ANZEIGE
ANZEIGE

Superbooth 22: Moog Etherwave, Theremin

Etherwave is back

14. April 2022

moog etherwave theremin a

Basierend auf dem von Bob Moog persönlich entworfenen Theremins von 1996, kommt nun eine neue, erweiterte Version des Etherwave Theremins in einem neuen Design.

ANZEIGE

Das neue Etherwave Theremin hat gegenüber der früheren Version ein paar zusätzliche Features bekommen und Überarbeitungen erfahren. So wurde die Bass-Wiedergabe und die Stabilität in den tiefsten Lagen verbessert. Die Antennen lassen sich nun leichter montieren bzw. abnehmen, um das Instrument schneller und bequemer für den Transport bereit zu machen. Und mit einem Quick-Release-Adapter für Mikrostative kann das Theremin nun schneller auf- und abgebaut werden.
Es gibt einen Mute-Schalter, um das Instrument in einem Standby-Mode zu versetzen. In diesem Modus kann man auch die Pitch-Einstellung per Kopfhörer überprüfen. Mute kann auch über einen angeschlossenen Fußschalter betätigt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der Klang lässt sich mit Brigthness und Waveform variabel einstellen. Pitch-Range und Volume-Range können mit zwei Reglern angepasst werden. Der frontseitige Kopfhörerausgang lässt sich unabhängig vom Audioausgang regeln.

Es gibt drei analoge Steuerausgänge wie beim früheren Etherwave Plus-Modell: Gate Out, Pitch Out und Volume Out. Darüber lassen sich semimodulare Synthesizer, Eurorack-Modularsysteme oder andere Instrumente mit entsprechenden Eingängen ansteuern.

moog etherwave theremin rear

Das Moog Etherwave Thermin ist ab sofort erhältlich, der Preis beträgt 999,- Euro. Moog ist auf der Superbooth 22 am Stand H152 vertreten und wird dort u. a. das Etherwave präsentieren.

moog etherwave theremin top

ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad AHU

    Theremins sind designtechnisch meiner Meinung nach immer etwas altmodisch, skurril oder eher gruselig gestaltet. Aber dieser neue Etherwave aus dem Hause Moog ist richtig schick anzusehen! Die Form, dass helle Holz und nicht zuletzt dennoch genau so, wie man sich ein Theremin einfach vorstellt! Aber allen sei gesagt: Es muss furchtbar schwer zu spielen sein, da es eben keine Tonschritte besitzt (wie beim Piano) und berührungslos funktioniert. Wer trotzdem ein Theremin möchte, und das zu einem Zehntel des Preises – treue Amazona-User wissen was jetzt kommt – der muss abwarten, bis das Behremin erscheint. Ein Theremin von der Firma Behringer. Bislang ist dieses allerdings nur eine Ankündigung. „Ankündigung“? Warum kommt mir das nur so bekannt vor? Wer aber wert auf Langlebigkeit setzt und wirklich Interesse daran hat, kauft natürlich das Moog Etherwave. Positiv betrachtet kauft man dieses nur einmal in seinem Leben….

  2. Profilbild
    camarillo

    Puh, das ist allerdings ein heftiger Preis für ein Etherwave Theremin! So viel ist da ja nun wirklich nicht drin.
    Ich weiß nicht, wo der Preis für das Etherwave Standard zuletzt stand. Ich habe meins 2009 für 367€ gekauft, dazu nochmal ca. 50€ für das ESP-01-Addon. 2020 dann nochmal Umbau zum Etherwave plus für ca. 150€. Also, auch das schickere Gehäuse rechtfertigt den Aufschlag m.E. nicht. Völlig abwegige Preispolitik, die Theremininteressierte direkt zu Behringer treiben dürfte.

    Sofern es klingt und ähnlich spielbar ist, wird mein Etherwave jedenfalls zumindest für den Live-Einsatz wohl durch das Behringer Modell ersetzt, sobald es erhältlich ist.

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      @camarillo: Sehr berechtigter Einwand! Laut meiner Beobachtung blieb der Preis des Etherwave immer relativ stabil um die (grob) 350€ wie auch das Moog Theremini. Warum dieser neue, der in Funktion und Optik nicht extrem anders erscheint, plötzlich das dreifache kostet, erschließt sich mir auch nicht wirklich. Ebenso korrekt: Das Holzgehäuse war beim Vorgänger auch schon vorhanden. Viele, die sich an diesem geheimnisvollen Instrument herantasten möchten, werden zum Behremin greifen, falls es mal erscheint. Aber ich muss hier noch meinen Fehler korrigieren mit dem Wort „Ankündigung“ bei Behringer. Ein vollwertiger Prototyp des Behremin ist vorhanden! Soviel Richtigstellung muss sein. :) Es gibt auch noch günstigere Alternativen für ein Theremin: Z.B. das kleine Widara für 99€ oder diverse (kindergerechte) Bausätze für etwa 10-30€. Aber für ein vollwertiges Instrument mit 2 Antennen und diverse Klangparameter wird, wie so oft, das Behringer wieder an vorderster Front mitmischen. Zugegeben spiele auch ich mit den Gedanken beim Behringer zuzugreifen, ohne dem Moog seine Qualität absprechen zu wollen. Aber hier werden auch meine Augen und der Geldbeutel schwach.

      • Profilbild
        camarillo

        @Filterpad: Natürlich wird das Behringer Theremin erscheinen. Es gibt doch beim Blick auf das, was die schon alles fertiggestellt haben nicht den geringsten Grund daran zu zweifeln, dass angekündigte Produkte auch auf den Markt kommen. Kann dann halt mal etwas länger dauern als gedacht – wichtig für mich wäre vor allem, dass ich eine bezahlbare Alternative habe, wenn mein Etherwave mal den Geist aufgibt. Wäre halt leider nicht das erste Mal, dass es auf der Bühne von unachtsamen Musikern, Technikern etc. umgeschmissen wird…
        Bislang war meine Einstellung dazu: OK, wenn’s (wirtschaftlich) irreparabel kaputt geht, ist ein Neukauf finanziell vertretbar. Jetzt da sie Etherwave Standard und Etherwave Plus nach Moog-angaben zusammengeführt haben – also Plus ins neue Gehäuse und Preis von Plus und Standard addiert – halte ich einen Neukauf nicht mehr für vertretbar.

        Ich habe mir gerade nochmal die Platine angesehen. Ehrlich gesagt empfinde ich schon den alten Preis als geradezu unverschämt. Klar, wenn das alles per Hand Through-Hole gelötet wird, ist das OK. Aber das sind ~40 Widerstände, ein Op-Amp, eine Handvoll Kondensatoren und ein paar Induktivitäten. Sollen sie doch lieber mal in SMD Technik umsetzen…

        Ich glaube aber, dass Moog hier ganz bewusst Behringer das Theremin-Feld im unteren Preisbereich überlassen wollen.

        • Profilbild
          camarillo

          (Ergänzung: OK, ein paar Transistoren und mindestens eine Diode sind auch noch auf dem Board zu finden.)

  3. Profilbild
    chris

    Ich wollte so ein Teil schon immer mal vor den Händen haben.
    Es sieht auch gefällig aus und macht was her,
    aber der Preis…
    …. der Preis wird nicht mein Freund.

        • Profilbild
          camarillo

          Och, ich finde diesen 70s Future Look des Thereminis gar nicht schlecht. Vielleicht gerade, weil er mich an Kindheit in der Zeit der Yps-Hefte erinnert. Es bräuchte vielleicht noch ein Sondermodell in 70er Orange 😁

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X