ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer Brains, Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

11. Juni 2021

Behringers neues Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Video laden

Die Katze ist aus dem Sack, die angekündigte Überraschung ist ein Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul und trägt den Namen Behringer Brains. Das Brains Modul beherrscht eine gewaltige Bandbreite von Oszillatoren. Angefangen von virtuell-analogen Schwingungsformen über Wavetables, bis hin zu fertigen Percussion- und Drumsounds. Das Open-Source-Projekt Plaits von Mutable Instruments stand hier offensichtlich Pate.

Behringer Brains, Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

Behringer Brains ist ein digitaler Oszillator, der 20 unterschiedliche Algorithmen bietet: 10 für Drums und Percussion sowie 10 mit denen Bass- und Lead-Sounds, Drones und Soundscapes erzeugt werden können. Dazu gehören u.a.: Virtual Analog, Waveshaper, FM, Grains, Rain, Noise, Dust, Modal Strings, Bass, Snare und Hi Hat.

ANZEIGE

Für die Darstellung verfügt Brains über ein OLED Display mit dem unter anderem Waveforms visualisiert werden. Die Algorithmen werden jeweils mit vier Reglern bedient, für die es auch CV-Eingänge zum Modulieren gibt. Außerdem sind ein V/Oct-Eingang und ein Trigger-Eingang zum Spielen der Sounds vorhanden. Der Ausgang ist doppelt ausgeführt, so dass der Sound sowohl direkt als auch über weiterführende Module gepatcht werden kann.

Behringer Brains, Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

Behringer Brains, Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

Der Preis wird 159,- Euro betragen – und dem Klang sowie den Möglichkeiten werden wir in Kürze auf den Zahn fühlen.

Eine Status-Report über alle bisherigen Eurorack-Module, findet Ihr übrigens HIER.

Behringer Brains, Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

Behringer Brains, Multi-Engine Oszillator Eurorack Modul

Meldung vom 11. Juni 2021

Wenn wir dachten, dass wir die Ära der nervenden Häppchen-Teaser schon hinter uns gelassen hätten, belehrt uns Behringer Brains eines Besseren. Nicht dass uns das freuen würde …

Immerhin müssen wir nicht allzu lang warten, bis wir wissen, was es mit Brains auf sich hat, denn es soll bereits am 15. Juni offiziell vorgestellt werden. Der heute veröffentlichte Teaser lässt jedoch nahezu alles im Dunkeln.
Man hört Sounds, die doch hoffentlich alle von Brains stammen. Die eingeblendeten Symbole zeigen offensichtlich diverse Drums und andere legen Synthesizer-Algorithmen, Samples und Sequenzen nahe, so dass es in Richtung Groovebox gehen könnte. Und es scheint sich um Hardware zu handeln, was insbesondere durch das Behringer-Logo auf einem OLED-Display am Ende des Videos, aber auch andere Anzeigen als recht wahrscheinlich erscheint. Und kürzlich meldete Behringer auf Facebook, dass man diesen Monat Neuigkeiten aus dem Synthesizer-Bereich bringen will, über die es bislang noch keine Mitteilungen gab.

Die Spekulationen werden sicherlich in das berühmte Kraut schießen und wir werden diese Meldung sicherlich aktualisieren müssen. Bis dahin …

STATUS REPORT zu allen BEHRINGER Eurorack-Modulen

Wenn ihr wissen möchtet welche Eurorack-Module Behringer plant bzw. welche Module bereits auf dem Markt sind, empfehlen wir Euch unseren STATUS REPORT zu den Behringer-Eurorack-Modulen. Ihr findet dort alle News und Test auf einen Blick – und zwar regelmäßig aktualisiert. EINFACH HIER KLICKEN.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    hejasa  AHU

    ich tippe auf ein Midiinterface oder VCO für das Euro Lack like mutable Instruments, da weder Brains noch Yards weiter vertrieben werden

  2. Profilbild
    Pavel  

    Also, eine gute Frage…

    Ich vermute 1) deren DAW endlich 2) ein MPC-like Gerät… 3) mein von mir hochgeschätzter Guccipunk aus dem tristen NRW u. der Holden meckern sowieso, wie immer

