ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer Memory, Idee für einen Memorymoog-Nachbau

Projekt oder Luftschloss?

8. Oktober 2023

Behringer Memory synthesizer entwurf

Für das Projekt Behringer Memory streckt die Entwicklungsabteilung ihre Fühler aus um Reaktionen zu sammeln. Die Art und Weise, wie man an einen Nachbau des berühmten Memorymoog herangehen will, scheint diesmal etwas anderes zu sein.

ANZEIGE

Man mag sich schon wundern, warum Behringer dieses Projekt nun angehen will. Es sind nicht nur die unzähligen anderen Projekte, die irgendwo in der Pipeline stecken (geblieben sind) und daher viele Interessenten enttäuscht haben.
Insbesondere von den großen Keyboard-Synthesizern, die angekündigt wurden, existiert bislang noch kein einziges Modell > UB-Xa, UB-X, Pro-16, Polykobol, Wave, DS-80 um nur ein paar der ambitionierteren Projekte zu nennen. Und trotzdem will man sich schon mit dem nächsten Flaggschiff beschäftigen? Oder ist es ein nur begrenzt ernst zu nehmender Testballon, wie die Klon-Entwürfe zum Moog SL-8 oder Roland Jupiter-8?

Behringer Memory, Idee für einen Memorymoog-Nachbau

Das Rendering ist nur eine Übertragung des Memorymoog-Panels ohne Änderung. Lediglich die Form der Taster mit LEDs unterscheidet sich. Und diesbezüglich stellt man die Frage an die Interessenten: „… rather than replicating an outdated user interface, we’d like to ask you what improvements you like to see?“ Was war denn an den Interfaces so „outdated“, derer man sich bei den bislang nachgebauten Synthesizern bedient hat?
Die Rückseite des Entwurfes zeigt immerhin eine MIDI-Schnittstelle, wie bei der Plus-Version des Originals, sowie einen USB-Port. Warum man aber das „Cassette Interface“ beibehalten sollte, wäre schleierhaft. Aber es fehlt eh schon ein „s“, vielleicht streicht man den Rest auch noch ;-)

Behringer Memory synthesizer entwurf rear

ANZEIGE

Die Reaktionen, die man bislang unter dem Post nachlesen kann, sind dann zum Teil auch phantasievoll bis unrealistisch. Wer sich diesbezüglich mit konstruktiven Vorschlägen einbringen will, kann das auf der Facebook-Seite von Behringer tun.

Aber schließlich lässt man sich zum Behringer Memory ein Hintertürchen offen, indem man nicht versprechen will, ob dieses Projekt überhaupt irgendwann umgesetzt wird.

Die Vintage-Story zum originalen Memorymoog könnt ihr unter diesem Link nachlesen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    CKMUC

    Vielleicht sollten sie ein paar von den Photoshop-Artisten kündigen und dafür Ingenieure einstellen, dann würde auch mal etwas fertig werden.
    Der UBxa wurde schon vor zwei Monaten tiumphierend im Versandkarton gezeigt. Jetzt hieße, dass das finale Software-Update bald fertig sei.
    👋

  2. Profilbild
    Atarikid AHU

    Wenn die so weitermachen, ist bald jedes Gerät das die auf den Markt bringen, schon bei der ersten Auslieferung Vintage ^^. Viele der Behringer Geräte mag ich sehr, aber die sollten langsam mal zusehen, dass die vor Jahren angekündigten Kamellen endlich irgendwo bei einem Händler aufschlagen…

  3. Profilbild
    Stratosphere AHU

    Es gibt schon den sehr guten SEQUENTIAL TRIGON-6 als polyphonen 3 Oszillatoren Synthesizer. Einen Memorymoog Nachbau brauche ich nicht.

  4. Profilbild
    chardt

    Also irgendwie war der Memorymoog schon damals(TM) nicht so der Burner. Liegt nicht zuletzt am Konzept: Für einen Monosynth möchte ich sehr gerne einen „extradicken“ Klang wie ihn der Minimoog liefert. Aber für einen Polisynth sind sechs mal Minimoog im Zweifelsfall einfach zu viel, da darf es gerne etwas schlanker sein.

  5. Profilbild
    Robin Fly

    @Jegerman….ich zerstöre ungern Träume, aber…Behringer ist eher Amazon als Robin Hood…warum eigentlich nicht gleich Frau Holle? wenn du des englischen mächtig bist, empfehle ich dir mal folgendes Video „Why Moog Died 😞“ …auch möglich mit Untertitel…
    https://www.youtube.com/watch?v=PyA7XnqdufI
    darin wird ein bisschen aufgezeigt was so Supi-Klon-„Geschäftsstrategien“ für ein „Geschenk“ für weniger grosse Entwickler bedeutet…
    ps..es geht natürlich nur ums Kohle machen…

  6. Profilbild
    PaulusS

    Ein guter Freund hat damals seinen Advanced Memorymoog verkauft, weil er für sein Empfinden zu stimminstabil war. Ich selbst hatte nie einen, da ein Memorymoog schon immer relativ wertstabil war.

