Report: NAMM Show News 2012 – Keys

Korg Monotron Delay / Monotron Duo

16_Korg_monotron_duo-delay.jpg

Die erfolgreiche Monotron-Reihe wird weiter ausgebaut. Beide Neuzugänge basieren auf dem gleichen Prinzip wie der Original-Monotron: ein kleiner batteriebetriebener Analog-Synthy mit MS10/ MS20-Filter für die Hosentasche. Als Neuerung besitzt der Monotron Delay zwar keinen Regler für die Filterresonanz mehr, dafür aber ein integriertes Delay, bei dem man die Zeit und das Feedback regeln kann. Die für Bandechogeräte typische Tonhöhenänderung beim Ändern der Delay-Zeit ist mit integriert worden.
Beim Monotron Duo hingegen wurde ein zweiter Oszillator verbaut, wobei beide Oszillatoren separat gestimmt werden können. Als besonderes Feature können die beiden VCOs auch cross-moduliert werden. Dafür war leider kein Platz mehr für einen LFO. Gleichgeblieben ist das Filter mit Cutoff und Resonanz. Die unverbindliche Preisempfehlung für beide Geräte liegt bei 47€.
Nicht wenige hatten gehofft, dass Korg nach dem Erfolg ihrer Hosentaschen-Synthesizer wieder einen „erwachsenen“  analogen Synth auf den Markt bringen würde, doch bislang wurde dieser Wunsch nicht erfüllt.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

Korg mini Kaoss Pad 2

17_korg_mini_kaoss_pad_2.jpg

Batteriebetriebene Geräte scheinen im Moment der absolute Renner bei Korg zu sein. Dafür sind die Eckdaten des Mini Kaoss pad 2 gar nicht schlecht: 24 Bit/48 kHz AD/DA-Wandlung klingt gut, fünf Stunden Dauerbetrieb mit zwei AA-Batterien auch, wobei Netzteibetreib auch möglich sein soll. Die Ein- und Ausgänge sind allesamt in 3,5 mm Stereoklinke ausgeführt. Von einer optionalen microSDHC-Karte lassen sich Loops abspielen und durch den Kaoss-Wolf drehen. Das Mini Kaoss pad 2 ist eine kleine, aber feine Kiste mit einer Menge Effekten, Touchpad und Kontrollstreifen und sogar rudimentären Synthesizern.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

Livid CNTRL:R

18_Livid_ctrlr_01.jpg

Die amerikanische Firma Livid hat zusammen mit dem umtriebigen Richie Hawtin den CNTRL:R entwickelt, einen MIDI-Controller für die Live-Performance mit Ableton Live, Traktor sowie anderen Softwares/MIDI-Geräten, der bequem in den Rucksack passt. Er ist ausgestattet mit jeder Menge Fadern, Push-Encodern, Drehreglern und Pads, die auch noch von Feedback-fähigen RGB-LEDs beleuchtet sind, Stromversorgung über USB und zweimal 16 Step-Pads mit eigenem Max for Live-Sequencer. Das in Austin/ Texas hergestellte Gerät soll ab dem 25. Januar ausgeliefert werden, der Kostenfaktor liegt bei 699 $.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

Macbeth X-Series Micromac 1

19_macbeth_einzel_micromac.jpg

Eine weitere Firma, die einen kompakten, monofonen Analog-Desktopsynthesizer vorstellt, ist Macbeth. Der Micromac 1 bietet drei VCOs mit Sägezahn-, Rechteck-, Dreieck-, Sinus oder Rausch-Wellenform. Als Besonderheit kann der dritte VCO von der Pitch-Steuerspannung getrennt werden und zur Cross-Modulation von VCO 1 und 2 oder zur Filter Cross-Modulation verwendet werden. VCO-Einzelausgänge, CV-Eingänge sowie Hard-Sync sind neben dem Audio-Input, dem 24 dB Tiefpass-Filter und den zwei Hüllkurven-Generatoren nur einige nette Features des Micromac. Der UVP soll erst nach der Winter-NAMM preisgegeben werden.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

 