    Also, um in das Blaue zu schießen: 2+3…

    Btw in Slowakei war es immer dvojtisícovka löffeln wenns es um Raterei ging…

  3. Profilbild
    Codeman1965  

    << "Wenn wir dachten, dass wir die Ära der nervenden Häppchen-Teaser schon hinter uns gelassen hätten, ..." >>

    Naja, man muss ja nicht auf jeden Zug aufspringen, der sich irgendwo in Bewegung setzt. Gerade dann, wenn nicht abzusehen ist, welcher Zielbahnhof hier gerade angefahren wird.

    Behringer ist ja nun mal bekannt/berüchtigt dafür, daß sie gerne mal die große Trommel rühren.
    Der Uli ist ja quasi der Jens Spahn der Musik-Industrie… :-)

    Warten wir’s mal ab. Kommt Zeit, kommt Weisheit…

  4. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    I’ve got the Brains, you’ve got the looks — let’s make lots of money.

    Es gibt zwei Möglichkeiten, mit nervigen und halbgaren Teasern umzugehen: Entweder, man ignoriert sie vollständig und läßt sie das sein, was sie sind — nervig und halbgar.

    Oder man läßt sich bereitwillig vor den Karren spannen und schenkt ihnen Aufmerksamkeit — dann darf man aber nicht murren.

    • Profilbild
      xaez  

      Das Ende der berühmten Fahnenstange ist noch
      lange nicht erreicht…wo bleibt z.B. die
      sich entfaltende vollwertige Tastatur,
      bequem in der Hosen- (o.a.) Tasche zu transportieren etc.

  5. Profilbild
    pestomusic  

    Teaser hin oder her, die Sounds klingen alle verdächtig lo-fi bis auf diese CR-78-artige Hihat. Könnte vielleicht wirklich eine SB-1200 sein, wobei dieser Bass-Sound bisschen was von SID-Chip hat.
    Spekulatius: eine hybride Groovebox mit Vintage Sampling Modus (8bit, 12bit SP-1200), normalem Sampling (24bit 44.1kHz) und diversen Synthesemodellen in Software (SID/C-64, (virtuell-)analoge Drums, vielleicht noch eine FM-Voice, obwohl nicht offensichtlich zu hören im Teaser).

    80ies-in-a-box sozusagen.
    Würde das gar nicht mal so unsexy finden :)

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Jetzt wird bei Elektron abgekupfert. Der Ulitakt 2000.

  6. Profilbild
    Soundreverend  AHU

    Zumindest ist das Teaser-Ende schon festgelegt mit dem 15.6. Damit ist das erträglich und nicht wie schon vorgekommen (auch bei anderen Firmen) wochenlange Schippselchen. Ich meine z.B. die Teaser der model:samples waren ziemlich nervig und über einen längeren Zeitraum.

  7. Profilbild
    PaulusS  

    Vielleicht etwas zum mitnehmen, mit Sampling, Sequencing, Drums und so…
    Also ein kleines Eierlegendes Wollmilchferkel?!

  8. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich verstehe garnicht warum die Menschen so ungehalten reagieren wenn Behringer einen Teaser losschickt? Ich finde diese Angelegenheit sehr spannend. Vor allem weil ich kein Profi bin aber dennoch gerne das beste Equipment für das kleinste Geld hätte, was soll daran schlecht sein? Immer wird auf Behringer herum gehackt! Made in China – ja und – woher kommt dein Synth, dein TV, dein Radio??? Wenn dann Roland oder ein anderer „großer“ was verpatzt dann wird das zwar hingenommen, aber nicht ewig drauf rum geritten wie bei Behringer. Fürs Geld gibts hier nämlich gehörig eine auf die Mütze, und sie haben es tatsächlich geschafft die alten ollen Original analogen Bolliden im Preiswahnsinn auf dem Gebrauchtmarkt zu brechen, die 303 von Roland kost jetzt keine 2500 Euro mehr.

