discret scheint man es im englischsprachigen Raum ja allgemein nicht soo ernst zu nehmen…

      • Profilbild
        Tyrell RED

        So oder so, DISKRET ist am Ende auch kein unbedingtes Qualitätsmerkmal. Ich finde definitiv den Prophet 8 klanglich deutlich besser und die Filter viel überzeugender als zB beim Prophet 6.

      • Profilbild
        • Profilbild
        • Profilbild
          TobyB RED

          Er hat das schon richtig verstanden, diskrete Bauweise heisst keine ICs sondern eben mit Diode, Transistor, Widerstand und Kondesator gebaut. Klugscheiss-Modus: es gibt auch Diskrete Zahlen und diskrete Regelungen.

          • Profilbild
            • Profilbild
              TobyB RED

              gabs früher in der DDR auch schon, da wurden aus Wartburg Scheibenwischermotoren, Schrittmotoren für Magnetbandspeichergeräte. Wir Azubis musste die Dinger umbauen.

      • Profilbild
        Filterspiel AHU

        Bei einem Verstärker der als discrete aufgebaut bezeichnet wird, verlange ich auch Transistoren zu sehen. Ich glaube hier werden eher 8 unabhängige Kanäle (möglichweise 8 DSP) angedeutet, dazu weiß ich aber zu wenig von dem Gerät.

        • Profilbild
          pppch

          sowas nennt sich Multimode…

          sry es ist wohl klar was gemeint ist…

  18. Profilbild
    • Profilbild
      olduser

      Der Modal ist doch diskret aufgebaut, im Gegensatz zum Andromeda , trotzdem sind die Boards SMD, was ja zunächst nicht schlecht ist.
      Es sind halt keine durchkontaktierten Bauteile, im Gegensatz zu den alten Geräten, aber es wurde mit Transistoren und Op Amps designt, auch wenn diese in Chips sind, also ein Transitor-Array uswgenommen wird, das ist aber doch bei Deinen alten Kisten auch so. Was dann letztlich besser klingt oder klingen soll, mal aussen vorgelassen. Die Modals sind sehr eigenständig in jeder Beziehung und mit nichts so richtig zu vergleichen.

      • Profilbild
        pppch

        ja was ist Diskret…
        Transistor Arrays Op-amps.. Cmos logik…
        meines Erachtens keines von diesen oben genannten.. das sind integrierte Schaltungen…IC,s….
        mir geht es gar nicht um den klang.. der ist subjektiv..
        selber konnte ich ihn noch nicht antesten.. aber isch weiss in etwa das DSI zu leisten vermag.. mit sehr ähnlicher Bauweise…
        es geht mit nur um die Bauernfängerei mit dem Begriff Diskret….und das haben ja mehrere Firmen nötig..
        Sex sells oder was.. lol..

      • Profilbild
        TobyB RED

        Hallo olduser,

        ich sehe nicht das der Modal diskret aufgebaut ist, der ist integriert bestückt, verlötet und verkorkt. Der wird sicher nicht das Gewicht eines CS 80 auf die Waage bringen. Und selbst der war nicht mehr diskrekt gebaut.

  19. Profilbild
    8-VOICE AHU

    Mir persönlich gefällt das Design nicht, ich habe lieber gerade übersichliche logische Layouts ADSR auf einer Linie. Für mich im Moment auch zu teuer, ich weiss das ist mein Problem…. Aber ich würde einem günstigeren polyphonen den Vorzug geben. Dave Smith oder DeepMind12, Minilogue oder ev. noch ein System8. Ansonsten sicher ein super Gerät für die, die es sich leisten wollen und können!

  20. Profilbild
    swissdoc RED

    Die Frage nach der Verfügbarkeit von Modal in Deutschland kam schon im sequencer.de Forum auf.

    Meine Frage an Paul:
    Availability of Modal products in German shops seems to drop, as reported by one guy on the sequencer forum.

    Paul hat mir das geantwortet:
    MusicStore have decided to reduce the number of lines they carry considerably, we are one of those. However there are still other places you can buy Modal products from in Germany.
    We’re working with someone who is german to improve this and hope to have him on board in the next week, so you should start seeing more about us in German rather than just english.

