ANZEIGE
ANZEIGE

Chompi Midnight Edition, Sampler & Looper

Sampling is the New Black

16. Januar 2024

chompi club midnight edition sampler

Chompi Club ist vor knapp einem Jahr eine überraschend erfolgreiche Kickstarter-Kampagne für ihren Sampler gelungen. Über 1,2 Millionen US-Dollar kamen dabei zusammen. Nun legt man die etwas dezenter gestaltete Midnight Edition nach.

ANZEIGE

Chompi Midnight Edition, Sampler & Looper

Chompi hat zwar einen verspielten Look, aber der Sampler hat durchaus ernstzunehmende Qualitäten. Nicht umsonst hatten über 2.200 Interessenten das Gerät während der Kampagne geordert. Es gab aber wohl auch genügend Stimmen, denen die farbigen Bedienelemente weniger zusagten. Dem entspricht der Hersteller nun mit der Midnight Edition, die sozusagen jeden Farbtupfer von der Bedienoberfläche tilgt – bis auf die LEDs.
Alle Reglerkappen und Tasten sind nun im gleichen Schwarz wie das restliche Gerät gehalten. Ansonsten entspricht die Edition dem regulären Modell. Ach ja, es gibt jetzt einen Schlüsselanhänger dazu …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Die Chompi Midnight Edition soll es nur als limitierte Auflage geben, die in zwei Chargen produziert wird. Die erste Charge soll im Februar verfügbar sein, im März erfolgt dann die zwei Charge. Der Preis der Midnight Edition beträgt 625,- US-Dollar, während das reguläre Modell für 599,- US-Dollar zu haben ist.

Ab hier die Meldung vom 16. März 2023

chompi club sampler looper 1

Chompi Club stellt das Projekt Chompi vor. Der Mini-Sampler soll über eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden, die vom 28. März bis zum 16. Mai 2023 läuft.

Chompi ist von den Spielzeug-Samplern der 80er-Jahre, wie Casio SK-1 oder Yamaha VSS-30, inspiriert. Dennoch handelt es sich nicht um ein reines Spaßgerät, auch wenn das Äußere danach aussieht. Der Sampler basiert auf der Daisy-Plattform von Electro-Smith.

Chompi kann Samples über das integrierte Mikrofon (mit High Gain Preamp) oder den Audioeingang aufnehmen, indem im Record-Modus einfach eine Taste gedrückt wird. Das Sample lässt sich dann chromatisch über die Marshmallow Keycap-Tastatur oder MIDI (USB-C und 3,5 mm I/O) spielen. Geschwindigkeit und Abspielrichtung sowie Start- und Loop-Punkt des Samples und Attack- und Decay-Hüllkurve lassen sich mit Reglern einstellen.
Das Sample kann mit 7-facher Polyphonie gespielt werden und es gibt eine Resampling-Funktion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dazu kommen drei gleichzeitig nutzbare Effekte: ein HP/TP-Filter, Lofi mit Saturation und Stability sowie Magic Wand, eine Kombination aus Delay und Granular Reverb.

Mit dem integrierten Looper wird nach Art einer Bandmaschine im Overdub-Verfahren aufgenommen. So können mehrere Sounds geschichtet und zu einer dichten Atmosphäre oder einem komplexen Loop geformt werden. Mit einem Scrubbing-Wheel kann die Abspielgeschwindigkeit und -richtung manuell gesteuert werden.
Das Gerät bietet 14 Speicherplätze für Presets. Als Speichermedium wird eine Micro-SD-Karte verwendet. Angaben zur maximalen Sampling- und Aufnahmezeit des Loopers werden nicht gemacht, da sie von der Kapazität der verwendeten Karte abhängen.

chompi club sampler looper rear

Während die Kickstarter-Kampagne läuft, soll Chompi 499,- US-Dollar kosten. Der reguläre Preis wird 599,- US-Dollar betragen. Eine Sonderversion in Pink wird mit einem Aufpreis von 100,- US-Dollar angeboten werden.

Voraussichtlich werden die ersten Geräte ab November 2023 verfügbar sein. Da Chompi auf einer Open Source DSP-Plattform basiert, wird es mehrere Firmware-Optionen geben, aus denen der User dann wählen kann. Weitere Features sind in Planung.

chompi club sampler looper side

ANZEIGE

Preis

  • reguläres Modell 599,- US-Dollar
  • Midnight Edition 625,- US-Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Putziges Ding!
    Der anvisierte Preis ist auch irgendwie ok, die Tastatur des SK-1 ist allerdings deutlich angenehmer ahne ich… erinnert mich an das Einhacken von Akkorden über die Commodore-Tastatur… horrible

  2. Profilbild
    venon303

    Das Introducing-Video weckt bei mir echt Lust auf mehr! Werde mir den Kickstarter-Launch wohl in den Kalender schreiben müssen. Cooles niedliches Teil.

  3. Profilbild
    ollo AHU

    Ich weiß nicht recht, wenn es die Hälfte kosten würde, wäre es vielleicht interessant aber wenn man guckt, was man für 599€ woanders bekommt, finde ich das zu teuer.

    Und warum solche unnötigen Beschneidungen wie magere 14 Preset-Plätze? Wir sind doch nicht mehr im letzten Jahrtausend.

  4. Profilbild
    Allthatsynth

    Der mir bisher völlig unbekannte Hersteller „Synth Culture“ hat nach eigenen Angaben nach 10 Jahren die Geschäftstätigkeit eingestellt und will nun unter neuem Namen „Chompi“ neu durchstarten.
    Dafür wünsche ich viel Erfolg.
    Den hier vorgestellten Prototypen finde ich zwar optisch lustig aber mechanisch stark verbesserungswürdig. Wackelnde Potis und Taster sind echt uncool.
    ABER…soundtechnisch scheint dieses Dingelchen ganz gross zu sein. Der Klang jedenfalls schmeichelt zumindest meinen Ohren.
    Da bleibe ich dran.

  5. Profilbild
    edeling

    Völlig überteuertes „Gedöns“. Wenn das Ding wenigstens einen Click-freien Waveform- Autolooper zur Verfügung hätte. Reizt mich kopfschüttelnd zu „irrem Lachen“ angesichts des Preises. Für 39€ auf dem Wühltisch im 1-Euro-Laden könnte ichs mir vielleicht vorstellen zu kaufen….

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X