    • Profilbild
      Round Robin  

      Auch in China werden hochwertige und minderwertige Produkte hergestellt. Kommt halt darauf an, wieviel man in Bauteile steckt. Denn diese gibt es auch billig oder hochwertig. Aber wenn Du zufrieden bist, dann hat Behringer alles richtig gemacht.

  9. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    NEIN TD3 klingt natürlich total anders als ne 303, nicht so warm lese ich da – was ist denn bitte warm? Ich höre kein digitale simulation die dann doch immer wieder Meilenweit vom original entfernt ist, selbst wenn Roland auf der Kiste steht und ich die erst letzte Woche gekauft habe, höre ich digitale bits und bytes. Aber bei Behringer höre ich elektronen durch analoge Schaltkreise wandern, das klingt einfach wie viele sagen, analoger. Klar klingt es analog, denn es ist ja auch analog . hahaha muss man nix simulieren. Behringer hats in vieler Hinsicht richtig gemacht! Teaser Produkt – ich bin aufn Montag gepannt!

    • Profilbild
      Round Robin  

      Hast Du eine TB-303? Und hast Du beide selbst 1:1 miteinander ausgetestet? Nein, sicher nicht. Nur weil Du jetzt eine TD3 besitzt, lehne dich deswegen nicht zu weit aus dem Fenster. Du urteilst selbst, dass Du kein Profi bist.

      Davon abgesehen, hat hier keiner was gegen Behringer gesagt. So wie es aussieht, bringt Behringer endlich eine neue Eigenentwicklung. Bin gespant.

  10. Profilbild
    Mr.Ketoujin  

    Und ich hab mich letztens noch gefragt, wann die Behringers nun mal eine Groovebox rausbringen.
    Aber unabhängig davon, wird wohl eher keine Groovebox sein (bei dem Namen tippe ich eher auf was DAW-artiges.

    • Profilbild
      Humpink

      Vom Namen her klingt es ein bisschen nach Mutable Instruments. Die Symbole lassen ja verschiedene Synthesearten (FM, Granular,…) sowie Drums erkennen. Brains würde ja als Name für einen Sequencer am sinnvollsten sein, aber ich tippe auch eher auf eine kleine Groovebox mit Mutable Instruments Algorithmen. Wahrscheinlich wird es aber einfach ne DAW.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Behringer Rhythm Arranger Instrument Native Standard. Haben NI Machine geklont. Oder eben Elektron oder beides. :)

  11. Profilbild
    bluebell  AHU

    Wenn Behringer mal versehentlich ein Behringer-Gerät klont, hängt sich das Universum mit „FATAL ERROR – RESET DEVICE“ auf.

  12. Profilbild
    Findus  

    Sieht stark nach Plaits von Mutable Instruments aus, womöglich speicherbar und mit Touch Screen.

    • Profilbild
      Monolith2063  

      Ja, die Icons sehen zum Teil ziemlich identisch aus. Die beiden großen Knöpfe mit Diodenleiste hat der Plaits auch – allerdings vertikal angeordnet, hier scheinbar horizontal.
      Und noch eine Verbindung gibt es: der Vorgänger vom Plaits war der Braids – da braucht man nur einen Buchstaben abzuändern und dann ist man bei Brains.

      • Profilbild
        herw  RED

        Das ist aber sehr weit hergeholt. Bloß weil dort Leuchtdioden in Reihe angezeigt werden, schaust du auf Eurorackmodule, die ebenfalls eine Leuchtdiodenreihe haben?
        Plaits ist ein Macro-Oszillator, der verschiedene Synthesemodelle darstellen kann. In dem Teaser werden nur einfach ein paar Piktogramme mit ein bisschen Soundmucke geboten. Daraus kann und soll man ohnehin nichts schließen, sonst bleibt das Spekulationsniveau zu niedrig.

        • Profilbild
          Monolith2063  

          Die gezeigten Icons sehen extrem ähnlich aus und die MI-Module sind Open Source. Die Nutzung des DSP Codes in eigenen Geräten ist ausdrücklich erlaubt, Arturia hatte z.B. Code vom Plaits im Microfreak verwendet. Von daher ist es nicht zu weit hergeholt, einen Synthesizer auf Basis von MI Code zu vermuten.