    Zum Thema diskret aufgebaut:
    Der Minimoog ist diskret aufgebaut? Hm, da stecken 741 OpAmps drinnen, sogar als IC4 z.B. im Schaltplan bezeichnet. Oder gar Widerstand-Arrays. Vom uA 726 im Sinne der Stimmstabilität mal ganz zu schweigen.

    Iiieek. Jupiter 8. Vollst von ICs: 4558, RC3046, TL080, TL082, 4052, BA662, 4053, IR3109, TL4558, IR3R01

    • Profilbild
      pppch

      es geht nicht darum ob andere früher diskret aufgebaut waren… die haben das so auch nie beworben… im gegensatz zu heute…
      beim mini gab es zu mindestens mal ein diskretes vco board… http://www.....points.jpg
      a war es nicht stimmstabil… und b.. wurde es nicht extra als diskret beworben….
      glaubs die einzigen.. die wirklich alles diskret bauen sind CMS.. nur so am rande erwähnt
      es geht mit alleine um die irreführende falsche werbung / bezeichnung….angefangen bei den teuren tassen… dsi.. und jetzt eben auch modal..
      in den staaten wäre das wohl längst eine sammelklage wert ;)

      • Profilbild
        swissdoc RED

        Nun, sowohl Minimoog als auch Jupiter 8 werden idR als diskret bezeichnet. Im üblichen Jargon und Synthesizer-Kontext wird „diskret“ eben verwendet, wenn keine speziellen Chips im Sinne von Curtis/CEM oder SSM Verwendung finden. Das könnten dann auch digital ASICS wie im Microwave oder analog ASICS wie im Andromeda A6 sein. Man spricht ja auch von diskreter TTL Bauweise (z.B. beim PPG Wave).

        Ich würde da einfach die Kirche im Dorf lassen.

        • Profilbild
          pppch

          Jupiter 8 wird als diskret bezeichnet ? von wem…?? IM Erika ???
          ich hab ja zufälligerweise einen… und kann das nicht bestätigen… du meinst ernsthaft.. wenn ein operationsverstärker nicht von cem/ssm ist.. so ist er umgangssprachlich als diskret zu bezeichnen … zeig mir doch bitte eine alte Werbung.. wo irgend ein Hersteller so was schreibt.. danke..

          • Profilbild
            • Profilbild
              pppch

              doitsch für du… ;) sry es geht eigentlich um betrug.. und nicht um wortklauberei.. ok ?
              kommst du aus wolfsburg ;)
              vielleicht schaffst ja du der allgemeinheit zu erklären.. was die hersteller uns damit sagen wollen… bis jetzt waren : unabhängige stimmen…. keine cem/ssm chips erwähnt worden..

          • Profilbild
            swissdoc RED

            Ich beziehe mich auf keine Werbung. Zu Zeiten des Jupiters hat das auch keine Sau interessiert. Es geht um die Texte im Internet, wo z.B. die diskreten VCOs des Jupiter 8 diskutiert werden.

            • Profilbild
              pppch

              sry
              das verstehst du ein bisschen falsch…
              es geht um hersteller.. die mit sowas werben..
              und nicht um blogger.. ok.. klar… verstanden ?
              es ist ein kleiner unterschied.. ob ich sage mein diesel ist sauber.. oder ob das ein hersteller behauptet…

        • Profilbild
          pppch

          das ist wie damals an der Musikmesse… wo Herr Linhard behauptete Voyager sei 1 zu 1 Mini…noch nachgefragt.. gleiche Bauteile.. gleiche Schaltung..
          Wobei mein Se1-X wohl 1,5 zu 1 Mini sein muss.. nur auf osc filter vca bezogen…
          ich finde so Sachen halt nicht soo nett… aber anscheinend habe gewisse Firmen das nötig…

    • Profilbild
      • Profilbild
        TobyB RED

        Einige der abgebildeten Kisten sind schon lange gebaut worden, bis 1987. Da kam ja fast schon die D50.

        • Profilbild
          pppch

          d50 kam 87… freaky Katalog… jp6 und 8 zusammen… sogar der Juno 6… der ja nach erscheinen des Juno 60 sehr unbeliebt wahr..

