ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Superbooth 24: Twisted Electrons TWISTfm, polyphoner Synthesizer

8 Soundblaster-Voices

17. Mai 2024
Twisted Electrons TWISTfm synthesizer

Twisted Electrons TWISTfm – Prototyp des polyphonen FM-Synthesizers

Mit Twisted Electrons TWISTfm  wird von den Spezialisten für die Wiederverwendung von alten Soundchips ein polyphoner FM-Synthesizer vorgestellt. Auf der Superbooth 24 kann am Stand Z387 ein Prototyp angetestet werden.

Twisted Electrons TWISTfm

TWISTfm ist ähnlich wie die andere Synthesizer des Herstellers MEGAfm oder Blast Beats in einem soliden Desktop-Gehäuse untergebracht und besitzt die gleichen Fader und Taster wie diese. Für die Klangerzeugung nutzt der Hersteller wieder einmal Soundchips, die seinerzeit bei der Soundblaster-Karte verwendet wurde. Der Synthesizer ist achtstimmig und mit einem Sequencer ausgestattet.

ANZEIGE

TWISTfm hat eine Kombination aus 4 OP-FM mit fünf Algorithmen und zusätzlicher 2 OP-FM mit zwei Algorithmen sowie einer Auswahl an acht unterschiedlichen Waves. Die beiden Einheiten stehen pro Stimme zur Verfügung und können zwei Spektren schichten, aber nicht zu einer 6-OP-Einheit zusammengefasst werden. Außerdem gibt es pro Stimme ein analoges SSI-Filter und einen ADSR-Hüllkurvengenerator.

Weiterhin sind drei LFOs und ein weiterer Hüllkurvengenerator vorhanden, der einem oder mehreren Parameter gleichzeitig frei zugewiesen werden können. Der Synthesizer verfügt über einen Sequencer, in den über MIDI oder mit dem integrierten Ribbon-Controller Pattern eingespielt werden können.

ANZEIGE

Twisted Electrons TWISTfm wird voraussichtlich im oder nach dem Sommer erhältlich sein. Zum Preis konnte noch keine verbindliche Aussage getroffen werden, er soll aber unter 1.000,- Euro liegen.

superbooth 24

ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Tai AHU

    Einen der wichtigsten Parameter sehe ich nicht: Tonhöhe für die einzelnen Operatoren, ist ja entscheidend für den Klang. Sonst sieht das Ding gut aus. Lediglich die Beschreibung Computer Soundchip lässt mich immer wieder zurückzucken.

    • Profilbild
      chardt

      @Tai Ich denke mal, das mit dem „Computer-Soundchip“ bezieht sich darauf, dass die 2-OP-FM damals von Yamaha weiträumig lizensiert wurde und so auch im Computer landete (iirc war diese „Einfach-FM“ damals in den Soundblastern drin). Die 4-OP-FM ist natürlich ein anderer Schnack.

  2. Profilbild
    Pingu

    Ich hatte mal einen MegaFM, den ich jedoch verkauft habe.
    Für mich ist der TwistFM, von Volkswagen, die größte Überraschung, die Superbooth geliefert hat. Ich freue mich schon auf mehr Demos.
    Ich denke, ich brauche so ein Ding, habe auch ein FB-O1, wo ich den Chip ernten könnte.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich habe 2 FB01 und da muss ich noch nicht mal was einstellen, sondern zappe mich so durch die Sounds durch und layer da einen 2 Synthesizer drüber, dabei entstehen immer tolle brauchbare Sounds die phantastisch sind. Deshalb liebe ich Presetschleudern. Zum Schrauben habe ich natürlich auch noch einiges.

  4. Profilbild
    swissdoc RED

    Der TWISTfm nutzt zwei OPL3 Chips (YMF262). Im FB01 war ein OPP Chip (YM2164) drinnen. OPL3 wurde von einigen Soudblaster-Karten genutzt, daher „Computer-Soundchip“.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @swissdoc Twisted Electrons baut tolle Sachen, aber bisher habe ich noch nix von denen, leider. Vielleicht reitet mich mal wieder das GAS und dann wird es vielleicht doch ein FM der ersten Generation von TS. Denn will ich beim FB01 den Bim Sound mit etwas mehr sustain, dann layer ich einfach irgend einen 2. Synthesizer drüber, ist er zu grell, dann geht’s einmal ins Modularsystem und der MS20 befaco Filter richtet es dann, denn der kann auch Stereo. Also Tricks genug an Lager🤣und der neue Synth von TS muss ich mir mal anhören…. Soundblaster im PC, das war ja auch schon übel damals zumindest. Dass man da heute wieder reanimiert, also an sowas hätte doch damals als der 486er noch aktuell war niemals gedacht! Aber tolle Entwicklung!

    • Profilbild
      Kazimoto AHU

      @swissdoc Ich habe nie verstanden warum Yamaha so viele Chips herausgebracht hat. Scheint jedenfalls nicht weit vom Yamaha YM2612 zu sein. 6 Kanäle 4-OP gehen, fehlt nur ein LFO und PCM-Kanal, wenn ich das bei Wiki richtig lese. Ich mochte die Soundblaster nie und habe mich immer gefragt, warum das Mega Drive so geile Soundtracks hat, während am PC alles so langweilig klang. Es lag wahrscheinlich nur an den Programmierern/Musikern. Anscheinend werden die Chips langsam knapp und jetzt werden die ungeliebten Soundblaster ausgeschlachtet.

      Sucht mal nach:

      nora2r – B.B.K.K.B.K.K. (YM2612+Sega PSG)

      Es bedeutet „Bass-Bass-Kick-Kick-Bass-Kick-Kick“, falls jemand nach der Übersetzung des Titels fragt. 😁

      Mega Drive hatte den YM2612 und den PSG (ohne FM) drin.

      Der Channel von Abstract 64 hat mit „waters of nazadlib (YM3812)“ auch ein 2-OP Beispiel drin.

      Sowas hätte ich mir damals gewünscht, die Bässe können bei 2-OP sehr cool sein, hatte das aber erst viel später an einem Nord Lead 3 herausgefunden, der konnte sowas mit 2 Osc-FM und etwas Modulation auch ganz gut.

      • Profilbild
        Tai AHU

        @Kazimoto Aparillo von Sugar Bytes ist ein 2-OP FM PlugIn, das mir sehr gut gefällt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X