          • Profilbild
            Findus  

            genau:

            16 deep synthesis models

            8 synthesis models for pitched sounds

            Two detuned virtual analog oscillators with continuously variable waveforms.
            Variable slope triangle oscillator processed by a waveshaper and wavefolder.
            2-operator FM with continuously variable feedback path.
            Two independently controllable formants modulated by a variable shape window (VOSIM, Pulsar, Grainlet, Casio CZ-style resonant filter…).
            24-harmonic additive oscillator.
            Wavetable oscillator with four banks of 8×8 waves, with or without interpolation.
            Chord generator, with divide down string/organ emulation or wavetables.
            A collection of speech synthesis algorithms (formant filter, SAM, LPC), with phoneme control and formant shifting. Several banks of phonemes or segments of words are available.
            8 synthesis models for noise and percussions

            Granular sawtooth or sine oscillator, with variable grain density, duration and frequency randomization.
            Clocked noise processed by a variable shape resonant filter.
            8 layers of dust/particle noise processed by resonators or all-pass filters.
            Extended Karplus-Strong (aka Rings’ red mode), excited by bursts of white noise or dust noise.
            Modal resonator (aka Rings’ green mode), excited by a mallet or dust noise.
            Analog kick drum emulation (two flavors).
            Analog snare drum emulation (two flavors).
            Analog high-hat emulation (two flavors).

          • Profilbild
            herw  RED

            ok – hab’s nochmals kontrolliert, sehen ähnlich aus – wir werden es bald wissen

    • Profilbild
      [P]-HEAD  AHU

      Das wird kein Nischenprodukt fürs Eurorack werden. Das wird ein massenkompatibles Gerät für alle, die Daddeln wollen. Also, Stand-Alone. Die DAW wirds nicht sein, denn die wäre ja am Anfang ziemlich buggy, und das wäre nicht cool.

      • Profilbild
        Findus  

        Ich gehe auch nicht davon aus, dass das B-Teil im Eurorack-Formfaktor daherkommt, siehe Poly Effects Beebo, Arturia Freak, Anima Phi… Die aktuelle Firmware von Beebo integriert Marbles, Rings, Plaits, Grids, Tides … und eben im Unterschied zu MI alles speicherbar.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Also bei 499 Steinen, da werde ich mir das erst mal garnicht überlegen! Das ist ja nur 1 funktion die man auswählen kann. Da für das Geld kann ich mehrere Module kaufen und kann die auch simultan einsetzen. Dazu kommt, dass diese rumspeicherei genau das ist, was deinen workflow verkakkt. Ich für mich geniesse diese analoge oberfläche ohne rumspeichern und diskette SD oder USB Mist. CV und Kabel zum Frühstück, Mittagessen und Abendbrot! Das nennt man ausgewogene Ernährung.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Auch MI weiss wie die Euroracker rocken, die Module fühlen sich an als seien sie analog, und ganz bit und byte free, aber nee, denkste, hier wurden die Vorteile beider Welten miteinander kombiniert, und raus kam: mutable instruments!

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Behringer wird sich mit Nieschenprodukten sehr zurück halten, denn ein Erfolgloses Produkt das nur für Freaks interresant ist, das bringt die Firma nur langsam weiter. Bei Behringer ist jeder Schritt genau durchdacht. Nur bei dem Arturia Keystep, ich glaube da hatten sie alle zu viel Ruhm im Kaffee morgens!

  13. Profilbild
    GiorgioMaserati  

    Der nächste lahme Pausenfüller von Behringer, der die Käuferschaft davon ablenken soll, wie lange die versprochenen Mega-Polysynths noch auf sich warten lassen.

    • Profilbild
      Monolith2063  

      Sie haben verschiedene Entwicklungsteams und es ist normal, dass man nicht alle Entwickler auf ein einziges Produkt wirft. An den Polysynths wird ja auch gearbeitet, aber analoge Polygeräte brauchen eben ihre Zeit.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Besser als nix von sich hören lassen, ich finde die Sache spannend. Inzwischen nutze ich das was ich habe.