  21. Profilbild
  22. Profilbild
    pppch

    @ swissdoc
    https://de.wikipedia.org/wiki/Transistor-Transistor-Logik
    es wird sehr wohl zwischen diskreten und ttl schaltungen unterschieden…..

    das dass bei gewissen leuten nicht so gesehen wird.. ist mir schon klar….
    ich wurde bis jetzt schon 3x in diese richtung enttäuscht..
    und es wird wohl ziemlich sicher bald ein 4x mal werden…
    gerade mit smd.. es wäre möglich.. aber der profit ist wichtiger..
    zukünftig muss man wohl fragen.. ist er mit einzeltransistoren die nicht integriert sind aufgebaut ?
    die restlichen bezeichnungen sind wohl für die tonne..

    • Profilbild
      Christian's Sonic Spaces ••

      Naja als „Marketingfuzzy“ muss ich pppch •• recht geben. In anderen Branchen hätte man für sowas direkt eine Abmahung ins Haus geflattert bekommen. Die Musikbranche ist da anscheinend sehr flachs mit Begrifflichkeiten. Auf der anderen Seite frage ich mich aber inwieweit das wirklich relevant ist. Klingt mir fast nach einem Prinzipienstreit wie zwischen Coca Cola und Pepsi Cola. Zumindest die nichtmusiker Hörerschaft wird da eigentlich keinen Unterschied heraushören können.

      • Profilbild
        pppch

        relevant ist es schon.. wenn ich 5k für ne kiste hinlege.. so erwarte ich ein bisschen mehr.. als ein paar chips..
        sicher die haben entwicklungskosten usw. aber trotzdem, auf der hauptplatine sehe ich bauteile für max 50 euronen… teuer sind gehäuse/ regler.. und dann versuche das mit tollen begriffen zu kaschieren..

        wenn es um den guten klang geht.. so ist diskret nicht diskret hörbar.. aber klang-entscheiden sind die kondensatoren in sämtlichen schwingkreisen gegenkopplungen und filtern.
        ist das bauteil mit dem höchsten verlust…
        das lässt normales smd leider nicht zu.. geht nur mit hybridbestückung..
        oder wie man den mix von klassischen und smd bauteilen nennen will..

        ich bin echt gespannt wie behringer/musicgroup diesen markt aufmischen wird…

        • Profilbild
          Christian's Sonic Spaces ••

          Der Verkaufspreis hat nicht wirklich was mit den Herstellungskosten zu tun. Ein Armani T-Shirt ist häufig nicht viel teurer in der Herstellung als ein T-Shirt von Takko. Der Unterschied macht die Stückzahl, das Design und die durch das Branding resultierende Exklusivität des Artikels. Das gleich Prinzip gilt meiner Meinung nach auch für Synthesizer….
          PS: Ich dachte in einem echten Schwingkreis ist die Spule am Wichtigsten, die man im Idealfall handgewickelt auf die optimale Anzahl an Wicklungen bringt für den verwendeten Kondensator. Aber ich bin da nicht allzu tief in der Klangforschung drin.

          • Profilbild
            pppch

            ja eigentlich spulen… so wie in meiner tr-77…
            klanglich noch besser… steuerbarkeit naja ;)
            ist mit riesen luftspulen möglich..rein mechanisch wie in röhrenoszillatoren…

            und ja sicher.. ein gewisser bling kann auch den preis machen… wie beim stillen wasser 1 liter 100.-
            muss aber nicht sein…
            der punkt ist wohl..das bald.. vielen herstellern ein rauher wind ins gesicht wehen wird…
            mal schauen was passiert

  23. Profilbild
    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo ppch,

      LC und LCR, dass werden die jüngeren Leser kaum noch kennen, es denn sie waren mal im Technischen Museum München und hatten eine gute Führung. In den Kisten auf den Fotos wird sicher noch alles diskret mit Hartley und Co erzeugt. Die Ursprünge der Synths gehen auf die Nachrichtenelektronik zurück. Ein ziemlich spannendes Thema.

      • Profilbild
        pppch

        Hallo TobyB

        dem kann ich nur zustimmen.
        leider gibts es von den oben genannten synths nur 1 bis 2 stück.
        und selber mit röhrenoszillatoren arbeiten ist aufwändig…
        jeder einzelne ton muss mit einem frequenzzähler abgestimmt und einzeln aufgenommen werden.
        von der wellenform her ist sinus vorherrschend…. habe nur 2x rechteck mit pwm… kein sägezahn oder dreieck..
        gibt einem aber durchaus eine vorstellung.. wie früher music concrète gemacht wurde

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Modal Electronics 008

Bewertung: 5 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 4
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion