Namm News 2018: Korg ARP Odyssey FSQ

18. Januar 2018

KARP nun aber wirklich als 1:1 Kopie !?

Korg Arp FSQ

Wir werden nicht ganz schlau aus dieser Meldung. Korg bringt mit dem Korg ARP Odyssey FSQ (Frequently Seeking Questions) eine limited Edition des ARP Odyssey heraus, die … nun aber wirklich … original dem Vintage-Klassiker entspricht.

Nun gab es aber vor einem Jahr bereits den KORG ARP ODYSSEY FS, dem Korg schon ähnliches andichtete. Das scheint auch Korg aufgefallen zu sein, weshalb der Einleitungssatz in der Pressemeldung lautet:

„Der KORG ARP ODYSSEY FS kam 2017 als Neuauflage des originalen ARP Odyssey auf den Markt. Der aktuelle KORG ARP ODYSSEY FSQ stammt aus einer streng limitierten Produktion und verfügt über perfekt reproduzierte Analogschaltungen, originalgetreue Sounds und ein Gehäuse in Originalgröße. Die Rev1-, Rev2- und Rev3-Versionen werden in Japan montiert und sind nur für kurze Zeit in einer limitierten Edition erhältlich. 

Als weitere Besonderheit wurde diesem limitierten Instrument ein KORG SQ-1 Step Sequencer im ARP-Design mit orangefarbenem Siebdruck auf schwarzem Bedienfeld hinzugefügt. Die ebenfalls enthaltenen beiden Mini-Patchkabel stellen sicher, dass Sie den ARP ODYSSEY FS sofort nach dem Auspacken für erste Sequenzen nutzen können. Über die bewährte CV/GATE-Verbindung können Synthesizer-Fans wieder analoges Sequencing und die grenzenlosen Möglichkeiten der legendären ARP-Synthese genießen.“

Hat was, der SQ-1 im ARP-Design

Zusammengefasst liest sich das dann so:

  • Korg ARP ODYSSEY in Originalgröße mit 37 Tasten
  • Montiert in Japan, Komponenten aus extrem begrenzten Lagerbeständen
  • Mit Ausnahme des Montageortes sind die technischen Daten des ARP ODYSSEY FSQ identisch mit denen des zuvor angebotenen ARP ODYSSEY FS (MONTIERT IN NEW YORK)
  • Erhältlich in den Farbvarianten aller drei Generationen Rev1, Rev2 und Rev3
  • Alle Modelle enthalten jeweils alle drei Analogfilter-Versionen der verschiedenen Gerätegenerationen (Rev 1, Rev2 und Rev3)
  • Im Bundle mit einem KORG SQ-1 Step-Sequencer im limitierten ARP Design

Nein, diese Auflistung haben wir nicht getextet, sondern sie steht so 1:1 auf der deutschen Korg Website. Das lassen wir jetzt einfach mal so stehen, Na jedenfalls hat der SQ-1 einen orangen Streifen bekommen und das Set gibt es nun zum Bundle-Preis von 1.679,- Euro im Laden.

Korg ARP Odyssey FSQ

 

Korg ARP Odyssey FSQ

 

Korg ARP Odyssey FSQ

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Dirk Matten  RED

    Befände sich der originale ARP Sequencer 1601 mit im Bundle, könnte sogar ich schwach werden. Aber so?

    • Profilbild
      Tyrell  RED

      Aber Hallo … das Ding ist in Japan gefertigt, nicht in USA!!!! ;-) Quasi Trump-frei.

      • Profilbild
        Dirk Matten  RED

        Da das Original in USA gebaut wurde, wäre der FSQ originaler, wenn er nicht in Japan, sondern auch in USA gebaut würde. Hätte dann mehr Bass :)

  2. Profilbild
    TinyVince

    Leuchten die neuen Fullsize ARP Odyssey im dunkeln vielleicht???
    Im Ernst…die letzten erhältlichen ARP FS liegen wie Blei in den Läden und auch die B_Waren.
    Der Run darauf ist durch auch unter dem Gesichtspunkt der Rackvarianten und des Gebrauchtangebotes an KARP´s .
    Im Gegensatz dazu geht der MS20m Kit zu über Neupreis gebraucht weg.
    Wieso setzt man dessen Vertrieb nicht fort oder verpasst Rackmodellen Patchpunkte, wenn alle Welt nach einem ARP2600 Nachbau schreit und Behringer rumbastelt an Clonen was das Zeug hält.
    In diesem Sinne „God save the Queen“…and ARTURIA of course.

    • Profilbild
      iggy_pop  AHU

      Das Kind muß einen neuen Namen haben, dann packen wir noch ein Zückerle dazu, und dann wird es auch noch zu allem Überfluß limitiert — und schon haben wir wieder ein neues Sammlerstück erschaffen.
      .
      Das vielleicht sogar einer kauft, der es noch nicht hat.

  3. Profilbild
    Marko Ettlich  AHU

    Jetzt endlich in der Originalgröße? Was für ein Quark da mal wieder geschrieben wird. Jetzt ist es das Rev.3 Farbschema im Gehäuse des Rev.2. Der Rev.3 hatte ein viel breiteres Gehäuse und überstehende Tasten. Einen echten ARP macht das immer noch nicht. :D Wenn schon mit Nachdruck damit geworben wird, dann bitte richtig machen. Der SQ-1 im ARP Sequenzer Farbschema ist auch ein hilfloser Versuch das Ding nochmal anzupreisen. Hätten die bei KORG endlich mal den ARP Sequenzer aufgelegt, das richtig geil gewesen, aber was bitte was soll denn das hier? Bei den meisten steht eh schon der kleine KARP.

  4. Profilbild
    WOK  

    Ist wohl (neben dem Marketinggag) für Sammler gedacht, die bei Vintage-Geräten mit ihren Fledermausohren meinen heraushören zu können „da wurde was ausgetauscht“.
    Bei dem KARP-Rebuild musste Korg logischerweise das Schaltungsdesign etwas an heute erhältliche Bauteile anpassen. Jetzt hat man irgendwo ein paar Kisten alte Originalteile gefunden und baut damit ein NOS Gerät. Da die elektronischen Bauteile damals andere Toleranzen hatten, kann sich das im Zusammenspiel der Elemente schon in einem etwas anderen Sound äußern, obwohl die technischen Daten theoretisch gleich sind. Wird man aber wohl nur bei bestimmten Sounds und nur im direkten Vergleich herausholen können, spätestens im Mix und dann als MP3 kaum von Bedeutung.

  5. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Endlich kommt der Original Clone von Korg. Was sagt denn die Oma dazu?

  6. Profilbild
    a.jungkunst  AHU

    Der KORG ARP Odyssey FS ist eine schöne Sache und zählt zu meinen dauerhaften Lieblingen. Die Rev.1/Rev.2-Größe des Gehäuses ist optimal gewählt, überstehende Tasten braucht als Design-Unfall heutzutage kein Mensch mehr. Schön, dass sich KORG entschlossen hat, eine zweite Serie nachzuschieben, egal wo diese nun letztendlich hergestellt wird. Der SQ-1 ist selbst im ARP-Design nur ein nettes Gimmick, aber eben nicht wirklich ernsthaft zu gebrauchen, dazu ist er zu einfach gestrickt und Möglichkeiten wie Transponierung fehlen nach wie vor. Eine Reinkarnation des originalen ARP Sequencers mit seinen interessanten Funktionen hingegen wäre wirklich eine tolle Geschichte gewesen, obwohl der dann bestimmt auch ganz anders klingen würde als das Original ;-) . Immerwährendes Grasgeflüster halt!

  7. Profilbild
    Codeman1965  

    Ich denke, noch so drei, vier Zyklen, dann kommt das Teil in 98,3%-Size mit heavy battleworn relic Faderkappen, die allesamt auf Malta gefertigt wurden.
    Und auch endlich mit dem jetzt aber wirklich echten Originalsound… :-)

  8. Profilbild
    Polymono  

    Es wurde viel getestet, die klingen wohl genau wie die kleinen.

    Ich hab es selber nicht verglichen (ein Odyssey reicht mir erstmal) aber es gibt einige yt vergleiche und ein Mitarbeiter hat mir bestätigt das die klanglich identisch mit dem „mini“ sind.

    Es „sollte“ aber auch jeder einzelne etwas anders klingen schließlich sind die bis auf usb voll analog.

    Klar die Bauteiltoleranz ist heute viel geringer aber wohl nicht gleich null.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.