Report: NAMM Show News 2012 – Keys

Moog Minitaur

21_Moog_Minitaur.jpg

Der Minitaur ist der neueste Zuwachs in der Moog Taurus-Familie. Man sollte sich von der Größe nicht beirren lassen, denn der Minitaur ist ein waschechter Moog. Er besitzt zwei VCOs, bei denen zwischen dem Sägezahn-Oszillator des Original-Taurus oder einer Rechteck-Wellenform gewählt werden kann. Zusammen mit dem typischen Moog-Filter könnte der Minitaur ein echtes Bass-Monster sein, das per MIDI oder USB-MIDI problemlos in moderne Produktionsumgebungen eingebunden werden kann, aber auch Analog-Puristen mit CV-Eingängen begeistert. Ein Audioeingang und eine unverbindliche Preisempfehlung von 679$ (ca. 540€) machen den Minitaur zu einem ganz heißen Kandidaten auf der Synth-Wunschliste. Lieferbar ist er wohl ab dem Frühjahr 2012.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

 

Roland PK-6 Dynamic MIDI Pedal

22_Roland_pk-6_angle_gal.jpg

Gleichermaßen interessant für Synthi-Spieler und Gitarristen ist das neue MIDI-Pedal von Roland. Es sieht aus wie die Fuß-Tastatur einer Heimorgel und kann mit Batterien betrieben werden. Die 13 anschlagdynamischen Fußtasten decken eine komplette Oktave ab und können über 9 Oktaven transponiert werden. Das PK-6 ist die ultimative Lösung für all diejenigen, die keine Hand mehr frei haben, aber live noch ein paar Sounds abfeuern wollen.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

 

Roland TD-30KV

23_Roland_td-30kv_stage.jpg

Die Sounds des neuen E-Drum-Flaggschiffs von Roland sind jetzt nicht mehr nur gut, sondern SuperNATURAL, zumindest laut eigenen Angaben. Zur akkuraten Abbildung aller Nuancen des Schlagzeugspiels gibt es obendrein ein spezielles Behaviour Modeling, was das TD30KV zu einem Instrument macht, das auf jede spielerische Nuance reagieren soll. Dafür wurden nicht nur die Sounds, sondern auch die Pads und Sensoren selbst weiter entwickelt, um den vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten eines Schlagzeugers gerecht zu werden. Zur Soundgestaltung steht jetzt ein eigener Ambience-Regler für Raum- und Overhead-Mikrofon Simulation zur Verfügung. Optisch hat sich nicht viel geändert, nur das Drum-Modul kommt jetzt etwas moderner daher.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

Studiologic  Sledge 

27_phoca_thumb_l_sledge_perspective.jpg

Mit Sledge bringt Studiologic einen Synthesizer auf den Markt, der die Masterkeyboardfähigkeiten der StudioLogic-Keyboards mit der Klangerzeugung der Waldorf-Schmiede vereint. Die Anzahl der Encoder übersteigt die des Blofeld-Keyboard um ein Vielfaches. Auch die Features lesen sich spannend. Ob es sich letztendlich um einen aufgemotzten Blofeld oder um ein komplett eigenständiges Produkt handelt, werden wir noch sehen.

Mehr Hersteller Infos HIER

Waldorf Pulse 2

24_Waldorf_pulse_2.jpg

Auch die deutsche Synthesizer-Schmiede Waldorf kommt in diesem Jahr mit einem neuen Analog-Synthesizer auf den Markt, noch dazu mit der Reinkarnation einer Waldorf-Legende. Genau wie sein berühmter Vorfahre, besitzt der Pulse 2 drei analoge Oszillatoren und ein kraftvolles, analoges Kaskaden-Filter. Darüber hinaus kann nun zusätzlich zur typischen Lowpass Einstellung des Filters auch zwischen Highpass und Bandpass gewählt werden. Hinzu kommen analoges Filter-FM sowie Ring Modulation zur Erzeugung spektakulärer, schnittiger Sounds. Der „Paraphonic“ Modus erlaubt außerdem die Wiedergabe von bis zu 8-stimmigen Akkorden. Optisch kommt der Pulse 2 wie die düstere Variante des Blofeld daher, besitzt MIDI-Anschlüsse, USB-MIDI, einen Audioeingang und soll ab dem Sommer über die Ladentheke wandern.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

Yamaha Acoustic Conditioning Panel ACP-2N

25_Yamaha_Akustik-Panel.jpg

Spekulationen über eine brandneue Yamaha Workstation konnte man in den letzten Wochen lesen, doch vorgestellt wurde keine. Man könnte fast sagen, die Freunde elektronischer Klangerzeugung sind in diesem Jahr leer ausgegangen. Doch eine der vielen Neuveröffentlichungen von Yamaha könnte auch für den geneigten Elektroniker mehr als interessant sein. Das Akustik-Panel ACP-2N soll eine nur drei Zentimeter dünne, einfach anzubringende und dazu noch günstige Wunderwaffe für geplagte Musikschaffende sein. Wer seine Musik in einem eher kleinen, akustisch problematischen Raum produziert oder konsumiert, sollte hier hellhörig werden. Die Absorbtion soll sich von 4000 Hz bis runter auf 80 Hz erstrecken, und das bei 3 cm Dicke! Möglich wird das Ganze durch ein ausgeklügeltes System von Resonatoren in dem Panel. Zu der Absorbtion kommt aufgrund der physikalischen Eigenschaften von Resonatoren auch eine gute Diffusion des nicht absorbierten Schalls – sehr interessant.