MFB Dominion X

20_MFB_DominionX.jpg

Eigentlich nicht auf der NAMM vertreten stellt die Berliner Firma MFB jedoch gleichzeitig einen neuen Synthesizer vor, den ich an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte. Alle Features aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, nur soviel: Er bietet drei Oszillatoren, bei denen neben der Pulsbreite (Rechteck) auch die Symmetrie der Wellenform kontinuierlich verändert werden kann (Sägezahn zu Dreieck und Dreieck zu Sinus). Alle drei Oszillatoren verfügen über nachgeschaltete Ringmodulatoren, dazu können VCO 2 und 3 zu VCO1 synchronisiert werden. Weiter lassen sich VCO 1 und 2 von VCO3 in der Frequenz modulieren. Das Ganze wird abgerundet mit einem 6-fach(!) Multimode-Filter, CV-Eingängen, Audio-Input, 2 ADSR-Hüllkurven, 128 Speicherplätzen und 11 Modulationszielen für die Anschlagstärke. Dazu gibt es eine neue Optik ganz in schwarz mit Holz-Seitenteilen. Der UVP soll bei 780,- € liegen – mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Super zusammengefasst! Geht das die nächsten 3 Tage so weiter? Ich brauche nur noch die hier gelisteten Instrumente bei youtube ins Suchfeld geben, dann „hochgeladen heute“ filtern und schon hat es zum Artikel hier frische NAMM Clips mit Sound. Sehr schön bequem und effiziente Info.

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Vielen Dank, ich denke die meisten Hersteller haben spätestens zum Beginn der Show ihre Geheimnisse gelüftet, doch wenn es Neuigkeiten gibt, wird natürlich aktualisiert.

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Bei youtube NAMM Rundgang gestern abend habe ich noch die neue Nord C2D gesehen und das Nord Piano 2.

    • Profilbild
      Tyrell  RED 121

      Danke für den Tipp. Habe es soeben ergänzt. Ist das ein Blofeld mit mehr Knöpfen? Oder haben sie etwa doch noch einen Microwave 3 auf den Markt gebracht?

      • Profilbild
        der jim  RED

        Ich würde sagen weder das Eine noch das Andere. Struktur/Specs erinnern zwar stark an den Blofeld, scheint aber etwas abgespeckt zu sein: nur Osc1 hat Wavetables (Zitat: 66 Original PPG Wavetables, bei Blo alle des XT und Q-OSCs), kein Kammfilter, nur 2 Hüllkurven und 2 LFOs. Sonst hätte die Knöppe wohl nicht mehr ausgereicht …

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Ein Dank auch von mir, ich hab mir zwar die halbe letzte Nacht um die Ohren geschlagen, aber der Studiologic Synth ist mir verborgen geblieben.
      Ich finde ihn optisch gar nicht verkehrt und mehr Knöpfe hätten dem Blofeld auch gut gestanden. Bei dem Synth-Angebot 2012 überlege ich fast schon meinen Blofeld wieder abzugeben und neu zu investieren.

  2. Profilbild
    feelKlang

    Mein persönliches Highlight – Arturia Minibrute !

    Endlich ein Analog Synth mit vielen Reglern und Keyboard zum vernünftigen Preis !

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Ja, das ist ne schöne Kiste.
      Wenn Tasten nicht so eine große Rolle spielen, dann dürfte der Dominion X von MFB von den klanglichen Möglichkeiten her auch ein ganz heißes Eisen sein.

      • Profilbild
        der jim  RED

        Vom Dominion ist eine Keyboardversion bei MFB fest eingeplant, vielleicht gibt es zur Musikmesse was zu sehen? Wird zwar klar teurer als Minibrute, aber ausstattungsmäßig hat dieser kaum die Hälfte zu bieten.

  3. Profilbild
    El Blindo

    Sehr interessant, was es dieses Jahr alles gzu sehen gab. Nur eines fehlt noch.
    Und zwar das Roland LX-15.

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      reine Digital-Pianos, wie das Roland LX-15, wurden für diesen Bericht absichtlich nicht berücksichtigt. Hier sollten eher die Neuerungen im Bereich der synthetischen Klangerzeugung bzw. Controller zur Steuerung derselben zusammengefasst werden.

  4. Profilbild
    der jim  RED

    Neuigkeiten aus der Freak-Ecke:

    TipTop Audio P3000 – polyphoner Oszillator mit 8 Stimmen für Eurorack-Modularsysteme.

    MakeNoise DPO – dualer Oszillator / Mystery Module, irgendeine seltsame Klangerzeugung

    Bei beiden Firmen leider noch nichts Genaueres auf den Webseiten dazu.

    Teenage Engeneering – OpLab, MIDI-CV-USB Bastelkasten zur Anbingung verschiedener Controller und Impulsgeber für MIDI-CV und zurück
    http://www.....ucts/oplab

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Ich hab gerade gelesen, dass die Leute von Tip Top Audio passend zu dem 8-stimmigen VCO Filter-, LFO- und Envelope-Module entwickeln wollen. Damit hätte man ein komplettes 8-fach polyphones Modular-System. Dafür würde mancher wahrscheinlich seinen kompletten Synthy-Park verkaufen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.