      • Profilbild
        GiorgioMaserati  

        Schon. Aber unter „super exciting synth“ stellt sich mancher etwas mehr vor als ein Eurorack Modul. Dieses inflationäre Angeheize löst bei mir eher sinkendes Interesse aus.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Werbespüche, was erwartet man? Nur bei Behringer wird immer drauf rum gehackt, die können eigentlich machen was sie wollen. Ja ich hätte auch was anderes erwartet. Es war eine große Überraschung. Vielleicht wollte man auch erreichen, daß an ihnen nicht so schnell auf die Schliche kommt – doch klar, es kam anders, nur Kritik gibts egal was man macht noch oben drauf. Zum trotz, das Ding ist bestellt. Wird sich sicher mit meinem MI Plaits und dem Braids gut verstehen!

  14. Profilbild
    Grebog

    Behringer schrieb auf Facebook am 4. Juni:
    „Yes, we have more surprises. Within the next 30 days we will be launching 2 more super exciting synths we never announced before and which will be ready for immediate shipment from the factory.
    What do you think these will be? Shoot…“
    Da ist eindeutig von Synths die Rede. Wird also keine DAW…

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Ich finde Brains ist nicht ein Synthesizer, sondern nur ein Oszi und somit nur ein kleiner Teil eines ganzen Modular systems. Oder wer betreibt denn Plaits oder Braids im Standalone? Naja. Vielleicht ist ja auch neu Hüllkurve seit neuestem ein Synthesizer oder ein Netzteil???

      • Profilbild
        Ashatur  AHU

        Naja der Plaits hat zusätzlich ein digitales Lowpas Gate und eine Decay Hüllkurve..
        Dadurch wird er zur kleinen flexiblen Synthiestimme für das Eurorack.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Das ist ja das tolle am Eurorack. Unendliche Möglichkeiten und manchmal auch die einfachsten führen zum Ziel.

        • Profilbild
          [P]-HEAD  AHU

          Das schon, aber nur durch Tastenkombi zu verstellen. Ich hatte gehofft, das zumindest das das Decay und Release als einzelne Regler nach aussen geführt werden. Das wäre eine echte Neuerung gewesen. Ist aber nicht. Schade! Das Display ist im Prinzip recht unnötig. Für Plaits braucht man das überhaupt nicht.
          Das Modul ist auch noch größer als das Original Plaits. Weil es ein Display hat wird man es kaufen. Ich jedoch nicht. Es sei denn, man bringt tolle neue Updates etc.

          • Profilbild
            Ashatur  AHU

            Ja das stimmt, das geht nur mit Taste drücken.. Aber trotzdem kommt man schnell zum Ziel.
            Und ich finde auch die Optik bei MI sehr gelungen. Ich glaube von dieser Firma werden bei mir noch weitere Module in das Rack kommen.

            • Profilbild
              [P]-HEAD  AHU

              ja, das stimmt, nur live bzw. in einer Performance bindet es beide Hände, und noch dazu verstellen sich dann die Potis und stimmen nicht mehr überein, wenn man dann am Sound schrauben will, gerade bei den Chords.
              Deswegen wäre hier eine Verbesserung sinnvoll gewesen. Aber ich denke mal, das bei Behringer nicht so richtige Eurorack Freaks sind, die tiefe Ahnung von den Nutzern haben. Penishead goes Behringer, hallo Uli?

                • Profilbild
                  [P]-HEAD  AHU

                  Ich drehe doch schon wie wild YT Videos mit Behringer Geräten. Übrigens alle selbst bezahlt. Aber Behringer hat mich noch nicht kontaktiert.