MEHR HERSTELLER INFOS HIER:

Fazit

Die diesjährige NAMM Show in Anaheim hat uns einen wahren Reigen an monofonen Analog-Synths gebracht, jeder einzelne mit speziellen Qualitäten. Ich freue mich jetzt schon auf die Testberichte hier bei Amazona und bin gespannt, wer in diesem harten Kampf die Nase vorn haben wird und die meisten Knöpfedreher für sich begeistern kann. Ansonsten gab es reichlich Zugang bei den Hardware-Erweiterungen für die iOS-Gerätefamilie, und auch in Sachen Hardware-Controller gab es die ein oder andere Perle zu entdecken.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Super zusammengefasst! Geht das die nächsten 3 Tage so weiter? Ich brauche nur noch die hier gelisteten Instrumente bei youtube ins Suchfeld geben, dann „hochgeladen heute“ filtern und schon hat es zum Artikel hier frische NAMM Clips mit Sound. Sehr schön bequem und effiziente Info.

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Vielen Dank, ich denke die meisten Hersteller haben spätestens zum Beginn der Show ihre Geheimnisse gelüftet, doch wenn es Neuigkeiten gibt, wird natürlich aktualisiert.

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Bei youtube NAMM Rundgang gestern abend habe ich noch die neue Nord C2D gesehen und das Nord Piano 2.

    • Profilbild
      Tyrell  RED 121

      Danke für den Tipp. Habe es soeben ergänzt. Ist das ein Blofeld mit mehr Knöpfen? Oder haben sie etwa doch noch einen Microwave 3 auf den Markt gebracht?

      • Profilbild
        der jim  RED

        Ich würde sagen weder das Eine noch das Andere. Struktur/Specs erinnern zwar stark an den Blofeld, scheint aber etwas abgespeckt zu sein: nur Osc1 hat Wavetables (Zitat: 66 Original PPG Wavetables, bei Blo alle des XT und Q-OSCs), kein Kammfilter, nur 2 Hüllkurven und 2 LFOs. Sonst hätte die Knöppe wohl nicht mehr ausgereicht …

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Ein Dank auch von mir, ich hab mir zwar die halbe letzte Nacht um die Ohren geschlagen, aber der Studiologic Synth ist mir verborgen geblieben.
      Ich finde ihn optisch gar nicht verkehrt und mehr Knöpfe hätten dem Blofeld auch gut gestanden. Bei dem Synth-Angebot 2012 überlege ich fast schon meinen Blofeld wieder abzugeben und neu zu investieren.

  2. Profilbild
    feelKlang

    Mein persönliches Highlight – Arturia Minibrute !

    Endlich ein Analog Synth mit vielen Reglern und Keyboard zum vernünftigen Preis !

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Ja, das ist ne schöne Kiste.
      Wenn Tasten nicht so eine große Rolle spielen, dann dürfte der Dominion X von MFB von den klanglichen Möglichkeiten her auch ein ganz heißes Eisen sein.

      • Profilbild
        der jim  RED

        Vom Dominion ist eine Keyboardversion bei MFB fest eingeplant, vielleicht gibt es zur Musikmesse was zu sehen? Wird zwar klar teurer als Minibrute, aber ausstattungsmäßig hat dieser kaum die Hälfte zu bieten.

  3. Profilbild
    El Blindo

    Sehr interessant, was es dieses Jahr alles gzu sehen gab. Nur eines fehlt noch.
    Und zwar das Roland LX-15.

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      reine Digital-Pianos, wie das Roland LX-15, wurden für diesen Bericht absichtlich nicht berücksichtigt. Hier sollten eher die Neuerungen im Bereich der synthetischen Klangerzeugung bzw. Controller zur Steuerung derselben zusammengefasst werden.

  4. Profilbild
    der jim  RED

    Neuigkeiten aus der Freak-Ecke:

    TipTop Audio P3000 – polyphoner Oszillator mit 8 Stimmen für Eurorack-Modularsysteme.

    MakeNoise DPO – dualer Oszillator / Mystery Module, irgendeine seltsame Klangerzeugung

    Bei beiden Firmen leider noch nichts Genaueres auf den Webseiten dazu.

    Teenage Engeneering – OpLab, MIDI-CV-USB Bastelkasten zur Anbingung verschiedener Controller und Impulsgeber für MIDI-CV und zurück
    http://www.....ucts/oplab

    • Profilbild
      r.biernat  RED

      Ich hab gerade gelesen, dass die Leute von Tip Top Audio passend zu dem 8-stimmigen VCO Filter-, LFO- und Envelope-Module entwickeln wollen. Damit hätte man ein komplettes 8-fach polyphones Modular-System. Dafür würde mancher wahrscheinlich seinen kompletten Synthy-Park verkaufen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.