  7. Profilbild
    Anthony Rother AHU

    *** ZITAT ***
    Man mag sich schon wundern, warum Behringer dieses Projekt nun angehen will.
    Insbesondere von den großen Keyboard-Synthesizern, die angekündigt wurden, existiert bislang noch kein einziges Modell.
    Und trotzdem will man sich schon mit dem nächsten Flaggschiff beschäftigen?
    *** ZITAT ENDE ***

    Selbstverständlich hätte auch ich gerne einen MemoryMoog.

    Es freut mich das Amazona in diesem Beitrag kritisch auf diesen Behringer Post reagiert und dazu auch einige Fakten benennt.

    Gestern wurde auch ein interessantes YouTube Video von Benn Jordan zum Thema Moog sowie zum Thema Behringer und zum Thema Verkauf von Musikinstrumenten veröffentlicht.

    YouTube Videotitel: Benn Jordan „Why Moog Died (as we know it)“

  8. Profilbild
    d-tune

    Statt des X. Nachbaus eines Vintage-Synthesizers sollte Behringer lieber endlich mal den BCR32 fertigstellen.

  9. Profilbild
    liquid orange AHU

    Wie würdest Du reagieren, wenn jemand Deine Arbeit kopiert und billiger anbietet? Du hast Zeit und Kreativität investiert und ein anderer macht jetzt mit dem das Du gemacht hast Kasse?
    Wenn Du Musiker bist, wäre dies für einen Musikkonsumenten ja auch eine „ Philosophie, Musik für alle zugänglich zu machen, [und] verdient Anerkennung.“

  10. Profilbild
    Sven Rosswog RED

    Liebe Diskutanten,

    Auf Amazona.de sind Diskussionen erwünscht. Auch der Austausch von Meinungen ist wichtig. Was wir hier nicht wollen, sind Beleidigungen und Unterstellungen gegenüber einzelnen Personen. Ob für oder gegen Moog oder Behringer: Bitte seit respektvoll im Umgang miteinander.

  11. Profilbild
    Viertelnote AHU

    und wieder dreht sich die ewig alte Mühle, sowas muss doch nicht sein.
    Könnten wir evtl beim Thema bleiben?

    vielen Dank und netter Gruß🙂

  12. Profilbild
    THEXCEE

    Behringer schafft sicher eines perfekt, unsere „Neugier“ auf immer neue Geräte zu befriedigen.
    Unter Umständen ist es da bei manchen Synths gar nicht mehr von Wichtigkeit das die auch real erscheinen.
    Der Markt scheint dahingehend der Schnelllebigkeit unserer Internetkultur zu folgen. Einfach den Menschen mit Neuigkeiten zu versorgen reicht im Grunde aus.

    Man ist erregt entzückt, braucht den Stuff im Grunde aber gar nicht.
    Die Frage stellt sich – Ist man froh darüber wenn nichts „erscheint“, denn wohin damit. Alles voll.
    Wir sind mehr als satt ;)

    Wie relaxed „langsam“ der Markt in den 80ern war, auf den Musikmessen gab es real existierende Gerätevorstellungen mit Bestellmöglichkeiten.
    Die Keyboard/Keys/Fachblatt etc. 1 mal monatlich Pflicht.
    Besuche in Musik Shops ein aufregender Tagespunkt.

    Na, es herrschen andere Zeiten, klar.
    Ein bisschen „Beruhigung, oba vom Gas“ stünde Behringers Synthpolitik nicht schlecht.
    Eine Rückbesinnung an „Produktentwicklung, Markteinführung, Kundensupport“ würde dem ewigen Rendering-Karussell mehr Glaubwürdigkeit verleihen.

  13. Profilbild
    mmiimmimiiimmmiimmi

    Ernst gemeinte Frage: könnt ihr zwei Amazona Versionen anbieten? Eine mit und eine ohne Behringer? Zu jedem Facebook-Post oder Youtube-Video ein extra Beitrag nervt langsam. Heute sind drei Artikel auf der Startseite, obwohl es nichts neues zu berichten gibt.

  14. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Richtig!😉

    Spaß beiseite: Ich hab hier einen Hofladen um die Ecke, Musikinstrumente frage ich bei meinen Local-Dealer an (gibt’s tatsächlich noch), HiFi hab ich nicht denn ich hab ein Studio, wo es geht laß ich reparieren… Fängt immer bei einem selber an!

  15. Profilbild
    Synthphreak

    Solange sich Behringer auf Synthesizer vergangener Tage konzentriert, finde ich das vollkommen OK.
    Die alten Vintage-Kisten kosten zum Teil ein Vermögen und die Hersteller verdienen an den gebrauchten Geräten nichts mehr.
    Somit entsteht denen auch kein Schaden.

    Und die meisten Musiker sind eher im Hobbybereich unterwegs, wo sich Geräte für sehr viel Geld niemals „lohnen“ werden – Sammlerleidenschaft außen vor gelassen.
    Um aber den Sound (mehr oder weniger) des einen oder anderen analogen Dinosauriers im Repertoire zu haben, kommen die günstigeren und neuen (!) Behringer Geräte ins Spiel.
    2 oder 3 Jahre Garantie inklusive.

    Bis jetzt habe ich zwar nur 1 Behringer Synth, aber wer weiss… vllt. kommen noch ein paar hinzu, wenn der richtige Klon zum Leben erwacht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X