                  • Profilbild
                    Ashatur  AHU

                    Ich glaub da musst du selber aktiv werden. Erstelle eine Digitale Mappe mit ein paar Videos und schick es an die Personalabteilung.
                    Wäre doch was wenn unser Penishead Behringer Standhaftigkeit im Modularsektor lehrt 😂

                    • Profilbild
                      [P]-HEAD  AHU

                      Das hast Du aber passend formuliert! haha

          • Profilbild
            hejasa  AHU

            Ich kaufe es als Ergänzung zu meinem Plaits. Ab gesehen davon habe ich mehrere Module von MI in meinen Racks, im Moment hat MI aber lange Lieferfristen bei einigen Modulen zum Teil mehr als drei Monate z.B. beim beads auf welchen ich sehnsüchtig warte!

        • Profilbild
          hejasa  AHU

          Irrtum, das lowpas Gate findet sich in ripple, dem vcf und eine Decay Hüllkurve kann ich in meinem Plaids nicht finden.

          • Profilbild
            Ashatur  AHU

            Dann lese mal das Handbuch.

            Adjusting the internal LPG and envelope

            Hold the first button and:

            * Turn the Timbre knob to adjust the
            response of the LPG, from VCFA to VCA

            * Turn the Morph knob to adjust the
            ringing time of the LPG and the decay
            time of the internal envelope.

  15. Profilbild
    Dirk Siegmund  

    Okay, nachdem erst Arturia mit dem Microfreak das Mutable Instruments BRAIDS quasi „gekupfert“ hat, kommt nun BRAI(N/D)S von Behringer mit den gleichen Funktionen aus dem Microfreak…
    … oder doch aus dem BRAIDS ? (PLAITS ist der Nachfolger von BRAIDS)

    Also alte ZÖPFE im neuen Gewand ;-)

    Ich bin zwar ziemlicher Behringer-Fan, aber solangsam finde ich diese Abkupferei doch etwas beschämend.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Ich nicht, denn dafür ist open source ja da. Es ist immer leichter etwas bestehendes zu modifizieren und damit neue Ergebnisse zu schaffen. Warum denn nicht, Arturia hat hier richtig gute Arbeit geleistet. Hammer wenn auch Behringer hier mitmischen würde und eine fette Modifikation dabei heraus käme.

      • Profilbild
        Dirk Siegmund  

        Dazu hat sich Henrik Fisch um 17.53Uhr schon geäussert. Ich arbeite auch mit Open Source, muss dann aber die Quellen selber offen legen.
        Wenn Behringer dies auch tut, habe ich nix gesagt ;-)

  16. Profilbild
    jroge

    also grafik und regler sehen doch verdammt nach mutable instruments plaits aus. auch die feature liste.

      • Profilbild
        Tom Synth Anatomy

        hier könnt auch gerne dazu schreiben dass es ein Mutable Instruments Plaits Klon ist basierend auf dem open-source Code. Fairerweise auch für Emilie Gillet, da sie die meiste Arbeit an dem Modul eigentlich hatte.

      • Profilbild
        Tom Aka SYNTH ANATOMY  RED

        hier könnt auch gerne dazu schreiben dass es ein Mutable Instruments Plaits Klon ist basierend auf dem open-source Code. Fairerweise auch für Emilie Gillet, da sie die meiste Arbeit an dem Modul eigentlich hatte

  17. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich hab den Braids und den Plaits gebraucht noch günstiger als Behringers neupreis gekauft! Aber der Brains ist sicher als Alternativer Oszi sehr gut zu gebrauchen! Ich hab nämlich schon die beiden hier und bin sehr zufrieden. Da könnte ich mir so ein Behringer Hirni noch gut vorstellen. Denn ehrlich gesagt, klingen alle unterschiedlich, und das ist ja das interessante.
    Und nö ich finds nicht schlimm wenn die eine Firma die andere nachempfindet. Das ist doch gang und gäbe, nur Behringer scheint es für manchen nicht zu dürfen. Kongurrenz belebt das Geschäft! Ich bin dafür, weiter so!

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Das muss nicht unbedingt so sein, der Trick liegt ja darin, dass man die Algorithmen modifizieren kann, und das ist lange nicht so diffizil wie neu erfinden. Er wäre sehr sinnvoll wenn Behringer hier anständig an den Oszies rumgebogen hätte??? Ansonsten können sie es gerne behalten.

