NAMM News 2018: Denon DJ Prime

22. Januar 2018

Ground-Breaking? Was kommt von Denon DJ?

Die ersten NAMM News flattern stetig rein seit vergangener Woche. Gespannt sein kann man auf so einiges, auf jeden Fall auch auf das, was aus dem Hause Denon DJ kommen könnte.

Denon DJ hat dazu nun bisher auch nicht gerade den Ball flach gehalten. So gibt es einen Post von Mitte Januar auf der Denon DJ Facebook-Page, der unter anderem diese kleine Aussage beinhaltet: „2018 is going to be a record breaking year for Denon DJ in more ways than one!“. Nun ja, die Ansage ist eigentlich recht klar. Es kommt was. Und es muss was Großes kommen.

Die erste News, die nun gekommen ist, lautet, dass Denon DJ die Prime Software updatet auf Version 1.1. Neuerungen? Verbessertes Management der Playlisten von iTunes, oder aber die Möglichkeit, den Track mit Cue-Punkten und Loops bereits zu bearbeiten, während der Track noch analysiert wird. Dazu kommen noch einige weitere verbesserte Punkte hinsichtlich des Workflows sowie eine ganze Menge Bug-Fixes wie es scheint.

Kleines Update für die Prime-Software: Denon DJ Engine Prime Ver. 1.1…

Die Frage, die sich nach dieser Info allerdings stellt, ist natürlich: Was kommt noch? Auf jeden Fall wird es erneut den Denon VL-12 als DJ-Plattenspieler zu sehen geben. Ein kleiner Seitenhieb wäre an dieser allerdings angebracht, denn der Denon VL-12 wurde bereits auf der NAMM-Show vorgestellt. 2016. Und ja, 2017 auch. Auf dem Markt ist er bisher allerdings immer noch nicht. Vielleicht klappt es ja 2018.

Alternativen? Vielleicht gibt es einen neuen DJ-Controller? Der Denon MCX8000 ist ja nun schon über ein Jahr alt. Vielleicht gibt es eine kleinere Version? Einen MCX4000? Oder gibt es einen Nachfolger des MC6000MK2 – der sicherlich erfolgreichste DJ-Controller aus dem Hause Denon.

Vielleicht hat Denon DJ auch die Prime-Software aufgebohrt auf eine vollständige DJ-Software, so wie Pioneer DJ es mit Rekordbox getan hat?

Alles Spekulationen. Wenn ich jedoch wetten müsste, dann würde ich auf einen Denon SC2500 Prime tippen. Die kleinere Version zum SC5000 Media-Player wäre nicht nur eine logische Nachfolge, sondern auch dringend nötig mit Hinblick auf den Preis des SC5000 Prime von 1799,- Euro.

Denon DJ SC2500 Prime

Mein Tipp? Es kommt ein Denon DJ SC2500 Prime als kleiner Bruder zum SC5000.

Schauen wir mal, was Denon DJ liefert, „record breaking“, die Prime-Serie hat ja nun hinsichtlich der Funktionen schon verdammt doll abgeliefert, lest selbst die Testberichte!

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.