  18. Profilbild
    swellkoerper  AHU

    Unglaublich, diese Firma schafft es, sich selbst in immer tiefere Gefilde zu beelenden. Das muss man erstmal schaffen. Ich hatte immer zumindest einen gewissen Rest-Respekt vor den Eigenentwicklungen dieses Kraken wie X32, Wing oder Neutron. Das ist jetzt Geschichte. Neben der eigentlichen, offensichtlichen Dreistigkeit ist der Name „Brains“ auch sonst schon als Modulname vergeben, und zwar als Sequenzererweiterung des Pressure Points von MakeNoise. Ausserdem hätte man sich die Mühe machen können, und ein Cat-Noise Modell hinzufügen können :-) Was für ein Fail.

  19. Profilbild
    [P]-HEAD  AHU

    I am also very dissapointed. It’s really boring without any changes in using. Echt zum gähnen! Bin schon enttäuscht. Klingt auch exakt wie plaits. Na ja, was solls. Braids, sowieo Plaits sind mehrfach vorhanden.

    • Profilbild
      Ral9005  

      Aus deiner Sicht nachvollziehbar. Jemand, der sich aber für die Module von MI interessiert, wird eine andere Meinung haben. Ein bewährtes Modul im kleinen Schwarzen für 149,- neu ist schon super. Stell´dir einfach die Frage, warum du Braids und Plaits mehrfach besitzt…
      Mir hat das MI-Design nie wirklich gefallen, habe mir deshalb die Teile fast schon selbst zusammengelötet. Jetzt hole ich mir noch ein Brains und habe somit auch diesen „Klassiker“ im Rack, nur eben deutlich günstiger und in (für mich) schöner.

      • Profilbild
        [P]-HEAD  AHU

        Plaits ist eines der bestem Module überhaupt. Da ich mehrere Racks im Raum verteilt habe, habe ich eben mehrere. Ein Original und ein schmaleres. Also, benötige ich kein weiteres, schon gar nicht ein noch breiteres wie von Behringer.

  20. Profilbild
    Toliman

    Verstehe euch nicht. Die Software ist Open Source und genau dafür gedacht von anderen weiter benutzt zu werden und so ist die Lizenz ja auch angelegt. Digitale Evolution sozusagen. Ist ja auch nur ein Angebot das ihr nicht annehmen müsst und nein, ich bin kein B-Fanboy.

  21. Profilbild
    Henrik Fisch  AHU

    Ich möchte noch einmal schüchtern aber mit Nachdruck darauf hinweisen, dass die Algorithmen in »Braids« OpenSource sind. Die DÜRFEN und SOLLEN abgekupfert werden. Das ist die zugrundeliegende Idee von OpenSource (die so ganz nebenbei nicht nur Linux sondern faktisch gesehen das gesamte Internet erschaffen hat).

    Dass der zweite Kupfer-Versuch von Behringer – der erste hat ja nun einen supergeilen paraphonen Synthesizer mit Analog-Filter hervorgebracht, nämlich „MicroFreak“ – wie das Original auch wieder direkt im Eurorack landet … ja, das mag langweilig sein.

    Teile des Codes stehen nun unter der »GPL 3.0«, andere unter der »MIT License« (ich weiß allerdings nicht welche Teile worunter stehen), und die Hardware ist unter »Creative Commons (cc-by-sa-3.0)« lizensiert. Beide Software-Lizenzen sehen vor, dass man als Nutzer des Codes ZWINGEND ebenfalls die freie Nutzung erlauben muss. Jetzt wäre es spannend zu erfahren, ob Behringer tatsächlich den OpenSource-Code von Braids nutzt.

  22. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wenn das nun eine Modifikation des bestehenden Braids oder Plaits ist, dann lohnt es sich eigentlich für jeden Braids oder Plaits Besitzer sich den Brains zu zu legen, um sein Spektrum zu erweitern! Sollte er jedoch genau so klingen, dann bähhh, weiss ich nicht was der Quatsch sollte. Aber es wird sicherlich nicht lange dauern bis es massenweise comparision Videos auftauchen, wenn das Modul verfügbar ist. Ausserdem, wer sagt denn dass Behringer die open source Variante verwendet hat??? Vielleicht ist da ja auch eine properitäre Hardware drinn? Ein eigenes Betriebssystem? Man weiss ja bis jetzt noch garnix!!! Aber jaaaa, wer so viel clont, der darf auch das hier!

    • Profilbild
      Tom Aka SYNTH ANATOMY  RED

      in den offiziellen Feature Set steht dass sie 15 Codes vom Plaits genommen haben und 5 andere dazu gepackt haben. Welche das sind muss ich noch heraus finden. Die Hardware ist sicherlich neu, da sie ein Display, USB Port und den Formfaktor verändert haben.

  23. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Bei dem Video sieht man so gut, wie übel whobbly die Regler sind. Das sieht nicht so gut aus. Wenn man schon ein Werbevideo macht, sollte man schauen, dass man son Pfusch den es übrigens bei den Waldorf Wave Modul auch gibt, nicht sehen kann. Naja. Mit dem Gehäuse verschrauben hätte 1€ mehr gekostet!

    • Profilbild
      SynthUndMetal  

      Ja, das ist mir auch sofort in dem Video aufgefallen. Bei meinem Waldorf NW1 ist das sehr ähnlich, hat mich aber bis jetzt nicht wirklich beim „Schrauben“ gestört. Aber ich nutze das auch nur in meinem kleinen Kämmerlein und nicht Live. Hat das eigentlich irgendwelchen Einfluss auf die Haltbarkeit der Potis?

    • Profilbild
      Monolith2063  

      Ja, gerade auf der rechten Seite, das sah nicht so gut aus. Könnte auch sein, dass der junge Mann für das Video ein Vorserienmodell bekommen hat, damit er Zeit für die Erstellung hat Video hat. Muss also nicht sein, dass das beim finalen Produkt auch so ist. Allerdings sollten die da mal in Zukunft besser drauf achten, sieht doof aus in so einem Video.

  24. Profilbild
    Frankie Beu

    Ich möchte hier mal einen Kontrapunkt zu der öfters vertretenen Meinung abgeben, dass es OK sei, das Plaits zu clonen, da der Code ja Open Source ist. Open Source ist mehr als eine rechtliche Regelung. Es ist eine Einstellung. Und die Anhänger von Open Source sind für einen liberalen Umgang mit geistigem Eigentum. Der Spirit von Open Source ist ganz sicher nicht so zu verstehen, dass eine fette Firma ein noch aktuelles Produkt einer kleineren Firma einfach völlig unoriginell abkupfert. Emilie Gillet ist ein Freigeist und ihre Firma Mutable Instruments gehört zu den coolsten, sympathischsten und innovativsten Buden, die die Synthesizerwelt zu bieten hat. Behringer ist das genaue Gegenteil davon! Und nur weil man etwas vom Gesetz her darf, heißt das noch lange nicht, dass man es tun sollte. Das hat etwas mit Stil und Ethos zu tun. Wer beides nicht hat, kann sich ja auf das Recht berufen, das auf seiner Seite ist. Aber das ist eben nicht alles.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Also open source ist auch dazu da, dass Menschen sich programmieren schneller beibringen können als in so manchen Studium an der Uni oder sonstwo. Open source ist sowas wie Allgemein Wissen, um die Menschheit weiter zu bringen. Wenn dann eine Firma wie eben Behringer kommt und darauf aufbaut und bereits bestehende Kunstwerke weiter verziert und weiter entwickelt, dann sind da auch wirklich Profis am Werk die da mit richtig Schmackes dran gehen und vielleicht sogar in Teams Probleme abarbeiten. Was dabei heraus kommt ist nicht etwas die Neuer Findung des Rades, sondern die effektive Weiterentwicklung eines bereits bestehenden hoch diffizilen Kunstwerkes. Es bringt der Menschheit eine große Bereicherung und dafür wird sie auch bezahlt, ich sehe das sehr positiv.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE